Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 14 531

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 17. Juni 2016, 09:21

Könnte ein guter Nachfolger für den Angel GT bei mir werden, wobei der vom Profil ehrlichgesagt etwas hübscher ausschaut - aber darum gehts ja nur sekundär.

Naja der Roadtec01 sieht vom Profil fast wie ein Rennstrecken-Regenreifen aus. Hat auch 'was! :grins:

22

Samstag, 2. Juli 2016, 10:30

Hallo zusammen.
Jetzt mal ein kurzer Bericht von mir zum ROADTEC 01. Ich bin nicht der große Reifenguru, möchte aber trotzdem mal versuchen, meine Erfahrungen zu vermitteln.
Ich war 8 Tage lang zwischen Thüringen und den Rhone Alpen unterwegs. Es waren Seitenkoffer und eine Hecktasche montiert. Gefahren bin ich in dieser Zeit reichlich 3000 km – davon ca. 500 km Autobahn (160 km/h). Der Reifen hatte beim Start schon ca. 2000 km Landstraße hinter sich. Die ersten Tage waren geprägt von eher kühlem und regnerischem Wetter. Danach wurde es zum Teil extrem heiß. Meinen Fahrstil würde ich als eher rund und zügig beschreiben.
Bei kühlem und/oder nassem Wetter war ich mit dem 01er in deutschen Mittelgebirgen und auf schweizer Passstraßen gefühlt sehr schnell und sicher unterwegs. Sehr guter Grip von Anfang an und über die ganze Zeit ein tolles Fahrgefühl für eine Regenfahrt.
Dann änderte sich das Wetter und die Temperaturen pendelten sich über der 30°C Marke ein. Der Reifen kam in Kurven sehr schnell an sein Limit und es kam zu mehreren, teils erschreckenden Rutschern am Hinterrad. Der Reifenverschleiß nahm rapide zu. Nach nun 5000 km wird er gegen einen PAGT getauscht.
Mein Fazit: Für die Herbstausfahrt in die Vogesen oder die große Tour nach Schottland ein für mich perfekter Reifen. Wenn es in den Süden gehen soll- und man auch mal etwas mehr am Kabel ziehen will, dann würde ich zukünftig ein anderes Fabrikat wählen.
PS.: Ich habe bei meiner SMT von Anfang an ein Thema mit Aufschaukeln ab ca. 180 km/h. Das war bei Z8 und T30 so. Leider musste ich meine Hoffnung auf Besserung beim 01er auch begraben. Der einzige Reifen, bei dem – unter gleichen Voraussetzungen - gar nix pendelte, war der PAGT.

index.php?page=Attachment&attachmentID=166001index.php?page=Attachment&attachmentID=166002index.php?page=Attachment&attachmentID=166003

Gruß vom Joker. :driften:
DER EINFACHSTE WEG ZUR ERLEUCHTUNG IST DEIN DYNAMO.

Beiträge: 1 080

Wohnort: (.de) KA

KTM: 990 SM-R 09-11

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 1. August 2016, 13:42

2. Reifen hinten...Immer noch hellauf begeistert :) klasse sportliche Eigenschaften...läuft wie auf schienen durch kurven u kehren :)... zudem eine laufleistung von um 5500 km ( michelin pp 3500) eine spitzen Mischung aus sport und guter laufleistung ;)

Aufschaukeln bis 210 tacho mit 15 kg gepäck hinten kein thema...erst jenseits 220 sanftes beherrschbares rühren...rutscher bei 30 grad keine...jedenfalls nicht reifenbedingt

Luftdruck 2,1 vorn u hinten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wos« (1. August 2016, 13:53)


Chris62

unregistriert

24

Montag, 12. September 2016, 07:52

Da schließe ich mich dem Statement von wos vorbehaltlos an. Für mich der beste Reifen den meine SM T bisher bekommen hat. Keine Rutscher bei Temperaturen über 30Grad und sehr sportlicher Fahrweise.
Aufschaukeln bei Vollgas auf der Autobahn - Fehlanzeige!!!!

Von mir eine klare Kaufempfehlung!

Gruß Chris

Beiträge: 218

Wohnort: (.de) CW

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 13. September 2016, 22:30

Die meisten vergessen einfach das Fahrwerk dem Reifen/der Beladung anzupassen und meckern dann über Pendeln und Gripverlust sowie zu hoher Reifenverschleiß! Gerade beim Pendeln habe ich bis jetzt fast jeden Reifen durch anpassen der Druck/Zugstufe beruhigen können (auch die ohne Reifenfreigabe). Jeder Reifen ist eben anders aufgebaut in Sachen Gummimischung und Karkasse und da sollte eben das Dämpfungsverhalten angepasst werden wenn es Probleme gibt!

Beiträge: 14 531

Vorname: zio Kay, dottore dei motociclisti

Wohnort: (.de) EN

KTM: 690 Duke 4 R

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 13. September 2016, 22:34

Die meisten vergessen einfach das Fahrwerk dem Reifen/der Beladung anzupassen und meckern dann über Pendeln und Gripverlust sowie zu hoher Reifenverschleiß! Gerade beim Pendeln habe ich bis jetzt fast jeden Reifen durch anpassen der Druck/Zugstufe beruhigen können (auch die ohne Reifenfreigabe)

Das geht aber bei den modernen elektronischen Fahrwerken aber nicht mehr so einfach...

27

Donnerstag, 15. September 2016, 19:34

Die meisten vergessen einfach das Fahrwerk dem Reifen/der Beladung anzupassen und meckern dann über Pendeln und Gripverlust sowie zu hoher Reifenverschleiß! Gerade beim Pendeln habe ich bis jetzt fast jeden Reifen durch anpassen der Druck/Zugstufe beruhigen können (auch die ohne Reifenfreigabe). Jeder Reifen ist eben anders aufgebaut in Sachen Gummimischung und Karkasse und da sollte eben das Dämpfungsverhalten angepasst werden wenn es Probleme gibt!

@Wernair: Ich bin ja soo froh, dass sich ein Vollprofi findet, der mich per Ferndiagnose für ahnungslos hinstellt und unterstellt, dass ich mich mit einer bestimmten Problematik nicht eingehend genug beschäftigt habe, um mir eine qualifizierte Meinung bilden zu können. Dann kommen auch noch Argumenten zur Sprache, die in ihrer Aussage genau so alt wie logisch sind, dass die pure Erwähnung schon an Beleidigung grenzt.
Glücklicherweise konnten Du jedoch "bis jetzt fast jeden Reifen durch anpassen der Druck/Zugstufe beruhigen können" Fast !!! :lautlach:
Gruß vom Joker. :driften:
DER EINFACHSTE WEG ZUR ERLEUCHTUNG IST DEIN DYNAMO.

Beiträge: 291

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 15. September 2016, 21:41

Na wenn du dich angesprochen fühlst...

Beiträge: 218

Wohnort: (.de) CW

KTM: 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 19. September 2016, 22:04

Die meisten vergessen einfach das Fahrwerk dem Reifen/der Beladung anzupassen und meckern dann über Pendeln und Gripverlust sowie zu hoher Reifenverschleiß! Gerade beim Pendeln habe ich bis jetzt fast jeden Reifen durch anpassen der Druck/Zugstufe beruhigen können (auch die ohne Reifenfreigabe). Jeder Reifen ist eben anders aufgebaut in Sachen Gummimischung und Karkasse und da sollte eben das Dämpfungsverhalten angepasst werden wenn es Probleme gibt!

@Wernair: Ich bin ja soo froh, dass sich ein Vollprofi findet, der mich per Ferndiagnose für ahnungslos hinstellt und unterstellt, dass ich mich mit einer bestimmten Problematik nicht eingehend genug beschäftigt habe, um mir eine qualifizierte Meinung bilden zu können. Dann kommen auch noch Argumenten zur Sprache, die in ihrer Aussage genau so alt wie logisch sind, dass die pure Erwähnung schon an Beleidigung grenzt.
Glücklicherweise konnten Du jedoch "bis jetzt fast jeden Reifen durch anpassen der Druck/Zugstufe beruhigen können" Fast !!! :lautlach:
Gruß vom Joker. :driften:


Na wenn ich dein Kommentar so lese dann fühl dich auch bitte angesprochen! Ich hoffe ich kann dir somit helfen :ja:. Fahr doch mal zu den Leuten die was von Fahrwerken verstehen! Wenns dir zu peinlich ist oder du zu bequem bist dann lese dich mal durch diesen Thread Fahrwerkseinstellungen und Probleme
Und ja ich gebe zu mir "dem Vollprofi" hat er auch geholfen :respekt: !
Das was mich dazu bewegt hat dies zu schreiben ist, dass zu viele zu Bequem sind ein Fahrwerk einzustellen und dann die Schuld auf den Reifen zu schieben!

Wünsche dir das beste Fahrverhalten auf deinem Bike
Es grüßt dich der Vollprofi

@Offroadbiker
Das liegt unter anderem daran das die Menschen zu faul sind ihr Fahrwerk einzustellen/es nicht mehr können...Diese Antwort kam auf meine Frage an KTM, warum Elektronische Fahrwerke und Fahrwerke die sich gar nicht mehr einstellen lassen was ja zunehmend der Fall ist .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wernair« (19. September 2016, 22:14)


Beiträge: 147

Vorname: Felix

Wohnort: keine Angabe

KTM: 990 SM-T

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 14. Juni 2017, 13:17

Für diejenigen, die schon Erfahrung mit dem Roadtec haben: Habt ihr die HWM Spezialkennung montiert oder den Standardreifen?
Habe gerade gesehen, dass Metzeler den HWM für die SMT empfiehlt, bisher habe ich mein Motorrad aber nie als "schweres Motorrad" eingeordnet. Ich würde dazu tendieren, die Standardvariante zu nehmen.

31

Donnerstag, 15. Juni 2017, 20:42

Hallo.
Da es in D die Freigabe nur für den HWM gibt, hatte ich mich für diesen entschieden.
Gruß vom Joker. :driften:
DER EINFACHSTE WEG ZUR ERLEUCHTUNG IST DEIN DYNAMO.