Du bist nicht angemeldet.


 


  • »thafra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 21. August 2016, 15:36

Es ist echt das beste Männerspielzeug seit langem. Zum Thema Batterien hier noch ein sehr interessanter Artikel:

http://news.mit.edu/2016/lithium-metal-b…lectronics-0817


Bereits ab nächstem Jahr Lithium Batterien mit doppelter Kapazität auf dem Markt!

Beiträge: 5

Vorname: Johannes

Wohnort: (.de) BIT

KTM: 640 Duke 2

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 26. August 2016, 11:52

habe auch meine E-XC diese Woche abholen können.

Geiles Teil!

ABER: der orginale Kennzeichenhalter ist ja hässlich wie die Nacht.

Hab ihr einfach den originalen Kennzeichenhalter umgebaut (abschrauben und Blinker ins Heck umsetzen), oder gibt's da einen aus dem Zubehör?

Gruß

Hanni

  • »thafra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 27. August 2016, 08:02

Ich hab einfach zwei Löcher in das schwarze.Plastikteil am Heck gebohrt und da die Blinker rein gesetzt. (Achtung, schau dass die Bohrung so mittig ist, dass die Mutter auf der anderen Seite noch passt und dir nicht die Oberkante ins Gehege kommt.)

Beiträge: 805

Vorname: Parry

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 28. August 2016, 09:31

Tach!

Guckst Du hier.
Es grüßt der Parry!

Vauzwo? Macht froh! :grins:

  • »thafra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 14. November 2016, 15:02

Moin,
nach längerer Zeit schreib ich mal wieder einen Eintrag, aus gegebenem Anlass. Ich find das Moped immer noch genial. Hat es mir in letzter Zeit hauptsächlich als reines A-B-Fortbewegungsmittel gedient bin ich heute,

frustriert vom bachelorieren, mal eine dreiviertel Stunde am Nachmtittag gefahren und bin gerade wieder einfach nur gut drauf.
Hab mir eine nahegelegene größere Baustelle rausgesucht und habs dort krachen lassen, die haben alles, Kieshügel, Kuhlen, kleine Berge, geschwungene Feldwege. 200 Meter weiter haben die Jungs mit ihren Baggern

gearbeitet und haben mich nicht bemerkt.

Einfach urgeil da über den Kies zu brennen, die kalte Luft, Naturverbundenheit, geil. Akku hält im Winter jetzt nicht mehr so mega lang, aber reicht immer noch gut für sowas. Der schönste Moment war als ich die Zündung

nach 5 Minuten "warmfahren" einmal aus und wieder angemacht hab um den Kälte-Schonmodus zu deaktivieren und dann mit konstantem Powerdrift den Feldweg langzuheizen. Für so Städter wie mich ist das Bike einfach nur geil,
sowas in der Stadt mit ner normalen Enduro? - Absolut unmöglich.


Sonst gibts wenig neues, habe jetzt 1300km bei ca. 32 Betriebsstunden drauf. Bei 50 gehts zum Service, hab also noch ne ganze Weile, KTM Nord hat auch anklingen lassen der Service würde wohl unter 100 Euro kosten, also nochmal besser.




Kann das Moped zum aktuellen Gebrauchtpreis von ~6000 Euro nur empfehlen, ihr werdets nicht bereuen.

  • »thafra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 17. November 2016, 17:11

Kann seit heute auch die Wheelie-tauglichkeit der E-SM vermelden, wenn man im Stehen anreißt geht sie bis ca. 20km/h recht leicht hoch und ist sehr leicht zu kontrollieren.

Beiträge: 1

Vorname: Peter

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 4. Dezember 2016, 15:31

Hey thafra,
ist die E-SM auch autobahntauglich und wenn ja, wie weit kann man dann fahren?
Ich müsste mit ihr nämlich 10 km zu Arbeit und zurück fahren.
Ps: Sehr interessanter Bericht!

  • »thafra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 13:05

Moin, ja, man kann damit auch mal kurz auf die Autobahn, Spaß macht das aber nicht. Mit den 95 laut Tacho liegt man gerade im LKW-Limiter Bereich, es geht, aber halt eher solala. Ich komme vollgas ca. 4 km mit einem Strich, also du müsstest auf jeden Fall auf Arbeit laden. Ich würde eher die Landstraße daneben empfehlen, für die Autobahn ist die E-SM einfach ned gebaut.

Beiträge: 10

Vorname: DAD

Wohnort: (.ch) ZH

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 22. Februar 2017, 07:51

So ich habe jetzt auch eien ESM

Wieviel KM Schaffst du mit einer Ladung?

Gestern habe ich mal eine Testfahrt gemacht.

ECO Modus (macht keinen spass aber naja...)

Alles Topfeben dem See entlang, nach 8km erster Balken weg, der 2. dann so ziemlich genau bei 16 und der 3. bei 22km.
Bis dann ganz Ende war schaffte ich genau 35km
Erst rotes blinken, dann hektisches Blinken und dann isch schnell fertig und kaum noch Leistung da.

Ich habe ehrlich gesagt mit ca 50km gerechnet.
Meine Ebikes (Bultaco Brinco und Stealth Bomber) schaffen das ohne grossen Pedal Effort rel, gut der Bomber hat 5.2kw bei 1500Ah...
Ich habe 17km zur Arbeit ein weg und laden da wird nicht gehen. Das heisst also :polizei: die Chance schieben zu müssen ist einfach zu gross.

Beiträge: 76

Vorname: Malte

Wohnort: (.de) DD

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:35

Ich stehe grad vor dem selben Problem...

Will sie unbedingt für meinen Arbeitsweg der auch 17km ist.
Auf der Arbeit laden wird nicht gehen...

Mich macht es echt traurig, dass die Realreichweite so viel kürzer ist als erhofft/versprochen :(

MAN! Ich werd da echt aggressiv :D Das kann doch jetzt nicht angehen, dass ich damit nicht mal ohne Probleme 35km schaffe...

Beiträge: 10

Vorname: DAD

Wohnort: (.ch) ZH

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 23. Februar 2017, 12:52

ja viel fehlt ja nicht...

Ich versteh einfach nicht, dass die Kette, Reigen und das höhere Gewicht derart viel Energie schlucken sollen, verglichen mit dem Bomber Bike (auch 53kg, aber halt mit direktantrieb)

Ich denk ernsthaft darüber nach eine Heckbox anzubauen und da das Ladegerät reinzuknallen plus mir irgendwo in der nähe der arbeit eine Steckdose zu suchen...

Vor 10 Jahren hatte ich schon mal ein Eahrzeug... Da habe ich mir des öfteren strom "organisiert"

Etwas Werkzeug, einen 4 kant / 3 kant für Strassenlampen und Stromkästen oder dieser Freund hier:
http://netznotizen.com/wp-content/upload…414-2654832.jpg

Damit kam ich ganz gut zurecht. Allerdings halt immer mit etwas mulmigen gefühl. :polizei:

Beiträge: 805

Vorname: Parry

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 GT

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 23. Februar 2017, 19:34

@ dad:

Heckbox? Das dürfte ein Problem geben. Ich habe auf meine SM ein TC unter Zuhilfenahme der Heckverstärkung der Benziner-Freeride geschraubt (guckst Du hier). Das ist leider insgesamt eine sehr labbrige Geschichte, das doch recht schwere Ladegerät (ca. 8 kg) wird das Heck m.E auf die Dauer nicht aushalten.
Es grüßt der Parry!

Vauzwo? Macht froh! :grins:

Beiträge: 15

Vorname: Frank

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 2. März 2017, 08:39

Lässt sich die E-SM eigentlich auch auf E-XC umbauen?

Sind die Räder untereinander tauschbar?

Welche Räder sind da überhaubt bei der XC verbaut? Passen evtl die Räder voner normalen KTM Freeride 250 / 350?

  • »thafra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 3. März 2017, 12:24

Hallo, ja, das ist laut Händler problemlos möglich. Das sollten (weiß es aber nicht mehr sicher) die von der 85 SX sein.

Beiträge: 2

Vorname: .

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 24. März 2017, 21:00

Hi thafra,

Wie geht es jetzt mit Ihren Freeride-e?
Wie viel km hast du jetzt üngefär gemacht?
Lauft alles noch immer güt?
Schön problemen gehabt?
Was für wartüng braucht es?
Schön sachen kaput gegangen?

Was für reichweite machst du?

Bin mich am überlegen auch so einer zu kaufen.

Danke,

Paul

  • »thafra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 25. März 2017, 13:24

Servus,
ich hab bis jetzt ca. 1500km mit der E-Sm zurückgelegt, ich hatte in der Zeit kein einziges Problem mit dem Moped. Die Wartung ist wirklich minimal, alle 50 Betriebsstunden muss man einen Ölwechsel durchführen, das kostet aber <100 Euro beim Händler, wenn mans nicht selber machen will. Meine Reichweite war je nach Fahrweise zwischen 25 und 42km. Man kann den Akku auch in 18km komplett leerfahren wenn man durchgehend mit Vollgas fährt. Bei durchgehend 60km/h sind bei ~95kilo fahrergewicht 42km drin.

Ich muss es aber nochmal sagen - wer sich über die Reichweite Gedanken macht, ist bei der Freeride an der falschen Adresse, genau wie Leute die keine Steckdose auf Straßenebene haben. Ja, man *kann* den Akku ausbauen, aber das Ding trägt niemand jeden Tag in den zweiten Stock...und ja, man *kann* damit jeden Tag akkusparend 40km zur Arbeit pendeln, aber dann braucht man keine Freeride E-SM.

Dieses Moped ist so geil, weil es extrem simpel zu handeln ist und ein irres Drehmoment hat. Nach ein paar Tagen Benutzung reißt man bei 50km/h am Lenker und fährt Wheelies neben der Trambahn her...Oder anders gesagt, dieses Moped braucht kein Mensch, aber jeder der einmal draufsaß will es haben.


Wer damit jeden tag damit weiter als 20km fahren will soll sich wirklich was Anderes kaufen.

Beiträge: 8

Vorname: Walter

Wohnort: (.at) W

KTM: E-SM

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 24. Juni 2018, 21:26

Hallo!
Hab eine Frage: weiss wer, ob der neue, stärkere 2018er Akku in die E-SM passt ???

Beiträge: 8

Vorname: Walter

Wohnort: (.at) W

KTM: E-SM

  • Private Nachricht senden

38

Samstag, 30. Juni 2018, 12:56

Hallo Franz!

Hast du E-SM noch immer ???
Wie hast du sie über den Winter gebracht ???
Hält der Akku immer noch so lange wie beim Kauf ???
Überlegst du einen 2018er-Akku zu erwerben (oder zu leasen) ???

Da mich das Thema E-SM seit ein paar Wochen interessiert, wäre es nett, wenn du deine Erfahrungen jetzt nach 2 Jahren hier mitteilen könntest.

Danke

39

Montag, 2. Juli 2018, 10:49

Hallo!
Hab eine Frage: weiss wer, ob der neue, stärkere 2018er Akku in die E-SM passt ???

Der neue Akku hat die idente Größe wie der alte, dh. alte und neue Akkus können in alten und neuen Freeride E problemlos getauscht werden. Der Unterschied liegt in den Zellen, diese haben ca. 50 % mehr Kapazität als die alten. Dh. statt nicht ganz 3 kWh stehen mit dem neuen Akkupack dann 4,5 kWh zur Verfügung. Den neuen Akku kann man kaufen (ca. 2.800 EUR) oder um 50 EUR pro Monat samt Ladegerät für 4 Jahre leasen, auch für ältere kann man sich den als Zweitakku nehmen.
Für den neuen Akku gilt, bei 30 km Reichweite sind dann 45 km bei identer Fahrweise möglich.
Wenn einem die Optik nicht ganz so wichtig ist, würd ich eher zu einer Alta mit 5,8 kWh (in Europa schwer verfügbar) oder einer Zero FX 7,2 kWh greifen, die kosten inkl. Akku nicht viel mehr als die KTM und sind beide in allen Belangen (außer Gewicht) besser.
KTM-Haltbarkeitstestfahrer

Dzt: 1290SDR'15
Alt: 690D'13+690E'10+990SMT'11+990SMR'09+640SM'00