Du bist nicht angemeldet.


 


  • »fireball412« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) BB

KTM: Freeride E

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Juli 2018, 13:14

12V Batterie und Ladevorgang

Hallo,


einige werden es sicher wissen, aber wer es nicht weiß,
sollte es besser wissen. Es geht um das Laden der 12V Batterie. Im Handbuch steht,
dass diese beim Laden des Hauptakkus im Fahrzeug und beim Betrieb des Motorrads
geladen wird. Das ist auch richtig. Eigentlich wird die Batterie somit immer geladen.
Man kann das leicht daran erkennen, dass die Batterie ca. 13,5V hat. Diese
Spannung liegt nur an, wenn sie geladen wird.


Es gibt aber eine Ausnahme: Zündung an und Killswitch aktiviert.
In diesem Zustand ist alles bis auf die Scheinwerfer aus. Die Scheinwerfer
haben ca. 30W. Das sind ca. 2,5A. Die 12V Batterie hat nur 1,2Ah. Sie ist somit
in wenigen Minuten so leer, dass ein Wiederstart nicht mehr möglich ist. Ohne
die 12V Batterie kann die Steuerung den Hauptakku nicht freigeben. Die Konsequenz
heißt schieben. (Eine Chance besteht vielleicht noch darin, die Sicherungen aller
unnötiger Verbraucher zu ziehen).


Eigentlich passiert sowas ja nicht. Aber mit einer Freeride ist
man doch hier und da mal angehalten andere Probefahren zu lassen. Bei den Fahrerwechseln
habe ich und andere immer gerne den Killswitch anstelle der Zündung verwendet.
Wenn man sich dann noch etwas unterhält geht es am Ende doch sehr schnell und der
Spaß vorbei ist.


Nachvollziehen kann man das durch Messen der Batteriespannung.
Die sinkt bei Aktivierung des Killswitches auf 11,5V. Was der typischen
Spannung einer schwer belasteten Bleibatterie entspricht. Bei Zündung aus
(Licht aus) steigt die Spannung sofort auf 12,5V.


Stefan

2

Sonntag, 29. Juli 2018, 20:55

Hallo Stefan,

ich hatte auch schon einige Probleme mit dem 12V Akku. Ich habe die SX ohne Scheinwerfer, allerdings scheint da irgendwas mit der Elektronik nicht zu stimmen, ich habe jetzt den dritten(!) Akku drin. Jeder Akku gibt nach ca. einem Jahr den Geist auf. Das geschieht allerdings schleichend. Wenn man Pech hat steht man irgendwo am A.d.W. und nix rührt sich mehr. (Allerdings auch nur wenn man sie vorher ausgemacht hat, im Betrieb passiert das nicht!)

Meine Abhilfe ist jetzt die Cadillock Smart Batterieüberwachung. Da kann man Bluetooth jederzeit den Zustand des Akkus überwachen. Wenn man unterwegs ist und die Spannung zu weit unten ist dann bloß nicht ausschalten. Zu Hause bei vollem Hauptakku und zu wenig Spannung auf dem 12V Akku kann man nochmal mit einem kleinen 6V/12V Batterieladegerät nachhelfen.

Im Zweifel würde ich aber immer zu einem neuen Akku greifen, kostet 12-15€ (YUASA BLEIAKKU NP 12V 1,2Ah) Wer einmal schieben musste wird mir zustimmen.

Gruß,
Benjamin
KTM 990 SuperDuke 07 / KTM Freeride E-SX / KTM Macina Egnition 27.5 11 CX5 / ?

  • »fireball412« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) BB

KTM: Freeride E

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Juli 2018, 21:06

Das ist aber wirklich sehr komisch. Kannst Du mal die Spannung
der 12V Batterie messen? Einmal mit Zündung aus und einmal mit Zündung an bzw.
nach dem Fahren und dann noch mal am Ende des Ladevorgangs vom Antriebsakku?
Ich vermute, dass der Laderegler defekt ist und die Ladeschlussspannung zu
niedrig ist.


Stefan

4

Sonntag, 29. Juli 2018, 21:29

Das mache ich morgen mal...

Mal so nebenbei:
Die neue KTM FREERIDE E-XC 2018 NG kostet 7.695,00 EUR? Inkl. PowerPack und Ladegerät?
KTM 990 SuperDuke 07 / KTM Freeride E-SX / KTM Macina Egnition 27.5 11 CX5 / ?

  • »fireball412« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) BB

KTM: Freeride E

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Juli 2018, 21:30

nein ohne Batterie und Ladegerät. Aber bitte den Thread thematisch sauber halten.