Du bist nicht angemeldet.


 


  • »e-reiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: keine Angabe

KTM: Freeride E

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 23. Januar 2017, 16:56

Fahren im Winter

Hallo,
da ich bis auf den hiesigen Technik-Eintrag von 2014 keine Beiträge zum Fahren bei Temperaturen unter 9 Grad Celsius fand, habe ich mich einfach mal in diesem Forum angemeldet und hoffe auf Erkenntnisgewinn.
Seit die Temperaturen unter 6 Grad sanken, ist das Fahren witzlos. Neustarts brachten nur kurzfristig Leistung und bei Minusgraden geht fast Schieben flotter.
Nach Auskunft der KTM-Werkstatt sitzt der Temperatur-Fühler im Akku und sei weder zu deaktivieren noch zu überlisten.
Hat vielleicht doch jemand eine Idee oder sogar Lösung?
Danke und Gruß!

2

Montag, 23. Januar 2017, 18:02

Der Akku kann bei dieser Temperatur nicht die Leistung bringen...

gesendet von meinem phone
Ich trinke auf Gute Freunde

Beiträge: 40

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 23. Januar 2017, 20:59

Doch!


Moped muss tatsächlich nach ein paar Minuten nur neu gestartet werden und hat dann mehr/volle Leistung. Dem System ist die Außentemperatur egal, solange genug Ampere intern fließen, wird auch der Akku warm und kann dann volle Leistung geben.


Nach einem Neustart sollte es definitiv gehen! Da scheint was kaputt zu sein, bei mir ging auch fahren bei niedrigen Temperaturen problemlos, solange man den Akku etwas warmfährt und dann halt neustartet.

  • »e-reiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: keine Angabe

KTM: Freeride E

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Januar 2017, 09:57

Hallo thafra,
Danke und Gruß.

Beiträge: 15

Vorname: Frank

Wohnort: keine Angabe

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 27. Januar 2017, 08:07

Doch!

Moped muss tatsächlich nach ein paar Minuten nur neu gestartet werden und hat dann mehr/volle Leistung. Dem System ist die Außentemperatur egal, solange genug Ampere intern fließen, wird auch der Akku warm und kann dann volle Leistung geben.

Nach einem Neustart sollte es definitiv gehen! Da scheint was kaputt zu sein, bei mir ging auch fahren bei niedrigen Temperaturen problemlos, solange man den Akku etwas warmfährt und dann halt neustartet.

Hallo thafra,
Danke und Gruß.

Ist damit das Problem behoben?

  • »e-reiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: keine Angabe

KTM: Freeride E

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 28. Januar 2017, 16:44

Hallo,
ich würde mal sagen: ja und nein.
Das mit dem Neustart funktioniert bei den aktuellen Temperaturen frühestens nach 30 Minuten Fahrt.
Heute waren es bei uns so 6 - 8 Grad plus. Nach weiteren etwa 10 Minuten schaltete der Akku wieder auf Sparmodus. Ein erneuter Neustart verschaffte nochmal kurz volle Leistung, dann war ohnehin Schluss.
Fazit: Auf der Hausrunde "Endurowandern" geht auch im Winter, wenn es nicht so richtig kalt ist. Auf die Enduro- oder Crosstrecke muss man aber nicht fahren, weil der Spass halbiert wäre.
Gruß

7

Freitag, 10. Februar 2017, 21:16

Wenn der Fühler im Akku ist, hat schonmal jemand probiert, den Akku bei Raumtemperatur zu lagern, zu laden und dann in Betrieb zu nehmen? Das sollte eigentlich ohne Einschränkungen funktionieren.
KTM-Haltbarkeitstestfahrer

Dzt: 1290SDR'15
Alt: 690D'13+690E'10+990SMT'11+990SMR'09+640SM'00

Beiträge: 81

Vorname: Chris

Wohnort: (.de) GÖ

KTM: 990 SM-R 09-11

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. August 2017, 15:55

Wie würde es denn aussehen wenn man den Akku isolieren würde? Alubedampfte Folie o.Ä.?

Aber das war eigentlich gar nicht meine Frage:

Wie behandelt ihr die blanken Aluteile damit sie nach einmal Salzkontakt nicht aussehen wie geschunden??? Ich dachte an eine Art Sprühwachs, kann jemand eine Empfehlung machen?
Hatte bisher eins von Kent oder so und war eigentlich immer zufrieden damit...weiß aber nicht ob das auch was gegen Salz taugt.

Gruß
Chris

Beiträge: 16

Vorname: Dieter

Wohnort: (.de) OB

KTM: E-SM

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 2. Dezember 2017, 07:44

Wie bringt ihr eure Akkus unbeschadet durch den Winter?
Ausbauen und im Keller lagern,oder macht es dem Akku nichts,wenn er im Fahrzeug in der Garage überwintert?
Wie sollte der Ladestand zum Überwintern sein?
Danke schon mal und Gruß Dieter!

Beiträge: 2

Vorname: Thomas

Wohnort: (.at) W

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 2. Dezember 2017, 14:49

Das Ladegerät hat einen "Storage"-Modus. Einmal damit laden und das Motorrad im Frühjahr wieder verwenden.

Beiträge: 16

Vorname: Dieter

Wohnort: (.de) OB

KTM: E-SM

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 2. Dezember 2017, 19:28

Das Ladegerät hat einen "Storage"-Modus. Einmal damit laden und das Motorrad im Frühjahr wieder verwenden.

Danke dir!

Beiträge: 975

Vorname: Stefan

Wohnort: (.de) ES

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 2. Dezember 2017, 20:01

Zitat

Wie bringt ihr eure Akkus unbeschadet durch den Winter?
Ausbauen und im Keller lagern,oder macht es dem Akku nichts,wenn er im Fahrzeug in der Garage überwintert?
Wie sollte der Ladestand zum Überwintern sein?
Danke schon mal und Gruß Dieter!
Ich habe ne Lithium Ionen in beiden Motorräder mit ner Ctek Ladekontrollanzeige. Geladen wird dann per Ctek Lithium Ionen Ladegerät je nach Bedarf im eingebauten Zustand.

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

Beiträge: 14

Vorname: Dirk

Wohnort: (.de) EIS

KTM: E-XC

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 21:26

...fahren!? :denk:
Ride on