Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Metehan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

41

Mittwoch, 11. April 2012, 17:35

Aber, ich glaube nur wegen der Wheelie-Eignung ist die 690er noch lange nicht mit der EXC zu vergleichen.
Die EXC bleibt eine Wettbewerbsmaschine, eine KTM im nativen und ursprünglichen Sinn.
Mit der entsprechenden Schmerztoleranz ist sie auch auf der Strasse zu bewegen.

Und dass dies nicht jeder bereit ist zu tun und einzugehen, macht dieses Bike nur noch interessanter.
Da ich die leichten Maschinen von früher her kenne, weiss ich auch, wie die Dinger dementsprechend Spass machen.
Jetzt hast das in Worte gefasst, was ich die ganze Zeit zu sagen versuch :grins:

42

Mittwoch, 11. April 2012, 17:54

:winke:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »curt« (11. Dezember 2012, 16:41)


Beiträge: 1 442

Vorname: Jan

Wohnort: (.de) OHZ

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 11. April 2012, 18:12

Nicht wundern, aber hier soll es einigermaßen sachlich bleiben.
Verschiebe deshalb einige Beiträge hier hin: ausgeschnitten aus [Überlege Umstieg von 690 SMC auf 530 EXC und habe Fragen]
Dort könnt ihr tratschen!
Gruß
Jan
+ KTM 525 EXC + KTM Freeride 250 R +
- Honda Dominator NX650 (RD08) - Yamaha Raptor YFM 700 R - Gas Gas Contact JT25 - KTM 990 SMR - KTM 500 EXC - Yamaha XT660 X - KTM 690 SMC -

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »lukm« (11. April 2012, 18:23)


Beiträge: 1 753

Vorname: ................. HBG FS570 2011

Wohnort: (.ch) SZ

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 11. April 2012, 20:24

Aber, ich glaube nur wegen der Wheelie-Eignung ist die 690er noch lange nicht mit der EXC zu vergleichen.
Die EXC bleibt eine Wettbewerbsmaschine, eine KTM im nativen und ursprünglichen Sinn.
Mit der entsprechenden Schmerztoleranz ist sie auch auf der Strasse zu bewegen.

Und dass dies nicht jeder bereit ist zu tun und einzugehen, macht dieses Bike nur noch interessanter.
Da ich die leichten Maschinen von früher her kenne, weiss ich auch, wie die Dinger dementsprechend Spass machen.
Genau, die EXC ist eine Wettbewerbsmaschine, im nativen und ursprünglichen Sinn - für den Dreck!
Straßengestruller geht, macht auch sehr viel Spass - glücklich aber werden wohl auf lange Sicht sehr wenige damit.

Alles eine Frage der Ansicht und des Geldbeutels.

Und genau da liegt die Essenz. Mit entsprechendem Willen und Freude ist auch die Strasse ihr Metier.
Wir haben unsere GS früher praktisch nur auf der Strasse bewegt. Ich hatte zuletzt eine 2Takt 350GS Jg.88.
Manch einer hat sich den Spruch "Klemmt Täglich Mehrmals - KTM" nicht verklemmen können.
Meine Antwort lautete jeweils: "Keine Taugt Mehr - KTM" Lustigerweise haben sie alle gestaunt, als ich mit ihnen z. Bsp. die
Bündner Pässe gefahren bin. Auch auf langezogenen Strecken musste die Joghurtbecherfraktion mit ihren Reiskochern nie lange warten.
Und an engeren Strecken habe ich sie sehr oft den Berg hinauf gestossen. Und das mit Enduro-Strassenreifen. 17" und Sumo gabs damals noch nicht.

Metehan liegt schon richtig mit seiner Aussage der Diversität eines jeden einzelnen Fahrers und seines Anspruches. :Daumen hoch:
Hier vermisse ich die Toleranz gegenüber den anders denkenden Mitstreitern. Der Eine will schmerzlos Pässe oder
Landstrassen polieren, der Andere will enge und verwinkelte Strassen und Pässe mit teilweisem losen Untergrund bügeln.
Ich habe hierzulande Strassen, dafür ist die 500EXC geradezu prädestiniert und die 690SMC schon wieder zu träge.
Bei uns in unmittelbarer Nähe gibt es Strassen, da wäre eigentlich sogar die 300EXC 2-takt das ideale Gerät.
Wenn dann noch Einsätze auf der Kartbahn, oder Einsätze als Funbike zum wheelen oder Sonstiges dazukommt,
dann ist die Auswahl erst recht relativ eng.

Ich kenne die Gegebenheiten bei mir hier. Also kann ich nur eine begrenzte Empfehlung oder ein Urteil über das geeignete Bike hier erlauben.
Ich urteile deshalb nicht, was für den Hamburger oder Erzgebirgler, für den Bayern oder den Thüringer das richtige Bike ist.
So verschieden die Gefilde in denen wir uns bewegen, so verschieden die Fahrstiele und Ansprüche an das jeweilige Gefährt.

Und dieser Tatsache kann man still schweigend Rechung tragen, indem man Antworten ohne ein Körnchen Substanz erst gar nicht postet. :prost:
Ausser man hat sonst niemanden, der einem zuhört... :prost:
MoGG #577:
Ist der Hagel zu hart, bist du zu weich. Croce Domini 2013

planet_martin

unregistriert

45

Mittwoch, 11. April 2012, 21:23

:grins:
Sagt der mit der SMC-R

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »planet_martin« (11. April 2012, 21:29)


46

Donnerstag, 12. April 2012, 08:12

:winke:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »curt« (11. Dezember 2012, 16:41)


Beiträge: 1 753

Vorname: ................. HBG FS570 2011

Wohnort: (.ch) SZ

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 10. Juni 2012, 09:52

Um hier den Faden nochmal aufzunehmen.
Danke an all jene, die hier mit konstruktiven Beiträgen Licht ins Dunkel gebracht haben. :Daumen hoch:
Und jenen, die mit weniger konstruktiven Beiträgen die Stimmung erheitert haben. :zwinker:

Ich habe mich übrigens für die Husaberg FS570 entschieden.
Der Wartungsaufwand, ja der könnte kleiner sein.
Aber der Fun auf der Strasse ist umso grösser.
Noch zur Übersetzung:
Original ist bei der FS570 14-38 drauf. Dasist sehr lang und die 170 sollten zu schaffen sein.
Da ich das aber nicht brauche, werde ich auf 14-42 gehen. Das bringt mir am Pass mehr.

Die 690SMC-R geht weg, wenn ich sie win-win verkaufen kann.
Seit der Berg bin ich sie kaum noch gefahren. Und sie soll nicht in der Garage vertrocknen.
MoGG #577:
Ist der Hagel zu hart, bist du zu weich. Croce Domini 2013

Ähnliche Themen