Du bist nicht angemeldet.


 


  • »maximaier2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Maxi

Wohnort: (.de) BA

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Oktober 2018, 16:11

EXC 450 2007 Motor läuft im Leerlauf nach

Hallo miteinander,

habe mir letztens eine gebrauchte KTM Exc 450 geholt.
Ich habe allerdings nun das Problem dass die Maschine nach kurzem Gasgeben im Leerlauf die Drehzahl etwas höher ist und nach einer gewissen Zeit wieder auf die normale Standgasdrehzahl fällt.
Habe noch nicht viele Erfahrungen bezüglich Vergasern bzw. allgemein EXCs also wäre es nett, wenn mit jemand helfen könnte.

Vielen Dank für Antworten
Grüße
Maxi

Beiträge: 433

Vorname: Jonas

Wohnort: (.de) GT

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Oktober 2018, 17:23

Hey Maxi,

es könnte sein, dass die Einstellung für den Leerlauf zu mager ist. :zwinker:
Du kannst dies mit der Leerlaufgemischschraube anpassen (rausdrehen --> fetter), wenn drei Umdrehungen von geschlossen nicht ausreichen, benötigst du eine größere Leerlaufdüse.

Hier ist eine gute Anleitung dafür: https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&…pnMbGuxr9BgTGor
Video: https://www.youtube.com/watch?v=RoRSfeJtEtw / Wenn du einen Hotstarter am Lenkrad hast: https://www.youtube.com/watch?v=9Ib1SyAHPRs
Kurz: Du solltest den Leerlauf mit der Leerlaufgemischschraube/Düse so einstellen, dass dieser am höchsten ist, aber nicht hoch nachläuft. Danach kannst du die Drehzahl wieder mit der Leerlaufdrehzahlschraube herunterdrehen.

Du solltest generell aber mal einen Check deines neuen Motorrads durchführen, so lernst du dabei dein Motorrad kennen und du kannst eventuelle (teure) Probleme vorbeugen!

Schau dir mal folgende Sachen an:
-Neue Zündkerze einbauen
-Ölwechsel machen
-Ventilspiel kontrollieren und ggf. einstellen
-Vergaser ausbauen und mit Vergaserreiniger reinigen
-Vergaser Nadeln/Düsen (Größe) überprüfen, notieren und ggf. schauen was so als Standardgrößen verbaut sind
-Luftfilter neu machen
-Vergaser richtig einstellen, Richtwert sind die Hersteller Standardgrößen
-Radlager und Kettenkit überprüfen

(optional:)
-Wie ist der Motor in Schuß, wann wurde das letzte Mal der Motor neu gemacht (Lager, Zylinder honen,...,...)?
-Wann wurde das letzte Mal das Öl in den Dämpfern gewechselt?
-Bremsflüssigkeit wechseln
-Vergasereinstellschraube holen, welche mit der Hand bedienbar ist --> https://tinyurl.com/y7a5uays


Gruß,
Jonas
KTM Duke 690
Husqvarna 701SM BJ16 + Akra :peace:
YZ250F + HGS :driften:

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Jonas92« (10. Oktober 2018, 12:40)


  • »maximaier2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Maxi

Wohnort: (.de) BA

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 17:05

Hallo Jonas,

vielen Dank erstmals für die Antwort.
Das mit der Leerlaufgemischschraube habe ich auch schon gelesen und habe gemerkt dass sie vom Vorbesitzer 3,5 Umdrehungen raus ist, Herstellerangabe ist ja 1,25.
Leerlaufdüse ist eine 42 welche wäre denn empfehlenswert? Einfach die nächstgrößere, habe nämlich keine zu Hause und müsste dementsprechend bestellen.

Freue mich auf weitere Antworten
Maxi

Beiträge: 433

Vorname: Jonas

Wohnort: (.de) GT

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 10:13

Hallo Maxi,

ja, 3,5 Umdrehungen sind zuviel! Ich würde folgende Düsen bestellen, 45er und 48er. Zuerst einbauen würde ich die 48er. Motor warmfahren und
dann die beste Einstellung zwischen 1.0-2.5 Umdrehungen rausfinden. --> Starten würde ich mit 1.5 Umdrehungen.

https://www.ebay.de/itm/Leerlauf-duese-K…r-/200833313416


Die Nadelposition und die Hauptdüsengröße auch überprüfen (lieber zu groß/fett als zu mager/klein) wenn du schon am Vergaser bist
an die anderen Sachen auch denken, die ich dir aufgeschrieben habe) :Daumen hoch:

Teil uns mit, welche Hauptdüse du aktuell verbaut hast und wo der Nadelclip hängt- sowie die Standardeinstellungen der beiden Sachen.
Die aktuelle LLD mit 42 wissen wir ja jetzt.

Gruß,
Jonas
KTM Duke 690
Husqvarna 701SM BJ16 + Akra :peace:
YZ250F + HGS :driften:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Jonas92« (11. Oktober 2018, 12:00)


  • »maximaier2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Maxi

Wohnort: (.de) BA

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 12:11

Hallo Jonas,

ich habe mir jetzt beide Düsen bestellt und werde diese auch probieren, hoffe sie sind bis Wochenende da!
Habe auch den Vorbesitzer kontaktiert, dieser meinte, dass er KTM bereits kontaktiert habe und dass dieses Problem normal sei, da das Steuergerät sich auf das Losfahren vorbereite.
Und das kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass das so gehört. Sie ist mir gestern auch übergekocht, was vermutlich an der zu mageren Leerlaufeinstellung liegen wird.
Hauptdüse werde ich auch kontrollieren!

Was ich blos nicht verstehe, warum brauche ich eine größere Düse statt der Standartbedüsung.
Gibt es auch da einen Verschleiß? Die Karre ist ja auch blos 70 Stunden alt


Vielen Dank für die ausführliche Hilfe
Maxi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maximaier2« (11. Oktober 2018, 12:26)


Beiträge: 433

Vorname: Jonas

Wohnort: (.de) GT

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 17:03

Hallo Maxi,

da deine Maschine "überkocht", sehe ich durchaus Optimierungsbedarf. Neben dem Vergaser kannst du einmal die Kühlflüssigkeit vorher checken --> genug eingefüllt? Werden des Weiteren die Kühlkörper warm wenn du die Maschine fährst?

Zurück zum Vergaser:
Ja, probiere die 48er Düse mal aus und stelle den Leerlauf vernünftig ein.
Danach kannst du mal die Nadel ein wenig höher hängen, sprich den Clip eine Nut niedriger. Dadurch machst du das Gemisch im Teilbereich fetter, dies ist auch der Bereich womit man am meisten fährt. So kühlst du deine Maschine während des Fahrbetriebs auch herunter. Auch hier geht probieren über studieren, lieber fetter als zu mager --> Nadel tiefer hängen, Clip nach oben = magerer & Nadel höher hängen, Clip weiter runter = fetter.

Danach kannst du zur Hauptdüse gehen, da kannst du ruhig in größeren Schritten gehen, zb von 178 auf 182/185 oder so : -)

Warum du eine andere Bedüsung als Standard benötigst? Dies kann zb. an einem anderen Auspuff liegen oder dass du in einem Gebiet wohnst, wo der Luftdruck/Feuchtigkeit/Sauerstoffgehalt anders ist.

Gruß,
Jonas
KTM Duke 690
Husqvarna 701SM BJ16 + Akra :peace:
YZ250F + HGS :driften:

  • »maximaier2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Maxi

Wohnort: (.de) BA

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 17:22

Hallo Jonas,

Kühlflüssigkeit wurde vom Vorbesitzer nachfüllen lassen, also denke ich dass in dieser Hinsicht alles passen sollte, werde aber definitiv nochmal kontrollieren.

Düse werde ich probieren, wenn diese ankommt!
Im Teil-/Vollastbetrieb fällt mir nichts auf, da sie, wie sie übergekocht ist nur mit sehr wenig gas gefahren wurde, aber dennoch auch Vollgasfahrten, bei denen sie auch gut am Gas hing und auch Leistung brachte, habe jedoch keine Referenzwerte, da ich, wie oben schon erwähnt, ziemlich unerfahren bin.

Zur Standartbedüsung, ja es stimmt es ist ein Akra ESD verbaut, aber ob dieser soviel ausmacht? (Immernoch unerfahren im Thema Vergaser)

Und was ist mit der Aussage, dass sei von KTM so gewollt? Ist da was dran oder ist das blos dahergeredet?

Viele Grüße
Maxi

Beiträge: 433

Vorname: Jonas

Wohnort: (.de) GT

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 17:29

Hallo Maxi,
ich habe mal genau so angefangen wie du und habe übers ausprobieren echt viel gelernt. Du kannst gerade beim Vergaser mit verschiedenen Düsen lernen, wie sich die Motorcharakteristik verändern kann :ja:
Aber man sollte immer einen Bereich optimieren und wenn dieser passt, zum nächsten gehen: Leerlauf-Teilbereich-Vollgas.

Zur Aussage von KTM: Da will ich nicht die Hand ins Feuer legen ob das so stimmt oder nicht :denk:

Gruß,
Jonas
KTM Duke 690
Husqvarna 701SM BJ16 + Akra :peace:
YZ250F + HGS :driften:

  • »maximaier2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Vorname: Maxi

Wohnort: (.de) BA

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 12. Oktober 2018, 14:22

Hallo Jonas,

heute bin ich auch einmal zum KTM-Händler meines Vertrauens gefahren und auch nachgefragt. Dieser meinte auch, dass das Gemisch zu mager sei.
Später als ich dann zu Hause war kam dann die erste Düse (45er).

Habe erstmals den Orginalpott aufgeschraubt um dem Gemisch ein wenig die Luft zu nehmen und dann auch versucht einzustellen. Dies ging mehr oder weniger aber eher schlecht als recht.
Dannach wurde die neue Düse verbaut und alles lief gleich um Welten besser. Also vielen Dank für den Tipp. (Schießt aber immer noch nach. Ist das normal?)

Werde dann, wenn die 48er Düse eintrifft mal die Abstimmung mit dem Akra versuchen bin aber jetzt schon überzeugt, dass es funktioniert.
Versuche auch dann mal die Nadel ein bisschen höher zu hängen, wird denk ich mal nicht schaden.

Trotzdem vielen Dank soweit und werde dich weiter auf dem Laufenden halten!

Grüße Maxi

Beiträge: 433

Vorname: Jonas

Wohnort: (.de) GT

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 12. Oktober 2018, 20:55

Das hört sich gut an!
Ja, probiere mit dem Akra die verschiedenen Düsen aus und hänge probeweise die Nadel ein wenig höher (dh. den Clip um eine Stufe runter machen=fetter). :Daumen hoch:
Ich meine ich habe im Kopf, dass der Akra eine fettere Abstimmung benötigt.

Und immer dran denken, einstellen wenn der Motor warm ist ;)



Gruß,
Jonas
KTM Duke 690
Husqvarna 701SM BJ16 + Akra :peace:
YZ250F + HGS :driften:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Jonas92« (13. Oktober 2018, 13:54)