Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »H2Ox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 3. Dezember 2010, 21:56

125 Kolbenwechsel - Tipps und Tricks

Hallo, bei mir steht der Kolbenwechsel diesen Winter an..

soweit alles geht weiß ich ungefähr..

aber habt ihr Tipps und Tricks für mich...

--> werd zuerst Kühlflüssigkeit ablassen, Zylinder runter, Kolben runter, und den Zylinder zum Händler bringen zum Vermessen.., und jetz zum Einbau..

was beachten, usw..

noch eine kurze Frage: In die 125er wird normalerweise ein Gusskolben eingebaut, gibts dafür auch Schmiedekolben, was bringt einer.. Vorteile nachteile ...

gruß aus Niederbayern ;)
Wer später bremst, ist länger schnell..

:amen:

2

Samstag, 4. Dezember 2010, 08:56

Schmiedekolben sind etwas leichter und haben eine höhere Festigkeit, Gußkolben dehnen sich dafür weniger aus.

Ich geb beim zusammenbauen immer etwas Ölauf die Zylinderlauffläche und auf den Kolben, Kolbenring muss richtig sitzen und ich gebe meistens dünne Holzstücke unter den Kolben um ihn zu schützen.

3

Samstag, 4. Dezember 2010, 09:19

nach dem vermessen beim händler kannst du den zylinder flexhohnen lassen, das nimmt nichts/ kaum was von der beschichteten oberfläche ab und die lauffläche ist damit wieder wie neu, sprich kolben und zylinder können sich wieder "frisch" aufeinander einspielen. teuer ist das ganze auch nicht, kostet bei mir immer 16 euro.

naja im prinzip einfach auf jedes bewegliche teil einen tropfen öl - sprich pleuellager, unter die kolbenringe, in die zylinderlaufbahn.

zur montage: ich benutze immer dazu eine art "gabel" um den kolben zu halten, damit er sich bei der montage nicht verdreht. das ist ein stückchen holz mit aussparung fürs pleuel, das auf das kurbelgehäuse gelegt wird, natürlich erst nachdem der kolben am pleuel fixiert wurde. dann stellst den kolben auf das holz, setzt den zylinder an, drückst den kolbenring zusammen, so dass er bei der montage nicht zu bruch geht und schiebst VORSICHTIG den zylinder immer weiter über den kolben. wenn der kolben zum großteil in der laufbahn steckt ziehst dein holz weg und endmontierst das ganze.
wichtig ist na klar dass vorher die dichtung platziert ist :grins: , sonst darfst das ganze nochmal machen :peace:


edit: hab ein bild gefunden auf dem man mehr oder weniger gut das holzteil von dem ich rede erkennen kann, es ist von vorn geschlitzt so dass halt eben die pleuelstange durchpasst ! achja am bild ist auch noch ein kolbenband zu erkennen, das fixiert dir eben den kolbenring, bei ner 125er mit einem kolbenring halt ich das aber für völlig übertrieben/ sinnlos

  • »H2Ox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 4. Dezember 2010, 21:28

soll ich dann nun nach einem schmiedekolben fragen, hält der länger, kostet der viel mehr?..

aber in den größeren motoren, sprich 250er und 300erter sind auch schmiedekolben..

und ja des mit dem holz is nich schlecht ;)

und noch ne frage an mischmajestro: der allerletzte satz, den hab ich nich ganz gecheckt ;) "bei ner 125er mit einem Kolbenring halt ich das aber für völlig übertrieben/sinnlos",
ich hab ja eigentlich ne exc und die hat 2 kolbenringe, konntest ja nich wissen

habt mir schon weitergeholfen
danke :D
Wer später bremst, ist länger schnell..

:amen:

mirko636

unregistriert

5

Samstag, 4. Dezember 2010, 22:24

ich montiere den kolben ohne irgendwelche spannringe oder holzgabeln... achte drauf das die kolbenringe richtig auf den nasen sitzen öle vorher alles mit mischöl ein und achte auf die stärke der fußdichtungen du kannst mehre fußdichtungen verschiedener stärke kombinieren um das richtige maß (findest in bedienungsanleitung unter technische daten maß "x") zu erhalten. das maß beschreibt wie weit der kolben zur oberkannte des zylinders steht. im idealfall sind oberkannte kolben und oberkannte zylinder auf dem ot genau bündig. ich fange dazu mit ner dünnen fußdichtung (0,2mm) an montiere alles (zylinder festziehen!) und dann lege ich eine grade fläche (flache seite von meßschieber z.b.) über die oberkannte des zylinders und dann drehe ich den motor mal mit dem kicker durch und wenn der kolben am meßschieber anschlägt ist die dichtung zu dünn dann nehme ich eben die 0,4mm dichtung wenns immernoch anschlägt lege ich 0,2 und 0,4 übereinnander damit ich 0,6 habe usw... wenn der kolben mit der oberkannte über den zylinder hinausgeht wird der motor zu heiß und wenn der kolben nicht weit genug hoch geht hat er weniger leistung. und fang nicht an mit ich nehm das was drunter war... das passt nicht denn je nach hersteller des kolbens variiert die höhe. schmiedekolben kosten übrigens ungefähr nen 10er mehr als gußkolben. wössner kolben sind die gebräuchlichsten. die besten kolben sollen wohl wiseco kolben sein aber ein günstiger kolben von proxx (erstausrüster von japanern) sollte genauso funktionieren...
ps: der pfeil auf dem kolben zeigt richtung vorderrad

6

Samstag, 4. Dezember 2010, 22:44

@ H20x

naja im prinzip isses so dass bei den ganzen kleinen motoren da so ein kolbenband überflüssig ist, hatte nur mal eins in betrieb und das war beim arbeiten an einem traktor der auf einen zylinder etwa einen guten liter hubraum hatte, da macht das sinn.

also auf deutsch gesagt: du brauchst eigentlich keine hilfsmittel für den einbau, die holzgabel erleichtert dir aber schon die arbeit (kannst alternativ auch einfach 2 holzstücke der gleichen höhe nebeneinander legen), ein kolbenband welches die kolbenringe fixiert/ in die nut drückt, ist nicht nötig

  • »H2Ox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 5. Dezember 2010, 09:02

ok.

@mirko636: Der "Maß X" ist also die dicke der Fußdichtung, ichh hab soeben nachgeschaut und bei mir steht: 0,0mm, also es is so das der kolben oben nicht ganz anschlägt oder?

aber man kann die 2kolben voher doch noch aufn tisch sstellen und vergleichen?, also das alles gleich ist. (außer jetz das der eine minimal größer vom umfang ist)


und von welcher marke sollte er genommen werden, wiesco, proxx, vertex, wössner?
Wer später bremst, ist länger schnell..

:amen:

  • »H2Ox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 6. Dezember 2010, 18:46

hab heute bei einem tm händler aus nem anderen dorf in der nähe gefrage und der würde 80+steuer verlangen..

ist das teuer..

(ohne kolben, clips, blozen, dichtung, etc..)
Wer später bremst, ist länger schnell..

:amen:

9

Montag, 6. Dezember 2010, 18:50

jop..kannste mit gesunden menschenverstand für 0 Euro machen

  • »H2Ox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 7. Dezember 2010, 17:05

ja ok dann werd ichs mit meim dad machen ;9


aber findet ihrs teuer?
Wer später bremst, ist länger schnell..

:amen:

11

Dienstag, 7. Dezember 2010, 18:28

Die Meisten Werkstätten haben einen Stundensatz von ca. 60€, von dem her ok.

Aber bei einem 2takter ist der Kolbenwechsel echt keine Hexerei....selber machen :ja:

  • »H2Ox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Wohnort: keine Angabe

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 7. Dezember 2010, 19:25

jo ;)

hast recht, wasser ablassen zylinder runter usw..

aber solllich den zylinderkopf auch runter, weil ich mein die dichtung könnte man sich sparen..

und sind die fußdichtungen einheitlich, nich das der kolben oben anstößt oder so..
Wer später bremst, ist länger schnell..

:amen:

13

Mittwoch, 8. Dezember 2010, 18:52

Also die Paar Euronen sind dann aber auch schon egal.

Ich mach auch den Kopf immer ab, erstens um die Verbrennungsrückstände mit Bremsenreiniger zu beseitigen u zweitens, wie willst sonst das vom Mirko erwähnte Maß "x" feststellen???

mirko636

unregistriert

14

Freitag, 10. Dezember 2010, 12:03

kopf muß runter sonst gehts maß x nicht richtig zu ermitteln. kolben nebeneinanderstellen bringt nix. bau alles zusammen bis auf den kopf (zylinder festziehehen) und nimm die dünnste dichtung dann meßschieber drüber oder irgendwas was grade und ebebn ist und langsam mit der hand den kickstarter betätigen und wenn der kolben anschlägt die nächst dickere dichtung nehmen. wenn er nicht anschlägt so lassen. 0.0 heist kolben oberkannte ist auf ot gleich mit oberkannte zylinder. achte drauf ob der kolbenboden bauchig oder flach ist wenn er flach ist kannst den meßschieber mittig drüber legen wenn er bauchig ist mußt den meßschieber am rand drauflegen.
mein händler hat richtig plan und empfiehlt wiseco (hab ich auch drin), oder nimmst orginalkolben von ktm händler (glaube vertex gußkolben)

Ähnliche Themen