Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »xMajo7« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Vorname: Mario

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 25. Mai 2015, 16:42

KTM 85 SX Kolben / Nadellager wechsel

Hallo zusammen,

ich will bei meiner KTM 85 SX von 2004 den Kolben und das Kolbenbolzen-Nadellager wechseln. Wie genau wechsele ich das Nadellager? Ist das irgendwie gepresst oder kann man das selber machen?

Stimmt das so, was ich alles zum wechseln brauche?

- Kolben (mit Bolzen, Kolbenringen und clips)
- Kolbenbolzen-Nadellager
- Zylinder Kopf- und Fußdichtung

Gibt es ansonsten noch irgendwas zu beachten? Habe noch nie einen Kolben gewechselt, bin über Tips und Tricks dankbar :)

MfG Mario

Beiträge: 231

Vorname: Toni

Wohnort: (.de) ED

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 25. Mai 2015, 18:50

Das Nadellager wird einfach in das Pleuel gesteckt und geht locker rein.
Der Kolbenbolzen geht mit geringem Kraftaufwand zu montieren. Kannst ja vorher schon mal testen wie streng.
Du hast alles was du brauchst, falls du deine alte Kühlflüssigkeit auffängst und weiterverwendest.
Für das Maß X solltest du auch noch ein Messmittel haben.
Ich hoffe du arbeitest mit Drehmomentschlüssel.
Schrauben immer schön über Kreuz anziehen.
Nix E-SX, nur SX

  • »xMajo7« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Vorname: Mario

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Mai 2015, 02:02

Hey,
erstmal danke für die schnelle Antwort :)

Das Maß X ist wenn ich mich nicht Irre der Abstand vom Kolben im höchsten Zustand zur Zylinderoberkante, oder?

Sollte man die Teile alle schmieren vor dem Einbau?

MfG Mario

Beiträge: 231

Vorname: Toni

Wohnort: (.de) ED

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Mai 2015, 06:41

Ganz genau, und unbedingt schmieren.
Die Öffnung des Kolbenclips nach unten, und der Pfeil auf den Kolben Richtung Auslaß. Am Besten einen Lappen in das Kurbelgehäuse damit nichts reinfällt.
Auch auf die Auslaßsteuerung achten siehe Video.
https://www.youtube.com/watch?v=CmbMsD43wm4
Nix E-SX, nur SX

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »derraser« (26. Mai 2015, 06:49)


5

Mittwoch, 27. Mai 2015, 07:59

Und die Karre gründlich reinigen, auch dort, wo man beim Kärchern nach dem Crossen normalerweise nicht so sorgfältig arbeitet (unterm Tanke, Rahmen, hinterm Kühler,...), sonst fällt Dir beim Schrauben der ganze Dreck in das Kurbelgehäuse. Der kommt dann ohne Zerlegung des gesamten Motors nur spanabhebend da wieder aus. Mit etwas Sorgfalt und passendem Werkzeug ist der regelmäßige Kolbenwechsel keine große Aktion, das konnte mein Filius sogar im 85er Alter schon selbst erledigen.
.

  • »xMajo7« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Vorname: Mario

Wohnort: keine Angabe

KTM: keine Angabe

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 15. Juni 2015, 23:17

Danke für die Antworten :)

Noch eine Frage: Welche Kolbengröße bzw. welches Kolbenmaß brauche ich?

Ausmessen kann ichs nicht, da es dabei ja um hundertstel millimeter geht und ich dafür keinen Messschieber habe.
Maschine wurde gebraucht gekauft und mir ist auch nichts bekannt, dass der zylidner schonmal gehont oder ausgeschliffen wurde.
Kennt jemand zufällig das original maß? Sollte man bei gebrauchten Zylindern (also benutzten, mit der ein oder anderen Betriebsstunde) nicht sowieso eine nummer größer nehmen?

MfG Majo

7

Dienstag, 16. Juni 2015, 07:15

Da wirst Du Dir wohl entweder Messwerkzeug ausleihen oder gleich den Zylinder mit austauschen müssen. Um heraus zu finden, ob da schon ein Übermaßzylinder montiert ist, musst Du aber gar nicht auf ein paar Hundertstel genau messen, denn Übermaßkolben werden mindestens in Zehntel- oft gar in ganzen Millimeter-Schritten angeboten. Deshalb werden verschlissene Zylinder auch entweder getauscht oder passend für einen Übermaß-Kolben aufgebohrt und dabei auch frisch gehont, aber niemals einfach mit irgendeinem Übermaßkolben bestückt. Denn so groß kann der Verschleiß gar nicht sein, außerdem wird ein Zylinder im Laufe der Zeit gerne unrund und verliert zudem durch glatt polierte Wände die Fähigkeit, ausreichend Öl einzulagern. Beides zusammen führt dann mit dem neuen Kolben ganz fix zu einem kapitalen Fresser.
.