Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Juukes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Vorname: Tom

Wohnort: (.de) PB

KTM: 125 Duke

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 23. Dezember 2017, 19:57

Enduro -> Supermoto Umbau || Was eignet sich am besten?

Guten Abend liebe Community,

ich bin Tom, ich bin 16 Jahre alt, fahre also, wie sich bereits vermuten lässt, mit A1 aktuell eine Duke 125 Bj. 15.
Der Kauf war dabei mehr als hastig und sehr überstürzt. Ich habe das Motorrad auf Youtube gesehen, mir schnell ein relativ günstiges Angebot aus der Nähe gesucht und gekauft. Im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig über meine Ungeduld, da ich inzwischen mehr gefallen an Supermotos gefunden habe. Die wirken einfach radikaler und für mich pers. irgendwie interessanter (Jedem das seine).

Aber darüber soll es auch eigentlich gar nicht gehen. Da ich eben dieses Interesse an Supermotos habe, möchte ich mir natürlich mit 18 und A2 dann eine zulegen.
Da sind mein Vater und ich auf die Idee gekommen, wir könnten doch darauf ein Vater-Sohn-Projekt machen und uns eine selber (um-)bauen.
Da wir beide aber, was den Umbau und die damit verbunden Vorraussetzungen angeht, ziemlich wenig, bis gar keine, Erfahrungen haben wollte ich mich hier erstmal imformieren.

-Welche Modelle eignen sich am besten? - Ich selber habe an ältere EXC Modelle gedacht. Die sind relativ günstig zu bekommen und bieten relativ viele möglichkeiten, sie nach eigenem Belieben zu gestalten etc. dachte ich. Aber vllt irre ich mich auch, wenn ja, bitte berichtigt mich.
-Worauf muss ich besonders achten? - Was sind allgemein Tips die ihr uns geben könnt, welche Marken/Seiten bieten Qualitativ gute Felgen, Reifen etc an? Gibt es z.B Webseiten die den Umbauvorgang beschreiben?
-Damit zur letzten Frage: Was muss man alles ändern? Ich denke es reicht, wenn man Reifen, Felgen, Bremsen und Fahrwerk umbaut oder? Muss man am Ende dann beim Tüv eine Einzelabnahme machen oder wie läuft das?

Grob gesagt, wir haben wirklich kaum Ahnung und ich hoffe das Forum hier kann uns ein wenig weiter helfen. Wer also Antworten auf die Fragen oder allgemein Tips für den Umbau hat, schreibt sie gerne hier rein, uns hilft so ziemlich alles.

MfG Tom

ps. Falls der Thread hier im falschen Bereich ist verschiebt ihn bitte. Wusste nicht genau wo ich die Fragestellung am besten posten sollte :grins:

Beiträge: 57

Wohnort: keine Angabe

KTM: 625 SMC

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Dezember 2017, 07:35

Hallo Tom, Willkommen im Forum

schön das dir Supermotos gefallen und das du mit deinem Vater schrauben möchtest.
Wenn du ein älteres Model möchtest, dann am besten EXC 450 oder EXC 520 / 525 bis Baujahr 2007

Umgebaut werden muss.
Felgen vorne 3,5 x 17 Zoll hinten 4,25 / 4,5 / 5 x 17 Zoll
Natürlich dann passende Reifen
Bremsanlage vorne mit 4 oder 6 Kolben Sattel und 310 / 320mm Bremsscheibe dazu passende Bremspumpe
Fahrwerk auf Supermoto abstimmen

Natürlich muss das alles beim TÜV eingetragen werden, gibt aber vorallem für die älteren Modele einige Gutachten die man nutzen kann

Aber ich bin ehrlich, der Umbau wird nicht billig! Er wird den Wert des gebrauchten Motorrads übersteigen.
Felgen mit Reifen 1500 Euro
Bremsanlage mind. 1000 euro
Fahrwerk abstimmen 300 - 400 Euro
Dazu kommen noch jede Menge Kleinteile

Felgen gibt es einige Hersteller, Excel, Behr, Pro Platinum wichtig ist das ein Gutachten vorhanden ist und das Hinterrad sollte Rückgedämpft sein (das sind Gummipuffer im Hinterrad, wenn du gas gibst, die Lager im Motor geschont werden)
Bremse sind gute Hersteller z.b. Beringer und Moto-Master, gibt aber auch viele weitere wie z.B. Brembo
Reifen fahren viele Continental Conti Attack SM
Fahrwerk kannst du wahrscheinlich nicht selber machen und musst es weg schicken, gibt hier auch wieder unzählige Anbieter, bei denen viele eine gute Arbeit leisten. Du gibst einfach Verwendungszweck, Motorrad und dein Gewicht an, der Rest wird erledigt.

Ich habe selber 3 EXC´s (2 davon als Supermoto) deswegen will ich dir das ganze nicht madig reden, aber wie oben geschrieben kostet der Umbau einiges an Geld wobei es schon einige fertig umgebaute zu kaufen gibt.
Desweiteren sind die meisten EXC´s mit gedrosselter Leistung eingetragen, d.h. mit z.B. 10 PS d.h. offiziell darfst du sie mit deinem A2 Führerschein fahren. Praktisch sind aber alle offen mit 50 - 60 PS, wenns jemand merkt gibts Ärger. Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat!
Du darfst alle 15 Betriebsstunden einen Ölwechsel mit Filter machen (ca. alle 1000 km) und alle 30 Stunden die Ventile kontrollieren.


Wenn es Supermoto sein soll würde ich dir eher zu einer Suzuki DRZ 400 SM raten, die hat genau die Leistung die du mit A2 fahren darfst, sie ist legal offen, d.h. keine Probleme mit der Polizei und falls ihr umbauen wollt, gibts die DRZ 400 auch als Enduro ;). Die Serviceintervalle sind deutlich länger.
Kannst dir ja mal die Videos von David Boost Stuntride bei Youtube anschauen, der fährt eine Suzuki DRZ

Frohe Weihnachten und Gruß

Beiträge: 25

Vorname: Matthias

Wohnort: (.de) ED

KTM: E-XC

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Dezember 2017, 14:42

@coatSehr schön erklärt, gibt fast nix mehr hinzuzufügen

Wenn du das Geld in die Hand nehmen willst kann ich dir auch nur eine alte EXC 520/525 empfehlen! Wenn du Freude am schrauben hast bist damit auf jeden Fall gut bedient und lernst auch dein Moped kennen, weisst was du hast :Daumen hoch: Serviceintervalle wie oben schon gesagt beachten, ansonsten super coole Teile!



Und zum Thema Leistungseintragung, darfst dich einfach nicht erwischen lassen :lautlach: :lautlach:

  • »Juukes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Vorname: Tom

Wohnort: (.de) PB

KTM: 125 Duke

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 20:02

Danke an @coat und @ 520Hias- Hab über die Weihnachtstage nicht die Zeit gefunden, hier gescheit zu antworten. Erstmal natürlich danke für die genaue Beschreibung von dem, was ich ändern muss @coat. Es geht uns sowohl ums schrauben, als auch ums fahren :D ... Habe schon die letze Zeit ein wenig rumgeguckt, und bereits umgebaute gibt es nahezu zum gleichen Preis, wie die noch nicht umgebauten. Aber mal gucken, wie sich die Preise noch demnächst verändern, wenn KTM noch neue Modelle rausbringt.

Würdest aber also eher sagen, dass es sich nicht lohnt eine umzubauen oder?

Die höhere Leistungseintragung würde mich nicht stören ^^ wie Hias schon gesagt hat, einfach nicht erwischen lassen.
Zur DRZ, gefällt mir prinzipiell auch ganz gut, hängt jedoch stark von der Lichtmaske ab. Mit der neuen ists nen hübsches Teil, mit der alten meines Empfindens einfach grauenhaft. Würde da dann auf jedenfall eine Andere kaufen.

MfG

Beiträge: 376

Vorname: Jonas

Wohnort: (.de) GT

KTM: keine KTM

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 29. Dezember 2017, 13:20


Würdest aber also eher sagen, dass es sich nicht lohnt eine umzubauen oder?


Korrekt, sowas wäre für dich ein Faß ohne Boden ;-)
Besser ist es, wie du schon erkannt hast, direkt eine umgebaute Sumo zu kaufen:
Vorteile:
-günstiger als wenn du die Teile neu kaufen musst
-Tüv hat bereits abgenommen
-Zeit gespart + kann sofort gefahren werden

in welchem Preisbereich bewegt Ihr euch denn?

Gruß,
Jonas
KTM Duke 690
Husqvarna 701SM BJ16 + Akra :peace:
YZ250F + HGS :driften:

Beiträge: 58

Vorname: Olli

Wohnort: (.de) KÜN

KTM: EXC / SMR

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 8. Januar 2018, 11:56

Hätte da vielleicht was interessantes anzubieten. Sumofelgen mit aufgezogenen Reifen hab ich auch, sowie ne 2. Kette so das man relativ einfach und schnell wechseln kann. Mustergutachten für die Räder hab ich ebenfalls. Schaut euch doch mal die Anzeige dazu an. Möchte die 520-er eigentlich nur verkaufen weil ich schon immer auf 2-Takter stehe. Und mir nun ne 250-er oder 300-er zulegen möchte.

Bilder von den original KTM-BehrFelgen können bei Bedarf noch eingestellt werden.

Hier der Link:https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…666219-305-9259

Gruß Olli