Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Knaepper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Vorname: Markus

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 14:59

Spreewaldring am 09.10.2017

Moin,

Montag STC Lizenzlehrgang. Ich denke es wird eine Nasse Angelegenheit.

Aber da muss man wohl durch..... ist noch jemand dabei?



Markus

Beiträge: 64

Vorname: Matti

Wohnort: (.de) ME

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 15:23

Moin,

Montag STC Lizenzlehrgang. Ich denke es wird eine Nasse Angelegenheit.

Aber da muss man wohl durch..... ist noch jemand dabei?



Markus
Moin,

rein intressehalber,
was für ein Lizenzlehrgang ?
Für Instruktorbefähigung oder ....?

VG
Matti

3

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 22:06

Auf den Spreewaldring kommt man nur mit einer entsprechenden Lizenz rauf. Die gilt auch nur für diese Rennstrecke.

Gruß Bernd :wheelie:
"Das Schlimmste, was der Welt passieren kann ist, wenn Dumme fleißig
werden!"

Beiträge: 64

Vorname: Matti

Wohnort: (.de) ME

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. Oktober 2017, 10:09

Auf den Spreewaldring kommt man nur mit einer entsprechenden Lizenz rauf. Die gilt auch nur für diese Rennstrecke.

Gruß Bernd :wheelie:
So ein Schwachsinn....

Und kostest vermutlich Lizenzgebühr. Ist der DMSB Streckeninhaber ??? :lautlach: :traurig:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herzog66« (9. Oktober 2017, 09:57)


Beiträge: 69

Wohnort: (.de) CB

KTM: 990 SD 07-10

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 6. Oktober 2017, 10:29

Eigentlich ist das sogar sinnvoll. Somit ist in einem gewissen Rahmen abgesichert, dass Teilnehmer beim freien Fahren die einfachen Grundregeln kennen (Flaggen, nicht anhalten etc.). :zwinker:

  • »Knaepper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Vorname: Markus

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. Oktober 2017, 13:33

Moin,

ich finde es auch gut, damit man die Strecke kennen lernt und die Ideallinie kennt.

Sonst verfährt man sich noch.....:)


Markus

7

Freitag, 6. Oktober 2017, 15:12

Für mich hat es sich jedenfalls gelohnt. Bin öfter mal dort unterwegs und habe einen Heidenspaß :peace: .

Gruß Bernd :wheelie:
"Das Schlimmste, was der Welt passieren kann ist, wenn Dumme fleißig
werden!"

Beiträge: 64

Vorname: Matti

Wohnort: (.de) ME

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 9. Oktober 2017, 10:00

Eigentlich ist das sogar sinnvoll. Somit ist in einem gewissen Rahmen abgesichert, dass Teilnehmer beim freien Fahren die einfachen Grundregeln kennen (Flaggen, nicht anhalten etc.). :zwinker:
Moin,

ich gehe davon aus, das auch bei einem freien Fahren vorher eine Art "Briefing" ist und die Teilnehmer eingewiesen werden, über Regeln, Flaggenkunde und Verhalten.

VG

9

Montag, 9. Oktober 2017, 11:38

also bei den Veranstaltungen wo ich normal auf der Rennstrecke unterwegs ist, ist es immer pflicht bei der fahrerbesprechung anwesend zu sein.

und es ist immer eine fahrerbesprechung bevor das fahren los geht.

von daher kann ich das mit einer Lizenz für nur fahren ohne rennhintergrund nicht verstehen.

selbst für rennen im dmsb Bereich brauchst zum teil nur eine einfache Lizenz wo du dir beantragen kannst.
only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

Beiträge: 82

Vorname: Michael

Wohnort: keine Angabe

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 9. Oktober 2017, 11:54

Auf den Spreewaldring kommt man nur mit einer entsprechenden Lizenz rauf. Die gilt auch nur für diese Rennstrecke.

Gruß Bernd :wheelie:
So ein Schwachsinn....


Erst informieren, dann Klappe aufreißen. https://www.stc-motodrom.de/stc-lizenzlehrgang.html


Beiträge: 69

Wohnort: (.de) CB

KTM: 990 SD 07-10

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 9. Oktober 2017, 13:22

also bei den Veranstaltungen wo ich normal auf der Rennstrecke unterwegs ist, ist es immer pflicht bei der fahrerbesprechung anwesend zu sein.

Es geht gerade nicht um eine Veranstaltung bei der ein Veranstalter die Strecke gebucht hat, sondern um das freie Fahren welches der Ring selber anbietet. Da kauft man sich dann Tickets für Fahrzeit und es gibt eben keine Fahrerbesprechung.
Vorraussetzung ist jedoch dass man einmal das Lizenztraining gemacht haben.

12

Montag, 9. Oktober 2017, 16:08

Ach so.
Ok, das ist dann wie Touristenfahrten Hockenheimring.
Das ergibt dann wiederum etwas mehr Sinn.
Siehe tourifahrten hhr oder nordschleife dort, das reinste Chaos.
only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

  • »Knaepper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Vorname: Markus

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Oktober 2017, 17:41

So, bin wieder zurück. Muss sagen der Lehrgang ist seine 95€ Wert.
Der Lehrgang geht 4 Stunden, davon 30 Minuten Theorie, der Rest Fahren.
Die Gruppe besteht aus 10 Bikern, 9 Jungs und ein Mädel waren wir, sonst ist niemand auf der Stecke.
Es wird hinter dem Instruktor gefahren, abwechselnd, nachher vor ihm. Ab Turn 3 war freies Fahren angesagt. 20 Minuten fahren, 5-10 Minuten Pause und wieder fahren.
Das hat richtig Spaß gemacht.
Es waren 4 x 30 Minuten und 1 x 15 Minuten (Glaube ich) und man bekommt noch einen Gutschein für 15 Minuten freies Fahren. Preisleitung super. Ich finde so ein Schein macht schon Sinn…kann es jedem nur Empfehlen…der Spreewaldring macht Spaß. Viele verschiedene Kurven, die alle so auch auf freier Wildbahn vorkommen. Ich bin nächstes Jahr öfter da…

Markus

Beiträge: 64

Vorname: Matti

Wohnort: (.de) ME

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 10:22

Moin,

das hört sich dann wirklich vernünftig an.
Sollten sei beim freien Fahren am HHR und NBR auch mal als "must have" einführen.

Haben die da auch die Moketen, vor allem Bremse ud Reifen, geprüft oder zumindest empfohlen mit vernünftigen reifen zu fahren ?

VG
Matti

  • »Knaepper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Vorname: Markus

Wohnort: (.de) HSK

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 11:35

Moin,

er ist einmal an den Mopeds lang gegangen, ob die Reifen noch in Ordnung sind. Empfohlen hat er nichts, bei mir gibt es ja leider auch keine großen Alternativen...

DRS3, PST2 oder den CRA3..... :)

Markus

Beiträge: 9

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 21. Oktober 2017, 15:01

Ich kann dem nur beipflichten: Der Lizenzlehrgang hat seine Berechtigung. Bin seit einigen Jahren ab und an zum freien Fahren (und für Kurventrainings) auf dem STC (Spreewaldring) und habe noch nie erlebt, dass da einer "an der Uhr gedreht" hätte. Das geht da ziemlich gesittet zu und immerhin gibt es beim freien Fahren ziemliche Unterschiede beim Können, da letztlich vom "Fahranfänger" über den Fortgeschrittenen mit straßenzugelassenen Serienmotorrädern bis zum Profi auf Rennmaschinen alle gleichzeitig auf der Strecke sind. Hab bislang immer das Gefühl gehabt, dass da jeder nach dem Motto "Leben und leben lassen" fährt und alle ganz relaxed sind.

Klar, der STC ist keine richtige Rennstrecke wie z.B. der Lausitzring, deshalb heißt er ja auch Spreewald Trainings Center. Aber gerade hier im Brandenburgischen sind Kurven ja eher selten zu finden, da macht das schon Spaß, hin und wieder mal Kurven zu fahren - und da gibts auch keine Bäume am Fahrbahnrand und keinen Gegenverkehr ;-)

Kurzum, ich kann das nur empfehlen!

Beiträge: 9

Vorname: Frank

Wohnort: (.de) B

KTM: 1290 SD-R

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 21. Oktober 2017, 15:10

Ach, eins noch: Was das Thema Lautstärke angeht sind die da recht empfindlich. Ich meine, es würde ein Limit von 98 db gelten, darauf wird aber auch explizit auf deren Homepage hingewiesen. Zumindest bei den Kurventrainings wird das auch kontrolliert. Ich habe schon erlebt, wie gemeldeten Teilnehmern die Teilnahme untersagt wurde, weil ihre Moppeds zu laut waren. Die gehörten allerdings auch zur Fraktion mit entfenten db-Eatern und hochgeklappten Kennzeichen.

Beim freien Fahren sind die offenbar etwas entspannter. Letzte Woche wurde selbst eine Panigale auf die Strecke gelassen. Hängt letztlich wohl auch ein bisschen davon ab, wer von denen da gerade die Streckenaufsicht innehat ;-)