Du bist nicht angemeldet.


 


  • »Revv99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Vorname: Nicolas

Wohnort: (.at) PE

KTM: 640 SM

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Februar 2018, 12:40

KTM 640 LC4 - Startprobleme nach Kolbenringtausch - zu hohe Verdichtung?

Liebe KTM-Gemeinde,
da dies mein erster Post ist und ich nicht weiß ob mein Thema im richtigen "Ort" gepostet wird bzw. ob es dieses schon gibt (habe keines gefunden, das meinen Umständen entspricht), nehme ich gern Änderungsvorschläge an! :ja:


Die Situation meiner KTM 640 LC4 Prestige sieht wie folgt aus:
Habe sie im September 2017 gekauft mit dem Hinweis des Verkäufers (guter Freund von mir), dass der Ölabstreifring getauscht werden müsse.
Hab sie nach problemlosen 1000km (sie hat jetzt 40700km) also einem Bekannten von mir (Schrauber meines Vertrauens und Profi in der KTM Welt) gegeben, um die Kolbenringe und etwaige Auffälligkeiten zu tauschen
Sie war noch so gut in Schuss, trotzdem sagten wir, dass wir die Kolbenringe tauschen, da der Block schon offen war.
Er welchselte also alle Dichtungen, Kolbenringe, und stellte die Ventile ein.


Sie lief seit dem 2-mal (noch nie bei mir)


Sie lässt sich mit dem Elektrostarter garnicht starten, dieser bleibt trotz neuer Batterie immer am OT hängen (schätze es ist die sehr hohe Verdichtung???) und mit dem Kickstarter gibt sie auch keinen Laut von sich.
Hab vor 2 Wochen Batterie und Starterrelais getauscht, da sich dieses auch verabschiedete und sie lässt sich dennoch weder mit Anlaufen noch durch sonstige Startmanöver starten... :nein:
Die Zündkerze ist neu und hat auch einen Funken, Benzin ist auch noch im Tank :zwinker:


Verzweifle schon, wenn ich nur an die kommenden Monate, in denen ich unbedingt fahren will, denke.


Danke für eure Hilfe und euer Verständnis für den langen Post.


LG Revv

Beiträge: 2 811

Vorname: H.-Jürgen

Wohnort: (.de) MY

KTM: 990 SD 07-10

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Februar 2018, 12:55

Mich würde interessieren, ob der Schrauber deines Vertrauens und Profi in der KTM-Welt

schon des öfteren einen LC4 640 Motor revidiert hat, oder er "Spezialist" für Mehrzylindermotoren ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass ihm beim Zusammenbau evtl. ein Fehler unterlaufen ist.......sind die richtigen Kolbenringe eingebaut? Wie groß ist das Stoßspiel der Kolbenringe?

Dass der Einzylinder einen ordentlichen "Bums" hat ist ja klar.

Aber dass er nicht mit dem Starter zu starten ist,.....da ist wohl etwas faul..... :crazy:

3

Dienstag, 20. Februar 2018, 13:21

Autodeko falsch zusammen gebaut vielleicht?
Geht sie mit handdeko über ot?
Vielleicht Ausgleichswelle falsch gesetzt?
Nockenwelle falsch eingebaut?

Am zu viel Verdichtung kann es nicht liegen!!
Mal ohne Kerze durchgedreht mit e-starter?
only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

  • »Revv99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Vorname: Nicolas

Wohnort: (.at) PE

KTM: 640 SM

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Februar 2018, 14:21


Mich würde interessieren, ob der Schrauber deines Vertrauens und Profi in der KTM-Welt

schon des öfteren einen LC4 640 Motor revidiert hat, oder er "Spezialist" für Mehrzylindermotoren ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass ihm beim Zusammenbau evtl. ein Fehler unterlaufen ist.......sind die richtigen Kolbenringe eingebaut? Wie groß ist das Stoßspiel der Kolbenringe?

Dass der Einzylinder einen ordentlichen "Bums" hat ist ja klar.

Aber dass er nicht mit dem Starter zu starten ist,.....da ist wohl etwas faul.....
Ja hat er, auch Mehrzylindermotoren da er selbst zwei KTM RC8 besitzt.

Stoßspiel werde ich noch erfragen und hier hereinstellen!



Autodeko falsch zusammen gebaut vielleicht?
Geht sie mit handdeko über ot?
Vielleicht Ausgleichswelle falsch gesetzt?
Nockenwelle falsch eingebaut?

Am zu viel Verdichtung kann es nicht liegen!!
Mal ohne Kerze durchgedreht mit e-starter?
Mit Handdeko über OT funktioniert
Über Ausgleichswelle und Nockenwelle kann ich keine Auskunft geben, hab den Block ja selbst nicht geöffnet, bzw. zusammengebaut.
Dreht ohne Kerze mit Starter durch!

Danke für die schnellen Antworten! :verliebt:

5

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:13

also mit handeko geht über ot, gut.

ohne kerze geht mit estart über ot, sehr gut.

wie ist dioe spannung der batterie wenn e-start betätigt wird?

hast sie früher anbekommen mit kickstarter? ist nicht ganz einfach, das weis ich aus eigener erfahrung.
only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

6

Samstag, 21. April 2018, 13:16

Heyho, ich hab gerade auch ziemlich das gleiche Problem, wollte auch schon nen Post hier reinstellen als ich den gelesen hab, da dachte ich ich schreib mal hier drunter :grins:


Die LC4 640 Duke 2003 von nem Kumpel hatte Öl verbrannt und wir haben dann den Motor auseinander gebaut und siehe da der Kolben hat ordentliche Riefen gehabt und Ölring war auch nicht mehr so top.
Also Kopf weggebracht zum Richten und mit neuem Kolben etc. eingebaut, dabei sind wir nach Reparaturhandbuch vorgegangen.
Nun hat sie ebenfalls das Problem dass der Kolben manchmal an einem Punkt hängen bleibt und man nur weiterdrehen kann wenn man auf den Kickstarter steht... :nein:
Ohne Zündkerze lässt sich der Motor Problemlos drehen, Steuerzeiten müssten stimmen (laut Handbuch auf OT und Markierungen fluchten). Ventilspiel ebenfalls.


Allerdings klackt die Autodekompression extrem laut, und mit handdeko tut sich auch nix... könnte es sein das die falsch eingestellt bzw. defekt ist?
Motorrad läuft manchmal kurz an geht aber sofort wieder aus (mit Startpilot), Kerze sieht trocken aus, vielleicht doch eher Spritprobleme?


Ich hatte bis jetzt auch noch nicht die Zeit genauer zu schauen, hab mir gedacht vielleicht gibts hier ja nen Fuchs der sich auskennt und Rat geben kann. :knie nieder:

Ähnliche Themen