Beiträge von Robin.84

    Schon was länger her, aber ich dachte ich schreibe nochmal meine Erfahrungen. Ich habe den Benzinfilter gewechselt und mittlerweile ca 10tkm gefahren. Anfangs trat das Problem noch zwei oder dreimal auf, aber mittlerweile würde ich sagen, alles funktioniert wieder, wie es soll. Hätte nicht gedacht, dass es an der Spritzufuhr liegt, in die Richtung gab es ja hier auch Vorschläge. Danke an alle für die Tips.

    Danke die schnellen Antworten. Das Pfeifgeräusch ( ich weiss leider nicht, wie ich das auf Youtube laden kann) sollte mit den Deisselklappen / drive by wire zu tun haben. Wenn man den Gasgriff dreht, verändert sich der Ton. Benzinhähne sind auf, Fehlermeldung (im Cockpit) gibts keine. Filter werde ich mal prüfen, aber glaube der sitzt auf der Pumpe im Tank, das wird also ne größere Aktion.


    Denkt ihr wirklich, das könnte mit der Kraftstoffversorgung zu tun haben? Es gibt kein Stottern oder so. Der Motor geht ganz plötzlich aus.

    Killswitch dache ich auch schon,

    aber warum dann nur bei hohen Drehzahlen.


    Vielleicht lasse ich mal den Fehlerspeicher auslesen.

    Hallo zusammen, ich habe seit kurzer Zeit ein Problem mit meiner 1190 Adventure. Beim Durchbeschleunigen geht manchmel der Motor aus, ich schätze bei einer Drehzahl von ca 8—9 Tausend. Ich kupple dann aus zum Rollen lassen, und wenn ich einkupple, springt er auch wieder an und läuft ganz normal weiter.

    Evtl hängt das auch hiermit zusammen:

    Ich hatte auch vor ein paar Wochen zwei Mal das Problem, dass sie kurz nach dem Losfahren ausging und sich nicht wieder ansprang. Der Anlasser war tot und das leise Pfeifgeräusch der drive by wire, das man bei eingeschalteter Zündung hört, war auch weg. Nach ein paar Mal Zündung ein und aus Schalten war das Geräusch wieder da und sie sprang ganz normal wieder an.

    Kennt jemand das Problem? Scheint mir elektronischer Natur zu sein. Jemand eine Idee in welche Richtung man suchen muss?


    Vielen Dank schon mal


    :Daumen hoch:

    Wie, Du hast den PP Schutz geschrottet.....das war aber dann ein ziemlich harter "Aufprall", oder... ??

    War garnicht so hart, bin blöd auf der seitlichen Kante mit dem Schutz aufgesetzt. Auch wenn es dick ist, ist es doch "nur" weiches Alu und das Moped mit Fahrer wiegt schon was. Der Schutz hat sich verzogen, Eine Schraube der Befestigung wurde so verspannt, dass sie abgerissen ist. Hauptständer ging nicht mehr runter, weil der Schutz schief hing. Hab den Schutz dann abmontieren und ohne weiterfahren müssen. Habe ihn jetzt wieder montiert, allerdings mit einer Befestigung an der Hauptständeraufnahme. Da geht die Kraft zumindest nicht aufs Motorgehäuse.

    Das ergibt sich schon mal, je nach dem, wo man unterwegs ist, können sich die Strassenverhältnisse ja auch mal drastisch verschlechtern. Oder man möchte spontan eine Abkürzung nehmen oder einen Abstecher in gröbere Gefilde. Den PP Motorschutz hab ich jedenfalls geschrottet, die hinteren Besfestigungen am Motorblock sind meiner Meinung nach eine unmögliche Konstruktion.

    Hallo Andreas. Das da auf dem Bild würde ich nicht montieren. Für Steinschlag reicht doch das Plastik Serien Dings. Motorschutz brauchst du, wenn du mit der Maschine aufsetzt. Wenn du bei dem Teil im Bereich der vordere Befestigung aufsetzt, geht das doch voll auf den Motor, oder nicht? Sinn von dem Ding sollte doch sein, die Kräfte bei Kollision in den Rahmen zu leiten, nicht auf den Motorblock. Wo sollen denn die hinteren Halterungen verschraubt werden? Fußrasten?