Startschuss Marathon Test Super Adventure 2021

Marathon-Ride – der ultimative Adventure Test!


Am Freitag den 09.04.2021 ging es für Johannes Brenneke nach Mattighofen, wo er seine neue KTM 1290 Super Adventure S neben der Geburtsstätte des Zweizylinders, in der KTM Motohall, abgeholt hat. Damit kann der Marathon Ride – der ultimative Adventure Test starten.


Aber bevor es jetzt richtig losgeht stellen wir euch erstmal kurz Johannes Brenneke und den Marathon-Ride vor:
Johannes Brenneke (53, Selbstständig Metallbaumeister): ein Mann der ersten Stunde seit KTM die erste Zweizylinder in 2003 auf den Markt gebracht. Mehrere hunderttausend Kilometer auf KTM Bikes hat Johannes zurückgelegt. Unter anderem hat er damals die KTM RC 8 in der Vorserie getestet. Johannes brennt für KTM und kommt seitdem nicht mehr davon los.


Marathon-Ride – der ultimative Adventure Test: Johannes fährt über 100.000km auf seine KTM 1290 Super Adventure S. Er testest dabei auch sämtliches Zubehör KTM Powerparts und KTM Powerware.
Unterstützt wird Johannes während dieses ganzen Tests durch KTM-Ostwestfalen.


Johannes reiste mit seiner KTM 1290 Super Adventure T auch mittlerweile 80000 Kilometer auf der Uhr, teilweise von heftigem Schneegestöber begleitet, in Mattighofen an. Angekommen nach über 600 Kilometer in Mattighofen fand die Übergabe der neuen KTM 1290 Super Adventure S durch den Entwicklungsleiter Joachim Sauer in der KTM Motohall statt.


Hierzu Eindrücke von Johannes zur KTM Motohall:
Das Gebäude ist wie man es von KTM erwartet. Von außen innovativ, ansprechend- modern. Von innen sehr geräumig (nicht vollgestellt), übersichtlich, sehr modern durch Betonoptik, Ganzglasgeländer und die farbigen Akzente. Komplett barrierefrei. Von den Exponaten her alles, was man sehen und verstehen möchte. Anschauungsfilme z.B. Stoßdämpfer, Ölschmierung, Kühlung und Motorfunktionen. Sehr gelungen ist auch die Darstellung des „Werdegangs“ von KTM mit allen Modellen, die je gebaut wurden. Sektionen für Supermoto, Motocross und Adventure. Mein Fazit: ich kann den Besuch der Motohall jedem Motorradfahrer nur empfehlen!


Kommentare 6

  • finde ich cool. Fahre einer 1290R mit jetzt offiziellen fast 170.000 km gelaufen. Der Motor hält und hält. Das drum Rum hatte so seine Macken und Kinderkrankheiten, das Modell von 2014. Kann also ebenso eine Menge berichten. Aber auch noch über eine LC4, über 2 RC 390 R,über eine 50er, eine 85 er und eine 350er und nun im Regal noch eine105er. Man könnte so sagen der KTMs nutze ich ein paar. Meiner 1 war eine 250er von 1974

  • Ich wünsche Johannes viel Erfolg und Spaß!
    Allerdings darf man hier davon ausgehen, dass es eine Maschine ist, die sicher die beste Qualitätskontrolle durchlaufen hat, wenn es so offiziell bei KTM abgeholt und unterstützt wird.

    • Hallo Maurice


      genau das wollten wir eben verhindern. Wir haben eine 1290 Adventure S genommen die vorab regulär bestellt wurde und haben dann kurzfristig ein Motorrad willkürlich ausgewählt. Das Werk hat also kein Fahrzeug separat bereitgestellt, das können wir belegen. Die ganze Idee mit dem Test war allein unsere Sache, KTM Österreich ist bis auf die Auslieferung nicht involviert. Das Fahrzeug war bereits schon in Deutschland, wurde dann nach Mattighofen zurück transportiert, da wir den Startschuss an der Motorhall ganz cool fanden. Auch wollte Johannes die Adventure unbedingt in Österreich abholen. Die ersten Mängel sind auch schon aufgetreten und der Johannes nimmt auch kein Blatt vor den Mund. Dazu in den nächsten Berichten.


      Grüße

      Frank


      KTM Ostwestfalen

    • Vielen Dank für die Klarstellung! 👍🏼

  • Dann viel Glück und Spaß dabei.

    • Bin gespannt, ob sich "die Neue" bewähren wird