Beiträge von spaaß

    Die 1090R ist schon etwas höher, bei Deiner Größe wahrscheinlich nicht falsch. Ich meine mich erinnern zu können ??? , das die 1090 kein komplett einstellbares Fahrwerk hat. Da müsste mal ein 1090 Fahrer was zu sagen können.

    Die Federelemente der 1090R sind manuell vollstämdig einstellbar und machen ihre Sache wirklich gut. Fahre auch mehrheitlich Straße und habe mich bisher nie auf dem falschen Motorrad gefühlt.

    ..... Ein Reinigen und Anschleifen der Scheiben hat bei mir ca. 50km Besserung gebracht, bis sich offensichtlich die hohen Reibwerte Scheibe/Beläge wieder durch das neuerliche Einfahren eingestellt haben...


    Interessant wäre zu hören, wie die Radnabe als ursprüngliche Fehlerquelle identifiziert wurde und dann plan und auch im 90° Winkel zur Achse gedreht wurde...

    lies mal in der Rubrik 1050/1090/1290.

    Dort wurde das Problem bereits ausführlich diskutiert, inkl. Radnabe.

    viel spaß

    Das is doch mitten auf der Läuffläche (Profil). Kannst ohne Probleme mit nem Flickset machen:Daumen hoch:

    oh weh

    wieviel PS hat so eine 1290 noch, wie schwer ist die?

    Wer da mit Flickzeug 'rangeht ..... :kapituliere:


    taugt höchstens für den Weg zur Werkstatt! oder Afrika

    Bei meiner 1090R wurde die Nabe geplant und die Scheiben samt Bremsbelege ersetzt, weil beide Scheiben verzogen waren.

    Der Fall "kann gar nicht sein, dass sich die Scheiben verziehen" wurde durch die Realität widerlegt.

    Nabe geplant, Scheiben samt Bremsbelege ersetzt => Motorrad fährt super.

    Ich glaube wir haben dieses Thema hier schon häufiger diskutiert.

    Nein!

    Du hast eine Behauptung aufgestellt. Siehe Zitat.

    Und jetzt kneifst du und willst den Beleg dazu nicht bringen.


    VERMUTUNG: Es muss eben nicht zwingend so gemacht werden. Siehe Wallo. Also es bleibt wohl dabei. Quatsch geschrieben.:Kürbis:

    Ich verstehe deinen Einwand nicht und "Quatsch geschrieben" hat der Kollege auch nicht.

    Auch der Beitrag von wallo bestätigt doch die Vorgehensweise (...Auflage von KTM...), nur dass seine Bremsscheibenaufnahme ok war. Ich denke es geht um die Vorgehensweise/Ursachenforschung und nicht um die Tatsache, ob die Bremsscheibenaufnahmen in jedem Fall plan waren.

    Ich kann die Sinnhaftigkeit der Vorgehensweise auf jeden Fall bestätigen. In meinem Fall waren: Bremsscheiben krumm, Bremsscheibenaufnahme nicht plan, Felge mit Höhen- und Seitenschlag.

    Ursächlich wurden nur die krummen Bremsscheiben festgestellt, der Rest hat sich dann bei genauerer Untersuchung ergeben.

    Hätte man nur die Bremsscheiben ersetzt, wäre der Fehler nach einiger Zeit wahrscheinlich wieder aufgetreten. Aussage meines dealers war, dass Bremsenrubbeln und eine nicht plane Bremsscheibenaufnahme fast immer zusammen auftreten.

    Frage: Was war die eigentliche Ursache?

    Fakt: Das "krumme" Bremsscheiben die Bremsscheibenaufnahme beschädigen, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen. Umgekehrt passt das schon eher zusammen.

    Vermutung: Der Höhen- und Seitenschlag der Felge kann ein Fertigsfehler sein, könnte aber auch seine Ursache in der nicht planen Bremsscheibenaufnahme haben.

    Ich vermute, dass die schlauen Köpfe bei KTM sich da auch nicht so sicher sind und lieber auf "Nummer sicher" gehen, was bei einer unklaren Ursache sicher eine sinnvolle Vorgehensweise ist.


    Fazit: in Ruhe nachdenken - die Argumente der anderen hören - Erfahrungen austauschen - diskutieren - etc.


    Zitat wallo: Also, hartnäckig bei Garantieansprüchen bleiben und Auflagen seiten KTM erfüllen. Dann klappt das auch!


    schönen Tag noch:Daumen hoch:

    Hallo, ich bin 1,97 groß, Sitzriese, 105 kg. Ich habe mit der originalen 1290 S Adventuere Scheibe nervige Geräusche und möchte das ändern. Welche Scheibe (oder Änderungen an der originalen) könnt Ihr (ähnliche Körpergröße) mir empfehlen. Ich möchte auch keinen Mega Windabdweiser würde ggf. lieber voll im Wind fahren.

    VG

    Jörg

    Da gibt es 622 threads vor Deinem Beitrag zu diesem Thema.

    Einfach mal nachlesen.

    :Daumen hoch:

    Ich würde das nicht regelmäßig auf machen. Bremsflüssigkeit zieht bekanntlich Wasser aus der Luft und wenn ich die Luft darin erneuere, dann altert die Bremsflüssigkeit schneller. Die Membran sorgt dafür, dass eben nicht dauernd neue, feuchte Luft kontakt zur Flüssigkeit hat.

    nur öffnen, richten und schließen - nicht offen stehen lassen :achtung ironie:

    Außerdem sprach ich von Bremsflüssigkeitswechsel. Sind Erfahrungswerte aus 41 Jahren und ca 400T km

    Das ist normal. Das System ist ja dicht, d.h. wenn die Bremsbeläge dünner werden und daher die Kolben der Zange weiter raus gehen braucht man in der Zange mehr Bremsflüssigkeit, die wird aus dem Vorratsbehälter gezogen. Die Membran lässt aber keine Luft rein, daher wölbt sie sich nach unten.

    - Philip

    Das Verformen der Membran ist so alt wie hydraulische Bremsanlagen. Hatte ich bisher bei allen bikes. Einfach mal in regelmäßigen Abständen öffnen, rein gucken, Membran richten, zuschrauben, fertig (z.B. beim Bremsflüssigkeitswechsel).

    Erst wenn die Membran total verformt bleibt ist sie reif zum Tausch.

    fehlender Rückstrahler ist ein erheblicher Mangel - kein TÜV

    Wiedervorführung, nochmal bezahlen.

    - oder freundlichen Prüfer erwischen, der einen daruf hinweist