Beiträge von SOL690

    Jetzt wollte ich es aufkleben lassen, verlangen die doch glatt 190 €.

    Knapp 100€ ist doch ein normaler Stundensatz, dann kommen noch Reiniger/Iso/Rakel dazu, eigentlich ein Schnäppchen!

    Auf der anderen Seite, ja, kannst du selbst machen, ist kein Hexenwerk :zunge:

    Am wichtigsten ist, lass dir Zeit, dann geht das sehr sauber, auch wenn man 2 linke Hände hat - ich weiß das, hab es selbst schon ausprobiert :zwinker:



    ich frag mich aber schon, was dieses Thema in dieser Rubrik zu suchen hat??? :-)

    Wird schon noch Irgendeiner verschieben
    Aber schön, dass auch du etwas beitragen konntest :rolleyes:

    Danke für die Info - dann lass ich das Experiment und montiere wieder einen CRA3 :Daumen hoch:

    Da bin ich dir glatt auf den Leim gegangen...........


    Aber drei Kilo........beim Schieben? Also bei meiner SDR oder Honda macht das keinen Unterschied, ob ich sie mit Akku oder ohne schiebe. Vielleich solltest du bei der mit den Bleiakku mal den "Freilauf" der Räder prüfen..................................

    Ne, nicht bei der SDR, die ist zu schwer, bei der 690 sitzt der Akkju relativ weit oben, wenn du die schiebst und kippst, dann merkst du den Unterschied - also eher beim kippen wie beim schieben.

    Ich merk das aber auch nur, weil ich beide Moppeds unmittelbar nacheinander durch die gegend wurschtel, ansonsten merkst das sicher nicht.

    Aber rund 0,2 Sekunden schneller, wegen drei Kilo weniger. Könnte das auch ein Placeboeffekt sein?

    Seckl, das war ein Witz 😂

    Ich stoß da mit dir ins gleiche Horn und schwöre auf den Placeboeffekt, aber der, der macht so richtig was aus! 😜



    Aber trotz allem, bei der 690er merkst du es beim schieben!

    Wir haben ja 2 gleiche 690Duke R, eine mit und eine ohne LiPo, wenn ich beide kreuz und quer durch die Garagen schiebe, dann merk ich einen deutlichen Unterschied. Da beide immer vollgetankt sind, könnens eigentlich nur die 3 Kilo vom Akku sein!

    Aber beim fahren... eher nicht, auch nicht auf der RS 🤷‍♀️

    und dann googel mal, wie lange die wirklich halten.

    Keine Ahnung wo die Leute die Googlen ihre Akkus kaufen, aber ich hatte noch keine defekte LiPo, die Älteste ist 6 Jahre alt.


    Wenn ein 5AH LIPO nicht reicht, dann müsste ja ein Bleiakku völlig unbrauchbar sein?

    Nicht Äpfel mit Birnen... ach, ist ja auch egal, nimm einfach die 5AH für 99€ aus deinem Beispiel weiter oben...



    .... beim Fahren? Erzähl mal!

    Jetzt lach nicht, bei der 690er merk ich das vor allem beim schieben! :sensationell:

    Aber mal Spaß beiseite, nach Einbau der LiPo waren die Rundenzeiten in OSL auf Anhieb 0,150 - 0,225 Sekunden schneller! Sicher kein Zufall, absolut reproduziertbar :zwinker:

    So, nach nun 1 Sommer und knapp 7.000km auf dem S22 kann ich sagen: Auf der 2.0 fühlt er sich absolut agil an und er hat die beste Haftung die ich jeh hatte. Leider bei meinem Motorrad bei hohen Geschwindigkeiten Lenkerflattern! Ab 220kmh wurde es richtig gefährlich. Hatte zunächst einen 2. neuen Vorderreifen montiert, dann Fahrwerk anpassen lassen. Schließlich bei meinem KTM Händler alle Anzugsmomente kontrolliert, den Lenkungsdämpfer gewechselt, das zusätzliche Windschild demontiert, hat alles nichts genutzt. Zwischendurch wurde ein gebrauchter PP Vorderreifen montiert und das Problem war (...testhalber) behoben! Nun habe ich die neuen Metzeler M9 RR montiert. Das Problem ist behoben, leider kann ich nach 500km sagen, dass der lange nicht so gut "klebt" und deutlich weniger kurvenfreundlich ist. Na ja, was will man machen!

    Kurios, ich hab bei knapp 290 einen Spiegel verloren, aber Lenkerflattern hatte ich nicht 🤷‍♀️ Meine ist mit dem S22 die Ruhe selbst!

    Eventuell Serienstreuung!?

    Das wurde bei beim SC Projekt geändert der DB Killer steht jetzt gerade.

    Ist bekannt, die Frage von Chris war aber, ob beim Test ein Topf verwendet wurde mit geradem oder schief stehendem Eater.



    Ich hingegen habe diese Frage von MaxiKing beantwortet ->

    Aber ob das etwas an der Leistung ändert? k.a.


    Was du beantwortet hast ist unklar, oder sollte das eine Frage sein!?

    #Fehler40 😜

    Der Durchmesser und Querschnitt bleiben deswegen ja gleich!

    Unabhängig vom Durchmesser wird in dem konkreten Beispiel mit dem schief stehenden Eater, die Welle aufgrund des Schiefstandes an einer Stelle im Endschalldämpfer reflektiert, an der das nicht vorgesehen ist.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die reflektierte Welle einen ungünstigen Druckverlauf beim Ladungswechsel prodiziert und somit den Außlass bzw. den Gasaustausch behindert.


    Strömung scheiße = Leistung scheiße

    ...so..heute den ContiRoad auf meine Superduke gezogen.... hab erstmal geschluckt wie ich die Anfangsprofiltiefe gesehen habe:denk:... 5,3mm hinten...bei einem Tourensportreifen! Kann das lange gutgehen..?

    Road Attack 2 Evo 6,8mm

    Road Attack 3 7,1mm

    Und, hast du ein paar Erfahrungen sammeln können mit dem Road?

    Ich brauch einen "Winterreifen" und bin am überlegen ob ich statt dem CRA3 einen Road aufziehe. Soll scheinbar reichlich Silica Anteil haben, ich würde vermuten der funktioniert gut auf kalt/nass/Schneematsch!?

    Klassisches "Fehler 40" Problem.

    Seh ich auch so 👌



    Holger_890R

    1. Das Einzige was sich bei Km 1000 bei der 890 ändert, ist der Schaltblitz

    2. Stell mal nach Vorgabe Handbuch auf "Komfort" und geh von da aus nach straffer, nicht umgekehrt - immer so weich wie möglich und so hart wie nötig! -> Gib dem Fahrwerk noch ein bisschen Zeit, du hast das Mopped ja kaum bewegt.

    3. Bei unserer gibt es keine Auffälligkeiten, auch nicht nach den RS Einsätzen. Deine Beschreibung passt aber zum ABS 🤷‍♀️

    4. QS und Blipper funktionieren bei uns tadellos, allerdings nicht auf den ersten paar Kilometern -> Fahr die Kiste erst mal ein!


    500Km sind ja nix, fahr das Mopped mal noch ein bisschen ein (2000-3000Km) und gib den Komponenten ein bisschen Zeit sich einzuspielen. Bein unserer hat z.B. das Getriebe erst richtig geflutscht ab ca. 2000 Kilometern, ab da hat auch der QS sauber funktioniert.

    Ich fand das Fahrwerk am Anfang furchtbar knochig, seit Oschersleben (Km Stand 2500) ist das Ansprechverhalten deutlich besser und sie bügelt Unebenheiten wesentlich sauberer weg und wir nicht mehr so unruhig wenn man z.B. über einen Curb fährt. Fahwerk ist immer noch nach HB auf "Street" eingestellt.

    Die Bremse funktionierte aber schon immer recht gut, die ersten 100Km ein bisschen lahm, aber danach einwandfrei. Sanfter Biss und schön linear, ich hätte die Bremse gerne auf meienr SDR!


    Ich hab unsere in 3 Tagen auf der LS eingefahren und war direkt danach nochmal ein paar 100 Kilometer im Hinterland unterwegs, unmittelbar danach war der erste Einsatz auf der RS in Rijeka. eine "Erfahrungen" der ersten 1500Km sind also recht kompakt. Gib der Kleinen noch ein bisschen Zeit, die groovt sich noch ein 😉

    Ich glaube ich weiss woran es liegt ... ich hatte wohl nicht die Mindestdrehzahl von 2.500 Umdr/min erreicht

    Ich glaub unter 4000-5000 hab ich meinen noch nie benutzt, ist mir zu "unsanft" - interessante Sache mit der Konditionierung, bei gemütlichem Gebummel, in der Stadt u.s.w. verwende ich den QS überhaupt nicht, nur wenn es etwas flotter zu Werke geht. Ich mach das mittlerweile automatisch, wenn die Drehzahl nicht passt, zieh ich die Kupplung.

    Ich kaper mal kurz für eigene Zwecke - Sorry Marie 😁

    Geworden ist es ein Debon C500. Zusätzlich habe ich 3 Airlineschienen auf den Boden bauen lassen. Für kleinkram habe ich noch 2 an die Wände geklebt

    Wie ist das mit dem kleben auf der Seitenwand, wie lang ist die Schiene und was (Gewicht, Größe) befestigst du daran?

    Den Debon find ich auch sehr interessant, aber ich brauch zwingend Zurrmöglichkeiten an den Seitenwänden.


    Es gibt übrigens etwas neues von Humbaur für unsere Zwecke, sowohl als 1, oder auch 2 Achser ->

    https://www.humbaur.com/de/anh…anhaenger/hkpa-einachser/