Beiträge von Nodancer

    Ich bin kein Freund von TRS, aber noch ohne echte Erfahrungen damit. Vielleicht muss ich den einfach mal ausprobieren, der Enduristan ist ja ziemlich groß und zusammen mit einem schlanken Soft-Koffer + Rolle, dass könnte klappen. Ich möchte gerne noch sportlich unterwegs sein können.
    Das rms-System nur links wäre auch nicht schlecht aber leider sauteuer
    VG
    Mike

    Ich fahre gerne ADV. Hin und wieder auch Touren über eine Woche und darüber hinaus. Diese Jahr stehen noch 12 Tage Schottland und 9 Tage Toscana auf dem Program, eine lange Woche Schwarzwald, Vogesen und Elsas habe ich gerade erst hinter mir. Und ganz ehrlich, ich hasse diese kofferbedingte Breite die aus mir einen Kreuzfahrtschiffkapitän macht. Geht das nicht doch schmäler?
    Gibt es funktionierendes (hitzebeständiges) Softluggage oder ist eine Ortlieb Rolle für Leute die es schmal mögen das Mittel der Wahl? Es existiert seit langem einen Kofferthread, und jede Menge Optionen für den interessierten Tourer, hier soll es mal nur um Alternativen zum Seitenkoffer gehen. Vielleicht denkt der Eine oder Andere ja ähnlich und hat sich was überlegt, Bilder und Erfahrungen aus der Praxis wären schön, z. Bsp von den Monsoon2 Satteltaschen aus Beitrag 230 des unten verlinkten Fadens.


    Schöne Grüße aus Franken,
    Mike


    [allgemein] Welches Koffersystem für die ktm adventure 1xxx

    Schon klar, ich verstehe ja das die TC im beschriebenen Fall nachregelt. Ich sehe nur nicht warum Du darauf schließt das da das MSR irgendwie involviert war. Was Du beschreibst ist die normale TC.


    Trotzdem Danke, MSR haben anscheinend nicht viele, bzw. sie merken es nicht wenn es eingreift. Das kann natürlich auch gut sein oder aber man braucht es eben doch nicht. Die, die es nicht haben, beschweren sich ja auch nicht darüber das etwas fehlt.


    Grüße aus Franken,


    Mike

    Ja genau, MSR nicht MSC, habe es gerade geändert, gut gesehen Chris.


    @ silliwilly: wenn die Traction Control Regelung eingreift muss da ja nicht zwingend mit dem MSR zusammenhängen.


    VG Mike

    Hallo Zusammen,


    habt ihr schon Erfahrungen mit der Motorschlupfregelung, kurz MSR, gesammelt (also diejenigen die es aufspielen lassen haben :zwinker:) ? Ich bin am überlegen, die Frage ist ob sich die Investition lohnt, die Theorie dazu ist ja ganz schlüssig. Was denkt ihr?


    Zitat: "Das MSC der 1290 SUPER ADVENTURE lässt sich optional um eine Motor-Schlupfregelung, kurz MSR, erweitern. Die Maschine verfügt bereits über eine Antihopping-Kupplung, die mechanisch regelt, damit das Hinterrad bei sportlichem Herunterschalten nicht zu stempeln anfängt. Das MSR funktioniert zusätzlich, wenn es im Schiebebetrieb auf Untergrund mit geringem Reibwert eine drohende Differenzdrehzahl zwischen Vorder- und Hinterrad erkennt. Ist dies der Fall, wird über die Ride-by-Wire-Funktion die Drehzahl erhöht, damit das Hinterrad erst gar nicht in den Schlupf übergeht.


    Das heißt in der Praxis: Schließt der Fahrer auf rutschigem Asphalt, etwa bei Regen über einem Zebrastreifen, abrupt das Gas oder rückt die Kupplung zu rasch ein, könnte eine instabile Situation auftreten, da bei einem großvolumigem V2 ein relativ starkes Motorbremsmoment wirkt. Hier greift MSR vorsorglich ein, indem es im Schiebebetrieb automatisch und gezielt die Drehzahl anhebt, um drohenden Schlupf am Hinterrad zu verhindern."



    https://blog.ktm.com/wp-conten…15/02/3-ABS_Modul-SLS.jpg
    VG aus Franken,


    Mike

    N'abend zusammen,


    ich möchte jetzt nicht den ganzen Faden durchlesen, möglicherweise hat die Frage vorher schon mal jemand beantwortet...


    Ich habe mir die original Seitenkofferinnentaschen für die 1290 SA bestellt und von KTM Powerpart Innentaschen geliefert bekommen bei denen auf dem Label 1190 ADV steht. Rein gefühlsmäßig passen die nicht, aber vielleicht sind die Seitenkoffer beider Modelle ja auch identisch, kann mich da einer der es genau weiß aufschlauen?


    (Auf einigen Bildern scheinen die Koffer identisch zu sein),



    Danke vorab,


    Mike

    Dadurch das der Betätigungspunkt vor dem Lenker liegt und die Kraftrichtung beim Drücken in Fahrtrichtung verläuft reduziert sich die Bremsbetätigungskraft während des Bremsvorgangs doch quasi über die Zeit, oder? Diese Frage liest sich zwar nicht einfach, das Phänomen das ich meine kennt aber jeder. Wenn du (zu) stark bremst hebt es Dich ein Stück weit aus dem Sitz, hast Du dann den Daumen auf der Bremse drückst Du automatisch - da Du Dich dagegenstemmst - noch einmal stärker auf die Bremse (stelle ich mir vor) mit den entsprechenden Folgen, also blockieren bzw. ABS. Trotzdem eigentlich ein Vorteil. Ich glaube man gewöhnt sich daran und hält den Daumen in Rechtskurven auf der Bremse, da kann man ggf richtig gut reagieren in unerwarteten Verkehrssituationen oder wenn eine Kurve plötzlich zumacht.

    Sind Hebelweg und Kraft vergleichbar mit der Vorderradbremse? Kann man diese Parameter nicht über eine andere Pumpe optimieren? Mir gefällt die Idee vor allem weil die Füße stabil auf den Rasten bleiben. Hast Du jetzt zwei Hinterradbremsmöglichkeiten oder gibt es den Fußhebel nicht mehr?


    Mike

    Diese Interpretation liegt ja ziemlich im Trend. Mir gefällt der Ansatz auch, aber nur wenn die Ergonomie des Originals erhalten bleibt. Ich sitze auf der SD perfekt, dass ist mir wichtiger. Ich glaube aber auch, das in einer anderen Farbe so ein Umbau ein Erfolg werden könnte.


    Mike