Beiträge von Ronny2977

    Soweit einfach an das WHB halten!
    Aber zur Warnung ... lasst den Kupplungskorb wo er ist und NICHT herausziehen ... auch nicht nur ein paar Millimeter! Das Ölpumpenzahnrad greift in den Zahnkranz auf der Rückseite des Kupplungskorbes. Und das Ölpumpenzahnrad ist recht zierlich dimensioniert. Sollten also die Zähne beim wieder Aufschieben des Kupplungskorbes nicht exakt ineinander greifen ... und der Kupplungskorb trotzdem festgeschraubt werden, bricht das Ölpumpenzahnrad unbemerkt ab. Dann ist die Ölpumpe ohne Antrieb ... der Motor ohne Öldruck.
    Es wäre nicht der erste Fall eines recht unschönen Motorschadens.


    Stimmt, merkt man aber beim Anziehen, dann knackt es und das Ölpumpenritzel ist hin! Alles Erfahrungswerte... :Daumen hoch:

    So noch eine Rückmeldung! Gestern war ich mit der Kante auf der Strecke und mit der Kupplung ist jetzt alles gut! Schaltet präzise und der Leerlauf geht butterweich rein, kein gestocher mehr! :Daumen hoch:

    So sie funktioniert wieder einigermaßen! Kann jedoch nicht genau sagen, woran es lag. Letztendlich habe ich noch die Beläge und Stahlscheiben (beides sah noch gut aus), die Tellerfeder und den Auflagering gewechselt. Zusätzlich habe ich auch noch die Düse gereinigt.


    Danke für die Hilfe!

    Ich zweifel nicht an deiner Weisheit! Nur ist es so, wenn ich die Kupplung ausbaue, dann kann ich alle Scheiben komplett abziehen, weil dieses Paket komplett zusammen klebt. Heute kommt die neue Tellerfeder rein, aber ich gucke auch noch einmal nach der Öldüse.

    Danke erstmal für diese Antwort, aber es liegt ja nicht am Öl, ist genug von da. Die Scheiben und Lamellen sind satt nass und es kommt mir wie ein Saugeffekt vor, ähnlich Saugnapf auf Glasscheibe, nennt sich fachlich Adhösion. :staun:

    Hallo zusammen,


    ich muss das Thema hier noch einmal aufmachen, da ich nicht weiter weiß.


    Meine Kupplung (RC8, Bj. 2009, 10 TKm) trennt nicht richtig. Folgende Arbeiten wurden schon gemacht:


    - Kupplungslamellen, Lager neu


    -Öl Motul 7100 10W50


    - Kupplung mehrmals entlüftet, alles dicht


    - Rastermarken mit Feile bearbeitet


    Wenn ich die Kupplung öffne, kann ich alle Scheiben mit einmal heraus ziehen. Ich habe diese bereits gereinigt, dann geht es wieder und am nächsten Tag das selbe Problem. Selbst bei nicht gestarteten Motor lässt sich die Karre max. im 2.Gang schieben und dann trennt sie nur schwer. An diesem Zustand ändert sich auch nichts, wenn sie warm ist.


    Habe mit jetzt noch neue Stahlscheiben, Tellerfeder und Auflagering bestellt.


    Kann mir jemand helfen?

    Also ich habe das gleiche Problem! Ich denke es liegt am Ansatzpunkt der Rolle, mein Kumpel hat sich einen anderen Halter gebaut, dieser greift wesentlich weiter vorn/oben an und hat damit einen verlängerten Hebel. Somit ist die Platte dann insgesamt 425 mm und der Abstand zwischen Dorn und Rolle 384 mm. Damit greift die Rolle dort an, wo sich der Mittelpunkt des Motors befindet. Somit lässt sich die Maschine schön anheben, ohne das sie vorn tiefer hängt!