Beiträge von DukeFan93

    Bastl84


    Ja von deinem Unfall weiß ich. Gott sei Dank ist Dir nicht soo viel passiert. Deine Maschine schaut gut aus, hast ja schon vieles optimiert, Kurzes Heck, anderen Lack/Aufkleber ... schaut gut aus!


    was sagst du im Nachhinein? Womit lässt es sich besser fahren? RC oder Duke?

    Muss bei meinem Beitrag noch eine Anmerkung hinzufügen:

    Diese Aussage bezieht sich auf einen relativ kleinen Fahrer (170 cm) für mich passt sie perfekt. Für alles > 180 cm würde ich definitiv zu einer größeren Maschine greifen.

    So es sind jetzt fast 2 Monate her seitdem ich die Duke 390 fahre.


    Fazit:
    ich bin froh dass ich am Ende doch nix größeres gekauft habe. Mit der Duke 390 kann ich alles und jeden problemlos überholen. Klar, man muss halt mal n Gang runterschalten, aber dann zieht die ordentlich. Hatte bisher noch NIE Probleme beim Überholen. Wie schnell man mit ihr durch ein Kreisverkehr fahren kann, der Wahnsinn! Durchschlängeln durch den Stadtverkehr ist damit einfach soo einfach einfach, macht richtig Laune das Teil.


    Derzeit möchte ich gar nix größeres weil

    mir das Geld dafür einfach zu schade ist. Zahle wenig Versicherung, Steuern und Benzin. Ölwechsel, Reifen, Kette und Andere Verschleißteile wechsele ich selbst also das meiste kann man selbst hinbekommen. Man spart ne Menge Geld die man für coole Touren, Abenteuer ausgeben kann was mit der Duke 390 auch ALLES möglich ist.


    Vielleicht werde ich mir später mal was größeres holen, aber derzeit ist einfach kein Verlangen nach was größerem da. Vor allem auch die Geschwindigkeit, man ist sowieso mit der alten (leichten) Duke Bj 2016 in 5 Sekunden auf 100 km/h. Und über 130 wird es sowieso ungemütlich auf einem Naked Bike.


    nee ich bin super zufrieden und auch wenn ich mir irgendwann was neues holen sollte bleibt die 390er bei mir!

    Ich denk mal, dass das durchaus so bleiben wird. Versteh immer noch nicht ganz wie KTM an der 790 was verdient. SO ein Bike um €10.000,- mit diesem Gesamtpaket, is eigentlich unpackbar.

    naja die Elektronik Komponenten sind ja relativ günstig zu bekommen. Ist jetzt nicht soo teuer wie sich das viele Vorstellen.

    Wenn dann an andren (wichtigen) Dingen gespart wird (Tank - > Rost, Undichtigkeiten, Quickshifter Probleme, Plastik Tank etc.) was man in den Problem Threads so liest, wundert mich der Preis ehrlich gesagt nicht. Die ältesten Dukes 790 sind ja grad mal ca. 3 Jahre alt, da kann man nicht von Langzei Tests sprechen, auch wenn 50.000 Kilometer gefahren wurden.


    Dennoch klar, der Preis von 8000 € für eine neue ist natürlich nicht überteuert, sondern recht günstig. Zu bedenken ist, dass KTM auch sehr viel Geld an den ganzen Services verdient, welche man die ersten zwei Jahre auf jeden Fall in einer KTM Werkstatt durchführen wird um die Garantie zu erhalten. Hier ein neuer Reifen, da ein neuer Bremssatz, dann nochmal ein Kettensatz, und nochmal Ventilspiel prüfen, Zündkerzen, ach Batterie muss auch neu und Bremsflüssigkeit muss nochmal gewechselt werden, da klingelt die Kasse.

    janmekl2


    Nein, deswegen frage ich doch, ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich habe auf meiner Duke 390 die M7 Sportec drauf.

    Es geht mir nicht Kaufen, sondern viel mehr um die Erklärung warum das so ist, bzw. warum man sich mit der Duke 790 bei höheren Geschwindigkeiten in Kurven sicherer fühlt.

    Guten Abend allerseits,


    ich habe jetzt tatsächlich die Duke 790 für das ganze Wochenende ausgeliehen. Es war eine spannende Erfahrung. Also Leistung ist klar, da brauchen wir nicht drüber reden.


    Worum es mir aber eigentlich geht und das klingt vielleicht sogar ein wenig paradox.


    Fakt: die 390er ist definitiv wendiger ich hatte ja beide Maschinen zuhause. ABER und das ist jetzt wichtig, ich fühle mich mit der 790er sicherer in Kurven. Ich weiß nicht woran das liegt. Bei der 390er habe ich immer das Gefühl/Angst wegzurutschen, bei der 790er ganz im Gegenteil. Gerade bei höherer Geschwindigkeit (ab 90 km/h) fühle ich mich in Kurven deutlich sicherer als die 390er. Ich VERMUTE, dass es an den breiteren Reifen der 790er liegt.

    Wie gesagt, in Kreisverkehren, in der Stadt beim Abbiegen, beim Wenden etc.(um die 50 km/h) klappt mit der 390er super, da fühle ich mich auch sicher. Super wendig/leicht etc. Nur sobald es schneller wird z.B auf der Landstraße fühle ich mich in Kurven nicht so wohl wie auf der 790er.


    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Euch einen schönen Abend!

    Abarth-Ktm125


    Wollen wir eine Wette abschließen? 👹 In spätestens 2 Monaten machst du den richtigen Führerschein! War bei mir dasselbe „nee 125er reicht doch, gaanz sicher“

    Kenne 3 Leute die ebenfalls b196 gemacht haben, 2 haben jetzt den vollwertigen Klasse A Schein, der Andere ist noch dabei.


    Back to Topic:

    Die 125er sind Robuste Motoren, bei Kleinanzeigen und Mobile habe ich auch schon welche mit > 50.000 Kilometern gesehen

    Heute erste Inspektion in Emsbüren. 328 Euro.

    Ich weiß nicht ob die Tinte saufen. Da ist BMW ja richtig billig dagegen.


    790 Duke


    Bei Hertrampf??

    Der Laden ist massiv überteuert!
    Lasse von denen nix mehr machen, Trotz Kostenvoranschlag war der Preis hinterher auf einmal doch 120 Euro teurer. (Duke 125)

    Hey Leute,


    da meine Duke 390 (2016) nun 7k Kilometer weg hat, ich sowieso das Hinterrad erneuere, wollte ich gleich die Kette mitmachen, damit ich in einem halben Jahr nicht erneut dabei muss. Habe hier viel gelesen und mich dazu entschlossen dieses Kettenset zu holen:


    https://www.mymoto24.de/home/A…_article_47_251686_2.html



    So wie ich es verstauben habe, ist diese Kette endlos, heißt ich muss die Fußraste auf der linken Seite demontieren?!


    Hier im Forum liest man häufig, dass man lieber das Original Ritzel von KTM nehmen soll (wegen irgendein Gummi?!) Ist das noch relevant oder kann ich auch das Ritzel von dem oben genannten Link nehmen, was im Pack dabei ist?


    Vielleicht könnt ihr mir da ja weiterhelfen :Daumen hoch:

    Xerray27


    Alles was du schreibst macht Sinn. Hatte bisher noch keine Probleme mit irgendwelchen Überholmanövern. Selbst jetzt muss man schon aufpassen, dass man in der 50er Zone beim Überholen nicht zu schnell wird. Dann wird das mit größeren vermutlich noch schneller gehen.

    Soo was ich aber eigentlich schreiben wollte, ich war eben nochmal beim KTM Händler wo die neue Duke 790 limitiert für 7890 € angeboten wird. Ich bin die 790er nochmal Probe gefahren, viel durch Kreisverkehre und Kurven „gejagt“. Leistung war Traumhaft (allerdings natürlich häufig deutlich über zugelassene Geschwindigkeit) und der Sound war einfach nur klasse! Wirklich der Wahnsinn was da rauskommt.


    Jetzt aber zum anderen Teil, nach der Probefahrt bin ich dieselbe Strecke mit meiner 390er abgefahren und musste feststellten, dass diese fast alles besser konnte. Konnte die Kurven viel besser mitnehmen, man kann sich richtig in die Kurve reinhängen, im Kreisverkehr ist man quasi der Kreiselkönig, die geht soo leicht von der Hand. Das alles ging auch mit der 790er aber mir kam es mit der 390er irgendwie „spritziger“ vor. Die Leistung ist natürlich von der 790er um Welten besser, kein nerviges Runterschalten, die hat selbst bei 3000 Umdrehungen genug Leistung.


    Werde diese Saison auf jeden Fall die 390er behalten. Auch wenn der Preis von knapp 8000 € verlockend ist, aber wenn man dann noch Powerparts Teile (Kurzes Heck, Sitzbank, USB Ladebuchse, 1000er Inspektion ..) dazurechnet ist man auch flott bei über 9k (+ höhere Nebenkosten + KTM Werkstatt Zwang in Garantie Zeit)


    Man müsste die 790er halt mal für ein Wochenende haben und ausgiebig testen. So eine 30 Minuten Fahrt kann im ersten Moment „ungewohnt“ sein.

    Jaa ihr habt schon Recht! Ich habe auch Riesen Spaß an dem Bike, ich denke halt nur vorausschauend.


    Die 790er gibt es nun mal derzeit für nur 7890 € in Neu! Wer weiß ob ich die nächsten 2 Jahre nochmal so günstig da ran kommen werde. Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung damit, ob es häufiger solche Aktionen gibt. Denn ich würde halt > 3000 € weniger zahlen als sonst. Gebraucht liegen die schon bei über 7000 €.


    Aber ihr habt eigentlich wohl recht, erstmal abwarten und nächste Saison mal schauen.

    Fazit nach 3 Wochen


    Hier mal ein kleines Fazit nach 3 Wochen Duke 390. Es macht jede Menge Spaß das Teil zu fahren (gar kein Vergleich zur 125er). Man kommt im Straßenverkehr komplett mit, kann problemlos auf der Landstraße überholen. Wenn man ein Gang oder zwei runterschaltet geht die Büchse richtig gut! Auch wenn man im gesamten Straßenverkehr gut mitkommt würde ich mir ein paar PS mehr wünschen! Man kann zwar problemlos überholen, aber dazu muss man halt auch bis zu zwei Gänge runterschalten, dann geht sie aber auch verdammt gut. (Gerade dieses Ausdrücken und Ausquetschen der Maschine macht eine Menge Spaß).


    Jetzt kommt der Teufel auf der Schulter der sagt: „Bei mir in der Nähe beim KTM Händler gibt es derzeit die Duke 790 für 7890 € in neu, Modell 2019“


    Der Verstand sagt: „Die 390er reicht vollkommen aus, du hast eher Risiken mit überhöhter Geschwindigkeit (schnell Führerschein in Gefahr) zum andren könnte man die 8000 Euro gut in Reisen und andren Sachen investieren, das ist jede Menge Holz und ob man damit 8 mal so viel Spaß hat, weiß man nicht. Probefahrt hat mir gefallen, allerdings sitze ich auf der Duke 390 „vertrauter“. Und die Nebenkosten/Unterhaltskosten sind bei der 790er höher.

    Ich weiß, eigentlich ist es komplett Geldverbrennung und unnötig sich jetzt ein neues Bike zu holen. Weil wenn ich die Bikes gegenüber stelle habe ich mit der Duke 790 jetzt nicht soooo viele Vorteile, bis auf Leistung, Sound und Nagelneu.


    Aber der Preis ist halt verführerisch. Knapp 8000 € NEU. So viel kostet derzeit eine Gebrauchte 790er auf eBay Kleinanzeigen. Erstmal Ruhe bei der Neuen mit Verschleißteilen etc. Wobei da natürlich dann noch die teuren Service Kosten dazukommen (wegen Garantie) was ich jetzt bei der Duke alles selber machen kann.


    Bin mir da unschlüssig, wobei die 390er eigentlich vollkommen ausreicht und auch von 0 auf 100 komplett durchzieht.


    Ich weiß es auch nicht ... mach mir erstmal n Bier bei dem Wetter auf :D

    Moin Leute,


    ich habe meine Duke 390 letztens mal für eine Langstrecke (Nach Österreich) längere Zeit den Gashahn voll aufgedreht. (177 km/h).


    Dann war ich längere Zeit unter Vollgas. Auf einmal gab es n komisches Geräusch und die Drehzahl ging runter. Das ganze ist mir 2 mal passiert, immer unter Vollgas für längere Zeit. Der Motor ist jetzt aber nicht extremst heiß geworden laut Tacho.


    deswegen meine Frage, was kann das gewesen sein? Drehzahlbegrenzer? Oder tatsächlich n Kolbenklemmer?! War schon sehr eigenartig. Hatte das schon mal jemand von euch? Und ist es schädlich für die Duke längere Zeit unter Vollgas zu fahren?


    Vielleicht könnt ihr mir da ja helfen.


    Gruß

    Michael

    growa1


    spannender Ansatz, aber das stimmt schon. Man kann die Leistung des 390er vollständig ausschöpfen!


    Bastl84

    Dann berichte mal wenn du dein Bike bekommen hast und wie es dir gefällt


    Nochmal zum Thema zurück, dufte heute vom Kumpel seine Duke 790er fahren. DAS ist natürlich eine ganz andere Dimension!! Voll den Gashahn aufdrehen wie mit der 390er ist nicht notwendig. Wahnsinns An und Durchzug!! Dagegen ist meine 390er wie die 125er :D


    Also es ist schon was anderes, 44 PS oder > 100 PS gar keine Frage! Nur das Bedürfnis, dass mir jetzt irgendwas fehlt oder ich irgendwas „verpasse“ habe ich jetzt mit der Duke 390 nicht. (Bei der 125er ganz was anderes, geiles Bike aber tatsächlich zu wenig Leistung).

    Also dauerhaft bräuchte ich nicht mit >100 PS rumfahren:

    1.) Höhere Nebenkosten (Versicherung, Sprit, Steuern ..)

    2.) Mir kommt die längst nicht so wendig vor wie die 390er

    3.) Man ist (sehr sehr) schnell im Bereich wo der Führerschein in Gefahr ist.
    4.) Höherer Anschaffungspreis


    Nicht falsch verstehen, das sei JEDEM gegönnt die >100 PS!! Wäre ich auf dem Führerschein nicht angewiesen, hätte 10k locker auf der Seite würde ich es mir evtl. als Zusatzbike holen, würde aber dennoch glaub ich die 390er behalten. Irgendwie kann man die beiden auch nicht miteinander vergleichen :D


    Jeder sollte das fahren womit er/sie sich am besten fühlt. Bei dem einen sind es 15 PS Maschinen, bei dem andern 105 PS Maschinen und wieder andere fahren für ihr Leben gern 50ccm Roller. Alles dieser Art kann Spaß machen. Mehr PS bedeutet nicht gleich mehr Fahrspaß, aber häufig! :D


    Das Argument, je mehr PS desto höher das Unfallrisiko halte ich auch für Schwachsinn! Das liegt immer am Fahrer selbst was er/sie draus macht.


    Zusammengefast:

    Ich bin froh dass ich mich letzen Endes für die 390er entschieden habe, alleine aus finanziellen Gründen und das super wendige einfache fahren mache mit der Leistung einfach nur Spaß. Gerade in Kreisverkehren ist man ganz vorne dabei, Kurvenkönig :D

    Wenn ich dann mal was größeres fahren möchte, kann man immer noch vom Kumpel mal die Bikes beim Fahren tauschen.


    kurze Geschichte dazu :D
    Mein Kumpel war erst erstaunt, dass ich mir „nur“ so ein kleines Bike mit 390 ccm geholt habe. Er konnte es absolut nicht nachvollziehen. Als wir dann heut morgen mal die Bikes getauscht hatten, habe ich ihn kaum von der 390er wegbekommen 😂

    Bastl84


    ja ist auch nicht der Rede wert! Dafür hat die neue 390er halt andere viele Vorteile.


    Muss ehrlich sagen, die Leistung reicht mir eigentlich locker aus, kann damit alles machen (was sogar den Führerschein gefährdet).

    Natürlich kann ich mir vorstellen irgendwann das Bedürfnis nach „mehr“ zu haben, das wird auch garantiert kommen! Aber das sind dann letztendlich wenn man wirklich logisch drüber nachdenkt „nur“ Luxusprobleme. Natürlich ist der Adrenalin Schub geiler bei einem größeren Bike, das hat aber auch deutlich mehr Neben - und Anschaffungskosten. Weiß nicht ob es mir das Wert ist. Für das Geld fahr ich im Jahr lieber 2 mal zusätzlich im Urlaub. Ist jetzt absolut nicht böse gemeint, die Verführung ist auf jeden Fall da ein größeres Bike zu holen, alleine wegen der Beschleunigung die vermutlich nochmal Dimension über der 390er liegt. Aber braucht man sowas? Klar, wenn es reines Hobby ist, dann würde ich mir das auch holen, aber rein aus wirtschaftlicher Sicht? Denke für das Geld kann ich gut für Andere Zwecke ausgeben.


    Also Zwischenfazit:

    Bin total begeistert! Für meine Zwecke Ideal, stellt die 125er komplett in den Schatten und auch für Touren muss man sich mit der 390er nicht verstecken, grad die Handlichkeit macht extrem viel Spaß! Einfach die 125er in „gut“.


    Wie gesagt!!! Meine Meinung kann sich schlagartig ändern weil ich auf einmal doch was größeres haben möchte und mir die Leistung auf einmal nicht mehr reicht. Ich hoffe allerdings dass mein Verstand dabei bleibt, denn alles andere ist (für mich) Geldverschwendung und kann das Geld für Reisen, Kurse und andere Aktivitäten ausgeben. Für Leute die für den Motorrad Sport leben und richtig ist es natürlich was ganz anderes! Aber im normalen Straßenverkehr und selbst Touren? Absolut ausreichend und macht richtig Laune!

    growa1


    Dann weiß ich es auch nicht, auf jeden Fall hat die „alte“ 2016er Version gefühlt mehr Power als die Dukes ab 2017, wenn auch nur minimal. Bissiger würde ich behaupten. Kann natürlich auch an dem Gewicht (ca 20 Kilo weniger) liegen.