Beiträge von lukm

    Moin,

    bin die Surron probe gefahren und es eine Freeride E geworden.

    Wir fahren etwas gröberes Gelände und da passten die Federelemente und die Stehposition der Surron nicht.

    Erfahrungstechnisch gibt es unsererseits viel mehr freundliche Weggefährten als vorher und man "fühlt sich legal" unterwegs :grins:

    Gruß

    Jan

    Saubere Arbeit,

    die Idee mit dem Schauglas ist also nicht zwingend erforderlich, wenn man den Fehlercode 52 richtig deutet.

    Trotzdem top :Daumen hoch:

    Gruß

    jan

    Moin,

    Mach deine Lampenmaske ab. Da verläuft dann der Killschalter (die alten Modelle hatten zwei links + rechts). Glaube die Kabelfarbe ist schwarz-gelb.

    Da müssten zwei dieser Buchsen vorhanden sein. Nimm ggf. den vom Linken Killschalter ab und verbinde diesen Testweise mit Masse (Rahmen) wenn der Motor läuft.

    Geht der Motor aus => richtiges Kabel gefunden.


    Diesen Anschluss legst du dann über einen Schlüsselschalter/versteckten Schalter auf Masse.


    Fertig.


    Gruß

    Jan

    Moin,

    meiner sieht genau so aus. Du meinst mit dem Maulschlüssel das goldene Teil fixieren und dann mit der Knarre dir schwarze Schraube rein drehen? Weil wir das gemacht haben. Und was dabei kaputt gegangen ist war ein Schutzkappe für die Kurbelwelle damit man nicht direkt druck auf die Kurbelwelle gibt.


    Gruß

    Jan

    Moin,


    soweit ich das verstanden habe, passt es soweit. Also die Kombi Maulschlüssel + Knarre.

    Das Teil "Schutzkappe für Kurbelwelle" ist mir nicht ganz klar, hätte aber vorher entfernt werden können.


    Jetzt müsste sich jedenfalls das Polrad wieder bewegen lassen - Richtig? Dann erneuten Versuch starten.


    Gruß

    Jan

    Moin,

    die richtigen Rennen erfordern zugelassene (bzw. zulassbare) Enduros, warum der Hersteller ja auch gezwungen ist, die Sportenduros mit Drosselung irgendwie Straßentauglich zu bekommen.

    Bei den Hobby-Rennen, bei denen ich war, geht es hauptsächlich darum, dass die Karre einen vernünftigen sicheren Zustand erfüllt.

    Bremsen müssen OK sein, Hebel dürfen nicht eingekürzt sein (am Ende die Kugel durch Sturz) und das Lenkerpolster ist Pflicht.

    Wenn Du eine gültige TÜV-Bescheinigung hast, ist dies meist "sichergestellt". Anonsten gucken die eben genauer hin.


    Zwecks TÜV halte ich das hier bei der lokalen Prüfstelle so, dass alles OK ist, auch der Reflektor wird angestrapst. Bei der (nicht vorhandenen) Drosselung habe ich gleich Klartext gesprochen und es war kein Problem.

    Auch nicht bei der Abgassuntersuchung. Es musste auch nichts "manipuliert" werden zum Erfüllen der Werte.


    Gruß

    Jan

    Moin, das wird in die Kurbelwelle gesteckt, damit man mit dem Abzieher darauf den Druck aufbaut und den Rotor abzieht.


    Gruß

    Jan

    Moin,

    wie gesagt, an der Stelle arbeitet man nicht mehr gegen die Kurbelwelle. Du musst Maulschlüssel und "Knarre" bereithalten. Dann löst sich unter Druck die Konusverbindung.

    Das oben im Bild ist ein Beispiel für so einen Abzieher/Abdrücker. Wie sieht deiner aus?


    Gruß

    Jan

    Moin,

    die Schraube bekommt ca. 60Nm und ist ein Rechtsgewinde.

    Bei meiner alten 525 hatte ich den Motor über das Antriebsritzel blockiert.

    Dann mit Heißluftfön punktuell Schraubenkopf erhitzen.

    Knebel mit Stecknuss ansetzen.

    Kraft auf Hebel stetig erhöhen und

    mit einem mind. 500g Hammer/Schonhammer leichte Schläge auf den Kopf des Knebels einbringen. Also in einer Achse zur Stecknuss.



    Am Besten mit zwei Mann.


    Gruß

    Jan

    Mmhh habe einen Verständisproblem.

    Sind da unten am Boden wo der Wechselrichter aufliegt kleine "Wasserbahnen/Vertiefungen" zu sehen?

    Dann wäre das ja normal, weil die "Kühlplatte" dann dadurch gekühlt wird.


    ODER


    sind das zwei Wasseröffnungen und wird innen im Wechselrichter die Wärme abgeführt?


    Das sieht auf dem "Kondesator-Bild" eher nicht so aus.


    EDIT - zu Bild - Was geht hier rein und raus?

    IMG_20201002_141923_mark.jpg


    Gruß

    Jan

    Die Platte vom Steuergerät an welche die Kühlerplatte geklebt wird ist aus Edelstahl, anscheinend gibt es da ein Haftungsproblem mit der Dichtmasse. Hab die Dichtmasse an der Platte einfach abziehen können.:motzki:


    Weiß jemand einen gute Klebe- Dichtmasse für Edelstahl und Aluminium?

    Hätte gerne das die Dichtung länger als 70Bh hält:ja:

    Schöner Arbeistbericht - Gibt es Informationen zum Innenleben im Werkstatthandbuch oder woher hast Du die Infos zu den Momenten?


    Zwecks Dichtmasse kann das aber Spezielle sein, also Wärmeleitpaste!