Beiträge von WilliBauer

    die Tourentauglichkeit muss jeder für sich entscheiden. ich bin mit der zx12 auch paar-tausend-Kilometer-Touren gefahren, das geht alles. Teapotone is mit der R1 einmal um die Welt gefahren...oder wars ne gsxr?
    Gepäckmäßig gibts zb von einigen Herstellern Universallösungen, die an fast jedes moped passen - Soft-Satteltaschen oder sowas.

    moin
    im advforum gibts viele die den eingebaut haben, es funktioniert wohl sehr gut. Is halt nur schweineteuer und die Knöppe sind hässlich ;-)
    Rechtlich...is sicher nicht erlaubt, denke ich. Wird aber keiner merken, denke ich auch. Sagste halt, die knöpfe sind für irgendein Zusatzinstrument oder so.

    bei mir wars genau anders rum, ich bin vom tomtom zum garmin gekommen und bin begeistert. Die planung mit basecamp ist zwar nicht gerade intuitiv, aber wenn mans mal raus hat, einfach super. Im netz gibts ein freies ebook dazu kann ich empfehlen. Und die "kurvige Strecke" vom garmin ist um Welten besser als beim tomtom.
    Zum Thema: unter schuzu.net gabs immer super mapthemes für garmin, leider ist die Seite weg. Vielleicht findet sich per waybackmachine noch was. Ich hab das kleine von garmin daher nutzts dir nix, wenn ich dir meine layouts schicke.

    ich werd mich der Sache auch mal annehmen - beim Gasanlegen in der Kurve störts doch sehr. Mir wurde nur bisher immer gesagt das sei immer so bei E-Gas und da könnte man nichts machen. Danke daher für die Tipps!

    ich würde erstmal den Kupplungshebel wieder zurück stellen ( auf große Hände) und dann nochmal testen. Is nämlich bei der ktm so (hab ich sonst noch nie erlebt), dass bei der kleineren Einstellung der Hebelweg begrenzt wird - die Kupplung rückt dann nicht mehr komplett aus beim ziehen und schaltet sich schwer. Steht so auch im wiki afaik.

    ok, ich verstehe deinen Standpunkt. Die Liste hab ich aber nicht mehr. Dennoch finde ich die Information so sinnvoll, es wird sich wohl keiner das Öl bei dem Händler holen, wo das Öl am billigsten ist, die Bremsflüssigkeit bei dem anderen, und die Arbeiten von nem dritten machen lassen.


    Durch die Nennung der Gesamtkosten kann man den Kostenvoranschlag von seinem Händler preislich einordnen, ich denke darum gehts hier.


    Aber genug davon ;-)

    Zitat

    Irgendwelche Zahlen zu posten bringt leider wenig, was wurde alles gemacht bzw. wo waren dort die Kosten vielleicht zu hoch. Dann könnte man einschätzen und dein Post hätte einen informativen Beitrag.
    Es wäre schön, wenn Du noch eine Kostenaufstellung dazu beifügen kannst.
    Gruß
    LJ


    Naja, es wurde das gemacht, was bei ner normalen Jahresinspektion so gemacht wird: alle Flüssigkeiten und Filter getauscht, lose Schrauben gesucht, Probefahrt,....ist doch alles schon hundertmal geschrieben worden und steht im Wartungslan. Waren keine Sonder-Arbeiten dabei, sonst hätte ich das dazu geschrieben.

    ist halt auch die Frage, inwieweit der Motorverschleiß von nem Weltreisefahrzeug relevant für den durchschnittlichen "deutschen Straßen-Fahrer" ist. Ich vermute mal, auf ner Weltreise ist zu 99% die Reisegeschwindigkeit sehr viel geringer, als wenn man nur Feierabendrunden auf der Hausstrecke fährt, und somit auch die Belastung von Motor/ Getriebe etc. wesentlich geringer.


    Aber sonst schon interessant der Bericht.

    Ich hab für die letzte Jahresinspektion über 400 hingeblättert, daher hab ich die 15000er jetzt selbst gemacht. Garantie is eh vorbei...
    Wenn die Ventile dran sind (bei 30000?), bring ich sie vielleicht nochmal hin und lass nochmal den kompletten Service machen mit Softwareupdate etc pp, aber Flüssigkeiten und Filter wechseln trau ich mir noch selber zu...

    Moin,
    nen Streifen drauf folieren oder was ähnlich einfaches kannste selber, das is kein Problem - ne gescheite Folie und nen Heißluftföhn, dann geht das gut. Was ich beim besten Willen nicht hingekriegt habe, ist die komplette Folierung - so ein Helm ist einfach zu rund, da muss man mit mehreren Teilstücken arbeiten denke ich, ansonsten gibts immer Falten. Hab nachher nur das Kinnteil und nen Streifen oben drüber schwarz gemacht, das ist für den Laien machbar ;-)

    ich bleib beim Standard - Lufi-Kasten wurde jedoch nachgerüstet auf aktuellen Stand.
    Beim K&N gehts doch nur ums sparen, Mehrleistung bringen die afaik gar keine - und bis man bei dem Mehrpreis wirklich was gespart hat, kann man viele Papierfilter wechseln denke ich.
    Die UNI- oder Rottweiler-Filter sind bei offroad-Einsatz evtl. besser, kann ich nicht einschätzen. Denke das Hauptproblem war der mangelhafte Luftfilterkasten (s. Wiki).

    ich würds mal anders ausdrücken: es liegt halt dran, wo mans für nutzt. Fürn Münchner Stadtverkehr mag ein E-Moped ok sein, oder ein Roller, aber wenn ich meine Feierabendrunde mit nem Roller oder nem lahmen Ebike (Vorurteil? vielleicht) machen müsste, dem dazu noch nach 100km die Puste ausgeht....naja, dann lass ichs lieber.


    Ich hab nix gegen Roller oder Elektromopeds, jedem das seine, ist halt nicht meine Welt. Ich bin da auch eher bei dem 67er Camaro ;-)


    Zumal ich hinsichtlich der Schlagworte "Öko" und "Emmissionsfrei" immer das gruseln kriege - wo kommt der Strom denn her? Zum Großteil ausm Kohlekraftwerk, so weit ich weiß. Und was ist mit Herstellung, Haltbarkeit und Entsorgung der Batterien? Was da an Energie reingesteckt wird, und an giftigen Stoffen Lithium etc....
    Mag sein dass das ebenfalls ein (unbegründetes) Vorurteil ist, ich lasse mich gerne belehren.