Beiträge von finki

    Ich hab mittlerweile den dritten Satz CRA3 drauf und noch nie einen Rutscher gehabt. Das ist imho der beste Reifen, den ich je gefahren hab. Kann bettpanne in allen Punkten nur zustimmen. Könnte mir auch vorstellen, dass es am Blütenstaub lag...

    Ich bin von der R auf die S umgestiegen. Der Grund war die geringere Höhe, bin 175 und da ist die R ein bisschen zu hoch, um sich wirklich wohl zu fühlen. Außerdem gefällt mir die Möglichkeit vom elektronischen Fahrwerkssetup besser. Gerade wenn man öfter von Solo auf Soziusbetrieb wechselt ist es schon ein Vorteil, das mit ein paar Klicks umzustellen. Außerdem finde ich allgemein die Straßenlage der S durch die kleineren und breiteren Räder deutlich besser. Wer öfter ins Gelände will, ist sicher mit der R besser bedient, bei überwiegend Straße und mal ein paar Schotterstrecken ist imho die S die bessere Wahl. Wie HardyB schon schrieb, ist auch die Reifenauswahl bei der S besser. Aber der R stehen ohnehin offroadorientierte Reifen besser...


    Ich denke die Entscheidung sollte man an dem Einsatzzweck festmachen:

    überwiegend Straße: S

    überwiegend offroad: R


    Zum Fahren sind beide super, die S macht mir persönlich auf der Straße mehr Spass und vermittelt mehr Vertrauen. Am besten mal beide hintereinander probefahren, da merkt man den Unterschied am ehesten..

    Ich fahre seit ca 40.000 km mit einem Scottoiler X-System und bin super zufrieden. Das Gerät braucht man nur an Dauerplus anschließen und der Öler läuft sobald sich das Möp bewegt. Der Ölfluß hat sich bei mir im Laufe der Zeit auf 1 Tropfen/120 sek. eingependelt. Da bleibt die Kette gut geschmiert und die Felge sauber... Den Öler hab ich unter der der linken Beifahrerfußraste befestigt und den Injektor hinter der Kettenfinne.

    Ich hab schon zweimal eine Enuma Kette mit Vollnietschloss und dem Kellermann Werkzeug montiert. Da gibts einen extra Aufsatz für Vollnietschlösser, der bei dem Standardwerkzeug nicht dabei war. Den habe ich extra bei Tante Louise gekauft. Zum aufpilzen des Niet habe ich nach Montage der Kette die zu nietende Stelle auf das Kettenblatt gedreht, dann klappt das ohne großen Kraftaufwand. Immer wieder ein bisschen anziehen und dann nachsehen, ob sich das Niet verformt hat. Darauf achten, dass gleichmäßig und nicht zu weit gedrückt wird, um die Kette nicht zu quetschen. Wenn man das vorsichtig macht, klappts ganz gut. Mit Hammer an der Kette rumschlagen würd ich mich nicht trauen... Wenn das einer kann gehts aber sicher auch ganz gut...


    Mit der Enuma war ich immer sehr zufrieden. Musste in 10000 km nicht einmal nachgespannt werden.

    Also ich habe letztes Jahr u.a. den Conti Road Attack 3 gefahren. Ist imho der beste Reifen, wenn man nur auf der Straße und leichte Schotterstrecken fahren will.

    Mega Grip und die Laufleistung ist mit knapp 6500 hinten auch ok. Vorne is der noch top, muss ich sehen wie lang der hält. Vielleicht noch einen Hinterreifen... Im Vergleich zum original montierten Pirelli fährt der sich nicht an den Flanken ab, sondern schön gleichmäßig. Der Hintere hat zum Schluss ein bisschen Sägezahn bekommen. Werde den auf jeden Fall weiterfahren. Absolute Empfehlung für die S@S... find ich :driften:

    Ich hab bei meiner festgestellt, dass sie nur im Solobetrieb mit Topcase ab ca 200 pendelt. Sonst läuft die bis Topspeed schnurgerade. Hab ich mit Sozia, mit und ohne Topcase getestet. Alles top. Nur eben bei Solofahrt mit dem Koffer hinten drauf. Das mag die nicht... Glaub nicht dass es an den Reifen liegt. Eher an Luftverwirbelungen durch Anbauteile wie ein Topcase.

    Hi, ich habe auf meiner 1290r aktuell den Avon Trailer Rider drauf. Auch ein guter Reifen mit gutem Gruppe in allen Lagen. Leider verhält er sich ab 50%Abnutzung genauso wie der A41. Kippt einfach nicht mehr so gleichmäßig ab. Daher kommt jetzt wieder der Dunlop trailsmart max drauf. War für mich der bisher beste Reifen. Verkraftet auch sportliches Abbremsen in die Kurve, da reiner Strassenreifen. Der Avon und auch der TKC70 arbeiten da mehr. Außerdem fährt er sich gleichmäßig ab, nicht so wie der Pirelli , der nach 3000km vorne schon fertig ist. Hält bei mir 6000km und ist bis zum letzten mm gleich fahrbar/gut.

    Ich brauche 3-4 Satz pro Jahr und teste daher gerne auch neue Reifen durch. Für den reinen Strasseneinsatz ist der Dunlop mein Tip!

    Danke für den Tipp! Sowas in der Art wollte ich hören... Werde den Dunlop mal testen

    Ich hab jetzt 2500 km auf dem A41 drauf und es sind hinten schon 4mm runter...:Daumen runter: Vorn fehlt 1mm. Dabei wars noch gar nicht warm genug, um es richtig krachen zu lassen .

    Obwohl der Reifen sehr guten Grip hat und leicht mit dem PST2 mithalten kann, bzw. sogar besser ist, werde ich mir den nicht mehr montieren, sobald der vordere runter ist. Bei 20000km/Jahr ist mir das zu kostspielig.


    Hat jemand Erfahrungen mit dem Dunlop Trailsmart Max? Der und der A41 sind ja die einzigen zugelassenen straßenorientierten Reifen für die R (der Conti TA2 is ja auch nix...)

    Das sind ja gute Nachrichten, danke für die Info, dann warte ich noch! Zum Glück reicht mir V.

    Hallo Michael,

    für die "R" wird der CTA3 nicht freigegeben, ich wollte den auch montieren und nach Rücksprache mit Conti gabs da wohl Probleme mit der Fahrstabilität...

    Schade, ist sicher ein super Reifen...


    Gruß

    markus

    Ich habe den A41 seit ein paar Tagen auf der 1090 R. Vorher hatte ich den PST2 drauf. Im Vergleich dazu, finde ich, lenkt der A41 leichter ein und was mir gleich aufgefallen ist, ist das geringe Aufstellmoment. Beim reinbremsen in die Kurve bleibt das Möp da wo es ist... Zur Laufleistung kann ich noch nix sagen. Wenn er die 8000 vom PST2 erreicht, bin ich zufrieden.

    Danke für die info Achim. Ich hab den Pirelli Scorpion Trail drauf und der hat bekanntermaßen guten Grip.
    Im Offroad Modus funktioniert alles wie es soll...