Beiträge von mueman

    Hat einer Erfahrung mit den folgenden BSO Alternativen bezüglich Helligkeit der Blinker/Bremslicht?

    Hat eigentlich jemand für das BSO KZ-Licht eine Abdeckung als 3D Druck das die nicht so nach hinten blendet.

    Irgendwann hat hier im Forum jemand ein kleines Schirmchen dafür gebastelt.


    https://www.ebay.de/itm/Kennzeichenhalter-IQ5RB-fuer-KTM-Duke-790-890-2018-2021-mit-Ruecklicht-Blinker-/402757510929?mkcid=16&mkevt=1&_trksid=p2349624.m46890.l49286&mkrid=707-127634-2357-0


    https://www.ktm-konsum.de/prod…t-blinker-790-890-duke-r/

    Versteh ich immer nicht, oder meine "Hinterherfahrer" haben ne andere Empfindung, was die Leuchtkraft des BSO angeht :kapituliere:


    Wenn ich manchmal frage --> hey wie sieht man eigentlich meine Blinker-/Bremsleuchten --> ja megahell und die Kennzeichenbeleuchtung is auch voll hell...also da höre ich nur Positives :winke:

    Hab auch das BSO Heck für mich immer noch die schickste Lösung. Meine Kollegen meckern aber immer über die schlechte Sichtbarkeit der Blinker und die helle KZ-Leuchte die blendet. Bin auf der Suche nach einer Abdeckung damit die nicht so nach hinten strahlt. Hab ich auch schon mal hier im Forum gesehen. Hat einer ggf. eine Datei für den 3D Drucker?

    Hallo Marc,

    was hat es mit dem Update 2.0 auf sich?

    Ist der Update für alle Bj. der Duke 790?


    300€ für den Update der Software?


    Was steckt hinter den weiteren Verbesserungen?
    Wird da auch bei den alten Baujahren was ausgetauscht?
    Wie soll denn besserer Windschutzscheibe realisiert werden?


    Weiter Verbesserungen der Version 2.0

    • Kühlwasserschläuche endlich undurchlässig
    • Alle Motoren sind danach Öl dicht
    • Kein Konstantfahrruckeln mehr
    • besserer Windschutz
    • nur noch alle 5 Jahre zur Inspektion


    VG

    Rainer

    Hier ein guter Link der was zu Batterien zur Auswahl sagt.

    Wichtig ist wohl neben den AH auch der CCA Wert der liegt bei der Intact bei 210A

    Bei der Batterie von Rainer glaube ich ist der CCA 175A hatte ich das nicht auf Anhieb gefunden.

    Ich glaube das hatte der Monteur gestern mit einem Testgerät getestet danach war die nur noch zu 50% geladen.
    https://www.all-batteries.de/m…batterie-wie-waehlen.html

    Ich finde die Ständer praktischer und standsicherer, zudem entlasten sie Gabel, Federbein und Reifen während der Stehzeit.

    Die normalen Montageständer sind hingegen universeller einsetzbar.


    Hauptsächlich geht es mir dabei aber um das Rangieren. Habe eine leicht abschüssige Einfahrt in eine kleine Garage.

    Ohne so einen Ständer bliebe mir nur die Option mich rückwärts in die Garage rollen zu lassen oder das Motorrad beim Verlassen der Garage rückwärts bergauf zu schieben. Beides ziemlich unpraktisch, daher brauch den Ständer bei jeder Ausfahrt.

    Das mit dem rangieren war auch ein wichtiger Punkt da meine neue Garage klein ist und ich so das Moped quer in der Garage ganz nach hinten schieben kann. Mehr Platz in der Garage:Daumen hoch:

    Danke für Eure Vorschläge :Daumen hoch: preislich ok, explodiert nicht, hat keine Probleme mit Kälte, brennt nicht passt 1:1 und ich kann mein Ladegerät weiter verwenden.

    Das hatte mir bei den Diskussionen bei dem Thema hier gefehlt :knie nieder:

    noch ein Tipp. Wickel um die Nuss für die untere Aufnahme außen ein, zwei Lagen Gewebetape. Ich hab mir leider schon den Fußrastenhalter zerkratzt weil ich beim ersten Aufbocken so rumfrickelt musste.

    Ja werde ich machen hab aber auch schon Macken am tiefen Schwarz der Fußraste vom üben.

    So heute zur Jahresinspektion gestartet. Und was soll ich sagen Startprobleme :Daumen runter:. Schnell mit der Autobatterie gestartet und die 50km zum Händler. Der hat die geprüft meinte ich sollte das mal im Auge halten. Jetzt mal die Frage was ist denn nun die Empfehlung für die Ersatz Batterie? Größe und Gewicht sind mir egal (da kann ich noch einiges bei mir optimieren :lautlach:), aber zuverlässig sollte Sie sein.

    1:1 Austausch gleiche Größe wie die Originale einfach rein und fertig ✅

    Hab die Platte an meinen Constands in der mittleren Verschraubung und muss da nicht lange frickeln bis die Duke aufgebockt ist. Hab die Platte mit nem Kumpel zusammen eingestellt. Einer hält das Mopped und die ganzen Aufnahmen und Schrauben an der Platte sind "grad nicht fest" mit der Hand eingedreht. Nun die Platte incl. Ständer an die Duke und wenn die beiden Punkte eingefädelt sind, alles festziehen. Seitdem is die Duke in wenigen Sekunden ohne viel Gefummel aufgebockt.

    Danke für die Info. Jetzt habe ich es auch endlich geschafft und mit etwas Übung funktioniert es jetzt auch :Daumen hoch:

    Wenn der Lifter so eingestellt ist, dass das Motorrad waagrecht hängt, dann wird das Einfädeln des Lifters zur Akrobatennummer. Linke Hand hält das Motorrad am Lenker, rechte Hand hebt den Lifter und der rechte Fuß korrigiert die Neigung des Lifters, damit die Aufnahmepunke am Motorrad möglichst ohne vorherigen Kontakt der umliegenden Teile getroffen werden.


    Idealerweise gäbe es einen gefederten Mechanismus, der die Adapterplatte in unbelasteten Zustand in eine Position bringt an welcher der Lifter einfach eingefädelt werden kann und im belasteten Zustand einen Anschlag hat, an dem das Motorrad waagrecht hängt.

    Danke für die Antwort dann werde ich da nochmals versuchen. In welcher Bohrung von oben gesehen hast Du die Platte montiert? Wenn ich nach Bedienungsanleitung vorgehe kann ich den Lifter zum einfädeln nicht abheben. Jetzt habe ich die Platte eine Bohrung tiefer montiert, dann klappt das Einfädeln aber die Bodenfreiheit ist dann am Vorderrad nur wenige mm .

    VG

    Rainer

    Hallo hab noch ein paar Probleme mit dem Constands Lifter.

    Die Platte am Motorrad passt, sobald die aber dann am Lifter ist, kriege ich den Lifter nicht mehr am Motorrad eingefädelt. Ich hab dann die Platte eine Bohrung tiefer am Lifter montiert als in der Anleitung beschrieben damit ich den Lifter anheben kann.

    Wenn ich dann die untere Schraube ohne Langloch der Adapterplatte nicht am Lifter anschraube kriege ich dievAdapterplatte eingefädelt und angehoben. Leider hebt sich das Vorderrad dann nur wenige mm über dem Boden und hinten dafür irre hoch. Daher ist das schieben des Motorrad recht schwierig. Was läuft hier falsch ? Aus meiner Sicht fehlt in der Adapterplatte unten auch ein Langloch sonst funktioniert das nicht.

    Was sollen eigentlich die zwei langen Schrauben die bei der Adapterplatte beigelegt waren? Für die Adapterplatte konnte ich die nicht verwenden habe die zwei aus der Lieferung des Lifters verwendet. Auch die Richtung der Montage der Adapterplatte ist in der Anleitung beim Lifter genau spiegelverkehrt zu der in der Anleitung der Adapterplatte.

    Ich habe bei meiner Duke im Sommer das originale Fahrwerk gegen Wilbers getauscht und bin absolut happy damit. Die Entscheidung für Wilbers fiel bei mir aus dem Grund, weil ich nur auf der Landstrasse fahre, da muss es kein teures High-End Produkt sein. Durch meine 108 KG war mir das originale schon lange zu schwammig, fühlt sich jetzt mit dem Wilbers in allen Lagen deutlich stabiler an. Hab mir beim Federbein die die "Nightline" Variante mit orangener Feder ausgesucht, somit ist das auch optisch noch eine kleine Aufwertung.

    Das Federbein habe ich selber eingebaut, die Gabel wurde beim Service mit umgebaut.

    Von meiner Seite eine klare Empfehlung :Daumen hoch:

    :kapituliere:Über ein Foto würde ich mich sehr freuen. Wollte ich mir auch genau so zulegen :Daumen hoch:

    Hey,

    nachdem meine Kumpels wegen der Sichtbarkeit immer noch schimpfen ich die Optik aber immer noch geil finde wollte ich Deinen Ansatz mal umsetzen.
    Welches Rücklicht wurde denn da genau verbaut? Ich würde dann wieder die originalen Blinker zum Einsatz bringen.
    VG

    Rainer

    Hey kurze Frage,

    fahre das BSO-Heck für mich das optisch schönste Heck aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache :ja:. Da ich aber immer den Guide bei uns gebe gehen mir die ständigen Nörgeleien meiner Kumpels wegen der Sichtbarkeit (beim blinken) echt auf den Sack :motzki:.

    Meine Idee 💡 wäre die originalen KTM Blinker zu montieren und da wo das Katzenauge ist folgendes Rücklicht zu verwenden. https://www.highsider-germany.…ruecklicht-string-544449/

    Nummernschildleuchte von BSO bleibt erhalten und Katzenauge von BSO dann unter das Nummernschild.

    Passen die originalen Blinker an das Heck? Benötige ich auch für die Rückleuchte einen Widerstand oder kommt der Fehler nur bei den Blinkern?
    VG

    Rainer

    9029F9E1-01EE-4F7F-A84D-2E267BA06367.jpegHallo Jungs,

    hier mal ein neuer Ansatz zur richtigen Kettenspannung :amen:.

    Hab den Meister bei meiner Werkstatt mal gefragt wie man da die Kette spannt. Zitat: Jedenfalls nicht nach Anleitung viel zu kompliziert und dann noch im mm Bereich :Daumen runter:

    Gemessen hinter dem Kettengleitstück wie in der Anleitung dann sollte man 4 - Max. 4,5 cm bis zur Unterseite der Kette messen.


    Bei mir ist die Kette dann auch genau richtig gespannt :Daumen hoch:. Hatte nie Probleme mit quietschen oder Undichtigkeiten unter der Ritzelabdeckung :wheelie: