KTM 990 Adventure für Offroad umbauen

  • Moin,


    nachdem ich mit Motor fertig bin folgt nun der Rest. Geplant ist die Adventure auf ihren Offroadeinsatz vorzubereiten.


    Welche Übersetzung bietet sich an, 11-51 wie auf der Enduro werde ich ja nicht sinnvoll fahren können.

    Geplant ist ein Rumänien-Trip der überwiegend aus Trails besteht, d.h. ein niedriger 1. Gang für tricky stellen ist pflicht. Der Motor muss allerdings auch die 1000km bis Rumänien und zurück überleben können.


    welche Kette fahrt Ihr dazu? ich hab gehört die DID VX 525 ist die Beste Wahl.


    Was habt ihr mit der Gabel gemacht? Die ist bei der Probefahrt heute schon bei kleinen Sprüngen auf Block gegangen.:kapituliere:


    Danke schon Mal für eure Hilfe.

    Einmal editiert, zuletzt von hbg.rider ()

  • offroad ist ein sehr dehnbarer begriff; was willst du (machen)!

    je genauer du definierst desto genauer werden die antworten ausfallen;

    also genau nachdendken dann schreiben und dann kriegst du genaue zielführende antworten!

    lg

    ein gesundes vorurteil erspart einem das nachdenken

  • 11-51 auf der Adventure? Ernsthaft? :respekt:

    Ist das eine 125er?


    Wir fahren in Rumänien mit 350er Freerides und EXCs Bachbetten auf und nieder.

    Hast du das mit der 990er auch vor?

  • 11-51 auf der Adventure? Ernsthaft? :respekt:

    Ist das eine 125er?


    Wir fahren in Rumänien mit 350er Freerides und EXCs Bachbetten auf und nieder.

    Hast du das mit der 990er auch vor?

    Ich brauche halt ne Übersetzung mit der man offroad auch arbeiten kann. Es wird keine Hardenduro-Tour aber ich will für alles was kommt best möglich vorbereitet sein und dafür funktioniert die Ori-Übersetzung nicht. Deswegen wüsste ich gerne was üblich ist für ne 990ger die tatsächlich offroad eingesetzt wird. Um deine Frage zu beantworten - wenn eins kommt das machbar ausschaut werde ich nicht drum rum fahren :guckst du hier: @hbg.rider99

  • Nun, allzu klein kannst du vorne vermutlich nicht gehen, da du dann Probleme mit deinem Schwingenschleifschutz bekommst.

    Im Zweifel für die (Autobahn)-Fahrt ein 17er Ritzel montieren und in Rumänien schnell gegen ein 15er (Sofern Lieferbar) oder 16er getauscht

    Kannst du mit Bordwerkzeug vor Ort wechseln.


    Und Hinten dann halt n 50er Kettenblatt drauf... oder was es am Markt gibt. Wird halt mühsam mit der Kettenlänge und den Kettenspannern, solltest du dich für 2 Übersetzungen entscheiden.


    Zitat aus einem anderen Forum zum Thema von damals KTM Sommer:


    Hallo,


    16er Ritzel ist technisch ok, kleiner (15 oder 14) darf man aber NICHT einsetzen.


    Der Wechsel von 17 auf 16 hat 6,25% Unterschied und bringt eigentlich eine bessere Gesamtperformance = Gesamtleistung der angebotenen praktischen Fahrleistung. Dies hat nichts mit der reinen Leistung in PS/KW zu tun, sondern meint die praktischen Eigenschaften der 950er Adventure.


    Z.B. hat nur Deutschland (oft) kein Tempolimit auf der Autobahn, wer also sowieso "nur" 120, 130 oder 140 fahren darf (Länderabhängig) hat 50% dieser theoretischen performance verschenkt. Wobei man auch hier nicht an das Limit geht, sondern einen pragmatischen Kompromiss findet = das 16er Ritzel.


    Auch der deutsche 950er Treiber (also auch ohne Tempolimit) wird sich nicht dauernd über 200 Km/h aufhalten, so dass er die Eigenschaften des 16er Ritzels einmal probieren kann.


    Wer diesen Wechsel gemacht hat und weitere 7,1% erreichen möchte (Tendenz logisch bei mehr Offroad), geht dann auf das hintere 45er Kettenrad (neue Kettenlänge zwingend).


    Wer damit 16 und 45 hat, kann mit dieser Kettenlänge auch wieder 17 - 45 fahren, ist also sehr flexibel. Dies fährt sich wie 16-42 (das eine % merkt man nicht, solange man "kein Prinz auf der Erbse" ist. Schwankungen von einem % oder auch etwas mehr liegen auch alleine in einem neuen oder abgefahrenem Reifen = Umfangänderung).


    Wer also die Eigenschaft der etwas kürzeren Übersetzung erfahren möchte, sollte mit dem 16er anfangen und für sich entscheiden, ob ihm (ihr) das besser gefällt. Ist auch finanziell eine kleinere Aufgabe als der Wechsel auf 45 mit neuer Kette.


    OK?


    Ist empfehlenswert und sollte mal erfahren werden.



    SOMMER KTM Rainer Kroll


  • nimm 17 44 oder 17 45 bei beiden bist du auf der sicheren seite und die kette sollte dann schon eine mit 120 gliedern sein; mit 118 wirds eng auch mit distanzen umdrehen;

    deine 990iger hat genug schmackes um überall damit durch zu kommen;

    16er oder noch kleiner würde ich dir nicht empfehlen; stresst die kette zu sehr;

    ein gesundes vorurteil erspart einem das nachdenken

  • Danke, ich werde mal auf ein kleineres Ritzel umsteigen. Vor Rumänien kommt dann eh noch eine neue kette.