Reifenpanne schlauchlos

  • Moin moin,


    möchte gern meine Erfahrungen mit euch teilen. Ich hatte einen Reifenschaden durch ein Holzstück, etwa Finger groß und dick, das sich senkrecht durch die Karkasse „gebohrt“ hat. Reifen Continental TKC70, Straße geschottert und Geschwindigkeit moderate 50 bis 60 km/h. War sehr überrascht, das ein Stück Holz die Karkasse durch stechen kann 👎🏻. Zweitens bin ich noch ein paar hundert Meter mit dem Schaden gefahren, was dazu führte, dass zusätzlich noch das Dichtband perforiert wurde 😐.


    Also, neue Reifen (Mitas E-10) plus neues Dichtband hinten besorgt. Montage Dichtband ist kein Problem, nur etwas mühsam, da das Drücken des Bandes in die Felgennut Kraft erfordert. Das Dichtband kann man auch falsch „herum“ montieren; ist dann natürlich nicht dicht 😂 (empirisches Wissen). Reifenmontage war easy (keine Dakar Mischung/Karkasse), sowohl beim ersten als auch beim zweiten Mal 😀. Dichtung am TPMS Sensor habe ich vorsorglich erneuert; auch hier kein Problem, sofern man bei der Montage des Dichtbandes sorgfältig arbeitet 👍🏻 Dann noch den vorderen Reifen gewechselt, damit das Ganze in Deutschland legal ist ✅


    Alles in allem etwas dazu gelernt (fahr nicht mit platten Reifen ohne das eingedrungende Objekt vorher zu entfernen und montiere Dichtbänder nicht falsch herum) und die Lektion war auch gar nicht so teuer (Reifen 150€, Dichtband 36€).


    Viele Grüße, Dirk


    PS Habe jetzt einen TKC70 für vorn abzugeben 😎

  • Das Dichtband kann man auch falsch „herum“ montieren; ist dann natürlich nicht dicht 😂 (empirisches Wissen).

    Falsch herum innen-außen oder falsch herum Laufrichtung?

    Hoffentlich ersteres :kapituliere:

    Leichter montieren tut sich Gummi fast immer mit etwas Silikonspray.

    - Philip

  • ...

    Leichter montieren tut sich Gummi fast immer mit etwas Silikonspray.

    - Philip

    leichtere Montage, ja sicherlich, aber


    Silikon "trocknet nicht ab", das bedeutet der Reifen könnte sich im Fahrbetreib auf der Felge drehen,

    was zu Luft-/Druckverlust oder mangelnder Bremsleistung führen kann.


    Reifenmontagepaste wäre das Mittel der Wahl

    nicht teuer, sehr ergiebig, und für diesen Einsatz auch bestens geeignet

  • Smurf bezieht sich auf die Montage des Dichtbands, denke ich.

  • Smurf bezieht sich auf die Montage des Dichtbands, denke ich.

    Auch wenn sich "motophil", bei der Verwendung von silikonhaltigen Mitteln, auf das Dichtband bezog,

    muss aber anschließend annähernd gezaubert oder auf Glück vertraut werden.


    Silikon ist schwer wieder zu entfernen und verteilt sich wesentlich weiter als es angewendet wird.

    Wer mit Lack, Klebern u.Ä. arbeitet, kann hier eventuell ein Liedchen davon singen.


    Auch für die Montage des Dichtbandes würde ich zu Reifenmontagepaste oder wenn nicht verfügbar Flüssigseife / Spülmittel in Wasser raten.

    Das trocknet und sorgt dann für eine gute Haftung des Reifens auf der Felge.


    Silikon kann an Baugruppen, die ausschließlich über Reibung funktionieren (Felge & Reifen), zu ernsten Problemen führen.