Beiträge von Tourer

    Seit wann ist denn die alte 1190 AD zum Design Highlight mutiert. Die ganze Aufregung um das angeblich mißlungene Design kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.


    Ich habe sie (die 1190 T) zwar problemlos ca. 28 000 km in ca. 1 1/2 Jahren gefahren, gefallen was die Optik angeht, hat sie mir nie.


    Meiner Frau übrigens auch nicht, die selbst seit Jahren Motorrad fährt, aber beim gestrigen Besuch auf der Messe waren wir uns beide sofort einig:


    die neue 1290 Adventure S in der orangefarbenen Ausführung hat uns beide sehr angesprochen, der Scheinwerfer ist unserer Meinung nach gelungen.


    KTM hat es unserer Meinung nach geschafft, mit nur wenig Veränderungen zum 1190er Modell das Design entscheidend zu verbessern.


    Für uns beide ( meine Frau und mich), wenn man den Heritage Boxer mit der Halbschale mal außen vor läßt, mit das schönste Bike auf der Messe.


    Für das Jahr 2017 wird es mit einer Bestellung nichts mehr werden, aber wenn die alten Knochen bis dahin noch mitmachen, könnte 2018 die NEUE in der


    Garage stehen, wer weiss, eventuell sogar 2 davon. :peace:

    Für meine 15.000er habe ich um die 320 Euro bezahlt, ich fand das dies auch kein Schnäppchen war, muß allerdings gestehen, das ich nicht exakt weiß was alles bei der 15000er gemacht wird.


    Bist du dir sicher das es nur um die Inspektion geht oder hast du sonst noch irgend etwas was er mit reinkalkuliert hat?

    Hi


    Bin grad dabei bei knapp 33000 Kilometer. Etwas überzogen. Da ich viel Langstrecke fahre ist die Kette eigentlich noch ganz gut. Schätze 10000 hätte sie schon noch gemacht. Da es nach Brasilien Amazonas + Co. geht, hab ich aber auch vorsorglich gewechselt. Ganz komisch - meine hintere Bremsscheibe war schon hinüber. Die hat gewackelt wie Kuhschwanz an den Hülsen. Ansonsten das übliche und endlich mal alle TI's


    Tschau Martin

    Hallo Martin,


    da wünsche ich dir alles Gute für die nächsten 30000 km und mit dem Wunsch, das die Käthe immer anspringt. :winke:

    Hallo Wolf,


    das mit dem schweren Einlenken kann meines Erachtens nach entweder an den abgefahrenen Reifen liegen oder am Lenkungsdämpfer !?. Die Käthe ist ein wunderbar leicht zu fahrendes Motorrad, sehr agil und meines erachtens nach sehr handlich. Ich hatte auch schon die 12er GS luftgekühlt und sehe keinen Unterschied in der Handlichkeit.


    Das Schlagen mit der Kette bei Ortsdurchfahrten im 4. Gang kann daran liegen das die Kette zuviel Spiel hat. Ortsdurchfahrten im 4. Gang sollten aber möglich sein.


    Ansonsten ist es schon so, das die Käthe etwas mehr Drehzahl verlangt wie der Boxer um kultiviert zu laufen. Ein wenig umdenken muß man schon, wenn man vom Boxer kommt.


    Gruß
    Günter

    Ich kann aus eigenen Erfahrungen (nach bisher ca. 21000 sehr zufriedenen KM) dir die KTM nur empfehlen. Viel mehr an "Langzeiterfahrung" kann dir wohl kaum einer bieten, dafür ist die Käthe noch nicht lange genug auf dem Markt. Es wird noch nicht so viele geben, die die 30000er Marke überschritten haben, aber selbst das macht ja über eine wirkliche Langzeithaltbarkeit bei deinen Fahrleistungen im Jahr noch keine so repräsentative Aussage.


    Probleme im eigentlichen Sinn hatte ich bisher im Prinzip keine, außer den wenigen Kleinigkeiten, die hier im Forum auch schon beschrieben wurden als da wäre:
    knacken im Lenkkopflager, wurde im Winter durch den Freundlichen behoben, schleichender Kühlflüssigkeitsverlust, wurde durch den Freundlichen bei der 15000er behoben.(Ich nehme an, das der Deckel getauscht wurde.


    Ganz am Anfang hatte ich etwas Kühlwasserverlust durch eine nicht richtig angezogene Schlauchschelle, diese habe ich selbst angezogen und seither ist Ruhe.
    Das Motorrad macht einfach nur Spass und ich glaube, das wir beide noch einige Zeit und viele KM miteinander auskommen werden.


    Sei also optimistisch, es gibt nichts Besseres auf dem Markt, zumindest was den Fahrspass angeht, ich vertraue der :wheelie:



    Grüße
    Günter

    Hallo zusammen,


    ich habe den ersten Hinterradreifen bei ca- 11000 km gewechselt, den Vorderradreifen bei ca. 15000 km, der zweite Hinterradreifen hat jetzt auch schon wieder 6000 km und ist wieder für noch ca. 5000 Tourenkilometer mit schnellen Einlagen gut.


    Ich fahre halt in der Regel Tagestouren von 250 - 400 km, bin eher touristisch unterwegs, habe einen flüssigen Fahrstil und vermeide unnötige harte Bremsmannöver, bin aber wenn es darauf ankommt auch schnell (in den Kurven) unterwegs.


    Höchstgeschwindigkeit bin ich noch nie gefahren, interessiert mich auch weniger und da ich Autobahnen möglichst vermeide kann ich nichts zur Hochgeschwindigkeitsstabilität des Reifens sagen. In den Kurven ist der Reifen absolut top, bisher auf deutschen Straßen keine Rutscher oder ähnliches (Reifen hinten hat an den Flanken noch einen knappen mm Streifen). Ausnahme: die Käthe ging mir letztes Jahr einmal in einer Kehre in den Dolomiten in starker Schräglage vorne und hinten kurz weg, ich konnte die Maschine aber wieder auffangen, sonst alles Top aus meiner Sicht. :wheelie:
    .

    Hallo Thomas,


    ich habe die Käthe seit dem März 2013, ein sehr agiles Motorrad mit mittlerweile mehr als 16000 km auf dem Tacho, parallel dazu hatte ich bis vor kurzem auch die Tenere 1200, die ich aber vor kurzem getauscht habe gegen eine MT 09.


    Also die Tenere ist ein sehr ausgewogenes qualitativ gutes Motorrad, die ich in rund 18 Monaten ebenfalls ca. 20000 km bewegt habe, muß aber sagen das ich nach einigem hin und her mich für die KTM entschieden habe. Wenn du gerne eher sportlich unterwegs sein willst, auch wenn man nicht ständig die volle Leistung abruft, dann bist du bei der KTM besser aufgehoben. Ich habe übrigens die Straßenvariante also die mit dem "T"


    Ich bin von der Käthe begeistert, hiabe im letzten Sommer eine 14 tägige Alpentour von ca. 5500 km mit ihr gemacht und bin auch nach Tagesetappen von 400 km und 8 Stunden Fahrzeit entspannt abgestiegen und noch eins; sie hat mich noch nie im Stich gelassen und wird mich wohl noch einige Jahre begleiten.
    Du machst mit der 2013er sicherlich keinen Fehler, ich würde allerdings ein wenig verhandeln was den Preis angeht.


    Tja dann fahre das Moped mal und leck nicht nur am Lack.

    Nach mittlerweile ca. 15200 gefahrenen KM kann ich wohl beurteilen, ob es am Allerwertesten warm wird oder nicht, eventuell liegt es am PP Sitz, das da eben nichts durchdringt.


    Entspannte Grüße
    Günter :zwinker:

    Da ich in der Badehose kein Motorrad fahre muß ich sagen,ich merke nicht, das es hinten- oder untenrum warm wird, es sei denn ich schalte die Sitzheizung ein und dann wird´s allerdings richtig heiß. :peace:

    Hallo zusammen, ich fände es mal interessant zu erfahren, was ihr an KM mit @ gefahren seit, das kann man mit einem Tread wie diesem machen, indem man hier seine gefahrenen KM postet, besser wäre es aber, die Mods würden eine dynamische Tabelle einrichten, wo sich jedes Mitglied eventuell über den persönlichen Bereich eintragen kann.


    Schön wäre es, neben den KM Angaben auch noch Angaben zu auftretenden Problemen, Werkstattkosten ohne Inspektionen machen zu können.
    Inspektionskosten sollten separat aufgeführt werden können.


    Dies haben z.B. die Kollegen vom XT 1200 Tenere Forum hervorragend gemacht.


    Bis wir so etwas hier haben, fange ich einfach mal an, es wäre gut, ihr kopiert einfach die Beiträge und schreibt eure KM dazu.


    Ach so BJ. sollte nicht fehlen.


    1. Tourer


    BJ. 3/2013 KM 15200 Inspektionskosten 1000 und 15000 Euro 540,00 keine gravierenden Probleme

    Jo, ich habe die 15000 km schon vor 2 Monaten machen lassen .200 Teuros hat das ganz gekostet. Geht goch.!
    Mittlerweile sind es schon 22tkm und voll der Spaß. Das einzige was richtig teuer war ,ist das Benzin (1300 Liter)und die 4 Sätze Reifen.
    Gruß Weg

    Das hört sich doch echt super an, da hat man doch direkt das, was die :wheelie: eventuell an Sprit mehr verbraucht, bei den Inspektionen wieder eingespart. Da kann man nicht meckern. Und eins ist noch wichtig, 22000 KM ohne Probleme, auf die nächsten 22000 KM.
    Ich bin da recht zuversichtlich, was die Haltbarkeit angeht. :Daumen hoch:


    Gruß
    Günter

    Zitat

    So ich habe jetzt knapp 14000 (sehr zufriedene) KM mit der :wheelie: hinter mir, Zeit sich Gedanken wegen der 15000 Inspektion und deren Kosten zu machen. Gibt es da von eurer Seite schon Erfahrungen, was da auf einen zukommt?


    Gruß
    Günter

    Also so richtig wohl fühlt sich die Käthe in den beiden oberen Gängen erst ab 3500 -4000 Touren, in den unteren Gängen ist das weniger ein Problem und so ergibt es sich bei meinem Fahrstil das ich auf Landstraßenfahrten sehr oft die Gänge wechsle und nicht stur in einem Gang bleibe, über 100 meistens im 6. darunter doch eher 4. oder 5. Gang.


    Grüße
    Günter

    Meine hat bisher auch 2 x diese Zicken gemacht, das erste mal nach ca. 2 Wochen Standzeit, da brauchte sie einige Versuche, die Batteriespannung ging schon merklich in den Keller um dann doch noch mit der fast letzten Umdrehung anzuspringen.
    Ich hatte das zuerst auf das Navi geschoben, dieses hatte ich zwar ausgeschaltet, aber am Motorrad gelassen,


    Heute morgen ähnliche Erfahrung, diesmal das Navi nach der letzten Fahrt herausgenommen, nach 3 Tagen Standzeit wieder wenigsten 4 Versuche, um dann doch etwas angestrengt anzuspringen.


    Keine Ahnung was das sein kann, eventuell ein Hinweis darauf das demnächst die Inspektion fällig und damit nötig wird, mittlerweile hat sie 12500 km auf dem Tacho. Während der ersten 10-11000 km sprang sie immer auf den 1. Knopfdruck an.


    Aber ansonsten keine Probleme :Daumen hoch: außer dem wackeligen Seiten- und Hauptständer :Daumen runter: .


    Grüße
    Günter

    Ich habe jetzt 11300 km runter und bereue keinen einzigen.
    Einfach nur klasse.


    Einziger Kritikpunkt wäre der Seitenständer, der ist einfach zu kippelig, aber nächste Woche geht´s zum Händler, neue Reifen draufziehen, der sprach davon, das es da wohl Abhilfe geben soll.
    Schaun wir mal.


    Bis dahin :wheelie:

    Hallo zusammen,


    nach 5300 KM Urlaubsfahrt davon 7 Tage Österreich, dort vom Vorarlberg bis nach Kärnten alle bekannten Pässe abgeritten, danach in die Dolos für 7 Tage. Autobahnanteil überwiegend auf der Rückreise ca. 600 KM(ca. 130 km/h Schnitt) Durchschnittsverbrauch lt. Bordcomputer über die 5300 km 5,7 ltr., Beladung: Solo mit Koffer und Topcase.


    Meine Frau auf ihrer Hyperstrada 820 mit 110 munteren PS brauchte im Schnitt ca. 4,0 ltr., :sensationell: