Beiträge von Cau-Chang

    So teuer wird das nicht müsste 30-40 Eur sein habe 2007 25.-€ bezahlt bei meiner 950er Dafür das man das Geschiss mit den Freigaben nicht mehr hat:knie nieder: "wär des a Schnäpple" :zwinker:

    :denk:Beim unserem PKW Anhänger im Zuge der Hauptuntersuchung wars dann eh ein Aufwasch, kann man ja beim Motorrad in der Karenzzeit dann auch mit der nächsten HU eintragen lassen muss ja da net unbedingt sofort handeln.

    Nur zum Landratsamt den KFZ Schein/Brief ändern kommt eventuell auch noch dazu :denk:

    :sehe sterne: wäre zu klären ab dann nur die Dimension/Gesch+ Lastindex eingetragen werden dann auch keine Reifen/ Fabrikastbindung besteht dann ist das sogar noch besser wie vorher dann könnte man alle Reifen in der Eingetragen Spezifikationen fahren :denk: das Eintragen neuer " Angepaster " Dimensionen war bei PKW Anhängern kein großes Ding denke das es da bei Motorrädern auch recht reibungslos abläuft.

    :denk: wenn ich im März wieder unsere PKWs zum TÜV Prüfer bringen dann frage ich mal da nach obs da ne klare verlässliche Antwort drauf gibt :zwinker:

    und noch eines

    Dank Eu Verordnung dürft ihr M+S Reifen ( Enduro Nutzung ) mit Aufkleber fahren die unter der Höchstgeschwindigkeit der Maschine und Eintragung liegen .

    Egal welches Datum die Reifen haben ...

    Das ist jetzt anscheinend nicht mehr da es keine Winterreifenpflicht für Motorräder mehr gibt seit 01.06.2017 und M+S nicht als Winterreifenkennzeichnung gültig ist es ist die Schneeflocke das ist auch schon immer und seit einiger Zeit und in Zukunft die Einzige verpflichtende Kennzeichnung für Winterreifen Alpine-Symbol-MotorcyclesNews-300x300.jpg

    das M+S ( Matsch und Schnee) konnte man auch ab und zu auf PKW Sommerreifen finden :crazy:meist so Billigteile aus Fernost :denk:


    :guckst du hier:Zu den Änderungen für Motorradfahrer

    Motorisierte Krankenfahrstühle und Einspurfahrzeuge wurden von der situativen Winterreifenpflicht befreit. Das heißt Roller, Mofas, und Motorräder dürfen ab sofort auch bei Schnee, Schneematsch oder vereisten Straßen mit ihrer normalen Bereifung fahren ohne den Verlust des Versicherungsschutzes oder eine Strafe zu riskieren.

    Allerdings wurde der Vermerk „besondere zusätzliche erhöhte Sorgfaltspflicht bei winterlichen Verhältnissen“ in die StVO mit aufgenommen. Das heißt, der Fahrer darf bei winterlichen Verhältnissen keine Spazierfahrten machen. Er muss vor Antritt der Fahrt prüfen ob die Fahrt auch nötig ist, oder er nicht auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen kann. Der Mindestabstand, also der halben Tachowert in Metern, darf auf gar keinen Fall unterschritten werden und es gilt eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

    Es gibt aber auch noch allgemeine Änderungen die neben dem Motorradfahrer auch alle anderen betreffen



    Neu ist die Einführung eines Standards bzw. einer Mindestanforderung für Winterreifen. Diese ist durch das neue Alpine-Symbol gekennzeichnet. Es ist damit auch ein Qualitätssiegel. Nur noch bis Ende des Jahres dürfen Winterreifen ohne dieses Symbol hergestellt werden.

    Auf der Straße wird es aber eine Übergangsfrist geben. Alle vorher hergestellten Reifen dürfen noch bis 30.09.2024 gefahren werden, soweit sie über die M+S-Kennzeichnung verfügen. Das gilt auch für Ganzjahresreifen.

    Neu ist, dass jetzt auch zusätzlich der Halter des Fahrzeugs mit einer Regelgeldbuße von 75 € bestraft wird, wenn das Fahrzeug bei winterlichen Verhältnissen unterwegs ist. Diese Regelung soll in erster Linie LKW-Fahrer schützen, die vom Chef z.T. bewusst ohne Winterbereifung losgeschickt werden. Es kann aber natürlich auch den Kleinen treffen, wenn man sein Auto verleiht, oder alleine, wenn es z.B. auf den Mann angemeldet ist und die Frau damit fährt. Hier kann es also ab sofort eine doppelte Strafe geben, da der Fahrer bestraft wird, der ohne Winterbereifung unterwegs ist und auch der der in den Papieren eingetragen ist – sollte das eine andere Person sein.

    Na jetzt ists doch super :peace: wenns so stimmt dass man mit den neuren Motorrädern endlich alle Fabrikate fahren kann die einem persönlich taugen ohne des geschiss mit den fehlenden Freigaben. Hab mich da auch schon mal mit dem TÜV in der Wolle gehabt da sitzt einer aufs Motorrad ne halbe Stunde fährt ne runde und beurteilt ob der Reifen funzt :crazy: habe früher häufig die Reifen bei Fahrtests rausgesucht für unsere Renmaschinen das hab ich dem dann auch freundlich zu verstehen gegeben dass das wohl eher schwachsinnig ist und jeder Fahrer anderst tickt und das Motorrad anderst abstimmt gerade bei den KTM LC8 Modellen kann man ja das Fahrwerk so verstellen das se bockig bis schlonzig also fast unfahrbar wird :lautlach:


    :denk: nur die Youngtimer und Oldtimer haben jetzt natürlich etwas mehr aufwand :Daumen runter:



    Stimmt nicht ganz, oder sehe ich das falsch ...

    :staun: ups wohl wieder n Hacken :denk: hoffe hab mi net zu früh gefreut :motzki:

    In den KTMs ab Werk sind Gel verbaut, Lithium macht bei Kälte gerne mal Probleme und gehen dann unter Umständen kaputt zudem solltest für diesen Zellen Type ein spezielles Ladegerät haben. Wenn du das Motorrad immer in einer frostfreien Garage hast wäre es natürlich eine Alternative schön Leicht weniger Selbstentladung kann sehr hohe Ströme abgeben.

    :grins:jup die Bateri ist meist das Übel aber könnte auch ein Masseproblem sein am Anlasser auch all die Käbele am Anlasser prüfen wenn die etwas locker sind könnt so was auch passieren :knie nieder: hatte ich auch schon mal :crazy:

    :grins: zu 90 % ist doch die Batterie die habt womöglich noch die Spannung kann aber den Strom nicht mehr abgeben und bricht zusammen die Zündung braucht sehr viel Strom ( die Lichtmaschinenleistung reicht dann mit schwächelnder Batterie nicht aus ) so dass auch dies ein Indiz sein könnte nach Starthilfe läuft sie noch kurz dann geht sie aus und das Problem beginnt von vorne wenn sie älter als 3 Jahre ist wird es zu 99,9 % aller Fälle an der Batt liegen die halten im Schnitt bei den Einzylindern ca 3-6 Jahre je nach dem.

    Die Gummilager unten am Tank mal kontrollieren die haben gerne mal spiel, dann passts auch gerne nimmer wenn de das etwas verschoben hast.

    :ja: ja und die Kurstofftanks verziehen sich zum Teil extrem ( sind ja auch aus Thermoplast gefertigt) sind schon Serie neu recht unterschiedlich :zwinker: alles lösen ausrichten und so nach und nach anziehen das hilft meist. Manche SMC KNZ Halter drücken bzw sitzen nicht richtig muss man etwas nach richten, da sie nicht immer zu jedem Tank ( Toleranzen ) gut passen. Oft ist es nur n Mucken :kacke:Schiß

    Gesetzlich zulässige Abweichung bei der Motorleistuing +- 5%

    aus 175 PS im Schein (an der Kurbelwelle) können dann ganz einfach nur 166 :kacke: bzw. satte 184 PS:Daumen hoch:vorhanden sein....


    Also,ob der Motor paar PS mehr oder weniger hat,ist doch egal! Das Ding hat soviel Power daas man es eh nicht merkt.... Motor ist echt der Hammer!

    :lautlach: aber anscheinend schlaflose Nächte kanns bereite :zwinker::zunge:


    Bei den verschiedenen ( Modellen) KTM s was wir schon mal auf der Rolle hatten war die Tendenz eher etwas drüber so richtige Ausreißer nach unten hatte ich jetzt noch keine gesehen,

    :staun: isch doch klar. bei der 2019er waren die Reifen kälter ( eventuell, auch noch anderes Type bzw Fabrikat ) und der Asphalt in einem Temperatur und Grippefenster .

    Oder die 2017er hatte schon mehr Km drauf und war schön eingelaufen :grins:

    Oder er hatte das Termofutter und am Helm einen Windabweiser dazu noch n Hamburger mit Pommes und n Liter Cola das macht auch 2-3 Zehntel aus wenn man vorher noch ausgiebig auf der Toilette :kacke: war hast schnell no ein bis zwei Zehntel gefunden :knie nieder:


    :sehe sterne: