Beiträge von schorsch63

    Schaltest du auch manchmal ohne Kupplung hoch?

    Ist es dann auch schwergängig?

    Zumindest bei der 1190 ist das Getriebe so leichtgängig dass das hochschalten ohne Kupplung kein Thema ist und logischerweise mit Kupplung ziehen es ebenfalls in keinem Gang Probleme macht.

    ...nein grundsätzlich mit Kupplung!

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich zu meiner Fage bis dato. keine Antwort erhalten habe, habe ich nun einen neuen Thread erstellt, damit meine Frage nicht untergeht :winke:


    Wie hier bereits berichtet, bin ich mit der Schaltung meiner 1090R nicht ganz zufrieden. Nach dem Umbau auf die Magura HC1 Radialpumpe (13mm) und den SiguTech KNZ lässt sie sich deutlich geschmeidiger schalten wie im Originalzustand.

    Was jedoch am meisten nervt, ist unverändert das Hochschalten vom 4. in den 5. Gang bei etwas höheren Drehzalen. Wenn ich hier nachdem ich die Kupplung gezogen habe vor dem Schaltvorgang nicht etwas warte, "kratzt" es meistens beim Schaltvorgang.

    Dies ist jedoch nur beim Hochschalten vom 4. in den 5. Gang der Fall.

    Laufleistung aktuell ca. 14.000 km. Eine Verbesserung der Schaltbarkeit mit zunehmender Laufleistung konnte ich nicht feststellen.

    Entlüften der Kupplung wurde mehrfach gemacht bzw. Kupplungshebel ist bereits auf max. Handweite eingestellt.


    Frage ich die Runde, lässt sich bei euch auch der 5. Gang am schlechtesten schalten?


    Viele Grüße

    Schorsch

    Hallo Zusammen,

    wie hier bereits berichtet, bin ich mit der Schaltung meiner 1090R nicht ganz zufrieden. Nach dem Umbau auf die Magura HC1 Radialpumpe (13mm) und den SiguTech KNZ lässt sie sich deutlich geschmeidiger schalten wie im Originalzustand.

    Was jedoch am meisten nervt, ist unverändert das Hochschalten vom 4. in den 5. Gang bei etwas höheren Drehzalen. Wenn ich hier nachdem ich die Kupplung gezogen habe vor dem Schaltvorgang nicht etwas warte, "kratzt" es meistens beim Schaltvorgang. Dies ist jedoch nur beim Hochschalten vom 4. in den 5. Gang der Fall.

    Laufleistung altuell ca. 13.500 km. Eine Verbesserung der Schaltbarkeit mit zunehmender Laufleistung konnte ich nicht feststellen.


    Frage ich die Runde, lässt sich bei euch auch der 5. Gang am schlechtesten schalten?


    Grüße aus Sardinien

    Schorsch

    Hallo Zusammen,

    ich hatte auch immer wieder das Problem mit der Luft in der Kupplung und dadurch nicht vollständig trennenden Kupplung.

    Erst seit ich auf eine Radialpumpe und SiguTech umgerüstet habe bin ich zufrieden (bis jetzt, habe es erst im Winter umgebaut).


    Was mir jedenfalls beim Entlüften im Serienzustand geholfen hat, ist das Abdichten der Entlüfterschraube am KNZ mit Teflonband,

    damit über das Gewinde keine Luft ins System kommt.


    Viele Grüße

    Schorsch

    Hallo Zusammen,

    ich habe letzte Wochen meinen Unterdruck Scottoiler gegen den Mofesser ausgetauscht, da ich mit der Dosierung vom Scottoiler nicht zufrieden war

    und immer wieder angemahnt wird, dass bei unseren aktuellen KTM`s der Unterdruck nicht angezapft werden soll.

    Bisher bin ich mit dem Mofessor zufrieden, wobei eine Woche nicht repräsentaiv ist!

    Anbei ein paar Bilder vom Einbau. Den AKF unter der Sitzbank hatte ich vorher schon ausgebaut, jetzt jedoch die Halterung vom AKF verwendet :Daumen hoch:


    Viele Grüße

    Schorsch

    IMG_0877.jpgIMG_0879.jpgIMG_0880.jpgIMG_0882.jpgIMG_0881.jpg

    Dateien

    • IMG_0876.jpg

      (704,11 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Das Kühlwasser kann das Öl ja nicht kühlen, soweit ich weiß besteht keine Verbindung zwischen Öl und Kühlkreislauf. Es gibt Fahrzeuge wo der Ölfilteranschluss vom Kühlwasser umflossen wird und so das Öl etwas kühlt.

    Hallo Zusammen,

    unsere 1190, 1090 und 1290 (außer 1050) haben einen Wäremeaustauscher (Plattenwärmeaustauscher) mit zwei getrennten Flüssigkeitskreisläufen als Ölkühler.

    In einem Kreislauf wird das Kühlwasser duchgepumpt und im anderen das Motoröl. Dies bedeutet, das Kühlwasser kühlt im Betriebszustand das Motoröl.

    Dies funktioniert natürlich während der Fahrt durch entsprechende bessere Abkühlung des Kühlwasser besser als im Stand, ggf. im Lüfterbetrieb.

    Viele Grüße

    Schorsch

    War bei meiner 1090R, welche ich auf 19"/17" ungebaut habe dasselbe, bereits nach ca. 3.500 km war der VR hin.

    Musste den Reifen auf Sardinien wechseln, ohwohl ich nie gedacht hätte, dass der Reifen den Urlaub nicht übersteht.

    Der Reifenhändler auf Sardinien bestätigte mir, dass Pirelli hier ein Problem hat, vor allem bei der Reifenkennung "K"

    für unsere KTM.

    Alternativ gibt es eine Reifenkennung "D" für die Ducati, diese sollen laut Händler besser sein.

    Ich habe dann einen Reifen mit "D" Kennung montieren lassen.

    Bin seiter jedoch keine 1000 km mehr gefahren, kann von daher noch nichts über die Laufleistung berichten.

    Gruß

    Schorsch

    Hallo Zusammen,

    da wie oben abgebildet der Kotflügel fast am Reifen streift (bei mir zumindest) habe ich heute von Toutatech die Kotflügelerhöhung mit 15 mm montiert.

    Passt prima, sieht immer noch gut aus und jetzt hat auch noch ein Steinchen zwischen Reifen un Kotflügel platz.

    Viele Grüße

    Schorsch

    ...doch das geht :ja:+

    Der KNZ betätigt die Druckstange, welche quer durch den Motor geht und die Kupplung betätigt.

    Die Druckstange ist zwar mit einem O-Ring abgedichtet, der O-Ring hält jedoch der DOT-Flüssigkeit

    nicht Stand, da dieser auf Mineralöl ausgelegt ist.

    Folglich kann DOT-Flüssigkeit entlang der Druckstange in den Motor gelangen.

    Hallo Samuel-Brady,


    der Umbau auf die Axialpumpe HC1 hat sich definitv geloht, wenn gleich ich nach mehrere tausend km nicht restlos zufrieden bin.

    Wie berichtet, lässt sich meine 1290 SDR immer noch bedeutend besser schalten, - warum auch immer?

    Des Weiteren habe ich bei meiner AVD 1090R zum Teil immer noch das Problem, dass es beim Hochschalten vom 4. in den 5.

    Gang bei höheren Drehzahlen im Geriebe leicht kratzt.

    Des Weiteren musste ich meine Kupplung öfters entlüften, zuletzt im Sardinien-Urlaub alle zwei Tage, ohne dass Flüssigkeitsverlust

    im Ausgleichsbehälter sichbar war.

    Es hat den Anschein, dass über den KNZ Luft angesaugt wird.

    Jedenfalls bin ich aktuell dabei, die 1090R auf Mineralöl (Blood) umzurüsten. Ich habe eine neue HC1 Kupplungspumpe für Blood bestellt

    (ist derzeit leider nicht verfügbar) sowie einen SiguTec KNZ für Mineralöl.

    Hauptgrund für die Umrüstung auf Blood ist, dass ich dem KNZ grundsätzlich nicht traue und besorgt bin, dass bei Undichtigkeiten

    DOT-Flüssigkeit in den Motor gelangt, was bei Blood weniger dramatisch wäre. Ich glaube diese Bedenken sind nicht unbegründet.

    Mal sehen ob ich dann irgendwann mit der Kupplung bzw. Schaltbarkeit der 1090 ADV zufrieden bin, - wenn nicht kommt sie weg!


    Viele Grüße

    Schorsch

    Hallo Zusammen,

    Danke für das Feedback.

    Ich weiß, dass Thema Motoröl ist in jedem Forum ein sensibles Thema und driftet gerne in "unendliche" Diskussionen ab :grins:

    Bemerkenswert für mich war lediglich der extrem visuelle Unterschied der beiden Motoröle, hinsichtich "Verschleiß" bzw. Verfärbung.

    Wie gesagt, das Motul aus der 1290 SDR fast vergleichbar mit neuem Öl aus dem Kanister,

    das ELF aus der 1090R deutlich verfärbt (schwarz), nicht vergleichbar mit frischem Öl, wobei ich keinen

    direkten Vergleich zu einem neuen ELF-Motorenöl hatte.

    Da mich dieser Unterschied etwas beunruhigt, hätte mich eben interessiert, wie euer Motorenöl bei vergleichbarer Laufleistung

    ausgesehen hat.

    Ich denke, ich bin nicht der Einzige, der am Saisonende das Motoröl vor dem eigentlichen Intervall wechselt.

    Viele Grüße

    Schorsch

    Hallo Zusammen,

    ich wechselte wie jedes Jahr am Saisonende das Motoröl, "unabhängig" von der Fahrleistung oder ob Moped noch Werksgarantie hat.

    So auch dieses Jahr. Bei meiner 1290 SD-R Bj. 2015 fahre ich seit dem 1.000 KD Motul 300V 15W50.

    Nach einer Fahrleistung von ca. 5.000 bis 6.000 km sieht das Motoröl aus wie neu, schimmert noch grünlich, das dass ich

    jedemal mit mir hadere, ob dies wirklich notwendig ist.

    Bei meiner 1090 ADV-R Model 2018 EZ 05/2019 habe ich bei knapp 8.000 km (also ca. 7000 km Fahrleistung mit dem Öl)

    ebenfalls gewechselt. Allderdings war dieses Motoröl pechschwarz und hat deutlich "gebraucht" ausgeschaut.

    Der KTM-Händler hat beim 1.000 KD ein vollsyntetisches 10W60 von ELF eingefüllt (hatte leider kein Motorex oder Motul).

    Aufgrund meiner Fahrweise würde ich behaupten, dass das Motoröl in der 1090 ADV nicht mehr belastet wird bei der SDR.

    Liegt dies "nur" am anderen Motoröl oder wie ist eure Erfahrung bzw.gibt es eine plausible Erklärung dafür.


    VG

    Schorsch

    Hallo Zusammen,


    ich kann dies leider nur bestätigen, das Kettenschlagen an meiner 1090R nervt ohne Ende, fahre mit 40...43 mm Durchhang von Oberkannte zu Oberkannte gemessen.

    Dies ist vermutlich auch etwas meiner Boxer-Fahrweise geschuldet :grins:.


    Viele Grüße

    Schorsch

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich zuletzt fast ausschließlich mit meiner 1090 R unterwegs war, durfte gestern mal wieder die 1290 SDR ran.

    Dabei musste ich feststellen, dass sich die 1090 R, trotz Umbau auf Radialpumpe nicht so gut schalten läßt wie

    die 1290 SDR (2015). Das Getriebe/Schaltung meiner 1290 SDR ist ein Gedicht, hier kann ich jederzeit "unabhängig"

    von der Motordrehzahl die Gänge sauber und präzise durchschalten.

    Der Unterschied ist schwer zu beschreiben, für mich jedoch deutlich wahrnehmbar (am Schaltfuß).

    Da ich der Meinung bin, dass das Getriebe der 1090 und 1290 SDR sehr ähnlich wenn nicht sogar baugleich sind,

    stellt sich die Frage woher der Unterschied kommt.

    Ich habe zwischenzeitlich 5 verschieden ADV (2 x 1290 und 2 x 1090 1 x 1050) ausgiebig probegefahren und musste

    feststellen, dass sich kein ADV-Getriebe so gut wie das meiner 1290 SDR schalten lies.

    Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Liegt es evtl. daran, dass bei den ADV`s der Schalthebel direkt auf der Schaltwelle sitzt und nicht wie bei der SDR

    über ein Gestänge umgelenkt wird? - oder habe ich bei meiner SDR ein Sahnestückchen erwischt :grins:


    Viele Grüße

    Schorsch