Beiträge von ACE_79

    Wow, sah nach viel Spaß und Staub aus. An der Stelle gleich die Empfehlung, den Luftfilter zu kontrollieren. :zwinker:

    Da haben sie ja mal paar ordentliche Rampen in den Tagebau geschoben. Junge Junge...

    Den ein oder anderen Table hättest du sicher auch durchspringen können und wärst damit komfortabler unterwegs. Auf jeden Fall ein sehr interessantes Gelände.

    Ich habe bei der Gelegenheit auch schon oft daran gedacht, die Gabel komplett durchzustecken, da die 790 tendenziell kopflastiger ist, was für die Straße ja gut, gerade aber im weichen Gelände etwas von Nachteil ist.

    Ich habe es bis jetzt aber auch noch nicht geschafft, mich auf ner Crossstrecke auszutoben. Hier sind diese ja immer eher sehr sandig und wenn es trocken ist, brauchst du da mit über 200kg nicht wirklich anfangen. Da wäre ne Hardbodenstrecke weit besser. Tut dann aber auch mehr weh, wenn man sich mault. :zwinker:

    Jap, war definitiv "sehr viel Spaß" an dem Wochenende! :peace:

    Die Hartbahn vom MSC Grevenbroich ist klasse und abgesehen von den ganz langen Tables auch für BigBikes gut geeignet.

    Das Video ist eine Testrunde am Freitag Morgen, am Samstag ging das noch ne ganze Ecke besser und die kleinen Tables passten gut. Habe mich im Nachhinein geärgert, dass ich nur die Ehrenrunde im Stau hinter Uwe aufgenommen habe :crazy:


    Aber es ist auch schon beschlossen, dass ich dort öfter mal an normalen Trainingstagen aufschlagen werde, macht einfach tierisch Laune so viele geshapte Sprünge mit der 790@R zu feiern :Kürbis:

    Die @? Die KTM oder die T7?

    Also die 790@R springt auf jeden Fall ausgeglichener als die T7, aber das kann natürlich etwas Eingewöhnung bzgl. Körperhaltung benötigen.

    Viel schlimmer ist der (mir) viel zu zahme Motor und das sehr weiche Fahrwerk.

    An dem Hüpfer mit der T7 (durchgeschlagen) hat meine 790R bei mehr Tempo geschätzt nur 2/3 Federweg gebraucht.

    Die Sprünge mit meiner auf der Crossbahn waren alle sehr angenehm, Level oder Hinterrad zuerst.

    Im Video täuscht das etwas weil beim Landen mein Oberkörper und damit auch die Cam etwas nach vorn + unten geht.

    Anstrengend ja, aber im Vergleich zu anderen Adv. Bikes vermutlich am wenigsten.

    Beim spielen im Dreck vergisst man schnell mal das Gewicht, wird dann aber beim nächsten Rutscher oder größerem Sprung wieder dran erinnert :grins:


    http://www.neussenduro.de

    Hier mal zur allgemeinen Belustigung mein Zusammenschnitt der NeussEnduro Sektionen 2020.

    Dieses Jahr leider ohne Wassergrube bei Holcim, aber trotzdem wieder sehr genial!

    ( sorry, ich habe die Angewohnheit viel zu sitzen, vor allem in Kurven, da sieht die Chestcam fast nur Cockpit :Kürbis: )

    Ggf. den Link nutzen und bei Youtube schauen, da gibt's dann auch die Zeitmarken.


    Bei YT anschauen

    Nein sorry, bitte nicht falsch interpretieren.

    Die TC macht eigentlich nichts anderes als die Umdrehungen vom Hinterrad mit dem Vorderrad abzugleichen,

    dabei halt je nach gewähltem Fahrmodus oder Rally TC Level mehr oder weniger dramatisch.

    Sprich, wenn ich auf losem Untergrund auf Stufe 6-7 den Hahn auf mache um quer aus der Kurve zu kommen,

    dann erlaubt die TC Stufe eine dauerhafte Differenz der Umdrehungszahlen Hinterrad zu Vorderrad.

    Das Eingreifen erfolgt dabei auch sehr unauffällig (smooth), der Schlupf bleibt einfach konstant,

    es wird nicht plötzlich Leistung weg genommen um wieder 100% Grip zu haben.


    Übrigens müsstest du auf 8 auch beim "Schwänzeln" sehr deutlich merken, dass TC regelt,

    ja du hast Schlupf, aber die dreht nicht mit offenem Hahn in den Drehzahlbegrenzer :zwinker:


    Die nebenbei erwähnte Wheeliekontrolle ist dann wieder ein anderes Thema, hier spielt (angeblich) noch ein Neigungssensor mit rein.

    Anm.: Das mag ich nicht ganz glauben, da ich bei gutem Grip auf der Strasse selbst im Street Modus von der Ampel weg die Nase sehr hoch bekomme.

    Auf der Strasse habe ich die TC noch nicht sonderlich getestet, nur schon mal bzgl. Wheelies, dabei greift TC ja auch ein.


    Im Gelände allerdings, wo ich natürlich immer im Rally Modus bin, klicke ich ständig rauf und runter, einfach je nach Untergrund.

    Hier lässt sich wunderbar regeln wie steil sie geht - nein wie quer sie geht! Funtioniert mMn. wirklich großartig!

    Ich gehe mit dem AX41 im Gelände auf 1,6

    Straße dann 2,2 - 2,4


    Weniger bringt bei diesen Reifen kaum was, da die Karkasse sehr steif und grade ist.

    Das betrifft eigentlich so ziemlich alle Semi-Stollen.


    Bei weniger Druck nur mehr Gefahr für Durchschläge vorn (Luft weg, Delle in der Felge etc.) und Hinten dreht's dir dann den Gummi auf der Felge bis der nicht mehr dichtet :zwinker:

    Hi Manuel, bist Du nach einem Jahr immer noch begeistert? Wie ist er im Vergleich zum TKC 80?

    Jap, der bleibt, grade erst einen Neuen hinten aufgezogen (Der Vorderreifen reicht für 2x Hinten).

    Der Alte hatte zwar noch gut 3 mm mittig, Vortrieb war auch noch passabel, aber bremsen irgendwie nicht mehr...

    Ich bremse abwegig sehr viel mit dem Heck und es ließ sich kaum noch dosieren, immer sehr schnelles blockieren.

    Da jetzt die Enduroevents anstehen war der richtige Zeitpunkt für volle Stolle :zwinker:


    20200629_113844.jpg


    Als Mini-Review:

    Im Gelände hat er mich überzeugt, klar ist auch kein MX Reifen, aber deutlich besser als der Karoo, vor allem im Sand (Spurtreue). Vergleichbar mit Anakee Wild und TKC80 (den bin ich auf der 790 aber noch nicht gefahren).

    Onroad macht der AX41 ebenfalls richtig Laune, hier ist er dem TKC80 deutlich überlegen.


    Mein Fahrprofil ist so 60-70 % Offroad, Feldwege, Schotter, Sand, Matsch... alles dabei. Manchmal rutscht 'ne Strassentour dazwischen (Eifel etc.), da muss dann auch keiner auf mich warten :grins:

    Ich hatte Anfangs wegen meinen ebenfalls tieferen Fußrasten diverse Scenarien durchgespielt, je nach Fußstellung kann meine Linke Hacke den Seitenständer etwas runter drücken.

    ABER bei diversen Tests hat das unterwegs nie einen Fehler und Zündunterbrechung ausgelöst. Auch in rauhestem Gelände hatte ich damit noch kein Problem.

    Ich habe die Zeit nie gestoppt, aber die Auslösung des Fehlers ist sinnigerweise etwas träge, vielleicht bei dir ein Fehler dass er so schnell/sensibel anspricht?!

    Ich hätte da gerne mal ne Frage an die XT-Nutzer: die jetzt alten Zumos wollen, wenn man in eine Route nicht genau am Startpunkt einsteigt, immer einen Wegpunkt genannt bekommen, zu dem man als näxtest fahren will und rechnen dann neu. Damit werden die Routen, z.B. aus Kurviger.de, dann gerne mal zerschossen. Früher (beim 278) wurde einfach die Route auf der Karte übertragen und man könnte starten. Wie macht das das XT? Wäre dann doch ein Kaufgrund, wenn es wieder die alte Lösung gibt

    Also falls du meinst was ich denke, dann:

    "Routen Neuberechnung aus" und nichts wird verändert, egal wo du fährst.

    Eine gespeicherte Route kann man generell überall einsteigen, das ist kein Problem.

    Routen aus Tracks funktionieren wunderbar, bei Offroad muss man eine andere Karte nutzen (mit routbaren Feldwegen etc.)

    Varahannes fährt sehr schnell und sehr effizient.

    Google mal nach „Varahannes“ und schau dir seine Videos an bzgl. Peewee Drossel!

    Ihr habt's nicht so mit Sarkasmus, oder?! :rolleyes:

    Keine Sorge, ich greife den Varahannes nicht an, das war nur eine (absichtlich) überzogene Einleitung

    bzgl. seiner Laufleistung mit dem AX41 und meiner gänzlich anderen Er"fahr"ung.

    Da ich verhältnismäßig wenig Teer unten den Reifen habe, wage ich zu behaupten dass das Hinterrad

    bei fast allen Fahrern, bei fast jedem Fahrstil, nach rund 7k fällig wird (wie fast jede Semistolle).

    ES SEI DENN man fährt fast nur auf Teer und "I don't give f*ck" singt wenn in der Mitte keine Stolle

    mehr erkennbar ist, dann kann man natürlich deutlich länger darauf rumrutschen...


    So und jetzt macht euch mal locker, hoch die Hände, Wochenende :peace:

    Ich kram den Thread mal raus, da der Kollege im Video sich auf meine Empfehlung hin ebenfalls das XT gegönnt hat.

    In seinem Video geht er auf einige Interessante Details ein, aber zugegebenermaßen ist das Video selbst nicht sein bestes ;)

    ABER schaut euch unbedingt mal einige seiner TET Videos an, er macht das mit der Szenerie wirklich klasse!