Beiträge von Wolfgang.A

    Wo liegt da die Grenze? 200 ccm sind dann ja auch nicht viel im oberen Hubraumbereich. Also ist eine 1090 er Adv. quasi das gleiche Modell wie eine 1290 er Adv. oder? Die 1290 er ist also "nur" besser ausgestattet als die 1090 er.


    Einmal ist der Hubraumzuwachs 12.65 % (790 zu 890) und einmal 18.34 % (1090 zu 1290). Also nur rund 5.6% Unterschied in den Differenzen.


    Gruß Guido

    Die Grenze liegt für mich im Motoren-Konzept:

    790 und 890R sind beides Reihen-Zweizylinder, der selbe Motor mit mehr oder weniger Hubraum.

    MT07 und MT09 sind ein 2-Zylinder und ein 3-Zylinder, also komplett andere Konzepte.

    (Das hast du aber schon gewusst, oder?)

    Oder bist du der Meinung zwischen Duke 690 und Duke 790 ist der gleiche Unterschied wie zwischen Duke 790 und Duke 890R?

    sollte das ein KTM-Dealer sein, den man aufklären muss, wäre das aber schon seltsam.....


    DerGerry

    Ein KTM-Händler weiß das nicht, in seinen Anweisungen steht dass neue Sensoren angelernt werden müssen.


    Bei meinem Geländesatz ist vorne offensichtlich die Batterie leer.

    Beim letzten Wechsel habe ich zuerst das Vorderrad gewechselt, wurde dann nicht erkannt.

    Nach dem Einbau des Hinterrads konnte dieses nicht angelernt werden und es kam der TP-Fehler.

    Beim Zurückwechseln habe ich dann zuerst wieder das Vorderrad gewechselt, welches auch sofort erkannt wurde, und 5km später dann auch das immer noch eingebaute Stoppler-Hinterrad.

    Mir kommt die "normale Adventure" auch mit den kleinen Rädern handlicher vor.

    Wobei das Fahrverhalten bei mir alleine schon durch die Reifen unterschiedlich ist, die großen Räder haben ja Stoppler drauf.

    beim e.s. lager wird der lagersitz nicht abgeschliffen oder sonst was sondern e.s. hat ein lager welches um ein paar tausenstel kleiner ist machen lassen und klebt dieses dann ein;

    beim e.s. lager wird das lagerspiel durch einen gesonderten gewindering dann exakt eingestellt bzw. lässt sich dann exakt justieren und einstellen;

    Genau, und dieses "paar tausenstel kleiner machen lassen" erfolgt durch Abschleifen mit einer Rundschleifmaschine :zwinker:

    Ölstand ablesen geht, wenn auch natürlich etwas schlechter als ohne.

    Den Schutz zum Ölwechseln abzunehmen dauert auch nicht sehr lange, die sechs Senkkopfschrauben von unten lösen und die beiden seitlichen Schrauben vom Sturzbügel.

    Geht es jetzt um eine Probefahrt oder um ein mehrtägiges Nutzen?

    Wenn ein Helm nach einer Probefahrt nicht mehr als neu verkauft werden darf, dann muss die Probefahrt kostenpflichtig sein um den Wertverlust auszugleichen.

    Oder soll das der Händler mit seiner Verkaufsspanne abdecken und dazu die Preise generell erhöhen?

    Das ist genau der Grund warum ich bei den Shops von Louis und Co. einen großen Bogen mache. Bin nicht daran interessiert einen "neuen" Helm zu kaufen, den zig Leute schon Probegefahren und reingeschwitzt haben. Auch wenn das Produkt "angeblich" gereinigt wurde, ist´s für mich ein bereits gebrauchtes Teil und das gibt's um vieles günstiger zu erwerben (wenn man so etwas überhaupt haben möchte!!!). Für mich ein absolutes "no go" das Ding als "Neu" wieder in die Regale zu stellen!!!!

    Du bist also der Meinung Helme sollten prinzipiell vom Rückgaberecht ausgeschlossen sein?

    Oder sollte der Verkäufer beim Preis einkalkulieren, dass sie einige Helme später verbilligt weiterverkaufen müssen?

    Nochmals, da du das obrige offensichtlich nicht gelesen hast:

    Bei der Adv sitzt der Schalthebel direkt auf der Schaltwelle, es gibt kein Schaltgestänge.

    Daher kannst du auch kein anderes Schaltgestänge verbauen durch das die Schaltrichtung umgekehrt wird.