Beiträge von Banditfighter

    Fredyherz1190 :

    Du musst für dich entscheiden was du magst. Entweder Optik, dann hast du meist keine Ruhe, dann kommen kurze Scheiben in Frage


    Oder ruhe, dann ist es schwierig mit der Optik. Wenn du WIRKLICH Ruhe haben willst: Givi Airflow! Fahre jetzt seit einigen tkm damit und besser geht es nicht, als mit dieser Scheibe. Ist aber eben nicht hübsch. (Andere würden sagen hässlich) hab dir mal ein paar Bilder meiner Airflow drangepinnt. Hab die tönen lassen, ist im original aber klar. Von der Seite geht's, von vorn schon optisch benachteiligt. Fakt ist aber eins: Wer die Ruhe einmal erfahren hat, will die nie wieder missen und die Ästhetik rückt ziemlich weit in den Hintergrund.


    Oder du machst einen Kompromiss zwischen beiden, dann kommen die Scheiben mit dem Spoiler in frage.

    Zumindest bei der 1190 passt der Schalter 1zu1. Wenn nicht, liegt der RCS auch ein eigener Schalter bei.

    hab mal (in der Fachzeitschrift) gelesen dass man es machen sollte. Begründung war irgendwie dass die "verbrauchten " Bestandteile des Öls wohl nicht sonderlich gut für die Innerein des motors sein sollen. Obs stimmt, keine Ahnung.


    Ich bin selbstschrauber und wechsel immer übern Winter...

    hab mal gelesen dass das bei ktm noch ein Relikt aus alten Zeiten sein soll, ist wohl bei den Enduros auch Usus dass die während sich die Räder drehen nicht ausgehen, wenn wohl im harten Geländeeinsatz der Schlüssel mal unterwegs verlustig gehen sollte... keine ahnung.


    Zum problem: ich werfe mal noch die Hauptsicherung in die Runde. Zu finden unter der rechten hinteren Verkleidung.

    Genau so sehe ich es auch, insbesondere nach dem letzten Test in der Motorrad. Ich habe ne KLIM Kombi und eine Lederkombi, wenn dann will ich den Airbag mit beiden tragen können. Ich habe mir insbesondere die Klim so geholt, dass sie wirklich passt, und zwar bei allen kälte/wärmetagen, also auch mal mit ein bissl Isolierung drunter. Die zusätzlichen 4cm die ein Airbag drunter noch benötigen würde, habe ich weder damals mit kalkuliert, noch heiße ich das für gut, weil ich will das auch noch alle Protektoren da sitzen sollen wo sie hingehören.

    Was mich gegen Unterziehairbags spricht, sind folgende Punkte:

    - schlechtere Lüftung

    - schlechterer Lendenwirbelschutz(die Alpinestars schützt zwar die Schultern mit und auch die Rippengegend vollflächig, ist aber eben doch recht kurz hinten rum)

    Was FÜR die Überziehweste spricht:

    - mit allem kombinierbar

    - längerer Schutz des Lendenwirbelbereichs + Hüfte

    - sicherlich wesentlich bessere Lüftung

    - das wichtigste für mich: der Kopf/Helm wird viel besser stabilisiert gegen seitliche oder nach vorn-/hinten gerichtete Überstreckung geschützt. Das ist aus meiner Sicht mit eine der größten Gefahrenstellen und die deckt die drunter getragene Weste eben schlecht ab

    - schnelle Wiedereinsatzbarkeit durch neue Gaskartusche - mag auf der Hausstrecke nicht weiter stören, bin ich aber auf großer Tour und hab noch ein paar tausend km vor mir, will ich auch für den restlichen Teil der Tour Schutz haben, wenn ich vielleicht am Anfang mal nen Rutscher oder so hatte...


    Letztendlich bleibt es schwierig das richtige für sich zu finden. Die individuellen Anforderungen sind zu vielschichtig. Deshalb hat die Motorrad ja auch keine Wertung abgegeben.

    Das mit dem Indikator halte ich für Käse. Hatte meine aus selbigen Gründen damals auch neu gekauft. Und nicht schlecht gestaunt als ich die "verschlissene" gegen die neue verglichen hab-da war so gut wie kein unterschied! Die schiene hat ordentlich Material drauf, da braucht man keine Angst haben denke ich.

    Hab danach die alte wieder eingebaut. Die neue liegt im Schrank. Denke mal dass ich vor 60tkm die nie wieder ansehen

    Anmerkung: Ich hab einen Öler dran!

    Also sollte der Meridian ja für nächstes Jahr Nordkap und Lofoten 8.500 km gesamt doch ein gute Wahl sein ?

    Ich habe keinen Bock irgendwo in Norwegen Reifen zu wechseln.

    Oder gibts für solche Touren 99% Straße noch bessere Kombi ?

    Kenne den Meridian nicht aus eigenen ERFAHRUNGEN aber ich geb mal die steile These ab, das so ziemlich jeder aktuelle Tourenreifen diese Distanz schafft. Ich hatte damals neue PST2 aufgezogen und die haben die runde (7tkm) locker durchgehalten. Denen haben die 1000km an-und Abfahrt über die deutsche Autobahn bis Kiel hoch am meisten geschadet. Du darfst nicht vergessen dass du dort oben nicht so heizen kannst wie auf der hausstrecke. Offizielles Tempolimit fast überall 80km/h... man ist dort wirklich sehr reifenschonend unterwegs!

    Ist schon richtig, es ist der gleiche Abnehmer. Ich habe mir damals als ich ein Relais eingebaut hab, gleich einen kleinen "Verteiler" mit angeschlossen... weil ich schon ahnte dass da noch andere Projekte kommen würden... Hab da neben den neblern, das navi und noch den Kettenöler drüber laufen. Such hier im Forum mal nach Navi anschließen oder sowas. Da gibt's einen Langen Beitrag dazu, wo auch der JustMe damals gut dokumentiert hat, wie das Relais angeschlossen wurde. (kann man aber auch googlen)

    Zumal das Dichtband nicht gerade billig ist. Beim Kumpel hat die Felge innen korrodiert, weil da ein Fachmann wohl bei der Montage den Lack innen beschädigte --> Korrosion hat sich ausgebildet, Dichtband dadurch leicht verschoben --> Felge undicht :kapituliere: Haben wir abgeschliffen, neu lackiert, dann Dichtband wieder eingesetzt - hält bisher dicht.:Daumen hoch:

    Also ich hab meine sls auch getauscht. Und es im Nachhinein für sinnlos erachtet. Hab die Teile danach mal im Ultraschallbad gereinigt, sahen dann aus wie neu. Würde die nur noch inspizieren und drin lassen. Bei Notwendigkeit reinigen und mehr nicht.

    Die Deckeldichtung hab ich auch nicht erneuert. Im Gegenteil: dünn hylomar drauf und seitdem ist die bude das erste Mal wirklich dicht!

    Beim O-Ring des Steuerkettenspanners sieht es ähnlich aus. Was soll mit dem Teil passieren, der ist die ganze Zeit im Öl.


    Also ich will dich nicht davon abhalten, die Teilenummern findest du im Teilefinder bei KTM. Ich hab nur über die "Jahre" der Schrauberei viel dazu gelernt und eben oft festgestellt, dass die von KTM diktierte Notwendigkeit zum Zwangstausch von Teilen wo eher dazu dient, Geld an Teilen zu verdienen als alles andere. Geht bei den Ölsieben, deren O-Ringen und der Kettengleitschiene weiter...


    Was ich sagen will: Bevor es dir so geht wie mir, dass du ein schubfach voller dichtungen und anderer neuteile hast, die du dann doch nicht einbaust, schau dir lieber mal die "Altteile" an, ob die wirklich getauscht werden müssen...:Daumen hoch:

    Ich hab die Nebler von SW Motech. Da ist direkt ein Kabelbaum dabei, der mit stärkeren Kabeln direkt an der Batterie angeschlossen wird, mit Sicherung dazwischen. Dann ist ein eigenes Relais dabei, mit Schalter für den lenker. Das Steuerkabel kam dann an den Acc2 und fertig. :Daumen hoch:

    So 1.Versuch schonmal gescheitert. Der Onkel von der KÜS sollte ja eine 19(3) Abnahme machen, was er aber nicht durfte, weils keine ABE für die 1190(und ja auch nicht für die 1290SAS) gibt. Deshalb ist eine Abnahme nach 21 (Umgangssprachlich: Einzelabnahme) notwendig, was wiederum nur die Dekra, oder bei uns im Ossiland auch "TÜV" genannt, dürfen. Deshalb muss ich mir nun einen TÜV onkel suchen der das macht... ob ich das dieses Jahr noch mache oder nächstes Jahr Anfang der Saison einfach die HU ein wenig vorziehe, muss ich sehen... ich melde mich!

    Kurzer Nachtrag: Es ist natürlich noch mein zusammengebastelter Sensor drin. Bin ne Weile nicht gefahren und hab gestern nicht schlecht gestaunt, als auf der 400km Tour plötzlich wieder nach ca.30km ein Wert fürs HR angezeigt wurde :staun:. Später war er wieder weg. Heute dann beim Start die Meldung "TPMS Fehler". Den hab ich bestätigt und danach wurde mir zumindest für die Strecke von 2x 20km der Wert korrekt angezeigt. Also irgendwie ist jedenfalls was passiert, dass die @ nun einen Fehler ausspuckt.:knie nieder::kapituliere: