Beiträge von Bäda77

    The bikes allowed to join the Transitalia Marathon will be solely those of the categories listed below:

    • Cat. A1 GLORIOUS: individual class motorcycle manufactured before 31/12/1992, equipped with Road book navigation and GPS track support;

    • Cat. A2 MAXIENDURO AND / OR MODERN RALLY MOTORCYCLES: individual class maxienduro and modern rally motorcycles with modern navigation Road book / GPS track; specialist enduro bikes are not admitted;

    • Cat. S1 TEAMS: minimum three-riders-teams category, GPS navigation formula - maxienduro and modern rally bikes; specialist enduro bikes are not admitted.

    Die 640 ist eine Adventure, die dürfte schon in die Cat S1 fallen :)

    Ich denk mal es geht hier jetzt nicht um möglichst sparsam, sondern darum, ob mal sich ungefährt so im üblichen Bereich vom Spritverbrauch bewegt oder weit drüber ist, was ja dann auch auf einen Defekt hindeuten kann.

    Wer sparsam fahren will, dürfte da deutlich geeigneteres als eine KTM finden :zwinker:

    Problem an der Liste: Die wurde zu lang und hat deshalb nicht mehr in einen Beitrag gepasst.
    Eine Anpassung der maximal erlauben Beitragslänge wurde abgelehnt.
    Und zwei Listen anpassen, da hatte ich jetzt nicht so den Bock drauf.

    Ich hätte da auch gar kein Problem damit, hab das auch ehrlich gesagt noch nie überprüft, ob Motor und Maschine "matching numbers" haben. Wäre mir als Käufer auch komplett egal, wir reden hier schließlich von Brot und Butter Motorrädern, nicht von exotischen Oldtimern.

    Vom Händler schriftlich bestätigen lassen, das der vor Auslieferung getauscht wurde, fertig.

    Ich würd es nicht machen. Wenn Du günstig an gutes Leder kommen willst, gebraucht kaufen.
    Ansonsten sparen.

    Es hilft der schönste Lederkombi nix, wenn sich beim ersten Sturz z.b. gleich die Nähte verabschieden. Bei Teilen, die meiner Sicherheit dienen würde ich nie sparen und nur Teile von bekannten Marken kaufen, auf gar keinen Fall irgendwelche billigst Kopien aus dem Internet, bei denen der Preis schon sagt, kann nie und nimmer original KTM-Ware sein. Wenn es zu billig ist um wahr zu sein, dann ist es auch zu 99% nicht wahr.


    Ach ja und ich würde auch nix teureres aus dem Ausland bestellen, wo ich evtl dann auf arge Probleme bei Umtausch/Reklamation habe.



    Damit nicht jeder ewig suchen muss ;) Auf Seite 57 im verlinkten pdf.

    Das hatte mein Kumpel mit seinem 390 auch.


    Er hat einfach den Stecker in der Halterung hinterlegt (ich glaub mit ganz dünnem Gummi), so das die Kontakte vom Stecker ein wenig näher ans Navi gekommen sind.


    Oder du besorgst Dir eine zweite Halterung mit Stecker, sollte mit bisl Glück gebraucht bei eBay für ~30€ zu bekommen sein.


    Mein 390 verrichtet übrigens seit ~100.000km brav seinen Dienst, auch über Schotter etc. Vielleicht ist bei Dir der Stecker auch einfach nicht korrekt montiert?

    Merkwürdig, die Zeit gibt KTM vor, seinen Stundensatz sollte er auch kennen. Daraus lässt sich zumindest schon mal eine grobe Aussage zu den erwartenden Kosten treffen. +-50€ Spielraum.

    Würde mich schon wieder etwas abschrecken, wenn man so Standard-Dinge nicht vorab schon mal nennen kann.


    PS: Wenn Du seinen Stundensatz kennst, kannst Dir das auch selber ausrechnen, hilft dann vielleicht auch, wenn die Rechnung sehr hoch (z.b. wie beim hier genannten Finkl) ausfällt.

    Hab da mal auf halber Strecke einen Piloten seinen 955er Tiger schieben sehen (Richtung Süden, da geht das leichter), das Ding hatte schlauer Weise den Ölkühler direkt in der Flugzone vom Vorderrad. :grins:

    Übrigens, den noch, solche Touren macht man nie alleine.

    Genau so dämlich Stelle wie der ungeschützte Ölfilter an der Versys. Da frag ich mich schon, wie kann man das so konstruieren? Beim Straßenmotorrad okay, aber bei einer "Reiseenduro", die vielleicht tatsächlich mal über einen Feldweg gescheucht wird?

    aber dann kann ich mir das teure Teil sparen und gleich mit dem 10er Apfelfon planen und navigieren. Kommt für mich dann aufs Gleiche raus.

    Auf den Vorteil des größeren Display kann ich dann auch verzichten.

    Langzeitschäden durch die Vibrationen am Motorrad soll es beim Apfelfon schon gegeben haben.

    Aber natürlich hat jemand, der im Jahr >20.000km fährt andere Ansprüche als jemand, der nur 2000km fährt. Ganz wertfrei.

    Das ist natürlich Grundvorrausetzung, das man sowas als Anfänger nur bei gutem Wetter angeht und im Zweifel lieber verschiebt. Bei Regen hätte ich die LGKS auch nicht fahren wollen mit der 1090R auf Michelin Anakee Adventure (obwohl die das sicher mit links meistert, ich aber nicht mit ihr).


    Ja, es ist alpines Gelände, aber dann doch nicht soo abseits und einsam, das man nicht doch irgendwie Hilfe organisieren könnte. Zur Not muss man halt ein paar Stunden Fußmarsch in Kauf nehmen.


    Deshalb: Viel Trinken mitnehmen! Wichtiger als ein Bremsbehälterschutz :grins:

    Guter Punkt. Ich nutze das Garmin nur als grobes Hilfsmittel. Keine Ansagen, keine Neuberechnung, wenn ich mal die Route verlasse oder einen Abzweig übersehe. Dann wird halt frei Schnauze weitergefahren und "manuell" zur Route zurücknavigiert. Quasi analog Adventure-Routing. Das ist wohl auch der Grund, warum ich noch mit dem "alten" ZUMO 390 zufrieden bin. Der soll mir lediglich die Route und meinen Standpunkt anzeigen, ob ich die dann stur abfahre oder nicht bleibt meine Sache.