Beiträge von Bäda77

    Hab den hier Airoh HELMET COMMANDER PROGRESS ORANGE MATT


    Negativ

    • Visier braucht richtig viel Kraft um komplett geschlossen zu werden.

    • Pinlock hat Kratzer vom Auf- und Zuklappen

    • Die rechte Schraube, die das Visier hält, geht leer durch. Wollte heute mal das Pinlock ausbauen und sauber machen nach der Urlaubstour, kann das Visier aber nicht abbauen, da die Schraube leer durchgeht. Polster rausnehmen reicht leider nicht, kommt man trotzdem nicht von innen ran. Muss wohl mehr zerlegt werden.

    • generelle Verarbeitungsschlampereien, wie zb. schlecht eingeklebte Halter für die Polster

    Und das alles bei einem Helm, der mich im Fachhandel letzten Oktober knapp 350€ gekostet hat.

    Wäre ich nicht auf den Helm jetzt momentan angewiesen, würde ich den mal einschicken. Fraglich allerdings, wie Airoh auf die selbstausgeschnittenen Lautsprecher reagiert.

    Ja, der Airoh Commander bedarf einer erheblichen Anpassung der Lautsprecherausbuchtung. Bei mir musst der Lautsprecher quasi komplett neu eingepasst werden.

    Ein weiterer Minuspunkt des Helmes. Mittlerweile finde ich den aufgerufenen Preis viel zu hoch, für die Qualität die geliefert wurde.

    Werkzeug/Ersatzteile, die bei mir mit auf längere Ausfahrten >5 Tage/2500km mitkommen:

    • eine Ratsche inkl. der nötigen Nüsse/Aufsätze,

    • Klebeband
    • Kabelbinder
    • kleines Döschen WD40
    • Kettenspray
    • Ersatzbirnen
    • Sicherungen
    • Reifendruckprüfer
    • Wenn Platz noch einen kompakten 12V-Kompressor und Flickzeug für die Reifen. Aber das eigentlich auch nur dann, wenn man wirklich abseits der Zivilisation unterwegs ist.


    Vielleicht ein Liter Öl, wenn sie denn bisher Öl verbraucht hat. Ansonsten kann man das eigentlich auch immer spontan kaufen, sollte man halt im Auge behalten und dann rechtzeitig kaufen.


    Alle evtl. Sorgenkinder würde ich vorsorglich tauschen, ich hätte keinen Bock wegen einem KNZ, der als Schwachstelle bekannt ist, ein paar Stunden irgendwo in der Pampa liegen zu bleiben.

    Wow, ist aber schon ein ordentlicher Klopper.

    Mein Werdegang zum Thema Navi:


    Erster Versuch mit dem Smartphone (wasserdichtes Galaxy S4):
    Hat soweit ganz gut funktioniert, hatte aber ein paar störende Kleinigkeiten:

    • Displayhelligkeit nicht optimal
    • Ladebuchse verträgt keine dauerhaften Vibrationen, war irgendwann nicht mehr zu nutzen, zumindest nicht am Motorrad
    • Akkulaufzeit viel zu kurz
    • besonders nervig: Bei Regen nicht bedienbar, im Gegenteil, Regentropfen wurden teils als Finger erkannt. Toll wenn sich ständig die Karte verschiebt, die Benachrichtigungsleiste öffnet etc etc.
    • keine Bedienung mit Handschuhen möglich


    Die Punkte mögen mit aktuellen Smartphones besser sein, ich mag da aber nicht mehr experimentieren.


    Zweiter Versuch mit "normalem Outdoornavi" für 100€ (ich glaube, Garmin etrex10)

    War soweit okay, aber das Display und der Batterieverbrauch sowie die ganze Bedienung war nix.



    Schlußendlich wurde es dann doch das Garmin 390 als es mal bei Amazon für schmales Geld angeboten wurde.

    Mit dem bin ich bisher soweit zufrieden, kann mittlerweile sogar ein wenig Basecamp und dann klappt das auch wunderbar mit der Navigation.
    Sollte das die Grätsche machen, wird es wieder ein Garmin (das XT) werden. Allerdings sehe ich momentan noch keinen rationellen Grund zum Wechseln.

    Was sagt denn das Checkheft? Für ne 30.000er wäre es echt sehr günstig.
    Nicht das es Dir so geht wie bei meinem letzten Werkstattbesuch in DAH.
    Da wurde erst nur der Jahresservice eingetragen, obwohl ich den 45.000er bestellt und bezahlt hab.
    Fiel mir aber sofort auf, als ich beim einschalten der Zündung die Meldung Service in 3500km bekam.

    Da war kurz Diskussion im Laden und dann wurde das alles richtig eingetragen.

    Naja, wenn Vollidiot jemand ist, der auf die Idee kommt, wenn es mit den vorhanden Infos (wird erst noch produziert, hab ich so viel bezahlt, das es eine neue sein muss, mit welcher Konfiguration habe ich die bestellt) nicht reicht, das er einfach mal beim Händler nachfragt, bei dem er ein neues (!) Motorrad bestellt hat, ob es sich auch wirklich um das aktuelle Modell handelt und was mit dem MJ2016 gemeint ist, dann bin ich gern Vollidiot, der nicht ständig auf das Hilfsmittel Internet angewiesen ist.

    Wenn die jetzt erst produziert wird, wird das wohl welches Modell sein? Ich lehne mich mal aus dem Fenster und wage zu bezweifeln, das in Mattighofen jetzt alte Modelle frisch zusammengebaut werden.


    Ich hab echt Angst um meine Rente.

    Noch einer mit Klim Badlands Pro Jacke und der Carlsbad Hose.


    Hab viel und lange probiert, schlußendlich war ich dann doch soweit die Kohle auszugeben.
    Bisher sehr zufrieden, bin allerdings noch keinen richtigen Regen durchfahren. Die Lüftung ist aber schon mal oberklasse, da friert es einen bei 15°, wenn man alles aufmacht.
    Werde bald mehr berichten können, wenn ich aus Südfrankreich zurück bin (hab allerdings trotz Klim ein wenig Bammel vor den >30°C).

    18 ps leistungssteigerung?! der arme motor... oder lieber: der arme besitzer, der dann nen neuen kaufen muss?😂

    Ich lese da, das nach dem Verbauen des Komplettpakets von Chip+Zylinder+Auspuffanlage auf insgesamt 18PS gesteigert wird.
    Soviel Geld für so wenig Leistung :grins:

    Ja gut, der Original"schutz" (nicht das PP-Teil) sind ja wirklich nur zwei Schrauben.


    Der bei mir montierte hat, glaub ich, sechs oder sieben Schrauben, bei denen man auch noch wegen der Länge aufpassen muss. Schon etwas mehr Aufwand als beim original Teil.

    Wieso wird mir nicht vorab gesagt dass etwaige Anbauteile wie der Unterfahrschutz extra kommen?

    Das steht sehr deutlich bei den Servicezeiten von KTM:

    Zitat

    Die Montage von nicht serienmäßigem Zubehör, Reinigungsarbeiten sowie eventuelle Arbeitserschwernisse werden gesondert berechnet.


    Kann man sich hier runterladen.

    Und ganz ehrlich, das ist schon ein wenig gesunder Menschenverstand, oder? Wenn ich da Zeugs hinschraub, das dann zum Service wieder abgebaut werden muss, dann muss ich den extra Aufwand natürlich bezahlen. Die Zeiten für den Service sind von KTM vorgegeben, soll der Mechaniker jetzt umsonst die Extra-Arbeit machen, die Du ihm durch das zusätzliche Zubehör machst?


    Den Unterfahrschutz z.b. kann ich auch ganz gut daheim schon abschrauben, hab es ja auch geschafft, den selber anzuschrauben. Die paar € spar ich mir doch.

    Edit, natürlich ist der Aufschlag von 39€ für die De- und Wiedermontage des Unterfahrschutzes schon arg frech.