Beiträge von SirDida

    Innentaschen sind schon praktisch. Ich hab für die Zegawürfel auch die passenden Innentaschen. Absolut top und alltagstauglich auch wenn es bei Alukisten noch etwas praktischer ist.

    Schonmal was von einem Saugroboter gehört...

    Hehehe, das ist nur für Haushalte ohne Kinder. Wenn wir so was kaufen würden, dann würde sich der Saugrobotter am ersten Abend selbst in den Karton manövrieren, sich selbst frankieren und sich zum Hersteller zurücksenden. Alternativ würde er sich aus dem Fenster stürzen (sollte er kein Selbstzerstörungsmodul eingebaut haben).


    Ich hab 3 Jungs und jeder dieser 3 Jungs schafft es, was sonst nur Ameisen schaffen, das dreifache ihres Körpergewichtes bei einem Gang vom Zimmer ins Wohnzimmer zu schleppen. Die Sensorik würde direkt streiken und nach unzähligen "Fraßvorgängen" dieser kleinwüchsigen Monster ist der Exodus des Saugroboters vorprogrammiert. Diese beratuntgsresistenten männlichen Monster bewegen sich im Alter (noch) 7, 5 und 3. Ein Genuss wenn die tägliche häusliche Abwesenheit ca. 12 Stunden beträgt. Und übernächste Woche beginnt die Motorradfahrschulsaison und ich hab hier wieder 60 Bikes im Einsatz...….


    ...Sorry der musste noch sein....


    Back to topic


    Schöne 2021er SA :grins:

    Der Motor der "T" ist nicht gleich zu dem der "S" oder "R" .

    Man bemerkt sehr deutliche Unterschiede beim fahren im unteren Drehzahlbereich...

    Das möchte ich jetzt nicht unterschreiben. Bei meiner hast du definitiv Recht, denn ich fahr noch die Euro 3 Variante. Bzw. nur 2017 gab es namentlich das "T" Modell mit Euro 4. 2018 gab es keine T mehr.

    Und diese 2017er ist definitiv identisch in Sachen Mapping und Hardware. Was sich aber geändert hat ist die Fahrwerksgeometrie vorne und das spürt man deutlich. Wie gesagt einfach so n Deppenhirnf...


    Er hat auch noch nicht angerufen und wenn er anruft soll er einfach nur gierig sein, dann bleib ich entspannt. Und freu mich sie am WE endlich mal vorzukramen und auf die Räder zu stellen.


    ***Edit***


    6350 Aufzahlung auf meine 2015er, oh man :denk:

    Alles was du am Eisberg an Heizerchen und Spielereien hast, kriegst du bei der SAS auch :grins: :zwinker:

    Die steht aber fertig beim Händler mit Touringpaket und Akra. Keine Ahnung was da momentan alles drin ist. Akra bräuchte und will ich auch gar nicht.


    Motortechnisch ändert sich gar nichts. Mein Zubehör kann ich alles mitnehmen, ZegaPro System, SC Project, CLS (wobei ich den wohl nicht ausbauen würde).....

    Ich bin mit dem Eisberg auch letztes Jahr fast nix gefahren, sitz ja dienstlich oft genug auf dem Bike.


    Ist eben gerade so n überflüssiger Hirnfurz

    Oh man regt mich das alles auf. Vor lauter hin und her Geglotze mit der NEUEN hab ich im schwachen Moment gestern(weiss gar nicht wie das passieren konnte) die letzte stehende schwarz/orange 2020er S angefragt. Ich hoffe inständig nur, dass sich das einfach (finanziell) nicht lohnt bzw. zu weh tut. Technisch bin ich mit dem Eisberg prinzipiell besser aufgestellt (was den Umfang der Ausstattung angeht, ausgenommen Quickshifter). Ich liebe meinen Hobel einfach weil noch nie was war und es wie Arsch auf Eimer passt, großer Tank, Speichenräder, Griff- und Sitzheizung etc.....Das ist eben immer diese verdammte Kacke, wenn sich aus irgendeinem windigen chemischen Prozess im Körper dieses "Habenwill-Gen" aktiviert.


    Ich bin aber eigentlich guter Dinge, das die Diskrepanz zwischen dem Gendefekt und der Schmerzgrenze für dass FREI verfügbare Bakschisch zu groß ist...…….


    Immer dieser schier ungleiche Kampf zwischen Hirn und Bauch. Plus definitiv eines sicheren nicht netten Meinungsaustausches mit der Regierung :kacke:.


    Dear Dealer don´t call me back :sehe sterne:


    Sorry für OT :polizei:

    Restwert hat mich auch noch nie interessiert :knie nieder:


    Ich hab mir immer das gekauft was eben so gepasst hat mit den rechten und linken Grenzen bzw. Kompromissen. Der Verkauf hat dann meist wieder festgelegt in welcher Preiskategorie ich beim nächsten Motorrad lande.

    Mir fallen beide tatsächlich sehr gut. In der Reihenfolge D, BMW KTM aber es muss eben alles passen. Ich habe nie eine Duc mit einer BMW gleichgesetzt und das würde ich auch nicht tun. Diese 3 Motorräder könnten auch gar nicht unterschiedlicher sein.


    Wie gesagt, wenn das Budget passen würde hätte ich die Multi in der Garage (ich lasse jetzt mal Verbrauch, Servicekosten- und aufwand außen vor), die KTM hab ich tatsächlich gekauft weil ich für die Kohle nirgends mehr Motorrad bekommen kann. Performance, Ausstattung und das Wichtigste überhaupt: Fahren an und für sich waren die unausweichlichen Entscheidungspunkte.

    Mein Händler hat eine matte 2020er S mit dem orangen Logo stehen, mit Akra und Touringpaket, da könnte ich echt schwach werden. Stimmige Kiste und wieder mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis (keine 16K ohne überhaupt in Verhandlung gegangen zu sein, nat. mit 0 km). Da macht der Preis das Bike schon wieder attraktiv, um nicht zu sagen sehr attraktiv.

    Auffallen wird man mit der R, Farbgestaltung ist Top. Beim Dekor hätte man sich schon ein wenig mehr Mühe geben können. 2 Mal das R verstehe ich nicht (großes und am SA Schriftzug noch n kleines, am Windschild auch noch eines). Kennzeichnung für Dummies :lautlach:. Geil immer die tollen 3D Sticker der Händler an der Verkleidung, würd ich schier :zorn:


    Für mich bis Dato das schönste Design der dicken Kisten:

    1290-super-adventure_001.jpg

    Wie soll das Ritzel nachgeben, wenn es nicht verschleißt? 80 Nm pressen kein Stück Stahl (egal ob Guss- oder Frästeil) zusammen, so das sich die Verbindung lockert. Eine Kunsstoffscheibe wird sich sicher nicht hinter dem Ritzel befinden. Interessante Theorie.....

    Die Wahrheit wird hier ganz klar an der Sicherung bzw. Montage liegen. Ob das nun am falsch eingestellten Werkzeug liegt oder einer fehlenden Sicherung (evtl. Gewindelack etc.) ist fast unerheblich. Vertrauen ist hier gut aber Kontrolle wohl besser.

    Ich muss sagen ich finde sie relativ gefällig so im Groben. Designtechnisch ist KTM ohnehin in meinen Augen nicht allererste Wahl. Für mich bestach bei der Österreicherin eben das Gesamtpaket, ich nenne das immer "Charme eines landwirtschaftlichen Arbeitsgerätes". :lautlach:Alles eben eher praktisch als chic und sowas ist mir mittlerweile wichtiger. Ich muss mich nicht mehr profilieren. Kinder, Haus, Auto und beruflich gefestigt mit greifbarer Pension und aushaltbarer Gesundheit darf und muss man wohl zufrieden sein.


    Kleinigkeiten wie Hubbel auf dem Tank etc. würden mich vermutlich nicht davon abhalten den neuen Donnerbolzen zu kaufen. Ich muss mich auf dem Eimer wohl fühlen und ich möchte auf gewisse Dinge nicht verzichten. Wenns in meinen Augen ästhetisch schön sein soll würde ich wohl ne Multi PP oder tatsächlich ne blau weiß rote 1250er GS fahren (über Geschmack lässt sich ja nicht streiten). Aber das Gesamtpaket bei den beiden Eimern wird durch eine in meinen Augen übertriebene Preisgestaltung, die ich niemals bei meiner Finanzministerin durch bekäme, getrübt bzw. verhindert. 25 K NUR für Papa allein sind nicht im Gesamtbudget ÜBRIG. Wenn mehr Spielraum da wäre, würde ich mir wohl auch öfter eine Neue gönnen, auch die neue S wäre dann vermutlich meine Wahl.


    Somit warten wir mal ob es wieder mal eine Touring gibt...… vorher passiert bei mir erst mal nix. Es sei denn es passiert etwas finanziell unerwartetes :crazy: oder der Eisberg verweigert unwirtschaftlich den Dienst. Da wäre das GO der Ministerin des Inneren und der Finanzen obsolet.

    Es ging mir nur um den Grundsatz, das so etwas vermutlich nie einer ahnden wird steht ja auf einem anderen Blatt.


    ich würde mir damit keine Gedanken machen. Ich bin mit meinen Ducs immer mit offenem Deckel gefahren und hatte auch nie Probleme. Und da ist das Risiko weitaus höher erwischt zu werden. Hätte eben nicht jammern dürfen wenn man mir die Weiterfahrt verwehrt hätte.

    Interessantes Thema, habe gerade mal mit einem Sachverständigen ein wenig gefachsimpelt. Haben ja viele davon.


    Es ist wohl nur ein kleiner Ermessenspielraum vorhanden. Bei ihm würde man damit nur durchkommen, wenn "original" Material verwendet wurde bzw. wird.

    Denn die Teile werden eben so abgenommen wie sie vorliegen. Wenn man nachweisen kann, dass die Verlängerung des Endrohres und auch durch die

    Verblendung durch Carbon keine Änderung im Abgas- und Geräuschverhalten erzeugt hat, würde er es ohne weiteres Eintragen. Diesen Nachweis

    kann man aber nur mit einem einschlägigen Gutachten (Abgaslabor und Geräuschmessung) erbringen. So ist die Rechtslage.


    Wie wir das sehen oder wie wir das Risiko bewerten ist völlig irrelevant. Fliegt die Carbonkappe weg und triff einen Passanten, dann fängt die

    Ursachenforschung an (geänderte Halterung, verwendete Schraube zur Befestigung etc.) Da interessiert es nicht ob der Schaden durch eine

    abfliegende original Stahlendkappe evtl. schlimmer wäre, denn die war eben abgenommen.

    Überzogenes Beispiel aber mit sowas beschäftigen sich die Sachverständigen täglich (z.B. Bremsbeläge die von LKW´s nach hinten durch die Windschutz

    scheibe von PKW flogen, was zum schnellen Tot hätte führen können. Tatsächlich steckte der Bremsbelag dann "nur" in der Armatur vorm Lenkrad und hat Gott sei Dank keinen verletzt)


    Der Teufel ist manchmal eben ein Eichhörnchen



    Wo kein Kläger da kein Richter ist ein richtiger Ausspruch, ändert aber nichts an der Rechtslage. Man kann sich auch NIE auf das Bestehen einer HU

    berufen. Das ist lediglich eine oberflächliche Überprüfung. Wenn es dem technischen Prüfer nicht stört, heißt das nicht das es erlaubt ist.


    Wenn mein SC Project bei der HU nicht auffällig war und hinter der Dekraprüfstelle direkt die Polizei steht und im Ergebnis nachweist das der Topf zu laut ist, habe ich 5 Minuten nach der HU

    schon das Problem u.U. nicht mehr weiter fahren zu dürfen.


    Ich hatte für meine Exfrau die Cagiva Raptor mit selbst gelaserten Fahrwerksdreiecken tiefer gelegt, ist auch nie aufgefallen und hat auch nie einen interessiert. Die Käuferin fährt immer noch damit umher, wenn auch illegal. Risiko muss man selbst bewerten. Ist wie beim zu schnell fahren (hinterher halt nicht jammern).


    Dennoch super saubere Arbeit und eine doch ansehnliche Veränderung auch wenn der Topf dadurch insgesamt nicht stimmiger zum Bike wird.


    Die Griffe wird es wieder geben also keine Angst. Sie wurden wohl ersetzt aber es gibt noch keinen Liefertermin. Somit eine Sorge weniger, denn meine sind auch schon ordentlich abgegriffen.

    Hätte mich gewundert, wenn diese Ersatzteile schon nach 4 Jahren nicht mehr verfügbar wären. Wenn ich zumindest das letzte Baujahr in Betracht ziehe. Ich mag nämlich auch nichts drüber ziehen.

    Ich würde wohl unter all diesen Fakten auch zur 1190 tendieren.


    VK habe ich noch nie ein Motorrad versichert, bis Dato erst eine Maschine in knapp 3 Jahrzehnten zerstört und das hat mich knapp 3000 Euro gekostet (gab noch genug Kohle für den Rest der Kiste). Wenn man das mal hochrechnet.....

    Dosen hab ich immer VK weil man da immer schnell Ersatz braucht wenn es mal Scheppert, bzw. man muss mal schnell eine ordentliche Rep. bezahlen können. Aber bis Dato auch erst einmal bei jetzt schon über 1000000 km benötigt. Da wars aber echt gut, da die gerichtliche Abwicklung ein Jahr gedauert hat. Wenn die Mopede mal kaputt ist, dann kann man das schon mal stemmen und es ist auch nur das Zweitspaßfortbewegungsmittel (kommt man auch mal ohne aus wenn mit der Rep ein wenig länger dauert.) Das muss aber jeder für sich ausmachen.


    Und eines kann ich dir ganz sicher sagen, kaufen tut man den Eimer erst wenn man ihn auch gefahren ist!!!!!


    Nur und nur so kannst du für dich fest machen was dir am besten liegt. Jeder kann dir was von Vibrationen und schmalem Drehzahlband und was weiß ich für Fakten erzählen. Das können letztendlich Dinge sein die dir völlig am :arsch: vorbei gehen. Mich haben meine langjährigen Duckumpels auch ausgelacht als ich vom Eisberg erzählt habe, war nur so n Hirngespinst...….naja für mich lustigerweise dann das beste Moped was ich bis Dato besessen habe. Da läuft man zufällig am Touranfahrerstand auf der Intermot an so einem Hobel vorbei und zack :staun::sabber::titten::teuflisch::denk:, kleines Gefecht mit der besten Ehefrau von allen mit fadenscheinigen Argumenten die jeder von uns kennt (soziustauglicher für die Dame, man muss keinen Cent in so ein Motorrad mehr investieren.....und andere Lügen :lautlach:)


    Jeder der hier schon ein wenig länger Biker ist hat schon Motorräder gekauft von denen er nie gedacht hat das er sie überhaupt in Erwägung zieht. So fuhr ich schon Cagiva´s, Ducati´s und 3 DR 800 und sogar mal ne Bandit als Zweitmoped.


    Warte ab bis die Temperaturen passen und dann fährst mal die 3 Favoriten, dann weißt du ganz genau was du willst. Ich weiß es jetzt schon :teuflisch::crazy: :wheelie:


    Viel Spaß mit dieser Entscheidung, Mopedkauf ist immer fast das geilste Event in meinem kleinen Kosmos.


    FAST musst ich schreiben, weil so Kleinigkeiten wie Geburten und Häusle bauen etc... gerne mal vergessen werden. Ist so ne Art Haftungsausschluss......:grins: