Beiträge von SirDida

    Ich hatte tatsächlich auch überlegt, weil es juckt nach einer gewissen Zeit immer wieder mal nach was Neuem. Aber tatsächlich war mir der Aufpreis einfach zu hoch für meine T. Und ich konnte außer der mimnimal neueren Technik sonst nur Nachteile finden.


    Kleinerer Tank, Gußfelgen, Sitzheizung und Griffheizung bei den meisten noch nicht dabei. Koffersystem könnte ich mitnehmen, dann müsste ich wieder einen CLS installieren, wieder die Sitzbank umbauen, SC wieder neu (EU4).......


    Da war ich dann ganz froh das auch mal der Kopf über den Bauch siegte. Das Angebot war jetzt nicht so schlecht aber das was eben im Nachgang noch investiert werden müsste ist bei weitem das nicht wert.

    Also blieb es beim Eisberg

    Mit dem Licht sind wir allerdings latent in der Gefahr von Bußgeldern. Bei schlechter Sicht (z.B. Nebel) muss mit Abblenlicht gefahren werden. KTM sagt selber, dass die Umschaltung da nicht zuverlässig funktioniert. Dafür gibt es weder eine Kontollanzeige noch die Möglichkeit, das während der Fahrt oder wenigstens dauerhaft umzusschalten. Kein Abblendlkicht bei schlechten Sichtverhältnissen kann 65 Euro kosten, wenn ein Sheriff schlecht geschlafen hat. Aber wir wollen ja nicht klagen, Hauptsache orange.

    Kann BMW definitiv besser. Ein Tastendruck an der Armatur und aus TFL wird Abblendlicht. Allerdings wird das in der Regel nicht von der Exekutive geahndet. Viel schlimmer finde ich die Blechdosenfahrer die früh oder abends bei der Dämmerung meinen müssten mit TFL zu fahren. Da hier die Problematik des nicht beleuchteten Fahrzeughecks gefährlich ist. Ich hab meine Blechdose umprogrammiert, so dass bei TFL hinten auch Schlusslicht aktiviert ist, falls die Dose mal wieder etwas zu spät umschaltet. Wobei man den Lichtsensor auch in der Sensibilität umprogrammieren kann, dann schaltet er früher an und später aus.

    Keiner kann ja momentan sagen wie dieser Fehler entstand, vllt. wurde ja aufgrund eines digitalen Fehlers von der Vorserienversion abgewichen. Ich hab KTM bis Dato als bemüht empfunden, kann aber auch an meinem wirklich guten Händler liegen. Er tut alles für eine top Kundenzufriedenheit. Denn ganau damit steht und fällt der Eindruck des Endkunden.

    Geht mal ins Ducati Forum in dem ich auch lange aktiv war, da spielen sich eben auch genau solche Dramen ab. Wirklich top Ducati Händler sind auch rar, die richtig Guten haben schon vor geraumer Zeit die Zusammenarbeit mit Bologna freiwillig aufgekündigt. Ist eben auch nicht anders als bei anderen Marken, egal ob Möp oder Blechdose.


    Abhilfe wird geschaffen und damit ist Hilfe aufgezeigt.


    Ich musste auch gleich an die Motorprobleme der neuen Multistrada V4 denken, da hab ich auch lieber einen rutschenden Sitz ^^


    Oder einen Eisberg der mir noch überhaupt keine großen Sorgen machte und die kleinen Sorgen hat mein Händler abgefedert.

    Definitiv nein


    Die Schöpfer sind weitaus fähiger als das was momentan technisch machbar ist. Ich bediene 1000 mal umfangreichere Fahrzeuge und die sind an ihren Grenzen was technisch momentan möglich wäre mit unseren kognitiven Fähigkeiten zu bedienen.


    Aber diese Diskussionen führe ich nicht mehr. Habe alle 4 Wochen über 40 Motorradfahrschüler am Hof. Denen ein Mindestmaß mitzugeben schöpft uns gänzlich aus.


    Vllt habe ich dich auch nur falsch verstanden.


    Aber diese Blinkerrückstellung ist das albernste unzuverlässigste Tool an dem Kürbis. Ist was für notorische Blinkervergesser, und damit tatsächlich eine Bereicherung für die restlichen VT.

    Falsch, wenn ich bei der 300 Meter Bake auf der BAB das Blinken anfange und bis ich tatsächlich endlich nach dem verlassen des Verzögerungsstreifens abbiege muss ich mindestens 2 Mal den Blinker nachsetzen. DAS nervt


    Nicht jeder benutzt den Fahrtrichtungsanzeiger so dilettantisch wie das Gros der Verkehrsteilnehmer.


    Leider beruflich extremst automatisiert und ich passe mich nicht dem Motorrad an sondern umgekehrt.


    My only two cent .....

    Ich habe noch nie ein Motorrad mit VK versichert und bis auf einmal in 25 Jahren hätte ich es auch nie gebraucht. Die Duc die ich zerlegt habe war dann auch als Schrott noch ihr Geld wert :lautlach:, so das ich nur 3 - 4 K verloren habe. Muss jeder für sich entscheiden was einem die Risikominimierung wert ist. Auch den neuen Kürbis hab ich damals nur TK versichert. Aber das soll ja gar nicht das Thema hier sein.


    Mir gefällt die Honda auch sehr gut, ein guter Freund von mir hat seine GS abgegeben und fährt jetzt eine AT DCT. Er ist mega zufrieden. Ihm fehlt es an gar nichts, er ist Motorradsicherheitstrainer und überwiegend das ganze Jahr auf seinem Bike.


    Beide fahren und den Bauch entscheiden lassen :tröst:

    Ich hatte einen SC erstetz bekommen (Garantie) da waren die Schrauben, anders als bei meinem ersten, mit einem minimalen Schweißpunkt angeheftet. Dieser hielt aber nicht meinem Drehmoment stand, zack raus. Aber eine Tour und Zack wieder rein. Er ist laut auch mit Eater, ohne tatsächlich der Oberhammer in Sachen Klangerfüllung aber no way. Da wirst du nicht angehalten, ich befürchte da eher den Rettungsschuss aus der Dienstwaffe.

    Never Dull und damit polieren. Damit wird nix zerkratzt

    Nevr Dull kannst bei sowas komplett vergessen, nimmt kaum Verfärbungen ab. Nettes Zeug was in keiner Putzkiste fehlen sollte (bei mir schon seit 25 Jahren und da kannte das noch kaum jemand) aber leider auch kein Wundermittel. Solchen Metallverfärbungen kann man nur mit fieser Chemie zu Leibe rücken.


    Hab mal einen alten Laser Produro für meine DR Big versucht zu reinigen, Elsterglanz, jede art von Chrompolitur und stundenlanges Finger wund polieren. Naja nix hat richtig geholfen. Dann über Autosol gestolpert und das war dann das Allheilmittel. Großkotzig hatte ich Warnhinweise ignoriert, ich empfehle tatsächlich Handschuhe zu tragen :lautlach:. Die Haut reagiert unterschiedlich mit der Handhabung der Plörre :kapituliere:. An meinen Monstern hab ich alle 4 Wochen die hochglanzpolierten Edelstahlkrümmer wieder in Neuzustand versetzt. :sabber:


    Vor kurzem habe ich meinen neuen Wohnwagen eingeweiht und leider ist eine Kochflamme recht nach am Edelstahlrand und verfärbt diesen durch die Hitze. Mal mit dem Zeug drüber gewischt, zack weg :Daumen hoch:


    Ich vermute aber das das Zeug bald verboten wird, wie so vieles :achtung ironie:

    Das hat mich überhaupt nicht gestört und fällt auch überhaupt nicht auf. Kurzum das war mir völlig egal, wenn man mit Alukisten rumeiert ist man ohnehin ohne Ästhetik unterwegs :lol:


    Ich fahre Zega Pro 2 und die Eimer sind einfach praktisch und das war das einzige Kaufargument. Meine nächsten Kisten werden von RMS sein.

    Ich wollte am Fr auch mit meinem frisch gründlichst gereinigten Eisberg zur Arbeit fahren. um 05.10 Uhr angekleidet in die Garage.......

    Eineinhalb Kurbelwellenumdrehungen hat der Akku hinbekommen, danach war auch mit überbrücken nix zu wollen.


    Wer mich einmal im Stich lässt muss den Platz verlassen. Bei meinem Spezi angerufen und einen LiFePo geordert. Sie sprang zwar am Nachmittag nach der Ladung wieder an. Aber wie gesagt, wer Schwäche zeigt wird in Rente geschickt. Ist ja ein Modell 2015 welches ich im Dez 2016 neu erstanden habe. Ich fackel da nicht lange, dafür kosten die Dinger zu wenig Geld.

    Hab definitiv keinen Bock mich wieder so früh umziehen zu müssen.

    Vor- und Nachteile gibt es immer, manchmal erscheint mir es aber eher Jammern auf sehr hohem Niveau. Überwiegend sind es subjektive Dinge die uns leiten und beeinflussen. Die Vielfalt auf dem Motorradmarkt lässt für jeden etwas finden. Irgendeine Kröte muss man immer schlucken, es sei denn man konstruiert und baut sich ein Bike nach den eigenen Wünschen selbst.

    Anpassungen an Sizposition und Sitzergonomie sind für verhältnismäßig wenig Geld bei bekannten Spezialisten leicht umsetzbar. Ich habe beim Eisberg in Sachen Aussehen persönlich zurückgesteckt.


    Wenn ich seidenweichen Durchzug ohne Ruckeln haben möchte, dann greife ich zu einem japanischen Vierzylinder oder auch aus Berlin. Ich für meinen Teil habe MEIN Motorrad gefunden, tatsächlich besaß ich auch noch nie einen Zuvielzylinder. Mich stört das Ruppige nicht ganz im Gegenteil, mich stört auch kein Kettenklappern. Bis Dato nur abgesoffene Blinker die getauscht wurden und somit war mein Gefühl nach zwei Jahren auf die Garantieverlängerung zu verzichten tatsächlich die richtige Wahl.


    Was wirklich zählt


    Fahrspaß, Bequemlichkeit / Ergonomie was die Durchhaltefähigkeit natürlich direkt beeinflußt, Zuverlässigkeit und ein Lächeln wenn man vor ihr steht und sich den Helm aufsetzt. Mit 180 cm passt man auch irgendwie auf jedes Bike, egal ob Monster, Adventure oder was auch immer.


    Das Angebot auf die 20er S, das tatsächlich nicht schlecht war, habe ich dann tatsächlich wegen meiner Zufriedenheit ausgeschlagen. Wäre auch irgendwie ein Rückschritt gewesen an Dingen die ich am Eisberg zu schätzen gelernt habe (30 Liter Faß, Sitz- und Griffheizung, Speichenräder. Optisch hätte ich mich stark aufgewertet, die matt schwarze S ist einfach nice.


    Mir gefällt die Neue auch ganz gut, neue Dinge locken immer. Aber ich glaube ich möchte tatsächlich mal ne Kuh fahren. Bin mit aber noch nicht so ganz sicher. Auch nach 4 Jahren habe ich noch ein Lächeln im Gesicht wenn ich zur Garage gehe, Zeit um zu beobachten was noch so kommt. Schlechter wird es selten. Wer weiß wie lange wir überhaupt noch "sinnlos" mit Zweirädern durch die Gegend fahren dürfen :traurig:


    So lange wie meinen Eisberg habe ich schon lange kein Bike mehr gefahren :wheelie:Don´t touch a running system :peace:



    Ich wünsche allen mit ihrer NEUEN viel Freude und wenig Ärger!

    Innentaschen sind schon praktisch. Ich hab für die Zegawürfel auch die passenden Innentaschen. Absolut top und alltagstauglich auch wenn es bei Alukisten noch etwas praktischer ist.