Beiträge von Weltenfresser

    Aber wie auch immer das Urvertrauen zum Kürbis hat nachhaltig gelitten. Obs jetzt was Blau-Schwarzes wird? Mer waaß es noch ned...

    *Edit: Oha... evtl. hab ich mich vertan... der Beitrag bezieht sich auf BMW, da ich versehentlich "Blau-Weiß" gelesen habe... :lautlach:

    Wenig Schlaf gehabt... :rolleyes:

    -------


    Als ehemaliger GS-Fahrer, der noch teilweise im entsprechenden Forum mit liest, sage ich Dir: Besser nicht. :nein:


    Klar kommt's auf das Modell an, aber nach undichten Kardan-Endantrieben, Radflanschen mit Rissbildung und sich selbst zerstörenden Gabelholmen wird aktuell seit einem Jahr(!) mit ab Werk undichten Bremssätteln rumgezappelt.

    Und die BMW-Jünger fahren trotzdem voll drauf ab. :sehe sterne:


    Ich bin froh, dass ich mich 2017 für die SAS und gegen den Nachfolger meiner GS (Bj.'06) entschieden habe.

    Bis jetzt (40tkm) schickt die 1290er sich an genauso problemlos zu laufen, wie die olle Kuh(mit 136tkm verkauft).

    Mit der neuen GS wäre ich mir im nachhinein nicht mehr so sicher.

    Der Alubügel ist der originale Rallyebügel von KTM, welcher fast identisch mit den meisten Alubügeln ist. Daher passen auch sehr viele Aufsätze. Der variable Aufsatz bei mir ist von Barkbuster.

    schau mal, oB Du das hier einigermaßen sehen kannst:

    Hallo Gerry,


    wie darf man das "variabel" verstehen?


    Und eine Frage/Bitte:

    Weißt Du ob die Bügel im Bereich der Bremspumpe weiter vom Lenker entfernt sind als die "normalen" KTM-Kunststoffprotektoren?

    Bzw. könntest Du mal den Abstand von Lenkstange bis Alubügel im Bereich der Bremspumpe messen?

    Ich hab nämlich eine Magura HC1 drauf, die etwas mehr Platz braucht, als das Originalteil.

    Ich hab jetzt nicht alles gelesen und wage auch nicht zu spekulieren.


    Deswegen will ich einfach nur mal die Daumen drücken, dass es stressfrei und mit finanziell minimalem Aufwand für Dich ausgeht! :gute besserung:


    Die Feuerklinge ist auch ein heißes Eisen... leider zu klein für mich, deswegen fahr ich auch Adv.

    Jepp... der VR vom PSTII mit KTM Kennung ist alles andere als standfest.:Daumen runter::Daumen runter:


    Im Korsika-Urlaub vorletztes Jahr war der VR an den Flanken nach 2.200km an der Verschleißgrenze. Und darin waren schon rund 800km, relativ langweilige Anfahrt, nach Genua enthalten.

    Die am Heck?


    Das sind die klassischen "Manual Canister" aus dem Landmaschinenbau.

    Bevor die Dinger hipp wurden (so Anno 2010), hab ich da mal 10-15€ für eine gezahlt.


    Jetzt gibt's die für 30€ vom Chinamann:

    https://www.ebay.de/itm/Universal-Motorrad-Kapsel-Tool-Box-Werkzeug-Tasche-Aufbewahrung-fur-BMW-Honda-1x/223470943392?hash=item3407e7fca0:g:sKYAAOSwEaxcpaTI


    Oder wer's "edel" (also mit Aufkleber) haben möchte, für 40€ von SW-Motech.

    https://sw-motech.com/en/produ…ssories/4052572027967.htm


    Nachtrag:


    Hab das "Original" gefunden. So, mit dem gelben Aufdruck, sah meine auch damals aus:

    https://www.adventure-spec.com…nture-spec-tool-tube.html

    Auch wieder: Keine Ahnung.

    Da fehlt mir der direkte Vergleich. Zwischen dem Originalen ESD und dem SC-Project lagen bei mir 6-8 Wochen Fahrpause.


    Aber so generell, wenn man sich so die Auspufftests der letzten Jahre anschaut, haben Zubehörtöpfe nur selten zu Mehrleistung geführt.

    Im Gegenteil... die "guten" waren diejenigen, die gleichauf mit der Serienleistung lagen.

    Ich denke die Original ESD sind schon die optimale Abstimmung, wenn man sonst am Motor (bzw. Steuergerät) nix ändert.


    Ich hab den SC-Project primär aus optischen Gründen (gebraucht) gekauft.

    Hallo Volkmar,


    ich muss zugeben, ob und inwiefern sich die Lautstärke geändert hat, kann ich ehrlich gesagt nicht beurteilen.

    Er war von Anfang an schon recht laut und ist, logischerweise, sicher nicht leiser geworden.


    Ohne es wirklich zu wissen: Ich könnte mir schon vorstellen, dass er lauter geworden ist.

    Wenn man bedenkt, dass ich an meiner Ex-GS mal einen Leo-Vince ESD hatte, in dessen Betriebsanleitung empfohlenwurde den ESD alle 5.000km (!!) neu bzw. "nachstopfen" zu lassen.


    Insofern wäre es nicht unwahrscheinlich, dass der SC-Pro mit der Zeit lauter geworden ist, da die Zubehör-Endtöpfe ja vom "Grundaufbau" (fast) alle gleich sind. (Siebrohr-Dämmwolle-Außenhülle)


    Tatsächlich spiele ich schon ab und zu wieder mit dem Gedanken auf Original zurück zu rüsten.

    Würde mich Soundtechnisch auch nicht stören, aber die Optik... :kotz:

    Ich hab das Set auch... und zwar in glänzend transparent für die mittlere Tankverkleidung, welche weiß lackiert ist und seitlich in matt transparent, wo die Schutzfolie direkt auf den schwarzen Tank kommt.


    Auf der weißen Verkleidung fällt es minimal auf, da die transparente Folie wohl einen ganz leichten Gelbstich hat... da muss man aber schon genau hinsehen.


    Die matte Schutzfolie seitlich auf dem Tank ist dagegen fast unsichtbar.


    Alles in allem bin ich absolut zufrieden. Auf dem Mittelteil findet sich etwas schwarzer Abrieb vom Tankrucksack, lässt sich entfernen, nicht weiter tragisch und die matte Folie im "Kniebereich" ist nach 40.000km praktisch noch wie neu... ich hab allerdings auch nicht so innigen Kontakt zu den Tankflanken, abseits der Kurven.

    Klar, spitze/scharfe Kanten sind eine Sache... aber gibt's da nicht auch eine Thematik bzgl. Splittergefahr usw.?


    Zugegeben... wird bei Carbon jetzt weniger der Fall sein, aber so allgemein?
    Ich hatte an meiner GS nämlich eine Hinterradabdeckung aus Carbon, der ein Gutachten beilag.

    Mein Carbonüberzug ist wahrscheinlich auch nicht zulassungsfähig... zwar ist ein Originalteil darunter, aber für den "Carbonanteil" gibt's ja kein Gutachten.:denk:


    Hat bei der Hauptuntersuchung und einer Polizeikontrolle Ostern '19 aber keine Probleme gemacht.

    Aber letztere war eh nur so larifari... haben die (tatsächlich vorhandene) E-Nr. am Shark-ESD der R1200R meiner Freundin nicht gefunden, war aber nicht so schlimm. :lautlach:

    Haben uns auch so geglaubt, dass das Ding zugelassen ist. :peace:

    Zur Herstellung gibt's eigentlich nicht viel zu sagen, hab ich ja auch nicht selbst gemacht, sondern machen lassen:


    Da ich i.d.R. ohne Windschild fahre wollte ich die Schlitze für die Scheibenhalterung/-verstellung weg haben.

    Allein zu diesem Zweck hat mir die Firma HF Carbon ein Originalteil mit Echtcarbon "bezogen" und dabei die Schlitze verdeckt.

    Mehr isses nicht.

    Kein günstiger Spaß, aber ein "nur Carbon Teil" wäre, wegen Formenbau usw., nochmal deutlich teurer geworden.