Beiträge von fanki

    12.07 V ohne Last -> komplett leer


    Es würde im Allgemeinen Sinn machen die Batterie alle 2-3 Monate kurz ans Ladegerät hängen wenn das Motorrad nur rumsteht dann erspart man sich auch die Zweifel ob Laden nach mehrmaliger kompletter Entladung (Tiefenentladen ist sie ja noch nicht...das wären ca 10.8V) noch Sinn macht:zwinker:

    Ich glaube hab auch nen plan gesehen wo man die mit an Klemme 15 vom Tacho packt

    eben genau so hab ichs gemacht ...daher bin ich fast sicher dass es daran liegt

    habs mir damals sogar notiert:

    kl15 (rot)->Pin1 Tacho (orange)

    Masse (sw) -> Pin3 Tacho (violett)

    speed (weiss)-> Pin5 Tacho (schwarzorange)

    Drehzahl (grün) -> KW Sensor (weissgelb)


    Vielleicht ist die Idee kl15 nicht am Tacho abzunehmen sondern am Licht gar keine so abwegige Idee. Oder an ACC2 (Zündplus)? hat das jemand gemacht? bleiben die programmierten Werte dann bei Zündung AUS gespeichert?


    Ist denn bei dir die Tachobatterie dann auch so schnell leer, also alle 2-3 Monate?

    Stimmt ja muss ich dir zustimmen meine Tachobatterie ist auch leer aber hab nie dran gedacht das es vielleicht von der Ganganzeige kommen könnte und wenn ich ehrlich bin denke ich auch nicht das die da mit spielt.

    ich habs halt einfach festgestellt. Bin vorher 2 Jahre ohne die Anzeige gefahren, ohne die Batterie jemals zu wechseln. Nach dem Healtech einbau war sia seither immer alle 2-3 Monate leer. Ist einfach meine Beobachtung und daher vermute ich einen Zusammenhang

    hab die Healtech auch bei meiner 701 eingebaut.

    Bei mir ist der 5. und 6. Gang allerdings nicht immer so genau. Kann auch am Anlernvorgang hängen.

    Zudem ist bei mir seither alle 2-3 Monate die Tachobatterie leer. Der Healtech scheint keine eigene Stützbatterie zu haben und da ich ihn über Zündplus angeschaltet habe scheint er sich dauerhaft von der Tachobatterie was zu saugen damit er seine Lernwerte nicht verliert. Hat das jemand anders auch?

    Nur zur Ergänzung, weder die AGW noch die Lagerschalen haben sich beim 890 Duke R Modelljahrwechsel laut Onlineteilenummerkatalog geändert.


    Verspannung AGW -> Lagerschaden -> Motor hinüber

    ich werf mal Montagefehler in den Raum...ich meine einige Schäden von Forumsbesitzern haben das sogar schon belegt.wie auch immer...eine nur um 1 Zahn falsch montierte AGW kann verherrende Folgen haben. Vielleicht ist die neue AGW ja nur mit einer besser sichtbaren Markierung versehen damit auch zwei linke Hände das richtig einbauen können:achtung ironie:

    noch ne Frage: Kann es sein dass etwas mit der Scheinwerferhalterung bzw dem Tacho verbessert wurde?

    Irgendwie hatte ich den Eindruck der Tacko wackelt viiiel weniger als bei dem 2019 gefahrenen Testmodell:denk:

    ..eigentlich wackelt er gar nicht mehr (bei allen 4 gefahrenen )

    Auf den synthetischen Bildern gefällt sie mir nicht so sehr aber mit bisschen Landschaft drum herum sieht sie gar nicht mal so schlecht aus.

    pasted-from-clipboard.png

    täuscht es mich oder ist sie untenrum dicker gweorden? (Tank ähnlich wie 890er)

    Sieht trotzdem gefälliger aus als die Vorgänger finde ich...v.a. fetzige Farben...blau-weiss-orange:Daumen hoch:..und weil die Front nicht so "aufgesetzt " wirkt

    naja so was liegt auch im Auge des Betrachters sprich ist subjektiv. Ich habs bei der Probefahrt im originalzustand auch gespürt. Allerdings nur in 2ten Gang bergab nach der Serpentine beim wieder ans Gas gehen nach der "Rollphase". Aber wie gesagt finde ich es nicht dramatisch wenn man von Motorrädern wie ich umsattle:lol:

    Edit: muss noch dazu sagen es war ein Demofahrzeug im Juli 2019 vom TenereClub. Also jene von den Tenere-Tours bevor überhaupt welche bei den Händlern waren. Vielleicht war da noch nicht der letzte Feinschliff drauf

    Morgen gehts nochmal auf Probefahrt mit einer Originalen.... da werde ich sicher nochmal besser drauf achten können. Bei der mit Akra Komplettanlege habe ich am Sonntag gar nichts festgetellt

    ich zitiere mich mal selbst...hab gestern grösstenteils das ruppige Verhalten beim Lastwechsel fast vergebends gesucht. OK ganz leicht war es nach der Schubphase provozierbar. Aber ich denke das fällt nur auf wenn man vorher 4-Zylinder gefahren ist:lol: Wenn man sich die Motorräder aus meinen Avatar gewohnt ist, bemerkt man es nur negativ wenn man es sucht:zwinker:


    Irgendwie bin ich echt verzweifelt. Die 701 ist sobald es unbefestigt wird wegen dem Gewicht schon im Vorteil, das habe ich gemerkt. Allerdings ist das nutzbare Drehzahlband viiiel kleiner. Eigentlich wollte ich sie dieses JAhr noch für zB HAT /TIM nehmen und evtl Westalpen. Andereseits hat die T700 auf den paar Schotterabschnitten (teils trocken aber mit fiesem Kies, teils feucht, ganz wenig sehr feucht und aufgeweicht, par Regenrillen und Schlaglöcher) schon mächtig Vertrauen vermittelt. Ist wie ein Traktor: In jedem Drehzahlbereich genug Drehmoment und Traktion um ohne viel Wheelspin mit den Scorpion STR aus dem Eck zu beschleunigen. Und die Euro5 ist halt mit dem Krümmer schon weniger elegant. Noch gibts in der CH einige neue T700 mit Euro4...fragt sich nur wie lange


    Notiz: In der Schweiz gilt Stichtag das Importdatum bezüglich Zulassung gem. Normen. Also alle im 2020 importierten Fahrzeuge können mit Euro 4 auch noch in bspw 2040 ihre Erstinverkehrsetzung haben (wenn dann Verbrenner noch zugelassen werden...anderes Thema:rolleyes:)

    Ist es eigentlich richtig dass der 90/90-21 Vorderreifen mit der Kennzeichnung A die Yamaha Erstausrüstkennung ist?

    Also besser einen ohne das A nehmen wenn es geht (zB für eine F800GS)? Weil von4 gestern gefahrenen T700 hatten drei das hoppeln vorne. Nur eine ganz neue mit 7km nicht. Die anderen waren zwischen 60 und 400km

    naja so was liegt auch im Auge des Betrachters sprich ist subjektiv. Ich habs bei der Probefahrt im originalzustand auch gespürt. Allerdings nur in 2ten Gang bergab nach der Serpentine beim wieder ans Gas gehen nach der "Rollphase". Aber wie gesagt finde ich es nicht dramatisch wenn man von Motorrädern wie ich umsattle:lol:

    Edit: muss noch dazu sagen es war ein Demofahrzeug im Juli 2019 vom TenereClub. Also jene von den Tenere-Tours bevor überhaupt welche bei den Händlern waren. Vielleicht war da noch nicht der letzte Feinschliff drauf

    Morgen gehts nochmal auf Probefahrt mit einer Originalen.... da werde ich sicher nochmal besser drauf achten können. Bei der mit Akra Komplettanlege habe ich am Sonntag gar nichts festgetellt

    bei der mt07 ist für MJ 2021 folgendes geändert worden, denke das wird dann auch auf die T700 zutreffen


    - geänderter Krümmer mit nah am Auslass plaziertem Katalysator / Lambdasonde

    - Tassenstößel der Ventile mit reibungsverminderter Beschichtung

    - Getriebe mit zum Teil überarbeiteten Gangrädern für sanftere Gangwechsel

    - Software für Zündung/Einspritzung angepasst

    - Neue Airbox und Einlasskanäle

    - Motorleistung 73,4 PS bei 8750/min

    - max. Drehmoment 67 Newtonmeter bei 6500/min


    naja...Leistungsmässig würde ich dei Veränderung als Vernachlässigbar bezeichen:lol:

    Bei der Airbox und dem neuem Mapping bin ich schon gespannt wie sich das aufs Fahren auswirken wird. V.a. die Lastwechselreaktionen (die ja häufig kritisiert wurden, m.E. aber auch nicht so dramatisch sind wenn man von der F800GS oder der 690/701 Enduro kommt:lol:)