Beiträge von Huppelkord

    Tja das ist ein Update, laut meinem Werkstattmeister, das die Kommunikation unter den Steuergerät verbessetn soll.


    Ich glaube aber nicht, dass es wirklich was gebracht hat.

    Meine ging auch vorher schon nicht mehr aus, nach dem letzten Winter.


    Jetzt, aktuell bei Fahrten mit 2-7 Grad Außentemperatur, hatte ich es schon wieder 2x beinahe "verschluckt", der Motor fing sich aber wieder...


    Einmal hat sie kurz nach dem starten auf 250-3000 Umdrehungen, ist aber sofort wieder runter und lief normal.



    Wenn das nicht auch die schlecht gearbeiteten Ventilführungen, wegen denen ja inzwischen sogar Zylinderköpfe getauscht werden, dann ist es vermutlich einfach die Physik.


    Winter---Kalte Luft--- abmagern...?

    Also wenn man die nicht getunten auf das gleiche Niveau wie die getunte 690er im

    Verhältniss bringt wird sich das relativieren...


    Highscore meint ja auch seine 790er hätte jetzt gefühlt den gleichen Punch von unten heraus wie seine 1290er mit doppelt von Allem...


    Also entweder Serie gegen Serie oder getunt gegen getunt.


    Die 790er original lassen und die 690er (nur 100ccm weniger) zu tunen, um zu sagen guck mal jetzt geht sie auch so oder besser ist irgendwie irrwitzige Argumentation.

    Mag sein, das muss ja auch jeder selber wissen, ob er für diese marginalen Verbesserungen diesen Aufwand betreibt.


    Nur so zu tun, als wäre das nötig (ist es nicht) ist schon etwas vermessen...

    Und nebenei bemerkt, für das Ruckeln, was einige offenbar so stört, gibt's auch Updates von KTM, in dem Bereich ist die Illegalität auch eher unnötig...

    Und ich frage mich immer was das soll. Die Lifepo sind doch eher für den Bereich "Aufbaubatrerie", also um kontinuierlich dauerhaft möglichst lange Strom zu liefern ( und dabei die Zyklenfestigkeit nicht zu verlieren/beeinträchtigen, konzipiert.


    Was wir in der Duke brauchen ist aber eine Starterbatterie, welche eher die Aufgabe einer kurzzeitigen Belastung durch den Starvorgang ( Anlasser) erfüllen soll. Die wird im normalen, regelmäßigen Gebrauch wohl niemals unter 50% sinken.


    Somit sollte jede "herkömmliche" Blei Säure Batterie im Grunde völlig ausreichend sein...


    Ich würde da eher nach Kriechstrom suchen, als nach neuen Batteriekonzepten, welche nicht wirklich für diesen Bereich entwickelt wurden.

    Wie wäre denn die Theorie:

    Sie hatten eine 790 R in Planung, doch im späteren Verlauf haben sie dann wohl festgestellt, dass man aus technischer Sicht besser auf 890 übergeht.


    Somit ist die 790 R jetzt die 890 R, ist doch auch schnurz wumpe.

    Jetzt kommt die 890 R, muss man ja keine Wissenschaft draus machen...:rolleyes:


    Mich würde zum Thema eher interessieren, ob Coober nun in den closed loop eingreift oder nicht. Die wenigen, die sich da auskennen haben da ja irgendwie gegensätzliche Meinungen...?

    Wobei Duke und GT? Sind ja auch zwei verschiedene paar Schuhe vom Konzept her. Sollte man die miteinander vergleichen? :denk:


    Die GT gefällt mir im Gegensatz zur Duke (SDR) auch nicht...

    :grins:jedem das seine...

    Und mir das Meiste...:zunge: :grins:


    Stümmpt aber, hast recht. Man geht natürlich immer mehr nach den eigenen Ambitionen und im Grunde ist/wäre es ja gut, wenn alle Vorlieben bedient werden können...


    Fahren tun sie schließlich alle und ab 100 PS ist es doch eigentlich nur die Frage will man das? Nicht ob es nötig ist...

    unter dem Strich bleibt nur der Leistungszuwachs der 890er als Kaufargument für die, die sowieso nie genug Leistung haben..........:lautlach:

    DIE Leute, und da zähle ich mich auch sicher irgendwann dazu, kaufen sich dann besser gleich eine 1290 R.


    Ich mein ich hab jetzt 105/100 PS, 120 und dann 180?


    Also auf 120 PS ist mir zu wenig, um die 790er abzugeben.


    Wenn die im 140-150PS Bereich gelegen hätte und dazu dann deutlich erschwinglicher als die SDR, ok vielleicht...


    Also ich weiß nicht, ich kann mich für diese 20 PS mehr irgendwie nicht begeistern...🤷🏻‍♂️

    Nicht immer so negativ denken.

    Man hat mit der 790er doch eine Vollausstattung.


    Die 890er ist doch, gemäß Fahrwerk/Bremsen/Leistung eher auf Rennstrecken ausgelegt und braucht da jeder so ein Elektronikpaket/Vollausstattung? Nicht unbedingt würde ich mutmaßen....


    Ist doch dort eher ein Vorteil nicht alles nehmen zu müssen, sondern sich Brauchbares zusammen zu konfigurieren und das Unliebsame lässt man im Powershop...

    Die Erstkunden einer Neuentwicklung zahlen mehr/am meisten, wurde hier in den Raum geworfen...? :denk:


    Sehe ich anders. Ich habe derzeit genau das bezahlt, was ich auch bezahlt hätte, wenn ich nicht einen einzigen Mangel gehabt hätte...


    Also ich hab nur den damaligen, allgemeinen Kaufpreis, Steuern Versicherung, PP Heizgriffe und Inspektionen bezahlt, genau wie alle.


    Die diversen Mängel hat KTM vollumfänglich über die Garantie behoben.


    Somit habe ich genau das bezahlt, was sie letztes Jahr auch gekostet hat und wenn man jedes Mal das Bike tauscht, weil was Neueres/Besseres rauskommt, kommt auch nicht wirklich viel zum fahren.


    Ich war letztes Jahr von meiner Duke 790 absolut überzeugt und daran ändert auch ein neues 890er Modell nix.


    Man muss das Spiel des Gebrauchtpreisverfalls ja auch nicht mitspielen...Angebot und Nachfrage. Ich verkaufe meine deswegen nicht unter Wert (ich verkaufe sie eh eher gar nicht).



    Vor allem mal abwarten wie sich die neuen Modelle so bewähren...

    seufz...

    hier ist genau die Stelle aus der neuen Bedienungsanleitung und die Beschreibung ist komplett anders und unmissverständlich

    S.150ff

    Watt heißt hier seufz? :denk:

    Was genau willst du mir jetzt sagen?


    Charly39 meinte man muss an mehreren Stellen prüfen, so wie es da bei dir, und so steht es auch in meiner Betriebsanleitung, beschrieben ist.


    Das von dir Zitierte, bezog sich nur darauf, dass ich genau das gemacht habe und an mehreren Stellen keinen Unterschied feststellen konnte.


    Und nu lüppt die Kette wieder 1a, also was bitte willst du?

    War wohl missverständlich. Die Mutter kriegt man ja eh nicht komplett rum gedreht.


    15 x den maximal möglichen Weg, bevor man den Maulschlüssel neu ansetzen muss.

    Also Maulschlüsselumdrehungen = in etwa eine halbe Drehung der Mutter.

    Wird schwierig,die noch an den Mann zu bekommen ( BJ 2018 )


    https://www.ebay-kleinanzeigen…race-/1255985929-305-7775

    Naja, diese ist mit ihren Umbauten preislich wohl auch nochmal ein Sonderfall...


    Du hast aber grundlegend recht. Die 890er mit ca 12-13000, dann ist klar, dass man da mit der 790er etwas runter geht, um die auch weiterhin verkaufen zu können...


    Bloß, ich denke wer noch keine 790er hat wird auch keine mehr kaufen. Ich würde es nicht und ich denke viele auch nicht. Wieso auch? Denn entweder ich finanziere sowieso komplett, oder ich zahl bar den Preis und stotter die popeligen 2-3k€ über die Bank ab. Beim heutigen Zinsniveau alles easy...


    Da gibt es eigentlich kaum einen Grund die 890er nicht zu nehmen, weil die 890er zu teuer wäre. Bzw. eben warum eine 790er?



    Das hinterlässt natürlich Spuren, wenn man bloß ein Jahr hätte warten brauchen....


    Und durch die Reduzierung gehen die Verkaufspreise (Gebraucht) in den Keller wenn die 790er jetzt neu das wert ist, was meine jetzt normalerweise noch gebraucht wert gewesen wäre...


    Da kann einem der Kamm teilweise schon anschwellen...

    Nun da bin ich ja richtig froh, dass mir die 890er wumpe ist und ich meine 790er wohl eher nicht hergeben werde.


    Da wäre ich in dem Fall, also wenn der Wertverlust eine Rolle spielen würde, richtig in den Anus gekniffen...:rolleyes:


    Das ist natürlich ein derber Schlag für Leute, die jetzt wechseln wollen, da lohnt ein Verkauf/Umstieg erst nach ein paar Jahren...

    Also ich bin nun ein paar 100 km gefahren und die Kette samt Duke fahren 1a.


    Somit bin ich auch nicht überzeugt, dass die Betriebsanleitung stimmt.


    Von dem Ablauf WIE man spannt schon, da stimmt die Anleitung.

    Nur die 5-3 mm Abstand zur Schwinge ist meiner Meinung nach nicht richtig und eher zu fest.


    Wenn die Kette, im aufgebockten (Hinterrad) Zustand ganz minimal noch an die Schwinge gedrückt werden kann, dann ist sie unter Belastung im Fahrbetrieb richtig gespannt.

    Da schlägt die Kette beim fahren auch trotzdem nicht an die Schwinge. Allerhöchstens minimal wenn man derbstes untertourig so mit 2000-2500 Umdrehungen fährt, weil man vergessen hat runter zu schalten. Aber das ist ja seltenst der Fall und eh nicht der Normalzustand.


    Das ist jedenfalls bei mir so und meine derzeitige Erfahrung.


    Ich war gestern nun bei meinem Freundlichen des Vertrauens.

    Hatte mich ja gewundert, warum das nach nur 2500km nach der Inspektion aufgetreten ist.


    Ich muss aber fairerweise sagen, das das nicht an der Werkstatt liegen kann!

    Denn erstens waren alle, also sowohl Achsmutter, als auch die Kontermuttern, fest.


    Und Zweitens muss ich sagen, dass ich nach der Inspektion auch einen kurzen Trip mit Soziusohnemann gemacht habe.

    Da war das auch noch nicht.


    Die Frage, die wir uns nun gestern Abend nicht beantworten konnten ist, warum dann in offenbar recht kurzer Zeit ein nachstellen von fast 15 Maulschlüsselumdrehungen zu lose war? Weil das ja schon nicht wenig ist...

    Inerhalb von einem Jahr und 15k Km.


    3x Thermostatwechsel/Gehäuse (undicht tropft auf Lambda und Motor wird dadurch wegen Luft im Kühlsystem zu heiss)


    Ventildeckeldichtung 2x undicht.


    Schraube vom Seitenständer löste sich, Seitenständer gebrochen. Kontaktschalter lässt die Duke nicht starten, die KTM Hotline ruft ADAC. Der zieht die Schraube fest, die Duke fährt wieder. :lautlach:


    Quickshifter und Blipper, neu angelernt und Systemupdate.

    Seitdem ist die hakelige Schaltung IO und kein Zwischenleerlauf mehr zwischen 5-6. Gang.


    Motor ging letzen Winter immer nach dem starten einmal aus. 1-2x auch beim Kulu ziehen.

    Seit Sommer weg, Update eingespielt. Jetzt im Winter auch weg.


    Die Uhr im Tacho geht innerhalb drei Monaten derbe nach.

    Lösung keine! Mir aber auch wumpe.


    Kühlwassersschlauch, undicht wurde getauscht.


    Blinker und Menüschalter defekt (schwergängig) hab ich gar nicht gemerkt. Hat Bergmann und Söhne festgestellt und gleich erneuert. Seit dem bin ich begeistert wie leicht die Knöpfe funtzen...:grins:



    Ich glaube das wars :ja: sonst ergänz ich das noch...


    Momentan läuft sie 1a...:peace:


    Das ist jetzt mein Fazit nach einem Jahr Duke 790.

    Na, wer hatte mehr, wer toppt das? :grins:

    Und an mehreren Stellen überprüfen denn die Kette längt sich ungleichmäßig.

    Ja hab ich auch gelesen, konnte aber keine Unterschiede feststellen...


    Hab gemäß dem Pfeil das ziemlich genau an der Stelle gemessen, wo der Pfeil zu sehen ist, also auf der Höhe der Querstrebe die in der Schwinge von oben nach hinten gehen. Genau da ungefähr hört ja auch die Gleitschiene auf...


    Jedenfalls passt das alles jetzt wieder gut...