Beiträge von Rockymountain

    Meinst Du damit das neue oder das alte Modell? Ach ja, und war Deine N901 nicht auch mal undicht?

    Ja meine ist/war 3-mal undicht. Das erstemal direkt bei der Abfahrt vom Händler (typisch Schellen zu locker), das zweitemal nach 36.000 km (Thermosstat undicht), und das Drittemal jetzt kürzlich bei 36200 km. JA 200 km nach Thermosstat- inkl. Schläuchetausch in der Werkstatt. Es war die Schraube mit Cu-Ring der Kühlwasserablasses auf dem Kühlwasserpumpengehäuse zu locker. Also in Summe relativ Kleinigkeiten. Und auch ich muss mich an der Nase nehmen, denn auch ich kann mich zu schnell aufregen. Irgendwie zieht einem das KTM-bashing mit - sorry. Denn ich bin grundsätzlich wirklich sehr zufrieden mit Husqvarna und KTM's.

    Es ist wie in #3 geschrieben. Allerdings gibt es auch den Fall, dass die Kugel im Füllstandsrohr hängt und dann zuwenig angezeigt wird. Wurde bei mir zweimal ausgetauscht. Wobei mein Verdacht ist, dass es der italiensche Sprit war, da es jedesmal beim Tanken in Italien aufgetreten ist ?

    Hallo Christoph,

    anbei meine Erfahrungen


    ad Hohes Windschild: für mich das beste das ich kenne. Etwas Luft bei den Schultern stört mich nicht, ist ja ein Motorrad. bin allerdings auch nur 175 cm groß.

    ad Quickshifter: anfangs perfekt, mit der Km-Leistung wird er ruppiger. Andere Motorräder, die ich gefahren bin, waren als Neumotorrad schon schlechter. Ist ja keine Automatik.

    ad Serienseitentaschen: habe ich auch weggeworfen, ist wirklich ein Glumpert. Kaufe daher auch kein Husqvarna/Ktm-Zubehör mehr.

    ad Seriensitzbank ist noch wie neu, habe diese sogar seitlich abgepolstert für besseren Fußstand (2-4 cm gewonnen).

    ad Zuverlässigkeit: bislang relativ wenig Mängel, wobei ich annehme, das ich bei Japanern gar keine hätte.

    ad Frontaufstehen: hat mich auch genervt, mit Sozia praktisch ständig beim Überholen aufgestanden. Habe ich durch progressive Federn und Fahrwerksüberarbeitung vollständig behoben.

    ad Motorabsterben: habe ich praktisch nie, fallweise aber elektronische Fehlermeldungen (die wieder vergehen).


    Jetzt in der dritten Saison mit 38.000 km sehe ich es so: gewichtsbezogen das performanteste und komfortabelste Motorrad zum Touren mit sehr guter Schlechtwegeeignung.

    Japaner definieren Qualität, Innovationen und Emotionen kommen aber eher von den Europäern. Auch in meinen Freundeskreis diskutieren wir ständig über Pierrer-Produkte, unser Erkenntnisstand bleibt immer derselbe: Emotionen, Performance gibts bei Pierrrer-Mobility-Group (und Anderen), Qualität bei den Japanern. Da muss jeder selbst seine Beschlüsse fassen. Ich kaufe mir typisch alle 1-2 jahre ein neues Motorrad, diesmal erstmals nicht -> Grund: ich bin erstmals mit einem Motorrad wirklich zufrieden. Was wäre in dieser Klasse eine Alternative?

    - Afrika Twin: mir viel zu schwer, zu komfortorientiert träge , natürlich Honda Qualität, sehr hübsch.

    - Tiger 900 GT.pro: mir zu durchzugsschwach für Soziabetrieb, Fußrasten streifen ständig, Fahrwerk auch zu weich, wackelig. Zuverlässigkeit? Auch nicht die Wolke.

    - KTM 890 ADV = knackigere Norden 901.

    - Tenere 700, Transalp, Touraeg, etc: keine Konkurrenz

    - Dessert X: sicher interessant wie Norden. Aber sehr teuer in Österreich (wegen hohem Verbrauch), QS ruppig, Windschutz auch nichts besser, italienische Zuverlässigkeit?

    Guzzi Stelvio: mir zu schwer, wunderschön, keine Schlechtwegeeignung, Risiko weil zu neu, Qualität?

    - Tracer 9 GT.plus: sieht zwar ähnlich aus, ist aber ein Straßentourer, sicher top Qualität.

    Weitere ?

    Ist die Norden 901 perfekt? -> nein. Ärgere ich mich manchmal? -> ja, weil sich KTM nicht im geringsten bezüglich Qualität verbessern will.

    Gibt es ein perfektes Motorrad ?

    Ich wollte heuer mal wieder ein anderes Motorrad, aber mir ist nichts ins Auge gesprungen. Die Afrika Sports hätte mir gefallen, aber mit Automatik 254 kg kommt bei mir nicht in Frage. Als SMT-Sympatisant auch nicht ganz mein Beuteschema.

    GS 900: bin von der GS 800 geheilt.

    GS 1300: zu neu, mir zu teuer , für mein Alter langsam zu schwer, gefällt mir aber wirklich gut. Auch nicht ganz mein Beuteschema.

    1290 SAS: wollte ich statt der Norden 901 kaufen, inzwischen bin ich einen Tag froh es nicht getan zu haben, an anderen Tag bereue ich es. Die Qualität ist ja bekannt.

    Und meine Kumpels wechseln auch häufig, ich glaube es sucht wohl jeder den Motorradgral 😀.


    Halt mich uns am laufenden wie du weiter machst, interessiert mich wirklich.

    Ergänzung: Würde ich sie mir wieder kaufen? Wenn es keine neuen lästigeren Mängel gibt klares JA als Expedition. Bzw werde ich die Nachfolgerin die Norden 1001 voraussichtlich kaufen.


    LG Josef

    Hatte über Winter LiFePo -Akku im Motorrad mit 98%bAkkustand belassen. Jetzt vor dem Start hatte der Akku 95%, dh praktischer Nachweis 0 mA Ruhestromverbrauch.

    ein Li-Ladegerat kostet heutzutage eh nichts mehr, ich gönne meiner Shido ein gutes Li-Ladegerät. Wobei ich ehrlich dieses noch nie gebraucht hätte, die Li-Baterrie ist immer voll und entlädt sich nicht mal im Motorrad eingebaut über den Winter.

    Punkt 19 aus Shido Werkstätteninfoblatt:

    KANN ICH EIN GEWÖHNLICHES

    BATTERIELADEGERÄT ZUM

    AUFLADEN MEINER SHIDO LION-BATTERIE

    VERWENDEN?

    SHIDO LION-Batterien können mit den meisten intelligenten Batterieladegeräten für Blei-Säure-Batterien aufgeladen werden. Allerdings gibt es EINE SEHR WICHTIGE EINSCHRÄNKUNG:

    Jedes intelligente Blei-Säure-Ladegerät verfügt über einen Desulfatierungs-Modus. Undd ieser Desulfatierungs-Modus wirkt unterschiedlich, abhängig von der Marke oderd em Typ des Ladegerätes. Einige Ladegeräte nutzen einen hohen Stromimpuls zur Desulfatierung der Blei-Säure-Batterie. Dies ist sicher für SHIDO Lithium-Batterien.

    Aber andere nutzen einen hohen Voltzahl-Modus zur Desulfatierung von Blei-Säure-Batterien.

    Und dies ist gefährlich für JEDE Lithium-Batterie. Diese hohe Spannung kann die internen Zellen von Lithium-Batterien schädigen.

    Als allgemeine Regel gilt: prüfen Sie, dass Ihr Ladegerät NIEMALS unter 15 Volt sinkt, und es kann ordnungsgemäß für Lithium

    Batterien verwendet werden. Ladegeräte mit hohen Spannungseigenschaften müssen auch den Innenwiderstand der Batterie prüfen. Einige intelligente Ladegeräte werden erkennen, dass der Innenwiderstand bei SHIDO LION-Batterien niedrig ist. Darum

    urteilen sie, dass die Batterie nicht sulfatiert ist und sie werden nicht auf den Hochspannungsmodus umschalten. In jedem Fall

    müssen Sie mit dieser Art von Ladegeräten sehr vorsichtig sein. Ein weiteres typisches Faktum bei SHIDO LION-Batterien ist, dass

    sie keine “Erhaltungsladung” mögen. Erhaltungsladung ist das Stadium, in demdie Batteriezellen unter konstanter leichter

    Überspannung stehen, um die natürliche Selbstentladung auszugleichen.


    Und weil darin alle interessanten Infos stehen, lade ich die Datei mal hoch.

    Meine Batterie in der 790ADV/ Tenere 700/Husqvarna 701/390 ADV/usw.

    Passt immer :verliebt: hat mal 55 Euro gekostet :grins:

    kann ich nur bestätigen, ich habe meine Shido auch schon hin vier Motorrädern drinnen und sie läuft immer noch. ich muss widersprechen bezüglich Gewichtserleichterung von 2,5 kg bei der Batterie, die spürt man sehr wohl, aber nicht kriegsentscheidend. Die Frage ist nur ,ob man das braucht, die Gewichtserleichterung kostet ja schließlich auch was.

    Ich hatte die von noco, aber zurückgeschickt. deren startstrom reichte gerade dazu das das Relais klickte. Ist leider ein fakeprodukt.

    Deswegen bin ich mit der "Europäischen" Sido gegangen (ist aber auch ein Belgischer Chinese = Skyrich). Funktioniert und hat 3 Jahre. Für Schwermetallfreaks die Yuasa Pb-AGM ist top Qualität, hält Jahre. 😊

    Ich hab die Shido, funktioniert seit Jahren hervorragend, auch bei 10 °C normaler Start.


    1. Shido Artikelnummer 4250145

    Daten: 5Ah, 60Wh, Maße: 150x87x110, 0.95 kg, 300A Kaltstartstrom


    2. laut technischen Daten die beste für -20...+60 °C:

    Noco NLP14: 52 Wh, 4Ah, 500A Kaltstartstrom, soll auch bei -10 °C normal starten. User auf Amazon schwärmen davon.

    das innere schwarze kreisrunde berührt nur gerade den aüßeren hellen Ring. beim Draufdrücken auf den schwarzen biegt sich das Gummi nach unten und ein Ringspalt zwischen schwarz und dem aüßeren ist offen gelegt. Will nicht mehr darauf rumfummeln, mann muss ziemlich fest Draufdrücken. Will ja nicht morgen posten "Hilfe habe ein Loch im Deckel".Wieso jntersuchst nicht deinen ? 😁