Beiträge von Rockymountain

    Brus : Ein kurzes, weiteres Offtopic von mir zur Intensivpflege/Demontage des Tanks: wie lange dauert es nach Montage des Tanks, bis die Kraftstoffleitung zu den Einspritzventilen wieder entlüftet ist und der Motor anspringt? Eine Minute oder länger?

    Springt sofort wieder an, da ist keine Luft drinnen. Zündung Ein, bischen warten und normal Starten.

    Nicht dein Ernst?

    Das Ding kann doch unmöglich noch Leistung gebracht haben.

    Ja, hatte oberhalb von 5500 U/min deutlich nachgelassen. Werkstatt hatte auf meine Reklamation (Leistungsverlust, massives Klappern) nicht reagiert , die Aussage war "Der Motor ist erst bei 30.000 Km für das Ventilspiel zu öffnen, der Motorklang ist normal für KTM2020.10.14 Öl Austritt vor Waschen.jpg". Aufgrund von 20210423 Motordeckelölaustritt.jpgmassiven Ölaustritt im Bereich Ventildeckel musste doch geöffnet werden und dann war der Salat offenkundig. Für den Fakevorwurf vergrößern.

    Naja, ich fummle nichts mehr selber rum, nachdem ich bislang auf Garantie erhalten habe bei der 790 ADV: Motor neu +Frontgabelabdichtung +Endschalldämpfer +Lenkkopflager +Tankgeber +2 Tachos +bekannte Kinderkrankheitengarantiearbeiten.

    Und bei der Norden 901 bislang: 2 Federbeine +Tankgeber +offene Reklamationen (Vorderradhüpfen, Bremsscheibenschlagen, Motorabsterben, Brandgeruch, ...). Und Händlerhinweis ja nicht das Armaturgehäuse zu öffnen wegen Garantie.

    Schmauchspuren noch nicht analysiert,cerfolgt beim nächsten Werkstatttermin. Da die Norden zuletzt beim Starten aufrauchte (20*20 cm grauer Rauch aus Gabelbrücken für ca. 15 sec), tippe ich zwischenzeitlich auf selten auftrendendes Kühlwasserminileck.

    Norden = KTM.

    Servus crazydragon,


    Ich aktualisiere laufend meinen Langzeitbericht #216.

    Ich konnte meinen Windschutz inzwischen für mich sehr zufriedenstellend verbessern. Habe Lenkerspiegel montiert. Die Turbulenzen/Buffetingprobleme hatten bei mir die Mickmouse-Spiegel verursacht. Nun fließt der Wind laminar an mir außen vorbei. Und als Folgewirkung ist auch der Geradeauslauf total stabil geworden (weil ich nicht mehr dauernd asymetisch durchgeschüttelt werde). Hatte das im Norden-blog weiterempfohlen, funktioniert aber scheinbar nur, wenn man nur mittelgroß ist (1.75 m). Zudem fahre ich jetzt ohne Gehörstöpsel, denn nun ist so wunderbar ruhig. Die Aerodynamik, Körperfülle/größe, Kleidung ist halt bei jedem anders. Ich bin eigentlich gar nicht so empfindlich, zb hatte ich als einer der Wenigsten auf meiner 790 ADV nie über Buffeting geklagt, dafür aber über das unsensible Federbein. Es hat halt jeder seine eigenen Problemzonen. Und bei der Norden klage ich aktuell nur über das hüpfende Vorderrad, was mich tamisch macht.


    Mit Linkem Gruß ?

    Mein LSM war nach ca 10.000 km Defekt, dh spontan funktionslos. Vor seinem elektronischen Tod hatte mein Motor auch Zicken gemacht, hatte extremes Drehmoment, was kein Wunder war, da der Motor extrem fett lief und am Endschalldämpfer schwarz-nasse Auswürfe hatte. Der Verbrauch war um ca 0.6 l/100 km angestiegen. Hatte das Brani mitgeteilt und sofort neuen LSM erhalten. Dieser läuft bislang fehlerfrei in meinem 890-Motor.

    Und ich wollte die 1290-er wegen dem elektronischen Fahrwerk kaufen. Jetzt bin ich froh keine zu haben. Habe so schon genug Ärger mit der Norden-Ktm und der vorigen 790 ADV. Auch meine GS-Kumpels kämpfen mit dem gleichen mechatronisches Neuglumpert rum. Auch keine Alternative. Mein 3-Tages-Miettest mit der Multistrada V4s hat mich auch belehrt (die war mit 9000 km stark verbraucht). Aber die so zuverlässigen Japaner (selber 5 Stk 30 Jahre ohne ein einziges Problem gefahren) sind so langweilig, müde, schwer, leistungsschwach. Und die Hoffnung, dass bei KTM irgendwann etwas besser wird musste ich auch begraben. Vielleicht trete ich nächstes Jahr e-bike. Ich bin bald wöchentlich in der "Scheix-Werstatt".

    Hallo, C8F3E331-1D32-4035-9BDD-FCF2A05A34C0.jpg

    ich habe im Frühjahr von einer 690er ENDURO R auf die Norden 901 gewechselt.

    Ich bin jetzt ca. 2.600 km gefahren und heute ist mir was aufgefallen was nicht schön ist und eventuell böse hätte enden können. Irgendwas schmort hinter der Verkleidung wo der Leuchtweitenversteller rein geht. Ich denke da haben sich Isolierungen von Kabel verabschiedet.

    Mal sehen was die Werkstatt dazu sagt.

    Gruß Guido

    Servus, genau daseelbe ist bei kir heute bei der Norden aufgetretenen. Zuerst fürchterliche er Brandrauchgestank, dann habe ich diese graue verbrannte Kunstoffstelle entdeckt. Zuvor hatte ich beim Start einen "Elektronische Wegfahrsperre"-Fehler mit stotternden Leerlauf.