Nach Radwechsel - "Knartschen" im Hinterrad

  • Moin zusammen,


    ich habe meine Räder mit den Heidis gegen den 2. Satz Räder mit Straßenbereifung gewechselt.

    Hierbei wechsel ich die Bremsscheiben, den Kettenblattblock und die Ruckdämpfer immer auf das jeweilige andere Rad mit. Die originale Nabe vom Hinterrad mit der Straßenbereifung scheint irgendwie minimal enger zu sein. Wenn ich die Ruckdämpfer eingebaut habe (natürlich mit Schmierung), lässt sich der Kettenradblock recht schwer aufsetzen und steht immer 2mm noch vor. Bisher war das kein Problem. Nun habe ich zum ersten Mal festgestellt, dass nach kurzer Fahrt und Aufbocken der Käthe, das Hinterrad bei Vor- und Zurückbewegungen immer wieder mal "knartscht". Die Kette ist richtig gespannt, das Geräusch kommt wohl klar aus dem Bereich der Ruckdämpfer.


    Hat jemand dafür eine Erklärung? Ich bin da momentan ratlos. Am Fahrverhalten hat sich m.E. nichts verändert.:denk:

  • hört sich blöd an, aber haste zufällig die Kettengleitschienen gereinigt?

    Ich hatte nach Einbau des neuen Kettensatzen extreme Schleifgeräusche beim Gaswegnehmen, wo ich lange nach der Ursache gesucht habe. Grund war die obere Gleitschiene, die furztrocken war - obwohl die Kette gut geschmiert war. Nach reichlicher Schmierung waren die Geräusche weg. Hört sich blöd an, wie schon geschrieben, aber manchmal sinds die einfachsten Dinge...

  • hört sich blöd an, aber haste zufällig die Kettengleitschienen gereinigt?

    Ich hatte nach Einbau des neuen Kettensatzen extreme Schleifgeräusche beim Gaswegnehmen, wo ich lange nach der Ursache gesucht habe. Grund war die obere Gleitschiene, die furztrocken war - obwohl die Kette gut geschmiert war. Nach reichlicher Schmierung waren die Geräusche weg. Hört sich blöd an, wie schon geschrieben, aber manchmal sinds die einfachsten Dinge...

    Das Phänomen kenne ich auch zu gut und das geht mir beim Fahren auf den Zeiger. Daher sprühe ich beim Kettenfetten auch immer die Gleitschiene mit ein.

  • Moin zusammen,


    zuerst mal vielen Dank für die Tipps und Hinweise.


    Schleifgeräusche sind es nicht - es hört sich ähnlich wie ein Luftballon an, den man durch die Hände drückt.


    Das Hinterrad läßt sich wie gewohnt locker durchdrehen.


    Die Lagerdichtringe sind gefettet.


    Ich habe noch mit einem Bekannten gesprochen und er meinte, dass eventuell die Ruckdämpfer aufgequollen sind, da ja schon der Kettenblattträger recht schwer einzustecken war.


    Ich glaube, dass ich das HR noch mal ausbaue, eure Hinweise überprüfe und evtl. gleich neue Ruckdämpfer verbaue.

  • So .... HR vor dem Ausbau gedreht - kein Knartschen mehr. Trotzdem ausgebaut und überprüft. Neue Ruckdämpfer mit den alten verglichen - keine Unterschied, keine Verhärtung. Diesmal mit Siliconöl benetzt und die alten RD wieder eingebaut. Lagerschale, Achse, etc. neu gefettet und alles wieder eingebaut. Probefahrt - kein Knartschen.


    Damit habe ich zwar die Ursache nicht gefunden, aber das Knartschen ist auch nicht mehr vorhanden.

  • :Daumen hoch:was ein wenig Fett/Öl so ausmachen kann. :grins:

    Achsen und andere beweglichen Teile kriegen bei mir bei der Gelegenheit immer etwas Fett oder Ballistol ab. Kann nicht schaden das Zeug

    Ich habe neu gefettet. Das bedeutet nicht, dass vorher alles trocken war.:zwinker: