Kühlsystem entlüften

  • Hallo Leute!


    Vorweg, ich hab die SuFu benutz und einige hilfreiche Beiträge zu dem besagten Thema gefunden.... :Daumen hoch:


    Zum Thema:
    Ich möchte das Kühlsystem entlüften und mich wie eben erwähnt auch etwas schlau gemacht (Beiträge/Anleitungen ect.). Im Handbuch/Rep.Anleitung steht, dass man das Motorrad -zwecks entlüften- vorne anheben muss...soweit so gut die Theorie.
    Jetzt hat mir ein KTM-Mechaniker gesagt, dass das eigentlich nicht nötig sei. Im Prinzip reicht es, wenn man das System erstmal befüllt, danach den Ausgleichsbehälter und die Entlüftungsschraube öffnet und das Bike am Stand solange laufen lässt, bis keine Luft mehr aus der Entlüftungsöffnung kommt.


    Meine Frage: Hat das schonmal jemand so gemacht? Erfahrungswerte wären super :Daumen hoch:


    Grüße, Rene

  • Na dann würde ich mal die Kompetenz deiner KTM Werkstatt hinterfragen. Es steht im Werkstatthandbuch, dass entlüftet werden MUSS. Es gibt einfach Gasräume die bei normalem Befüllen (in der Ebene) eben gerade nicht mit Kühlmittel gefüllt werden. Die Luft verbleibt dann im System und das vermindert die Kühlleistung. Ob beim Umwälzen die komplette Luft entweicht wage ich zu bezweifeln. Bei normalen Fahrten auf der Landstraße sollte man sicher keine Probleme bekommen. Bei mir war auch falsch befüllt und ich hatte keine Probleme, aber wieso etwas absichtlich falsch machen? Sicher ist Sicher.


    Hier eine kurze Beschreibung wies gemacht wird, falls du kein Handbuch zur Hand hast. Hier


    Ich denke die paar zusätzlichen Minuten zum richtigen befüllen sind sicher nicht schlecht investiert.


    Viele Grüße

  • Deswegen frage ich ja :zwinker: .
    Mir ist schon klar das entlüftet werden MUSS. Ich hab nur keine Möglichkeit das Bike um 50cm am Vorderrad zu heben und da käme mir die Variante mit dem "laufen lassen" ganz recht. Deswegen hätt ich gerne -anhand von Erfahrungswerten- gewusst, ob das tatsächlich funkt.


    Grüße Rene

  • Bei mir hat es einwandfrei funktioniert.


    Ich hab einen Hänger mit Rampe, da hab ich mir eine Motorradwippe oben an die Rampe gestellt, Motorrad (Vorderrad) reingestellt und fertig. Blieb sogar von alleine stehen :Daumen hoch: . Mir ist klar, dass nicht jeder diese Möglichkeit hat, aber irgendwas wird dir schon einfallen.


    Am besten suchst dir etwas stabiles mit 50 cm Höhe, Brett ran und Vorderrad hochschieben. Ein zweiter Mann hält oder du musst es irgendwie anders stabilisieren. Ich kann dir empfehlen es zu zweit zu machen :ja:


    Viele Grüße

  • Da muss ich mir echt was einfallen lassen.... :denk: Kann ja nicht sein, dass ich wegen so ner Kleinigkeit zum Freundlichen muss.
    Wippe is ne gute Idee, die hab ich schon mal....

  • Ein Flaschezug und ein stabiler Ast :grins:
    oder Möglichkeit Nr.2 Biertischgarnitur und eine Treppe :Daumen hoch:

    KTM RC8, Suzuki XF 650 (Rollerersatz), Porsche Boxster, Astra K Sportstourer

  • A echta Bayer oda? :grins: :Daumen hoch: ...in NÖ würd i's unta Umständ' genau aso mochn, hob owa kan Bam und a ka Heirignbangl :kacke:


    Nein im ernst, ich hab eine portable Auffahrrampe (15cm breit, aber leider nur 30cm hoch) und eine Wippe....mehr is nicht :Daumen runter: .
    Ich hol mir jetzt mal das rosa Motorex-Zeugs und geh's dann an.


    to be continued.....

  • Hast nirgens einen hügel wo du sie raufschieben kannst?! Reicht meistens völlig aus

    Siegen, Stürzen oder Defekt vortäuschen :arsch:

  • Hi Leute!


    Also, kurze Geschichte zur erfolgreichen Kühlkreisentlüftung:


    Als ich mir Gestern (vorsichtshalber) zwei Liter von der Motul-Flüssigkeit geholt habe, hatte ich ein kurzes Gespräch mit einem KTM Meister.
    Der hat mir vorab gleich mal abgeraten das selbst zu machen -ja klar, is ja sein Geschäft- und mir danch erklärt, dass der Vorgang des Entlüftens nicht so einfach sei und sehr viel Zeit in Anspruch nehme, da man den Vorgang öfters hintereinander wiederholen muss, um ein vollständiges Entlüften bewerkstelligen zu können.
    Gut, was soll er anderes sagen, verdient er doch seine Brötchen mit den leicht überzogenen Stundensätzen.... :rolleyes: .


    Heute (gerade eben) hab ich dann Angriff genommen. Man nehme ein starkes Brett, lehne es an eine Parkplatzböschung und schiebe die Mühle mit Schwung auf den höchsten Punkt >Auge*Pi~50cm.
    Ein Freund hat mir das Moped im Gleichgewicht gehalten und ich hab die Scharubenfitzelei und das Nachfüllen bewerkstelligt > Ziel in insgesamt 20 schweisstreibenden (29 Gräder) Minuten erreicht :Daumen hoch: .
    Nach ner kurzen Probefahrt das Moped auf Betriebstemperatur gebracht, alles dicht, vom Ausgleichsbehälter fehlt auch nix...PASST! :peace:


    Resümee: mehr Aufwand als Arbeit....und wieder was dazugelernt :zwinker: .


    Thanx @ All für die Tips :Daumen hoch: :Daumen hoch:


  • Freut mich, dass es geklappt hat.


    Deinen Mechaniker finde ich echt witzig. Erst lohnt es sich nicht richtig zu entlüften, dann rät er dir davon ab es selbst zu machen, weil es zu kompliziert ist. Was kommt da wohl als nächstes? Solange man sich an die Anleitung im Werkstatthandbuch ist das sicherlich für jeden machbar, sonst würden ja nur Einsteins in den Werkstätten stehn. Vielleicht wollte er es dann doch am liebsten selbst machen.


    Ehrlich gesagt fühle ich mich bei den meisten Mechanikern, die an meinen Geräten Hand anlegen, unwohl. Richtig kompetente Leute findet man leider nicht so oft.

  • Also ich verstehe gerade den ganzen Aufwand mit Vorderrad hoch und grad garnicht . Ich habe gerabe mal den Kühler gewechselt und ihn neu befüllt dazu den Ausgleichsbehälter auch neu befüllt (versteht sich) und dann los . Auf der BAB am Kabel gezogen wie sich das gehört und nach ca. 50Km den Ausgleichsbehälter wieder aufgefüllt . Das mit dem Entlüften höre ich gerade zum ersten mal . :sehe sterne:
    Muss das immer so gemacht werden mit dem Entlüften wenn die Flüssigkeit getauscht wird ??? :denk:

    und los gehts... :winke:

  • Ich werde das mal ausprobieren .


    Mal sehen ob noch mehr Flüssigkeit rein passt zudem was das Sytem schon aus dem Ausgleichsbehälter genommen hat .

    und los gehts... :winke:

  • Das Problem ist anscheinend, dass sich in beiden Zylinderköpfen Luftkammern bilden können und diese sich durch die Zirkulation nicht entfernen lassen...so hab ich das verstanden. Im schlimmsten Fall hast du dann ein nicht funktionierenden "Kühlkreislauf" und fährst dir die Köpfe platt -weil zu heiß.
    Deswegen hat KTM wohl an beiden Köpfen die Entlüftungsschrauben gepappt :zwinker: .
    Tja, ne KTM is eben kein Japaner....da hab ich bislang auch nur einfach abgelassen, neu eingefüllt, Schläuche nachgedrückt, nachgefüllt, fertig!


    Zu der Werkstatt: Das waren zwei verschiedene Personen. Bislang habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass ich mit Reperaturen in Eigenregie besser "fahre"....werds in Zukunft auch dabei belassen und mir das Rep-Handbuch zulegen :Daumen hoch: .

  • Moin Moin ,


    kann mir mal einer ein Bild schicken wo man erkennt wo die Entlüftungsschrauben sitzen , damit ich die auch nutzen kann.


    BITTE-DANKE

    und los gehts... :winke:

  • Auf deinem Bild ist die Schraube auf der linken Seite (unteres Bild) falsch gekennzeichnet. Ich hab ein Pdf (hier ausm Forum) wo man auf der linken Seite nur eine Schraube erkennen kann (obwohl zwei da sind). War für mich beim Entlüften etwas verwirrend also hab ich vorher die rechts oben geöffnet, da kam aber gar nix raus :zwinker: .
    Die Selbige ist auch "nur" mit einem O-Ring abgedichtet und nicht wie die Untere mit einer Dichtscheibe (wie auch die auf der anderen rechten Seite)
    Erst als ich die Untere (also links von der gekennzeichneten) geöffnet habe, lief Kühlwasser aus....seltsam, is aber so.


    ...ist mir gerade aufgefallen....hoffe ich bringe keine Verwirrung ins Spiel... :rolleyes:

  • Hier is es.....guckt mal ob ich da nen knick in der Optik habe oder ob's wirklich so is...

    Dateien

    • Kühler.jpg

      (183,74 kB, 177 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ich habe das ganze ja auch vor kurzem erst gemacht, aber genau kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Die Anleitung hat allerdings soweit gepasst. Das Bild ist ja direkt aus dem Reparaturhandbuch. Soweit ich das erkennen kann ist auf deinem Bild genau dasselbe dargestellt.


    In dem unteren Bild dient die Schraube unterhalb der mit "3" markierten Schraube der Befestigung des Kühlschlauchs. Wenn du die aufmachst, dann kommt auf jeden Fall Flüssigkeit raus.
    Sobald man die Schraube entfernt hat erkennt man an der Gummidichtung ob es die richtige war :grins:


    Viele Grüße

  • Wohl wahr :grins:
    Aber guck mal selbst am Moped...da sind auf der linken Seite (und nur auf der linken Seite) zwei identisch aussehende Schrauben -und ich meine nicht die vom Kühlschlauchflansch :nein: ... Mich würd interessieren für was die Zweite is :rolleyes: