Kühlsystem spülen

  • Hey Leute,


    hat jemand von euch eine Anleitung um das Kühlsystem zu spülen? Man findet zwar im Forum öfter den Tipp dass das wohl gut wäre, allerdings hab ich über die Suche nix gefunden wie es geht.


    Am liebsten wär mir das ohne laufenden Motor, Kühler is schon ausgebaut, der Rest vom Motorrad auch ziemlich zerlegt deswegen. Was meinst ihr, Thermostat raus und dann mit dem Gartenschlauch eifrig in alle Öffnungen wässern?

  • Für was soll das spülen gut sein? Hast du Probleme mit der Kühlleistung? Hast du Feststoffe im Kühlwasser? Oder ist dein Kühler innen verrostet? Ich würde mir die Arbeit nicht machen wenn kein Problem vorliegt.

  • ich hab das vorletztes Jahr so gemacht.
    Hatte auch die Probleme mit der braunen Suppe (Gussrückstände)
    Hab dann einfach bei den Wasseranschlüssen auf der rechten Seite und dem Kühler natürlich mit dem Gartenschlauch mit gut Druck (kein Kompressor) für ein paar Minuten gespült.
    Sind schon einige Liter Wasser durchgelaufen...


    Hab seitdem keine Probleme mehr, alles sauber :)

    Dateien

    • IMG_0970.JPG

      (510,87 kB, 207 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    :Kürbis: form follows function

  • Bei meiner 2008er SM hat es sich gelohnt zu spülen, siehe Bilder.


    Bei meiner 2013er SMR war das Kühlwasser sauber.

    Dateien

    • DSCF145.JPG

      (422,52 kB, 202 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCF1453.JPG

      (429,16 kB, 158 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hi,


    Ich spüle das System meiner Superduke immer wenn ich es offen habe.


    Bei der Herstellung der Zylinder und Köpfe im Sandgussverfahren ( 990 Motoren) wird normalerweise der Sand im Werk ausgespült...was bei KTM jedoch nicht


    gründlich erfolgt ist.


    Daher löst sich im Betrieb ständig etwas "Sand" aus dem Zylinder und Kopf und daher eben die Ablagerungen im Ausgleichsbehälter und im System.


    Gruß Teddy

  • Also das Kühlsystem ist nun gespült.


    Vorgehensweise,


    - Kühlsystem entleeren an der Schraube unter der WaPu (Achtung anfangs kommt das Kühlwasser einem waagerecht entgegen, am besten das Ablassgefäß direkt vorhalten um eine Sauerei zu verhindern)
    - Kühlschläuche vom Kühler abziehen damit auch dieser komplett leer ist
    - Kühler abbauen
    - elektrischen Lüfter und Zarge vom Kühler abbauen
    - Öltank abbauen (um das Thermostat zu erreichen, Öl war bei mir zu der Zeit sowieso abgelassen)
    - Wasserohr zur Wasserpumpe losschrauben und herausziehen (O-Ring ersetzen)
    - Thermostat demontieren (zur Montage wird eine neue Ohrenschelle benötigt, bzw. hab ich diese durch eine gute und innen glatte ABA Schraubschelle ersetzt fürs nächste mal, ich bin nicht mehr sicher aber ich glaube 16-25mm)
    - Alle offene Stecker, Schläuche und Anschlüsse wasserdicht verschließen (Latexhandschuhe bzw deren Finger und Kabelbinder funktionieren gut für Stecker, passende Schrauben in Schläuche stecken und Schelle wieder anbringen)
    - Motorrad vorne 50cm abheben (wie auch immer)
    - los gehts mit dem Gartenschlausch vorsichtig jede Menge Wasser durch das System jagen bis nur noch klares Wasser rausrinnt hier würde ich sagen viel hilft viel
    - das Thermostat mit den zugehörigen Schläuchen spülen
    - den ausgebauten Kühler durchspülen und wenn man schon dabei ist hartnäckige Insekten aus dem Gitter holen
    - alles wieder zusammenbauen
    - kühlsystem füllen und fachgerecht entlüften


    Ein Reinigungsmittel für Kühlkreisläufe habe ich nicht verwendet. Das hat hauptsächlich den Grund das dafür der Motor laufen muss, war wie auf den Bildern ersichtlich ist eher schwierig. Zweitens muss dafür das Thermostat ausgebaut werden und das Kühlsystem wieder befüllt, das ist bei der KTM nicht so leicht möglich da das Thermostat nicht aus dem gehäuse entnehmbar ist, man bräuchte ein passendes T-Stück um das gesamte Thermostat samt anschlüssen zu ersetzen.


    Natürlich könnte man den Kühler & Öltank auch am Bike belassen, hier bietet sich aber gleich die Möglichkeit mal gute reine zu machen hinter besagten Teilen.

  • Und hat es sich ausgezahlt ?? Kommt da viel raus ?? Bin auch am überlegen da ich jetzt dann die Kühlflüssigkeit tauschen wollte ...

  • Ich würde sagen an meiner ja. Die ersten 60 Sekunden kam da aus allen Bauteilen eine weiß milchige Mischung raus bis das System klar wurde. An den Kühleranschlüssen wurde das Zeug ungewollt trocken, das wird hart wie Gips und Is kaum mehr abzubekommen.
    Es Is eindeutig eine Art feiner Sand, da kann zumindest der Wasserpumpe nicht sehr gut tun.