Beiträge von Kauther

    Also knapp 40€ der Liter Öl ist schon heftig. Gutes Motul gibts für ~ 15€ den Liter

    Ölfilterkit kostet original bei KTM 40€. Wobei man da wie gesagt auch billige nehmen kann.

    Luftfilter würde ich mal locker 3-4 rechnen, zumal du auch Ersatz brauchst.

    Bremsbeläge vorne reichen auch niemals 100h. Auch hier 2-3 Satz vorne + hinten.

    Kettengleitschutz hab ich noch nie getauscht, war bisher nicht notwendig. Tröte meiner alten 450er hab ich auch nie neu gestopft.


    Wie Bade schon angemerkt hat kommen natürlich noch Kosten für Reifen + Sprit drauf.

    Ich hab den "alten" VFX-W, auch in Größe M, und bin sehr zufrieden. Hab zeitgleich noch einen älteren Aviator, das Mehrgewicht vom Shoei stört mich aber weder auf der Enduro noch auf der SMC. Dafür passt der Shoei besser. Den Aviator nehme ich nur noch im Hochsommer für die Enduro.


    Windgeräusche sind natürlich deutlich vorhanden, viel lauter als Integralhelme. Gefühlt ist der Shoei ein bisschen unförmiger als der Airoh, aber das ist auch Gewöhnungssache. Ich fahre bei einer normalen Runde 50-60km (vllt. auuch mal 100km) Autobahn, das geht dann schon bei ~ 120-130kmh. Wenn du viel AB fährst nimm keinen Crosshelm.

    also ich meine durch das Baukastenprinzip von KTM könnte es passen.


    ich habe bei meiner 99er lc4 auch einen kompletten Gabelumbau + brücke, Bremssattel und Nabe einer 690 er SMC r von 2015 hinter mir, hat alles soweit gepasst.


    Also ein Gutachten wird es dafür nicht geben.
    Du kannst aber vorab mit einem TÜV Mensch darüber reden ob er es dir einträgt .

    Du hast zumindest "LC4-intern" getauscht.


    Ok, kann gut sein, dass das Fahrwerk dann murks ist. Nur ich denke immer, dass man erstmal Probe fahren sollte bevor man für viel Geld alles umbauen lässt.

    Die 50PS-Eintragung ist meine ich auch nicht 100% wasserdicht. Für die normale Verkehrskontrolle sollte es reichen, mehr aber auch nicht. Aber da findest du was bei google, kenne mich mit dem Thema nicht wirklich aus.


    Zum Rest: Wenn ich das richtige verstehe möchtest du mit einem "StVO-konformen" Moped ins Gelände. Blinker, Spiegel, Kennzeichen / Kennzeichenhalter überleben vllt. 5km im richtigen Geläuf, jedes Mal abschrauben ist auch nervig. Frage ist auch was du mit den Reifen machst?
    Warum willst du auf LED umbauen?
    Motorkappen ist auch nur was für Poser, die Teile sind nach dem ersten richtigen Ausflug eh wieder verkrazt. Birnenwechsel (denke du meinst den Krümmer) ebenfalls sinnlos. Geht alles wieder in :arsch: im Gelände. Kickstarter gegen Fußraste ist normal.


    Mein Ratschlag: Vertick alles wieder und kauf ne 690 Enduro. Die ist für dein Unterfangen perfekt geeignet. EXC auf der Strasse funktioniert noch, eine Dualnutzung finde ich einfach nicht zweckmäßig / zu viel unnötiger Stress.

    Was heißt Bremse ist fällig? Beläge? Scheibe? Falls ja einfach Scheibe und Beläge neu kaufen und evlt. noch die Flüssigkeit tauschen.


    Bei Enduronutzung ist die originale Scheibe völlig ausreichend. Bin mal mit ner 320er 4K-Bremse Enduro gefahren, viel zu viel Kraft im Vgl. zur "richtigen" Endurobremse". Nie genug Bremskraft ist im Gelände ziemlicher Blödsinn ;)

    Also bzgl. weniger Erfahrung und 300er/450er würde ich mir jetzt keinen riesen Kopp machen. Hab mit einer 620er angefangen, dann auf 450 und nu ne 300er. Geht also alles, soll ja Spaß machen und du willst sicher nicht der nächste Jonny Walker werden. Trotzdem sind 200er oder 350er am Anfang natürlich besser geeignet.


    Budgetmäßig wird das echt knapp. Hab vor 6 Wochen meine 450er (SixDays 2009) mit knapp 240h für ~ 4000€ verkauft. Drunter gibts eigentlich nur Bastelkisten. Lieber was mit Substanz kaufen, kriegste dann auch wieder gut vertickt.


    So ne EXC bekommt man auch nicht so einfach "zerstört", die Dinger können richtig was weg. Also du musst jetzt nix altes kaufen nur weil das Ding ein paar mal umkippt :peace:

    Bzgl. Spritzschutz (ich denke du meinst den unteren Gummilappen). Fahre derzeit auf meiner 450er einen "Nicht-FIM"-Reifen und der hat den Spritzschutz auch getroffen. Resultat sind 2-3 kleinere Löcher. Ist aber auch wurscht, notfalls kaufste einen zweiten für die paar €.

    Rein optisch wirklich sehr guter Zustand. Frag mal obs Nachweiße über Service gibt (Rechnungen etc.). Ansonsten sind 6300€ bissl viel, aber KTM sind gebraucht teuer. Für knapp unter 6000€ sollte die gehen und dann passt das auch finde ich.


    Achja 45h in fast 5 Jahren sind extrem wenig (9h pro Jahr). Ich fahr schon wirklich nicht viel Enduro und komme trotzdem locker auf 30-40h im Jahr. Daher mal fragen wer der Vorbesitzer war.

    Wenn es nicht so oft nötig wäre, würde KTM das auch nicht vorschreiben. (Btw alle anderen Hersteller auch)


    Der EXC-Motor ist als reiner Wettbewerbsmotor ausgelegt und braucht dementsprechend auch die nötige Wartung. Da kannste wenig kleinreden.


    Wie gesagt ich wechsel lieber einmal mehr als einmal zu wenig. Die 100€ für 2 zusätzliche Ölwechsel im Jahr hab ich noch übrig, allemal billiger als ne Motorrevision. :ja: :Daumen hoch: :Daumen hoch:

    Ich machs alle 10-20h, je nachdem was gerade anliegt (450er). Wenn bsp. 11h seit dem letzten Ölwechsel rum sind und dann ein Enduro-WE geplant ist wechsel ich lieber einmal mehr.


    Ich fahre mind. immer 10 Minuten warm und gebe auch sonst kaum Vollgas, eigentlich nur Gänge 1-3 und auch "Treckerfahrer" wie Jan :Daumen hoch:

    Da gab es doch ein super Beispiel in den Medien "ALPI". Was ist passiert, der Pfosten baut einen Unfall und ein anderer Stirbt............ :Daumen runter:
    Wat für ne :kacke:

    Kurz OT sorry dafür: Aber dieses Schwarz/Weiß geht mir echt auf die Nerven


    Alpi war / ist ein Vollidiot und ich kann nix von seinen "Taten" ansatzweise gut heißen. Aber bei dem Unfall kam vieles zusammen, mehr dazu im Tratsch.


    Zurück zum Thema: Ich bin auch 2 Jahre gedrosselt gefahren, die Frage stellte sich für mich gar nicht (sogar "nur" 34PS). Setz dich drauf und hab 2 Jahre ordentlich Spaß damit und dann ist es umso schöner wenn sie offen ist.