Beiträge von off-road-biker

    Der Road 5 steht im Neuzustand dem CRA 3 eigentlich in nichts nach , wird
    dann aber nach 2/3 Laufzeit rutschiger auf der Hinterhand .

    :denk: DAS hatte ich nur im Herbst im schattigen Kurvenbereich, wo der HR richtig weggegangen ist – während mit selber Schräglage meine Freundin mit CRA3 0,0 Zuckungen auf der selben Linie hatte. Aber das liegt eindeutig an der Russmischung außen und bei kalten, feuchten Stellen (siehe auch mein Tourensportreifen-Test).

    Wenn du über Winter einfach den Motor ausbaust und schonmal beide Deckel abmachts, Lichtmaschine raus, und auf der anderen Seite auch alles. Hast du schonmal richtig was gespart. Dazu benötigst du eigentlich nur was fürs Polrad ansonsten wird nichts weiter benötigt.

    :grins: bis auf Polrad hätte ich das so gemacht. Ehrlich gesagt, hätte ich große Lust den Motor selbst komplett auseinander zu nehmen. :ja: Und logisch müssen dann alle Lager etc. neu, da kommt dann einiges zusammen...

    Mir fehlt bloss der Platz und wenn dann sollte man das zu Zweit machen, da wird das ganze dann auch spaßig und lehrreich.



    :lautlach: Hatte lzt Jahr schon mit beiden Kontakt. Lanzaroad macht nur Teile und sagte mir telefonisch, dass sie keine Motorrevision machen.


    Weber hab ich per Anruf alles im Detail erklärt. Hatte den Werkstattchef dran und der meinte – bei Einsendung des Komplettmotors – müsste ich bestimmt mit 2800€ rechnen, da die alles neu machen würden plus etwaig Austausch von Getrieberädern etc. wg. Pitting & Co.. Bei Michael (Pirate Racing) würden das wohl um 4.000€ werden. :staun:


    Bedeutet die Lager der Schwinge, der Umlenkung, Lenkkopflager, die Dichtung an den Bremssätteln, den Armaturen etc. sind auch schon alle ausgelutscht und müssten ebenso erneuert werden.

    Schwinge, Umlenkung wurden schon bei 30tkm neu gemacht. LKL bei 58tkm. Schwinge + Umlenkung, Räder wird dieses Jahr sowieso geprüft + ggf erneuert. Für die Bremskolben liegt auch schon die Ersatzdichtungen hier. Armaturen müsste ich öffnen, reinigen und ggf neu löten. :denk: ich glaub ich brauche ne zweite Garage :lol:

    Solange keine Auffälligkeiten am und im Motor sind, würd ich auch gar nichts machen sondern einfach weiterfahren.

    :ja: darauf wird es dieses Jahr erstmal hinaus laufen.

    Was gibt es da zu erklären, es gibt wohl kaum andere Motoren als die KTM Einzylinder die so gut und öffentlich dokumentiert sind mit Videos howtos etc.

    Den Motor kannst du ohne Probleme alleine unkompliziert selber aus und einbauen, deutlich einfacher als den 1290 Motor oder ähnliches. Wo man nicht selber weiter kommt z.B. Kurbelwellenlager oder Ventile tauschen gibt es zig Firmen die das wieder richten können. Meinen EXC Motor mache ich alle ca. 150h Stunden auf, neue Steuerkette und Kolbenwechsel.


    Nach deiner Absage bin ich dann ausgegangen, dass du meinst, dass der Duke Euro4 Motor einfacher zur reparieren/revidieren wäre als der Euro 3...


    Leider fehlt mir Platz und die Werkzeuge, um meinen 690er Motor selbst zu revidieren. Er hätte es sicher nötig mit 100.000km, aber PirateRacing etc. kann ich kostenmäßig nicht stemmen.

    Machst Du sowas? Bist ja bei mir "um die Ecke":zwinker:

    Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest nimmst du die Achse von dem Rollenschlepphebel z.B. von INA 422 0018 10 und kürzt die um 0,4mm und den Rest nimmst du von INA 422 0001 10,wobei dessen Achse 15,4mm lang ist.Die Stirnseiten sind nicht hart,das kannst du sogar mit einer Feile erledigen.Gruß

    Okay, also 2 verschiedene Kipphebel kaufen?

    Bei der 0018 passt die Rolle nicht?


    Habe hc-hardy ursprünglich so verstanden, dass die 0001 bei ihm passten. :denk:

    Wie ich schon geschrieben habe, bin ich mit den jedem Gehörschutz „von der Stange“ nicht zurecht gekommen. Mit der Otoplastik sehr wohl. Genau die von dir beschriebene Okklusion tritt bei der angepassten Otoplastik nicht auf. Ich höre sehr wohl noch Geräusche, kann mich unterhalten, Musik und Navi aus dem Helm hören. Aber Windgeräusche sind auf ein angenehmes Niveau gedämpft. Genau wie ich das wollte.

    Und genau das hab ich bei den Alpine Moto Race ebenso – alles gut; sogar besser als meine Otoplastiken. Mit denen habe ich nämlich immer schwitzige Ohren bekommen – sehr unangenehm

    Oder behalten und 4€ pro Monat bezahlen geht jetzt auch.

    Das ist fair:Daumen hoch:


    Finde In&Motion eine gute Lösung.

    Schade nur, dass das Luftvolumen –insbesondere am Hals – recht gering ist.



    Was mich aber richtig stört, ist die Ansage, dass die In&Motion Weste in alle Jacken passt.:motzki: DAS ist nicht wahr!


    Wenn die Jacke nicht für nen Airbag vorbereitet ist, dann ist diese – damit man den Airbag korrekt nutzen kann – zu groß. Somit Gefahr, dass sich die Protektoren an Schultern und insbesondere Ellenbogen verdrehen.

    Bei Textil mag das noch gehen, aber nicht bei Lederkombis, welche nicht entsprechend vorbereitet sind.:nein:


    Also wenn In&Motion dann nur in dafür vorbereitete Lederjacke/-Kombi.:Daumen hoch:



    Da ich zwei neue Kombis habe und mir das Airbagvolumen am Hals wichtig ist, ist es letzten Sommer die neue Version der Helite geworden: E-GP Air :grins:


    Auf der Straße nochmal ergänzt um den Gabelsensor (Halbierung der Auslösezeit und Schutz auch bei <20 km/h einschließlich Stillstand).

    Muss nur auf der Renne dran denken denn dann zu entkoppeln:zwinker:

    Du bist in 2 Jahren nur 4 tkm gefahren?:staun: Da lohnt es sich kaum.


    Grundsätzlich würde ich immer bei den 690ern eine Garantieverlängerung abschließen zumindest nach Ablauf der Werksgarantie die 2-jährige Garantieverlängerung (die 1-jährige ist für'n :arsch:).


    Habe meine bis 80 tkm immer verlängert. Dann ging's nicht mehr.

    Bei unseren anderen Dukes (2016) wird auch jährlich verlängert.

    off-road-biker 100.000 km.jpg

    Hier jetzt auch mal ein Bild:zunge:



    Model: KTM 690 Duke 4 R / Bj. 2013


    Besonderheiten (seit 01/15 29tkm):

    • Highscore Kastl
    • offene Airbox inkl. Remus Krümmer + VSD
    • 88° Kühlerschalter


    verwendetes Öl:

    • Motul 300 V 15W60 + Silkolene Pro 4 10W-60 XP (lzt. 50tkm) -
    • Wechsel immer alle ~5.000km
    • Ölverbrauch: ~ 0,2 l/1.000km

    Defekte sind im Defekte-Thread (Klick mich!) aufgeführt (nichts relevantes außer Kipphebel)


    Ölwechsel + Ventilspiel-inkl. Kipphebel-Prüfung ist nun fällig. Werde das bei demnächst besseren Wetter machen.



    Sportliche Grüße

    Kay

    Habe am Sonntag einen interessanten Beitrag zum Thema Airbagwesten Kaufberatung auf Youtube gesehen.

    :rolleyes: wieso nimmt er die alte Version von Helite und nicht die Elektrische?:amen:

    Habe selber seit 07/2020 die E-GP Air :grins: und für die Straße seit 09/2020 um den Gabelsensor ergänzt.



    Erinnert mich gerade dran, dass ich mit dem Importeur Kontakt aufnehmen wollte bzgl neuester Software.

    Deren Kundensupport ist jedenfalls :sensationell:. 10.08. Nachmittags Auslösung auf der Renne - 13.08. direkt zum Sauerland-Treffen wurde neue CO2-Kapsel und CPU gesendet.:knie nieder: