Beiträge von bike-didi


    Der Hersteller sagt 1.000km Einfahrzeit, du schaffst es in geschätzten 10 - 15.


    Und bei Gas geben schön den Blick immer fest auf den Gasgriff richten. Super.


    ... und auf den Drehzahlmesser!


    Danke für die Blumen :grins: !


    Na ja, ich vertraue den Experten... . Der Erfolg gibt Ihnen schlichtweg Recht - ich kenne mehrere Leute, die ihr Mopped danach eingefahren haben und die Erfahrungen der Ingenieure bestätigen.
    Außerdem - es wird hier ja niemand gezwungen, ich wollte hier lediglich kundtun, dass es noch eine andere Einfahrmöglichkeit gibt!

    Hallo!
    ja stell diese bitte hoch oder lass sie mir per pn zukommen :) danke !


    Einfahranleitung:


    Motor mit kräftigen Gasstößen im Stand warmlaufen lassen, dann auf eine einsame Landstrasse.


    Die Einfahrprozedur wird im vierten Gang durchgeführt:


    1.
    - Beschleunigen mit Halbgas von 2800 bis 6000 1/min
    - ausrollen lassen bis 2800 U/min
    - 3-5 Mal wiederholen


    2.
    Beschleunigen mit 3/4-Gas von 2800 bis 8500 U/min
    - ausrollen lassen bis 2800 U/min
    - 3-5 Mal wiederholen


    3.
    Beschleunigen mit VOLL-Gas von 2800 bis Begrenzer!!
    - ausrollen lassen bis 2800 U/min
    - min. 5 Mal wiederholen


    Die Halb- und 3/4-Gas-Stellungen sollte man nach Möglichkeit vorher markieren.

    Ob nun eine nicht ganz seriöse Aussage die keinen Bezug zum 390 Motorkonstruktion nimmt wirklich besser ist als das was einem KTM rät, soll jeder für sich selber entscheiden.


    Allein nach der Aussage auf der geposteten Seite würde ich das auch nicht so machen, ich bin auch kein Fachmann! Ich habe habe allerdings zwei versierte Dipl-Ing. (Maschinenbau) an meiner Seite, von denen einer seine Diplomarbeit exakt über dieses Thema geschrieben hat. Nach seinen Angaben ist das die bessere Einfahrmethode. Neue Motoren laufen werksmäßig ebenfalls nach dieser Methode ein, bekommen auf der Straße eigentlich nur noch den letzten Schliff. Eine Gefahr für die Beschichtung für Kolben und Pleuellager ist nicht gegeben, zumal die Belastung gesteigert wird, sehr kurz ist und sich zu 3/4 im Bereich der Empfehlung von KTM befindet. Entscheidend bei dieser Methode ist das vorherige Warmlaufen-lassen und das Ausrollen nach der Belastung aus den genannten Gründen.
    Jedenfalls sind die Erfahrung dazu äußerst positiv - Leistung eher im oberen Bereich der Serienstreuung bei null Ölverbrauch nach über 50.000 KM.


    Ich habe mittlerweile eine Tabelle, wie eingefahren werden sollte - falls jemand Interesse hat, kann ich die mal einstellen.

    @ gerozxr
    :knie nieder: Danke, du sprichst mir aus der Seele :knie nieder:


    Schließe mich Euch Beiden ebenfalls an!! Das könnte von mir sein... .


    Ich werde meine 390er, sofern sie denn irgendwann kommt (gestern angerufen - gibt noch nichts Neues), übrigens in Anlehnung an die MotoMan-Methode einfahren (http://lars-server.de/motor_einfahren.php). Danach ist sie nach etwa 30 KM eingefahren. Bedeutet für mich natürlich nicht, dass ich nach dem Einfahren ständig in Nähe des Begrenzers fahren werde.

    Ich habe letztens, als ich meine 390er bezahlt habe, einen Preisaushang im Laden des Händlers gesehen, wonach die Werkstattstunde 61 € kostet (was ja recht günstig ist). Demnach dürfte die 1.000er- Inspektion wohl um die 150 € liegen. Das wäre ja preislich ok.

    Hallo Walter,
    kannst Du mal was zum Fahrwerk sagen? Am Freitag habe ich mir die neue "Motorrad" gekauft, weil dort der 2. Teil des "Alpenmasters" drin ist, bei dem auch die 390er getestet wurde. Da ist sie ziemlich abgewatscht worden: die schreiben von Bocksprüngen und durchschlagenden Federelementen, anstrengend zu fahren und einem schlaffen Fahrwerk.
    Ich gebe da nicht viel drauf und glaube das erst, wenn ich sie selbst gefahren habe. Wie sind denn Deine Eindrücke?


    Fakt ist einfach, um diesen Preis und mit dieser Ausstattung/Ausführung der 390er gibt's nix vergleichbares....


    Das sehe ich auch so. Jedenfalls kein Straßenmopped. Eine ER6 ist kein schlechtes Teil und macht auch viel Spaß. Der Motor der Gladius ist klasse, aber das Fahrwerk wirklich übel, nicht nur mittelmäßig (da war die SV 650 das deutlich bessere Mopped!). Eine XJ6 ist sicher ein tolles Mopped, hat aber leider einen Dosenmotor (4-Zylinder) - finde ich persönlich gar nichts dran, vollkommen emotionslos. Hat einfach nichts... . Wie CBF, GSR, etc. ... .


    PS. und weil hier schon Qualität's Bedenken geäussert wurden, mein 2012er Duke 200 hatte nicht die kleinste Kleinigkeit und lief anstandslos, trotz Made in India


    Vor drei Wochen habe ich unser kleines Honda-Mopped aus Thailand verkauft, das fünf Jahre und 30 tkm nahezu 365 Tage im Jahr gefahren wurde. In diesen fünf Jahren gab es nur die regelmäßigen Inspektionen - absolut null Mängel, nicht mal eine Glühbirne war in der Zeit defekt! Hätte ich nicht verkauft, wenn der Nachfolger nicht ein Schnäppchen gewesen wäre.
    Der Nachfolger der Honda (ebenfalls Honda) kommt aus China - mal schauen, ob der ebenso haltbar ist.
    Ich habe jedenfalls keine Vorurteile, dass die Inder nicht absolut erstklassige Ware herstellen können - warten wirs ab! :ja:

    Ich war eben beim Händler und habe meine 390er schon mal bezahlt. Neue Infos habe ich nicht bekommen, er rechnet damit, dass sie diese oder nächste Woche kommt. Hoffentlich nicht nur ein frommer Wunsch... :boxing:

    Gibt es eine Alternative zur 390er - nein!
    Dieses Mopped ist einfach einzigartig, was ja nicht nur auf diesen 51 Seiten nachzulesen ist!
    Die 690er-Alternative stand schon in meiner Garage, bevor es die 690er gab und von der 390er gesprochen wurde.
    Ich warte gerne - das wird sicher das genialste Mopped, das ich bis jetzt gefahren habe!

    Ich habe gerade beim Händler angerufen - schriftliche Bestätigung der Lieferung meiner 390er liegt ebenfalls seit letzter Woche vor. Lieferdatum ist ebenfalls der 01.07.2013!
    Mein Händler hat mir erzählt, dass er aufgrund des absehbaren Lieferengpasses lediglich einen einzigen Kaufvertrag, nämlich meinen, abgeschlossen hat. Puh, Schwein gehabt... :grins: !
    So bekommt er neben dem Vorführer auch nur diese eine 390er. Er rechnet damit, dass sie nächste Woche geliefert wird. Doof, dass ich Donnerstag in den Urlaub fahre... (Urlaub ist natürlich nicht doof...). Ich hoffe, ich kann sie dann am 05.08. abholen...
    Er hat mir weiter erzählt, dass aufgrund der Lieferschwierigkeiten einige Händlerkollegen richtig Theater mit den Kunden haben, weil die verbindliche Bestellungen abgeschlossen haben.
    Am Montag werde ich sie dann schon mal bezahlen... :grins:

    Ich halte an der 390er fest - egal, wie lange es noch dauert. Für mich gibt es kein genialeres Mopped!
    Klein und leicht, das habe ich schon immer geliebt...! 150 kg und 44 PS - da kommt (halbwegs legal) niemand dran vorbei!


    Keiner hat auf meinen Beitrag zur Wave 110i geantwortet...?? :lautlach::lautlach:
    Morgen Vormittag gibts auf Privatgelände ein Kurventraining (=Privat-Veranstaltung) - noch niemand weiß, dass ich da mit der Wave auflaufen werde. Das wird bestimmt lustig - alle mit großen Moppeds, der Trainer kommt mit einem Mofa... :kapituliere: .
    Die Teilnehmer kenne ich nur zum Teil - trotzdem habe ich als Preis angesetzt, dass ich das Mittagessen für die ganz Truppe bezahle, falls jemand nach dem Training auf den anschließenden Runden dran bleiben kann oder vorbei kommt! Es gibt natürlich keine besonders langen Geraden, sonst wärs unfair! Wird bestimmt lustig - freue mich schon tierisch drauf...


    Was das mit der 390er zu tun hat- ganz schön viel: leichtes Mopped, kurzer Radstand, knackiges Fahrwerk, gute Reifen... :grins:


    Morgen Nachmittag werde ich dann mit ein paar Leutchen durchs Sauerland düsen - falls jemand Zeit hat: 13.00 Uhr Treffpunkt an der "Sachsenkurve" an der Sorpe. Ich werde an der orangen SZR erkennbar sein :


    Würde mich freuen, schon mal den einen oder anderen zukünftigen 390er-Piloten kennenzulernen... :ja:


    Watch It Burn :peace:

    Ich habe ja auch gehofft, dass die Kleine noch vor meinem Urlaub in zwei Wochen da ist. Hätte sie gern mitgenommen. Am Urlaubsort wollte ich mich mit einem Kumpel treffen, der die 690er fährt... - wird wohl nix. Also dann erst nach dem Urlaub... . Doof wäre jetzt, wenn ich sie genau dann abholen könnte.


    Ganz so langweilig ist es bis dahin allerdings nicht, bei uns gabs Zuwachs:


    War ungeplant, aber der Vorgänger (Honda Innova) ist in fünf Jahren mittlerweile 30tkm gelaufen. Die Neue (Honda Wave 110i, 1 Jahr alt, 890 KM) habe ich annähernd für den Verkaufspreis der Innova bekommen - da konnte ich nicht nein sagen... . Der Kauf dieses Moppeds ist eigentlich schon eine Geschichte, aber ich wills nicht zu langatmig machen.
    Eigentlich fährt mit diesem Mopped hauptsächlich meine Frau in ihren Laden, ab und an (selten) ich damit zur Arbeit. Ich habe dann natürlich eine Probefahrt gemacht und war auf meiner Hausstrecke. Den Vorgänger habe ich schon fahrwerkstechnisch etwas aufgemöbelt, aber insb. bei der stuckerigen Gabel ist da nicht viel möglich.
    Bei der Neuen ist alles anders - wow, was hat Honda da gemacht? Optisch sind die Gabeln identisch, aber die Neue geht bei schnellen Schlägen überhaupt nicht mehr auf Block, ist nicht "weich" und schon fast "sportlich" abgestimmt. Die hinteren Federbeine genauso, das passt perfekt zusammen! Dabei ist sie noch einmal eine Ecke handlicher als die Innova. Ich habe die Übersetzung ein klein wenig verlängert, mit Anlauf läuft das kleine Teil bis etwa 120 km/h. Mit der Innova kaum möglich, da die schon bei 110 km/h heftig das Rühren anfängt. Die Wave liegt da wie ein Sportmopped auf der Straße, kurze Schläge, lange Wellen können sie absolut nicht aus der Ruhe bringen... . Genial! Mit dem Teil kann man super "große Jungs" erschrecken. Sogar der originale Cheng Sin-Reifen (oder so...) ist tadellos und klebt bis zur Raste. Ja, die Raste..... - leider starre Rasten. Ich habe zwar den Respekt davor verloren, ist schon irre, das Teil über die Rasten durch die Kurve zu manövrieren, aber das macht sie einfach klaglos... .


    Ich habe mir seitdem das Mopped schon ein paarmal geschnappt und bin in paar Runden gefahren.
    Gestern habe ich mir dann mal den Fußrastenträger vorgenommen und den etwas gekürzt:


    Und gestern noch eine schöne Runde gefahren:


    Die Kleine macht jedenfalls tierisch Spaß, insb. dann, wenns in enge Radien geht...
    Ist natürlich kein ernsthafter Ersatz für die 390er, eher eine kleine Ablenkung vom Warten... :motzki:

    gleich die GoProHD mitnehmen und anhängen :applaus: :sabber:


    Sowas habe ich nicht... :nein:


    Nee, nur zum Fragen. Und - er hat mir keine große Hoffnung gemacht, dass sie noch diesen Monat kommt. Er bekommt per mail die FIN mitgeteilt und kann dann eine Spedition beauftragen, die Moppeds in Mattighofen abzuholen. Aber bis heute ist noch nichts gekommen... .
    Wahrscheinlich bekommt er nur zwei Stück - na ja, mir egal, wenn eine davon meine ist. Verkaufen könnte er jetzt jedenfalls täglich fünf Stück...

    Heiligs Blechle, was habe ich mir da für ein Mopped bestellt... :grins::grins:
    Jetzt gibt es die ersten "richtigen" Tests der Kleinen - die "Motorradfahrer" ist gestern gekommen.


    Ich zitiere mal auszugsweise:
    "Zwischen 6000 und etwas mehr als 10000 geht der Einzylinder wie die Pest - bei leichtem Zug am Lenker mit der Präzision eines Schweizer Klappmessers in den ersten Kreisel schnappt, als wäre es nichts, von voller Schieflage rechts auf ganze Breitseite links manövriert - schier unbegrenzt scheint die Schräglagenfreiheit - im engen Geläuf scheut die 390er kaum einen Konkurrenten, ohne kippelig oder nervös zu werden. Im Gegenteil, bei aller Leichtigkeit überrascht, mit welcher Souveränität der Single durch lang gezogene Kurven zieht - lässt sich der Eintopf über frostgeschädigte Eifelkurse kochen, dass manch imageträchtigerem Hochpreisbrummer der Zündfunke wegbleibt"


    Bemängelt wurde der Sozius, die Ablesbarkeit des Drehzahlmessers und die Bremse vorn.


    Noch ein paar Messwerte:
    Leistung 45,4 PS
    Gewicht vollgetankt incl. Werkzeug 152 kg
    Beschleunigung 5,4 s
    Verzögerung aus 100 km/h 45 m
    Testverbrauch 4,1 l

    Aber ich glaub - jetzt wirds bald ernst, also alle utensilien wie Anzug und Helm auf vorderman bringen und sich fit machen :boxing: es geht bald los ....... (Hoffentlich )


    Jo Gero, jetzt muss ich mal schnell in die Garage...
    Rüste mich aus und fahr schon mal mit dem Kinderfahrrad meiner Tochter - ähnlich handlich wird die 390er ja auch sein... :lautlach: