Beiträge von Womble

    Ich weiss, das Thema liegt Ewigkeiten zurück, aber weil vieles ja hier schon geschrieben wurde, macht es vielleicht Sinn, das hier nochmal aufzuwärmen...


    Bisher wurde die Bremsflüssigkeit immer bei der Wartung beim :Kürbis: gewechselt. Das ging die ersten Jahre auch gut, aber dann gab es vor 2 Jahren Besitzerwechsel in der Werkstatt und es war nicht mehr wie früher. Habe dann bei einer anderen Werkstatt den Service vor einem Jahr machen lassen - die Käte ist jetzt ja 6.5 Jahre alt. - und auch da war es nicht das Gelbe vom Ei.


    Vor allem ärgerte mich, dass jeweils kurz nach den Wartungen die Bremsleistung an der Hinterbremse nachliess und ich nachentlüften musste. Da habe ich mir gesagt, so schlecht kann ich das auch selbst machen und will ab jetzt die Wartungen bis auf gröbere Arbeiten wie Ventileinstellungen selbst erledigen.


    Wenn man hier von "Spülen" schreibt, ist das nur eine Sache der Menge von Bremsflüssigkeit, oder auch vom Druck ? Brauche ich also das oben erwähnte Unterdruckgerät, oder tut es auch die Stahlbus-Entlüftungshilfe ?

    aber die kommen doch nicht von Honda selbst? Sondern werden m.W. bei Red Moto in Italien umgebaut? Wie die Enduros.


    Echt ? Das Red Moto die Crosser tuned ist klar.


    Aber im Grunde ist es egal : Honda hat noch 2 strassentaugliche Einzylinder im Programm. Anscheinend ist bei Euro4 das ABS bei vielen der Knackpunkt, dabei sollte man meinen, dass so ein 2 Kanal ABS im 21. Jahrhundert kein Thema mehr ist.

    Das mit den höheren Drehzahlen und Mehrverbrauch ist ein Märchen. Fakt ist, der Motor muss sich wohlfühlen - auch beim Beschleunigen.

    Ich würde das mal so ausdrücken : wenn das Moped mit 2 Zähnen besser fährt, dann kommt der Mehrverbrauch nicht nur von den 2 Zähnen :wheelie:

    Also ich habe meine Jacke erstmal bei 30° handgewaschen - die Anweisungen hatten Maschine ausgeschlossen. Trockner übrigens auch - zudem meiner noch aus einer Zeit stammt, wo "outdoor" für alle Standard war und Fleisch noch mit Steinen geschnitten wurde.


    Das S100 hatte ich schon im Auge - bin beim Kettenmax drauf gestossen. Das Spray von Lidl, hat das auch einen Namen ? Ich finde nur Baufix Imprägnier-Creme

    Es gibt ja mehrere Methoden, um Textilkombis nach dem Waschen wieder wasserabstossend zu behandeln :


    - Tauchbad / bzw. Impregniermittel direkt in die Waschmaschine

    - Impregniermittel bei noch feuchtem Textil aufsprühen

    - Imregniermittel auf trockenes Textil aufsprühen


    Was macht ihr so und welches Produkt könnt ihr empfehlen ?

    Ich habe mir damals das komplette Set in unlackierten Plastik gekauft, weil billig. Alle Teile bis auf die Tankabdeckung waren schwarz, die Abdeckung Orange.


    Und ja - du kannst natürlich den Gummiring abnehmen. Ich tausche die Teile meistens dann aus, wenn es ins Gelände geht. Ein Folieren der Teile ist mir nur grob gelungen, aber das liegt am fehlenden Talent meinerseits.

    Nachdem ich jetzt beim Offroadfahren meine 2. Textilhose verschlissen habe, würde ich gerne ein Produkt finden, dass Textil und Leder intelligent verbindet. Im Unterschenkelbereich denke ich, wäre Leder oder ein anderes ähnlich starkes und glattes Material vermutlich sinvoller. Einerseits lässt es sich leichter abwischen, weils es ja am ehesten dem Dreck ausgesetzt ist, andererseits ist es auch riss- und hitzefester.


    Gibt es sowas bei einem Anbieter ? Die Rev'it Ignition 3 Leder-/Textilhose hat zum Beispiel genau dort Textil wo einmal das Hosenbein mit dem Krümmer Kontakt hatte und die 2. Hose einen kleinen Riss bekommen hat (Kontakt mit Fussraste ? - keine Ahnung)

    Meine Textilkombi kann ich mittels Futter und Lüftungsschlitzen an die jeweiligen Temperaturen anpassen, im Daypack ist dann für Starkregen noch die Regenkombi mit dabei.


    Das kann ich bei meiner Harley Lederjacke auch - beides !


    Bei der Hose ist das Problem anders : da muss warme Luft (37°) von innen nach aussen entweichen können, sonst platzt die Hose :arsch::achtung ironie:

    Hi,

    Was kostet denn das Ori.-DID aktuell? War zu DM-Zeiten so bei ca. 70 - 80 DM. Hab damals zugeschlagen, dieses keine Sekunde bereut. Das DID-Werkzeug ist unkaputtbar und -gaaanz wichtig- mit dem kann man nix falsch machen (jedenfalls beim Vernieten von DID-Ketten). Ist meine Empfehlung, ggf. Anschaffung zusammen mit Kumpels.

    Gruß Linsi

    Auf Amazon.de sehe ich es für 110-120 Euro. Für das Geld hole ich mir dann lieber das Kellermann, damit kann man auch andere Ketten vernieten.

    WHALE Kettenwerkzeug Trenn/Niet


    teuer aber für die Ewigkeit

    Ja, ich sehe mich schon einen Extraeintrag dafür im Testament hinterlegen.😂


    Schon jetzt darf man sich ja fragen, wie lange wir noch mit Verbrennungsmotor und Kettenantrieb herumfahren können.

    Ob ich bei der Käte noch ein zweites Mal die Kette wechsle ? Vielleicht hat das nächste Moped ja Kardan, oder Elektromotor.

    Ich habe trotz Goretex Tourenkombi von Rev'it immer noch ein Set Regenjacke und Hose dabei. Aus Gründen die hier vorher schon genannt wurden :

    a) wenn du lange durch Regen fährst, saugt sich die Kombi voll - vor allem an den Rändern (Ärmel, Kragen) kommt es irgendwann zu Wassereintritten. Ausserdem sind alle Taschen ausserhalb von Goretex nicht geschützt.

    b) je nachdem wo du lang fährst (kleine Landstrassen, auf denen vorher der örtliche Bauer mit seinem Traktor vom Feldpflügen zurück fuhr) saust du dich total voll.


    Ich habe vor einer Woche um dem Col de la Bonette ca. 1 Stunde im Regen gefahren, und habe nicht die Regensachen angezogen weil (b) kein Thema war. Es dauert danach dann halt eine Weile bis man sich wieder "trocken" fühlt.

    Es ist dann eben auch eine Entscheidung mit dem Blick in den Himmel, ob man jetzt durch einen Schauer fährt, oder aber in ein dauerhaftes Regenwetter kommt - dann würde ich eine Regenkombi auch über Goretex anziehen.

    Wenn es um Mopeds und Zulassungen geht, hat Deutschland die EU schon viel früher als Großbritannien verlassen.

    Danke, das Craft-Meyer hatte ich auch kurz im Blickfeld - aber ganz "billig" muss es auch nicht sein. Ich frage mich eher, ob die 30 Euro mehr für das Kellermann-Werkzeug nötig sind. In der Bewertung bei Louise bemängelte ja einer, dass nach dem ersten Vernieten bereits Kerben im Bolzen zu sehen waren.


    Beim Kettenmax in den Auswahlfeldern wird nur mit Hohlnietenschloss vorgeschlagen. Weiter unten in der Beschreibung wird aber auch das Vollnietschloss angegeben. Kann man das, wie auch die abweichende Übersetzung beim Bestellvorgang im freien Textfeld, auf Vollnietschloss ändern (und macht das Sinn...) ?

    Beim Kettenmax kann man ja wirklich alles frei auswählen. Macht es bei unseren Mopeds denn Sinn, ein Vollnietschloss zu nehmen ? Wenn ja, dann müsste ich ja auch den nötigen Adapter für das Kettenwerkzeug besorgen.