Beiträge von Womble

    Meine Kette dehnt sich jetzt bei 40 tkm so schnell, dass dringend eine neue heran muss. Mein Freundlicher meinte ja schon bei der vorletzten Wartung, dass sie wohl ca. 35-40 tkm schafft.
    Bei 500km kam der Tutoro Oiler dran, in den Pyrenäen hat es mir dann bei ca. 15 tkm die Leitung zur Kette zerfetzt, und der Tutoro hat wohl auch die rauhe Anwendung der "R" nicht so gerne gehabt - auf jeden Fall wurde ab da wieder auf Kettenspray zurückgegriffen. Gereinigt wurde die Kette von mir nicht - höchstens vielleicht beim Freundlichen. Daher bin ich mit 40 tkm nicht unzufrieden.


    Alle schwärmen so von der DID, also werde ich auch diese mit Silent-Ritzel nehmen. Mein PP Kettenrad ist auch nach 35 tkm noch orange wenn ich es putze. Aber es ist meistens dreckig, wenn es also ausser der Farbe nichts bringt, kann ich auch gerne schwarz haben.


    Die Kette hat sich auf den letzten 3000 km so sehr gedehnt, dass ich sie alle tausend km spannen musste. Dabei war es ein Vorteil, dass der Spannblock auf der Achse wegen dem 45er Kettenrad ursprünglich umgedreht werden musste und erst mit der flachen Seite spannte. Beim ersten Nachspann konnte ich ihn so wieder in die originale Position bringen und hatte so mehr Spielraum für das 2. und jetzt noch letzte 3. Nachspannen. Es ist also aus meiner Sicht ein Vorteil, wenn man den Spannblock am Anfang mit der flachen Seite nutzen, und somit diese Art von Dehnung ausgleichen kann. Hätte ich damals eine längere Kette genommen, wäre das nicht möglich gewesen.

    Dieser Aussage kann ich sowohl zustmmen als auch verneinen.


    Ich fahre seid 18000km vorne orig 17 hinten 45 mit orig Kette. Somit umgedrehten Blöcken und deutlich kürzerem Radstand.


    Die Kurvenagilität vor allem in den richtig engen Ecken (an Kreuzungen mal eben zackig 90grad abbiegen) hat sich deutlich gesteigert jedoch eventuelle Pendelei ist unverändert null geblieben. :driften:

    Ich will mal etwas zu diesem Radstand-Thema schreiben.


    Ich habe gestern meine diesjährige längere Tour abgeschlossen, insgesamt 3150km, davon 2650 km kleine Strassen quer durch Belgien, Lux, F'reich und Italien - was Calimoto da eben so vorschlägt - Vmax 130, dann nochmal 500km auf der AB gestern zurück meistens 130 auch mal kurz 150.


    Ich habe 2014 bei 4700km auf hinten 45er umgestellt, das schöne orangene von PP und dabei die Blöcke wie schon x mal hier im Fred beschrieben umgedreht, damit Kette noch passt. Die Kette hat jetzt 40 tkm runter, ohne grossartige Pflege (ich schreibe dazu mal mehr im Kettenthema) und schreit nach Wechsel.


    Bei dieser Tour musste ich nämlich 2 mal die Kette nach jeweils 1000km deutlich nachspannen : beim 1. Nachspannen konnte ich die Blöcke wieder umdrehen (so wie sie bei 17/42 wären), beim 2. musste ich nochmals ca. 5mm nachziehen und sieht jetzt so aus


    img_2037.jpg


    Was der Radstand bei Geschwindigkeiten über 150 km/h macht weiss ich nicht. Aber in den engen Kurven vom Mercantor und Ligurien habe ich keinen Unterschied bemerken können. Ich bin aber vielleicht auch nicht besonders feinfühlig.

    Kann mich nur anschliessen : trage die Protektoren direkt auf dem Körper und dann Kleidung ohne Protektoren darüber. Das ist super flexibel und du kannst, wenn es heiss wird, auch nur im Hemd oder nur mit den Protektoren fahren. Bei den Protektoren trage ich Forcefield Pro2 Shorts und Tube-Knieprotektoren. Ich habe auch umschnallbare Protektoren von Dainese, aber die Klettverschlüsse empfinde ich als unangenehm : entweder man schnallt locker mit Risiko das es verrutscht, oder stramm und das ist über mehrere Stunden nicht so toll. Oben trage ich die ALPINESTARS BIONIC ACTION. Wenn ich offroad fahre, dann eher mit alten Textilteilen, denn es wird ja schnell mal dreckig oder es geht kaputt. Letztes Jahr habe ich die Käte auf einem Single Track rechts hingelegt und hatte das Bein noch kurz unter dem heissen Rohr - wäre schade um eine schöne Hose gewesen.


    Was den Helm betrifft mache ich einen Kompromiss zu den beiden vorherigen Schreibern : ich nehme auch da einen guten, älteren Helm, der mal teurer war aber jetzt die Spuren ertragen muss.

    Ich trage Leder nur auf der Hoarli weil es zum Stil passt. Und wenn die Temperaturen eher über der 30° Marke liegen, dann selbst auf der Hoarli nicht mehr. Dabei habe ich eine gute ventilierte Lederjacke.

    Auf der Adventure trage ich nur Textil - es ist flexibler, leichter und praktischer - genauso wie das Bike im Vergleich zur Hoarli.


    Als Bohnenstange habe ich nicht soviel Auswahl, die meisten Anbieter haben nur Standardgrössen und Kleidung auf Mass muss nicht sein. Zum Glück hat sich Rev'it unserer Gattung angenommen und produziert auch Langgrössen.


    Auf meiner Tour vor 10 Tagen ins Zentrum von Frankreich war ich echt froh über meine Airwave Sommerjacke und -hose. An dem Wochenende wurde in F der Hitzerekord mit fast 46°C getoppt und auch da wo wir fuhren kamen wir auf fast 40°. Aber mit der Airwave war es trotzdem erträglich.


    Wollte ich auf der Adventure Leder tragen, würde ich bei Rev'it suchen, eben wegen der Grössentabelle.

    Ich habe selbst noch keine gesehen, aber bin jetzt von Kommentaren hier und dem Video von Rade Garage ziemlich überrascht. Kupplung per Kabel ? Das ist doch ein Riesenschritt zurück. Und die Griffheizung über den Kombo, die Technik gibt es seit 6 Jahren oder mehr bei KTM und funktionniert sogar mit den Daytona - das kann doch nicht nur an Indien liegen, dass hier Technik von Vorgestern zurückkommt. Mir sieht das mehr nach einer Betaversion aus, genau wie die ersten 1190er. Da wird dann ab Modelljahr 2 einiges geändert.

    138.700km, maus64, 1190T 2013, keine Probleme
    110.200km, tojo, 1190R 04.2013 keine Probleme, nun mal nen Gabelservice gegönnt!
    96.000km, Thomas22,1190T, in den letzten 70 tkm sehr wenig Probleme
    94.500km, Wolfgang.A, 1190R 03.2013, keine Probleme, bei 75tkm mussten die Ventile eingestellt werden
    90.000km, Kreta, 1190R 04.2013, wenige Probleme
    75.500km, marty, 1190R 04.2013, weitgehend problemlos, Kupplung präventiv
    erneuert bei 59.000km, Sigutech-KNZ ab 8.000km präventiv,
    Schaltereinheit links auf Garantie getauscht nach Wassereinbruch bei 15.000km
    70.000Km, dhdani, 1190T 03.2013, die letzten 50T keine Probleme. Stand im 2016 wegen GT mehrheitlich
    65.450km, Sabu, 1190T, 05.2013, alles im Rahmen und nie Stehengeblieben
    61.910km, berndw, 1190R, 04.2013, außer Verschleißteilen nur Schaltereinheit links
    59.500km, Icemann221 1190 Adventure R, BJ 05/2015, KNZ und KGZ neu, Bremslichtschalter Hi neu, Hupenkabel <=>Garantie,
    58.950km, Knaepper, 1190T 03/2014 ,keine Probleme seit ES LKL und Schwinge gelagert
    58.000km, hmuehl, 1190R, 04/2013, die Anfangsprobleme (Anlasser, Hauptständer, Blinker,) Service war super.
    53.500km, bischoda, 1190T, Seitenständerfeder, Anlasser, 2 Kettensätze
    52.100km, stepperg-andi, 1190T, EZ 06/2013, alle Rückrufaktionen, Schaltereinheit links wegen Fehlfunktionen getauscht, bei 52.100 Bremsbeläge getauscht
    50.500km, Schönwetter_Manni, 1190T 2013 (WES), keine Probleme
    49.000km, Der Rolf, 1190T hatte ne Pendler aus 13, das übliche: Anlasser, Bremsscheiben vorne/hinten, Hauptständer, Luftsensor, ect. auf Garantie.Selbst Lenk & Schwingen Lager (Schwarz), Felgen berarbeitet, Gabel & Federbein abstimmen lassen... nix Garantie.
    46.800Km, Flo4u, 1290 S@R, 09/2017, neue Benzinpumpe bei 28tkm, 4.8L/100km, kein Ölverbrauch
    46.000km, JustMe, 1190R 2013; außer Anfangsproblemen mit Anlasser und Kupplungshebel seither ohne jegliche Probleme.
    45.300km, Brauni1190 , 1290 SA 04/2015, Felge vorne getauscht, sonst alles gut.
    45.000km, SteFun, 1190T, 02/2014defekter Reifendrucksensor, gerissenes Hupenkabel, also fast nix
    44.000km, quettal23, 1190T, keine Probleme
    43.300km GS Treiber keine großen Probleme
    43.000km, Kradreisender, 1050 BJ 2015, Schalthebel auf Garantie getauscht, leichte Undichtigkeit am hinteren Zylinderkopf auf Garantie nachgebessert beim 15.000er, Kupplungsgeber bei 36.000km undicht, Hupenkabel abgerissen, selbst geflickt
    42.500Km, Short-Neck, 1190 T 09/2015 hintere Bremsscheibe getauscht, ansonsten keine Sorgen, läuft wie ein :Kürbis: laufen sollte :peace:
    42.000km, Lebensfreude, 1290 SA, 07.2015, Kupplungsnehmerzylinder und Sitzbankschloss
    42.000km, thejoker,1190r2014,ohneprobleme,
    42.000km, Nikolaus, 1190R, 03/2013, geniales Motorrad!
    41.800km, Reutek, 1190 R, 06/14, ohne Probleme
    41.100km, keule69, 990 Adventure. Bei ca. 10.000km neues Lenkkopflager. Ich bin zufrieden mit der KTM.
    40.250km, Elendiir, 1290SA, 04/2015, Kleinigkeiten beseitigt (z.B. Unwucht im Vorderad)
    40.000km, Lynx, 1190T, 01/2015, Anlasser, sonst alles ok, macht einfach Spaß
    39.000km, smaug, 1050, 2015, gerissener O-Ring im Kupplungsgeberzylinder bei 30 tkm - Garantie, sonst nix
    38.708km, KTM2016, Adv. 1290 S Modell 2017, keine Probleme, alles gut, sehr zufrieden
    38.500km, Janbu, 1290 2015; hinterer Stossdämpfer musste ersetzt werden, sonst keinerlei Probleme.
    38.500km, Tasos, 1190T 06/2014,Anfangsprobleme:Anlasser erneuert + Felge neu zentriert, bis jetzt keine Probleme
    38.000km, wi4csi 1190 T, 04/2013. lediglich die Anfangsprobleme, tolles Motorrad
    35.000km, Epse, 1190T 2013, wenig Probleme
    35.000km, Rebel10, 1190T BJ 2014, Anlasser auf Garantie, Gabel-Dichtung ersetzt bei 35000.
    34.500km, Biker33_1, Adventure 1050, 2015 Kettensatz und Bremsbeläge vorne, 5. Satz Reifen. Keine Probleme.
    34.200km, Womble, 1190R 03.2013 gönnt sich ca. 90ml Öl auf 1000km, nach 25tkm linke Schaltereinheit undicht, sonst keine Probleme (mehr nach dem 1. Jahr)
    34.000km, Bernd, 1290 Adventure S, Modell 2017, keine Probleme
    33.400km, stepperg-andi,1190 ADV T, EZ 06/2013, nur Rückrufaktionen, bei 29000 neuer Kettensatz, Original Kunststoff-Koffer gegen SW-Motech EVO-Alukoffer getauscht
    33.000km, Lawyer, 1190T 2013, alle Probleme behoben, läuft super
    32.800km, stocki, 1190T,08/2014, neuer kettensatz, bremsen neu belegt, sonst keine prob.
    32.000km, Bäuerlichen, 1190T 2013 ohne Probleme
    31.000km, gupo, 1290 SA Bj 2016, Felge Vorne zentriert, Gabelsimmering rechts erneuert, Windschild erneuert, krumme
    Bremsscheiben, linke Griffarmatur auf Garantie getauscht, Kupplungsnehmerzylinder erneuert
    30.650km, Hotte, 1190R, 03/2013, keine aussergewöhnlichen Probleme
    30.500km, GERUN1190, 1190T 09/2013, wenig Probleme
    30.000km, biker peppal, 1050 Adv, 8/2015, Service, Antriebssatz (Ritzel-Kette-Kettenrad) getauscht, Kupplungsgeberzylinder getauscht auf Garantie, keine Probleme
    29.300km, roberToB, 1290 SA, 04/2015, keine Probleme
    29.161km,Killabee81, 1290T, 07/2015, 2015 Öldruck-Probleme (Ölfiltertausch), 2016 PP-Kupplungshebel undicht (Garantie-Tausch), 2017 Windschildgerissen (Garantie-Tausch), 2017 Frontmaske 3-Bruchstellen (Garantie-Tausch), 2017 hintere Krümmer-Verkleidung hat Risse (Garantie-Antrag läuft), 2017 Standard-Sitz durch (erneuert gegen PP)
    29.000km, Landex, 1190 T 04/2013, Kinderkrankheiten beseitigt (Hupe, Ständer, Starter, Airbox), Probleme: LKL, Rubbelbremse vorn leicht. Motor funzt perfekt.
    29.000km, marv11111; bei 27 000km war eine Fixierschraube des Hauptständers gelockert
    27.020km, Sendi 1050er Ölverlust erledigt, Schalthebel erneuert, Scheibenbremsen vorne 2x erneuert, Tankgeber erneuert.
    26.500km, ktmani, 1290SA, 06/2015, neue Felge vorne, neue Bremsscheiben vorne, Kupplungsflüssigkeit gewechselt, leichte Schaltprobleme, zieht leicht nach rechts
    26.500km, KTM2016, 1290 Adventure S, EZ 03.2017,keine Probleme bei 7 Touren in 7 Monaten
    25.500km, Kathi-Michel, 1190T 8/14, Display getauscht -verdunkelt schon wieder, Bremsrubbeln auf Garantie beseitigt, pendelt
    aber immer noch...
    25.300km, Mandarb 1190T BJ:07/2013 Anlasser und vordere Bremsscheiben
    25.000km, kruse_max, 1290SA BJ15 bei 18.000km Bremsklötze hinten stecken geblieben - wurden auf Garantie getauscht; Ansonsten keine Probleme
    25.000km, KTM-Treiber, 1050 ADV, 04.2016 ,neue Bremsscheiben vorne, neuer Tankgeber
    25.000Km, Silliwilly 1290SA Bj 2015, Felge hinten zentriert, Schwarz LKL, Gabel überarbeitet
    24.500km, Werwolfi 1190R 9/2014 Hupe defekt (Kabel abgerissen), Bremslichtschalter vorne auf Garantie getauscht, Kühler undicht (auf Anschluss-Garantie getauscht)
    24.001km, DietmarPaderborn, 1050 06/2015, Schalthebel erneuert, neuer Tankgeber, beides auf Garantie
    24.000km, Mahahne, 1190R, 05/2013, Anlasser getauscht, Li/ION Batterie, danach keine Probleme. Nur leichtes Rubbeln an der VR Bremse
    24.000km, KarlKarlsson, 1190T 5/2013, Anfangs 2x Ölfilter defekt, danach keine Probleme.
    24.000km, srk, 1050 Adv., 3xBremscheiben und schlussendlich einmal die Felge gewechselt und Bremsflüssigkeitsbehälter vorn undicht, sonst nix
    23.000km, madison5 1190T 07/2013, Bremsscheiben vorne gewechselt, Tank getauscht, Starter getauscht, rechter Motordeckel getauscht, Hupe getauscht, Felge vorne getauscht
    22.700km, dynamike, 1190 ADV T 05/2015, quietschende Vorderbremse, undichter kupplungsgeberzylinder bei 17.500km
    22.700km, SMT-Stenli SA 1290 Bj 10/2015, 2 neue Bremsscheiben auf Garantie erhalten
    22.500km, smaug, 1050, keine Probleme
    22.000km, taucher RALPH, 1090@ immer wieder Öldüse bei 16t, Gabel undicht, keine Garantie
    21.000km, timme, 1050 12/2015, SET-Schalter klemmte ab & zu, komplette Armatur auf Garantie getauscht
    20.150km, hallole, 1290 SA-S, Bj. 2017, keine Probleme, bei 15tkm Benzinpumpe getauscht und Software erneuert.
    20.300km, Haltelinie, 1290 SA 2016, 2x Lenkerflattern und teilweise Pendeln (1x Contis 2017, aktuell wird wieder gesucht^^), sonst keine Probleme
    18.210km, DerGraureiher, 1290 SAR, 2017, nichts nennenswertes. (2. Satz CTA2 hält noch!)
    18.000km, walterg , 1290 2015 wenig Probleme
    17.900km, Peter S. 1190 ADV 9/2014 bis 6000 km teilweise massive Probleme ( Software ) seither ohne Probleme
    17.890km, ducelli, 1190T, 09/2014, Anlasser, Blinker vorne, Kabel Hupe auf Garantie, 2xBatterie.....
    16.500km, Christoph Willichm Bj 2015 Erstzulassung 3/2016, keine Probleme
    16.000km, tesari, 1190R , BJ 2014, keine Probleme
    15.850km, harry08,1290 Bj2015,wenig Probleme
    15.000km, chuckiee, 1290 SA 04/2015, Bremsscheiben vorne krummgebremst, leichter Verlust von Kühlflüssigkeit
    14.800km, Haltelinie, 1290 SA 2016, keine Probleme bis auf die Contis
    14.500km, SirW., 1290 2015 ein paar kleinere Ölundichtigkeiten, aber erl.Ölverbrauch null, neuer Filter geil.
    13.300km, Tailwalker, 1050er aus 10/2015, Schalthebel auf Kulanz sofort getauscht, keine Probleme
    13.200km, oldy22, 1190T 04/2014 das übliche: Starter mit Anlasser, Hupekabel und außerdem Bremsschalter vorn, Zündschlüssel wegenChromablösung
    13.000km, mandello1190R 09.2014, keine Probleme
    12.650km,tom_24_80, Tankgeber, beide Seitenverkleidungen (Zapfen kaputt), beides Garantie. Starkes Bremsenrubbeln, zuletzt BAB 140 km/h. Zur Zeit (+ 1 Woche) beim Freundlichen: Bremsscheiben maßhaltig, Felge nicht.
    11.500km, GerRazerXxx, 1190T, bei 10.000 Bremse vorne neu
    10.700km,Samuel-Brady, 1050 Adv, 03/2016 (produziert 07/2015),Tankgeber getauscht, Bremslichtschalter, KNZ entlüftet, bin zufrieden.
    9.600km, XXL_690, 1290 SA, 04.2015, Vorderfelge und Dichtband.
    9.500km, dubble-xx 1290 SA, bisher keine Probleme
    9.500km, Badener 1290 S@S - bekanntes Benzinfliterproblem, sonst nix
    6.500km, Bracero, 1290 S@S, Probleme mit Benzinpumpe, Tankverschluß und linkem Heizgriff

    Da die Enduristan Monsoon Satteltaschen hier im Thema schon mehrmals erwähnt wurden, wollte ich jetzt mal mein Feedback nach 10 Tagen Piste, bzw. Buckelpiste und Schmalspur-Enduro Singletracks geben.


    Die Taschen passen gut an die Adventure. Den vorderen Klettgurt habe ich unter dem Sattel, den hinteren darüber angebracht. Den hinteren Gurt hätte ich vermutlich auch mit mehr Geduld unter die Sitzbank gebracht, aber es ist dann sehr fummelig, die Sitzbank drauf zu bekommen. Ich habe in diesem Fall die einteilige Sitzbank genutzt.


    Die Taschen werden vorne unten an den Soziusrasten befestigt und über dem Rücklicht nach hinten gespannt. Auf die Satteltaschen selbst können dann noch jeweils kleine 6.5 Liter Zusatztaschen befestigt werden. Der Inferno Schutzschild sorgt zuverlässig für den nötigen Abstand zum Schalldämpfer.


    Das Volumen ist korrekt, hätte ich mich nicht auf Selbstkochen eingestellt, wäre alles nötige weitere Gepäck in den beiden Taschen + Zusatztaschen untergebracht gewesen. In eine 6.5 Liter Zusatztasche passen z.B. ein kleines Zelt und Exped UL Matraze, oder Regenklamotten und Tarp.


    Die Monsoom haben eine Halbschale, die von der Vorderseite nach unten und dann nach hinten führt. An der Seite zum Moped ist auch solideres Material, nur nach aussen, vom Moped weg, ist sie weich.


    Ich war froh, für diese Reise die weiche Variante gewählt zu haben. Das Moped musste zweimal auf die Seite abgelegt werden und einmal war mein Fuss unter einer der Satteltaschen. Mit harten Koffern wäre das vielleicht nicht so glimpflich abgelaufen.


    PS. Ich bin übrigens immer wieder überrascht wie solide sich der Givi XS 308 auch im wilden Gelände auf dem Tank hält, echt ein Glücksgriff.

    Hi, hat jemand Erfahrung mit dieser Unterbekleidung ? Es gibt ein Teil für den Oberkörper, lange Unterhosen oder Shorts und Knieprotektoren getrennt.


    Ich würde gerne meine alte Hartschaltenprotektorenveste gegen Level 2 Protektoren tauschen. Die Version von Forcefield sieht so aus, als ob sie auch unter einem Hemd noch gut schützt.

    Ich habe bei meinem letzten Räderwechsel jetzt auch die ABS Kränze, die bei mir noch im Schrank lagen und eben diesen Moment sehr geduldig abgewartet haben, montiert. Da ich ja wie schon an anderer Stelle beschrieben, die Räder zeitversetzt getauscht habe, um die Luftdrucksensoren anzulernen, konnte ich so auch den Einfluss der ABS Kränze so notieren.


    So lange nur der hintere Kranz ausgetauscht war, zeigte der Tacho weiterhin die +10% an. Erst nach dem Tausch des vorderen Kranzes ist die Geschwindigkeit nun korrigiert.


    Hat in der Zwischenzeit jemand irgendwelche negativen Einflüsse feststellen können ?

    Ich habe gestern wieder die Gelände/Winterräder montiert. Hinten Heidenau K60 Scout, vorne neu den Anakee Wild.


    Da die Reifensensoren hinten/vorne jeweils getrennt angelernt werden wollen, montiere ich erst das Hinterrad, fahre dann bis der neue Sensor erkannt wird, und dann erst das Vorderrad.


    Die Sensor-Erkennungsfahrt daher mit vorne TrailAttack2 und hinten Heidenau hat mich etwas überrascht. Eine deutliche Vibration bei niedriger Geschwindigkeit (30 - 40 km/h) bis in den Lenker - auch auf gerader Strecke. Der Heidenau hat ja beim Hinterreifen eine durchgehende Lauffläche in der Mitte. Daher ist Sägezahn da ausgeschlossen. An eine Unwucht kann ich bei der Geschwindigkeit eigentlich auch nicht glauben.


    Hat da jemand ähnliche Erfahrungen ?