Beiträge von Alex80

    Naja, stimmt schon, dass KTM auch Qualitätsprobleme hat, aber das scheint weit verbreitet zu sein. Auch die Japaner sind nicht mehr das, was sie zur Jahrtausendwende waren. Leider!

    Das ist richtig. sie müssen ja auch sparen.

    Aber das Streben nach dem Ziel keine Bananenware an die Kunden zu liefern ist bei den Japanern deutlicher zu erkennen, als bei den europäischen Herstellern.


    Kann sich einer ein Motorrad von KTM mit einem Kompressormotor aus dem eigenen Haus vorstellen und wie das Ding nach der Markteinführung laufen würde?


    Ich bin vielleicht nicht so informiert, aber ich habe bis jetzt nichts Negatives über die Kawa-Motoren gehört, anscheinend laufen sie seit der Markteinführung problemlos... Und wenn das so ist, dann liegt das nur daran, dass Kawa viel Geld und Zeit in die Motorenkonstruktion und Testphase gesteckt hat.


    Bei einigen anderen Herstellern tauchen Probleme auf, als hätten sie gerade ihren ersten Motor gebaut...

    srk


    Hast du die von dir verlinkte „geile“ Liste überhaupt gelesen?

    Hauptsächlich sind das Probleme kosmetischer Natur und hauptsächlich Einzelfälle.

    Die Speichen rosten nicht mehr, da seit 2017 aus VA.

    Die Aufkleber lösen sich nicht mehr, da seit 2017 überlackiert.

    Die Schaltereinheiten sind auch seit 2017 kein Thema mehr.


    Nur die Griffheizung, die könnte ein bisschen stärker sein.


    Also bei Honda tut sich was wenigstens, was die Qualitätsverbesserung angeht im Vergleich zu KTM.


    Wenn KTM es mal schafft, dass ihre Mangelliste nur annährend so aussieht, wie bei Honda, dann bin ich wieder dabei. Du hast Recht, die Honda-Qualität ist mittlerweile nichts Besonderes, NORMAL im Vergleich zu anderen japanischen Herstellern. KTM kann aber davon nur träumen. Und ich bin kein Honda-Fan.


    Den Link mit dem kaputten Lenkkopflager und dem Sprung auf dem Avatar möchte ich gar nicht ansprechen.


    Was gefällt dir nicht am 50000km Dauertest?


    Ja, ok, ein verschlissener 6 Gang, ausgeschlagene Ventilführung und das mit der Hand spürbares Spiel zwischen Bolzen und Pleuelauge. Das ist doch nichts! Oder doch? Moment mal, das war doch nicht die AT, das war ja die 790-er Duke nach 50000KM…


    Eine AT würde ich mir ohne groß zu überlegen auch nach 50000KM kaufen, eine 790-er KTM nie im Leben. Wie auch mittlerweile eine 1290-er. Und wenn die 890er Adventure genau so startet, wie die Duke 890 R (es ist nicht immer das falsche Öl), dann viel Spaß…


    Wie sieht es bei dir aus, du wolltest doch ganz weg von KTM dank deinem Händler oder?



    ExDuc01


    Ich habe jetzt meine zweite AT, die erste war eine normale SD06 mit DCT (13000km), die aktuelle eine 1000-er Adventure Sports (27000km)


    Probleme mit der ersten SD06: O-Ringe in der Kette haben sich verabschiedet (neue Kette auf Garantie bekommen), ein Gabelsimmerring undicht (nur gereinigt, dann alles i.O.), ein Aufkleber hat sich gelöst (Garantie)


    Die aktuelle: Die Tachoeinheit hat sich paar Mal beschlagen (obwohl normal, habe dem Händler nicht geglaubt, dass es da Öffnungen gibt), habe auf Garantie ein neues Gehäuse bekommen.


    Gefühlt ein Mal im Jahr läuft sie nach dem Kaltstart paar Sekunden unrund, keiner weißt warum, konnte noch keinem Händler vorführen, da viel zu selten.


    Nach der letzten Inspektion subjektiv lautere Ansauggeräusche wahrnehmbar. Ich „beobachte“.


    Das war es. keine Gedanken wegen Garantieverlängerung, keine Versuche familiäre Beziehungen zu meinem Honda Händler wegen drohenden Garantiefällen aufzubauen.


    Würde ich mir jetzt eine neue Reiseenduro kaufen, wäre das wieder eine Africa Twin, diesmal wieder eine normale, vielleicht wieder mit DCT. Ich bin sehr zufrieden mit meinem aktuellen Moped.


    Wegen Offroadtauglichkeit lies mal den Vergleichstest in der Motorrad 23/2019, die haben damals den Col de Sommeiller mit der 790 R, AT, Tenere 700, GS850 und Tiger hochgefahren.


    Es war zwar eine 1000-er, ist aber vergleichbar. Ob Sommeiller jetzt als Referenzstrecke anzusehen ist, habe zwar keine Ahnung, aber die „Dicke“ konnte überall mit den leichteren Yamaha und KTM mithalten.

    War die Autokorrektur, sollte "Stute" heißen! Aber gut dass du nochmal gefragt hast 👍

    Verstehe ich nicht, habe eigentlich haisaida gemeint. Egal.



    Hübsche Mopeds, ich kann die aber nicht wirklich in eine bestimmte Klasse einordnen, also in eine Klasse ( Naked und Sport) schon, aber für die Preise wiederum nicht wirklich.


    Die Tuono sollte eigentlich leistungsmässig für eine 790- er KTM Konkurrenz werden. Also ein Spaßgerät für die Straße für um 10000€. Das Ding muss aber ersten Berichten nach ordentlich gedreht werden.

    Oder glaubt jemand, das der Motor mit einem Hubraum wie ER6, SV650 oder MT07 genau soviel unten drückt, wie die o.g. Motoren und dabei noch 20-30PS oben draufpackt?

    Also im unteren Bereich verliert das Moped gegen die günstigeren und schwächeren Motorräder, unten und oben gegen die 790-er, die für das gleiche Geld oder sogar günstiger zu haben ist.

    Also für mich bleiben nur Design und Elektronik, wo die kleine Tuono andere schlagen könnte. Falls für jemanden die Sachen die Hauptkriterien für einen Kauf sind...


    Die RS 660 scheint auf den ersten Blick eine richtige Supersport Maschine zu sein. Leicht, drehfreudig, software- und hardwaremäßig gut ausgestattet. Ist anscheinend aber eher ein Sporttourer mit Betonung auf Sport wie eine Ducati Supersport, die auch im Fahrbericht in der „Motorrad“ oder hier im Thread zum Vergleich genannt wurde.

    Ich würde die RS zwischen der Ninja 650 und der CBR650R einordnen. Die eine hat den gleichen Drehmoment wie die RS aber 2000U/min früher, die andere muss noch höher gedreht werden, um auf die Leistung und max. Drehmoment zu kommen. Günstiger sind die beiden auch noch.


    Also ein schöner 600-er Sportourer vollgepackt mit Elektronik für 10700€? Warum nicht.

    Nach den ersten Tests habe ich aber so verstanden, dass das Moped als eine Sportmaschine mit Alltagsqualitäten angepriesen wird (drei Race-Modes u.s.w.). Würde ich öfters mit einem 600-er Sportler mit Alltagsqualitäten auf die Renne gehen wollen, würde ich mir eine von den letzten „echten“ 600-er, eine ZX-6R holen, kostet nur einen Tausender mehr und ist für die Rennstrecke wohl geeigneter, denke ich.


    Sind nur meine Gedanken, habe die Aprilia’s weder gesehen noch gefahren.

    Bei den 1290-er Adventures ist das auch ein Thema. Hier im Forum hat einer sogar einen neuen Rahmen bei seiner neuen Maschine bekommen.

    Der Rahmen wurde zufälligerweise von meinem Kumpel erneuert, der damals bei KTM geschraubt hat.

    Die Messergebnisse vom alten Rahmen waren schon extrem, sonst hätten sie keine Chance mit dem Garantieantrag.

    Vor allem die Besitzer der exklusiven 790-er Rally dürfen sich besonders freuen.

    Wann wurden die vorgestellt, vor einem Jahr? Und schon gibt es was „stärkeres”,„besseres”und „leichteres”.

    Damit können nicht mal die Japaner in den besten Jahren mithalten, wo alle zwei Jahre eine neue Tausender Supersport vorgestellt wurde.


    Ich war heute bei einem KTM Händler und habe die aktuellen Preise angeschaut, 2000-2500€ günstiger als erst vor paar Monaten. Sowas gibt es bei keinem anderen Hersteller.

    Für wen/was hält KTM ihre Kunden?

    Echt? 105 PS bei 217 kg (!) vollgetankt und 13 L Tankinhalt? Das sind mal 27 kg Unterschied zur 790-er und bestimmt so um 20 kg zu einer Hypermotard. Du hast doch eine oder?

    Link?

    Entweder die Printausgabe oder noch besser über die App, kostet auch weniger, 2,99€ oder noch besser als PDF, aber bisschen umständlicher zu kaufen, dafür an jedem Gerät zu lesen und keine Abhängigkeit zur der App, die immer wieder spinnt.

    Digitalausgabe kommt auch einen Tag früher, wie auch die Printausgabe für Abonenten.

    :crazy:wenn se das zerlegen und vermessen des Motors noch so machen wie in den 80ern dann ists bisschen Pi mal Daumen, mit etwas Augenmaß :grins: im Heft hats immer richtig toll und professionell ausgesehen alles schön ausgebreitet auf dem Boden :Daumen hoch:

    :denk:Aber des Motor zerlegen machen se bestimmt nimmer dazu müssten se ja das Motorrad wohl kaufen :denk: muss mir wohl mal wieder n Heft holen :lautlach:

    Das machen sie auch, dann wird die Kiste in den Kisten als Lego verkauft. Es gab mal einen Bericht, wie es den wieder zusammengebauten Mopeds nun geht, viele fahren immer noch rum.

    Ganz ehrlich gesagt traue ich keinen Staumeldungen. Am wenigsten im Inland denen vom ORF, die sind totaler Schrott.

    Das einzige, dem man (zumindestens ich) trauen kann, sind die Farben in den Google Maps. Deswegen habe ich das Handy immer mit CarPlay am Radio hängen und sehe dort die Google Maps.

    Das funktioniert recht gut.

    Garmin Staumeldungen habe ich noch nicht entdeckt.

    Die von Tomtom sind sehr genau, bis 100 Meter Genauigkeit bei Staus, wobei sie letzte Zeit auch nachgelassen haben. Ich fahre mit PKW 50000-60000 km im Jahr und habe immer wieder die Möglichkeit verschiedene Dienste ( Google, Here, TomTom, Apple, außer Garmin) zu vergleichen. TomTom immer noch die besten. Funktioniert auch in anderen EU Ländern.


    Ich war letzte Jahre mit einem CAT Handy und TomTom App (Auto und Motorrad) unterwegs und war recht zufrieden. Vor Kurzem ist TomTom auf die Idee gekommen die App mit einem Update so umzukrempeln, dass sie mich manchmal in den Wahnsinn treibt. Ist aber ein anderes Thema.


    Mit XT dachte ich mir, ok, soviel Geld gebe ich nur dann aus, wenn ich das Ding auch im Auto intensiv nutzen werde. Das wäre für mich aber nur dann ok, wenn die Live Infos von Garmin zu gebrauchen sind...

    Apropos Varahanes: seine erste Kette, die ausschließlich mit deinem Öler geschmiert wurde, war nach 45000 Km gerissen. Angeblich ohne Ankündigungen, keine Dehnung, kein Verschleiß o.ä..

    Hast du die Kette mal angeschaut? Irgendwelche Erkenntnisse?

    Ich bin am Motag eine 1290 R probegefahren und muß sagen die kann tatsächlich alles besser als meine 990R

    und ist dabei nicht so ruppig wie meine . War zwar nur eine dreiviertelstunde aber das war schon wirklich super.

    Ist jetzt irgenwie GANZ schlecht ich glaube da muß eine her.

    Angeblich kann die erste 1290-er mit der 990-er „R“ fahrwerkstechnisch nicht ganz mithalten.

    Mit der 1.0 kriegst du wenigstens die schönste Lackierung mMn, so wie deine aktuelle, die schwarze mit dem orangenen Rahmen.