Beiträge von MadMarty

    Also ich hab den Constands auch, da musste ich nix nachschneiden. Wurde aber auch fasst komplett montiert geliefert das Teil.

    Einzig die zentrale Aufnahme mit der Hülse hat mir zuviel Spiel bzw. ist recht kurz, so dass das Möpp im angehobenen Zustand etwa 5° schräg hängt. Sieht :kacke:aus, hält aber seit über einem Jahr.

    Spontan fällt mir nur die Sprachsteuerung ein. Beim S10 müsste ja das Bixby drauf sein, dass z.B. über ein Headset oder Kopfhörer auch Apps starten können sollte.


    Mein A40 kann leider kein Bixby, da geht nur Google-Assistent. Und dem habe ich das App-starten noch nicht beibringen können...

    Keiner Erfahrungen dazu?

    Ich erweitere die Frage noch:

    Bei Cardo schaltet das Navi (Garmin) alles weg, wenn es ja Ansage macht. Das geht sogar ne ganze Weile, wenn mehrere Ansagen kommen, wie beim Abbiegen. Da wird zwischendurch nicht freigegeben, man kann sich also per Intercom nicht mit der Sozia unterhalten.

    Ist das bei Sena anders? Also das man weiter quatschen kann, die Naviansagen einfach nur leiser mit eingespielt werden, ohne Abschaltung der Com.....

    Das kann man aber beim Cardo (ich hab das schon in die Jahre gekommene PackTalk) soweit ich weiß einstellen. Zumindest in der App gibts da eine Priorisierung. Wo genau kann ich aber leider nicht sagen, da ich die Navi-Ansage generell abschalte und nur nach Karte fahre.

    Kann ich bestätigen. Genau vertikal und horizontal (offen und verschlossen) kann man den Schlüssel abziehen.

    Zum entriegeln von der Trägerplatte muss der Schlüssel noch etwas weiter gedreht werden und kann dann nicht mehr abgezogen werden bis der Riegel darunter wieder eingerastet ist und der Schlüsel zurückgedreht wurde.

    In diesem Fred wird das Auslesen der Daten via Adapter und OBD2 bei der 790 recht gut beschieben.


    Würde mich interessieren, ob das bei der S@S2017 (die ich ja hab ;)) auch funktioniert. Tendiere dann zu der Lösung Adapterkabel und Obdlink MX+ (wenn das denn so funktioniert wie ich mir das vorstelle:rolleyes:), dann wären die Daten (fast) Kabellos schon auf dem Handy...:wheelie:

    Aus meiner Baubranche kenne ich die 2k-Epoxy-Versiegelungen bei der Abdichtung von Brücken. Denen sollten eigentlich die Weichmacher aus den Reifen nix ausmachen. Müssen nur richtig angewendet und aufgebracht werden (Stichwort EXAKTES Mischungsverhältnis und fachgerechte Anmischung, 2-Lagig mit Abstreuung dazwischen und ggf. Einstreuung oben etc.)


    Was der richtige Luxus wäre ist dann ein PMMA-Produkt wie hier von Sika https://deu.sika.com/de/einsat…/sikafloor-18-pronto.html

    Das wird in Parkhäusern als Beschichtung eingesetzt und dürfte bei unserer dagegen doch eher geringen Belastung ewig halten:Daumen hoch:

    Kann zwar zu dem Boden nix sagen, bin aber trotzdem neugierig...


    Hast Du keinen Motorradständer mit Rollen oder irgendwelche Rollwägen (ich hab z.B. ein kleines Rollbrett wo Winterreifen drauf liegen). Die rollen nämlich meist auf Hart-Kunststoffrädern und für die wäre so ein Boden absolut untauglich.


    Wenn mein Beton-Boden in der Garage nicht pikobello gefegt ist, lassen sich die Moppeds und das Cabrio (auch auf so Reifenschalen mit Rollen drunter) nämlich nicht wirklich gut verschieben...

    Hallo Tom,


    ich bin zwar nicht R11GS, kann aber trotzdem antworten:zwinker:


    Die Platte einfach ohne den Bolzen (den mit dem Plastik-Überzug) ans Mopped halten (also auf die Nabe stecken) und den Bolzen dann unter den PP-Bügel halten so dass es passt. An der Stelle die Platte mit Edding markieren und dann vom Metallbauer eine entsprechende Bohrung mit Gewinde machen lassen. Das alte Loch bleibt einfach offen.

    Aber Achtung, der Bolzen hat ein Feingewinde (ich glaube 1,5, bin aber nicht sicher), also den Bolzen unbedingt zum Metallbauer mitnehmen, dass der sich das Gewinde anschauen kann.


    So hab ich das machen lassen und das haut super hin. Einzig mit der Aufnahme in der Schwingenachse bin ich nicht ganz zufrieden. Irgendwie steht meine Kiste damit recht schief...:Tempo:

    Schau mal im Beitrag #33, nach dem Muster hatte ich meine Platte auch machen lassen.

    Fotos muss ich erst mal raussuchen. Dachte zwar, ich hätte schon mal was gepostet, findes es aber auf die Schnelle nicht.

    Also ich lade meine über die Bordsteckdose und habe seit zwei Wintern keine Probleme damit.

    Das hat halt Vor- und Nachteile mit dem Dauerplus der Bordsteckdose. Hatte da Anfangs den Stecker von meinem Auto-Navi drin (als Test sozusagen), der hat dann innerhalb von zwei Wochen die Kiste leergesaugt :crazy:


    Mir sagte übrigens mein Auto-Mechaniker (weil die Dose nach drei Wochen Standzeit auch nicht wollte) dass die modernen Ladegeräte eher auf Ladungserhaltung ausgelegt sind. Mit meinem Motorrad-Ladegerät hab ich nämlich meine leere Autobatterie nicht mehr voll bekommen:nein:

    Tankstutzen auf, Schlau rein und angesaugt. So hab ich das bisher (zum Glück nur einmal) gemacht. Wobei da das Sprittfass GS Adventure liegengeblieben war. Nach dem Motto ich hab ja noch, ich tanke nicht wenn andere tanken:rolleyes::motzki:

    Und ja, der Benzingeschack ist schon schei**, will ich nicht nochmal haben. Darum die Frage:grins:

    Ich komm selten auf Reserve... da ich zu 99% mit anderen fahre und die mit ihren Minitanks immer vor mir tanken müssen. :rolleyes::grins:
    Für'n Kumpel hab ich sogar schonmal mitten in der Pampa Sprit gespendet... zum Glück bringt die Adv. schon werkseitig alles zum Abzapfen mit... :zwinker:

    Was bringt die SAS da mit? Nen Schlauch brauchst doch immer noch, oder?

    Nach dem von Schraubear beschriebenen Export liegen die Dateien tatsächlich als einfaches PDF vor.


    KTM-Rep_Manual_Inhalt.jpg


    Die kann man dann einfach in jedem PDF-Programm anzeigen lassen (einschließlich dem Inhaltsverzeichnis). Für meine 17er S@S ist das zum Beispiel die Datei 17_3206304_de_RM.pdf


    KTM-Rep_Manual_Beisp.jpg


    So kann ich das jetzt auf eigentlich jedem Gerät nutzen, auch auf meinem Garagen-Tablett, das ja kein CD-Laufwerk hat :Daumen hoch:

    Ich nehm den RDKS auch her. Aber eher um zu wissen, dass der Reifen jetzt warm ist und Feuer gegeben werden kann (weil der Reifendruck sich erhöht hat). Temperatur-korrigiert wird da zum Glück nichts:grins:

    Jepp... Stichwort "Entwässerung".


    Nachtrag: Wobei das auch nur die halbe Wahrheit sein kann.

    Die Straße kann zur Entwässerung auch komplett in eine Richtung geneigt sein.

    Also nicht so, dass die Mitte zwangsläufig der höchste Punkt ist.

    Das ist sogar die Regel, dass die Straßen kein Dachprofil haben (so heißt dass), sondern jeweils auf die Innenseite der Kurve geneigt sind. Meist wechseln sich so die Neigungen dann auf den Graden zwischen den Kurven einfach ab. Der Wechsel von einseitiger Neigung in Dachprofil und umgekehrt ist nämlich von der Trassierung her schwieriger als einfach von links nach rechts geneigt.


    Aber genug vom "Gscheidhaferl". Meine SAS '17 zieht auch nach rechts:crazy:. Nach dem Entspannen der Gabelbrücke durch meinen Händler etwas weniger und seit dem CTA 3 ist es sogar möglich einigermaßen entspannt freihändig zu fahren:lol:

    Das mit der Routen-Übertragung ist bei beiden Systemen schwierig. Beim TomTom habe ich zumindest rausgefunden, dass man einfach per Kurviger planen kann, die ITN exportiert und das dann per Kabel auf das TT spielen muss.

    Dann gibts eine Route mit Punkten, die man auch überspringen kann.


    Wenn man das per MyDrive über das INet importieren lässt (TT mit BT-Freigabe des Handy im INet) dann wird das "nur" ein Track, den man stur abfahren muss.:crazy: