Beiträge von MadMarty

    Schau mal im Beitrag #33, nach dem Muster hatte ich meine Platte auch machen lassen.

    Fotos muss ich erst mal raussuchen. Dachte zwar, ich hätte schon mal was gepostet, findes es aber auf die Schnelle nicht.

    Also ich lade meine über die Bordsteckdose und habe seit zwei Wintern keine Probleme damit.

    Das hat halt Vor- und Nachteile mit dem Dauerplus der Bordsteckdose. Hatte da Anfangs den Stecker von meinem Auto-Navi drin (als Test sozusagen), der hat dann innerhalb von zwei Wochen die Kiste leergesaugt :crazy:


    Mir sagte übrigens mein Auto-Mechaniker (weil die Dose nach drei Wochen Standzeit auch nicht wollte) dass die modernen Ladegeräte eher auf Ladungserhaltung ausgelegt sind. Mit meinem Motorrad-Ladegerät hab ich nämlich meine leere Autobatterie nicht mehr voll bekommen:nein:

    Tankstutzen auf, Schlau rein und angesaugt. So hab ich das bisher (zum Glück nur einmal) gemacht. Wobei da das Sprittfass GS Adventure liegengeblieben war. Nach dem Motto ich hab ja noch, ich tanke nicht wenn andere tanken:rolleyes::motzki:

    Und ja, der Benzingeschack ist schon schei**, will ich nicht nochmal haben. Darum die Frage:grins:

    Ich komm selten auf Reserve... da ich zu 99% mit anderen fahre und die mit ihren Minitanks immer vor mir tanken müssen. :rolleyes::grins:
    Für'n Kumpel hab ich sogar schonmal mitten in der Pampa Sprit gespendet... zum Glück bringt die Adv. schon werkseitig alles zum Abzapfen mit... :zwinker:

    Was bringt die SAS da mit? Nen Schlauch brauchst doch immer noch, oder?

    Nach dem von Schraubear beschriebenen Export liegen die Dateien tatsächlich als einfaches PDF vor.


    KTM-Rep_Manual_Inhalt.jpg


    Die kann man dann einfach in jedem PDF-Programm anzeigen lassen (einschließlich dem Inhaltsverzeichnis). Für meine 17er S@S ist das zum Beispiel die Datei 17_3206304_de_RM.pdf


    KTM-Rep_Manual_Beisp.jpg


    So kann ich das jetzt auf eigentlich jedem Gerät nutzen, auch auf meinem Garagen-Tablett, das ja kein CD-Laufwerk hat :Daumen hoch:

    Ich nehm den RDKS auch her. Aber eher um zu wissen, dass der Reifen jetzt warm ist und Feuer gegeben werden kann (weil der Reifendruck sich erhöht hat). Temperatur-korrigiert wird da zum Glück nichts:grins:

    Jepp... Stichwort "Entwässerung".


    Nachtrag: Wobei das auch nur die halbe Wahrheit sein kann.

    Die Straße kann zur Entwässerung auch komplett in eine Richtung geneigt sein.

    Also nicht so, dass die Mitte zwangsläufig der höchste Punkt ist.

    Das ist sogar die Regel, dass die Straßen kein Dachprofil haben (so heißt dass), sondern jeweils auf die Innenseite der Kurve geneigt sind. Meist wechseln sich so die Neigungen dann auf den Graden zwischen den Kurven einfach ab. Der Wechsel von einseitiger Neigung in Dachprofil und umgekehrt ist nämlich von der Trassierung her schwieriger als einfach von links nach rechts geneigt.


    Aber genug vom "Gscheidhaferl". Meine SAS '17 zieht auch nach rechts:crazy:. Nach dem Entspannen der Gabelbrücke durch meinen Händler etwas weniger und seit dem CTA 3 ist es sogar möglich einigermaßen entspannt freihändig zu fahren:lol:

    Das mit der Routen-Übertragung ist bei beiden Systemen schwierig. Beim TomTom habe ich zumindest rausgefunden, dass man einfach per Kurviger planen kann, die ITN exportiert und das dann per Kabel auf das TT spielen muss.

    Dann gibts eine Route mit Punkten, die man auch überspringen kann.


    Wenn man das per MyDrive über das INet importieren lässt (TT mit BT-Freigabe des Handy im INet) dann wird das "nur" ein Track, den man stur abfahren muss.:crazy:

    Ich will derzeit, weil mir die Bedienung vom TT auf den Sack geht, wieder zu Garmin wechseln. Hätte dementsprechend ein TomTom Rider 410 Great Rides Edition abzugeben. Wollte noch 200,- € dafür haben, ist aber auch eine zweite Halterung für das Mopped der besseren Hälfte dabei :rolleyes: .

    Steht aktuell in der Bucht: 1488738695-306-5691

    Würde noch 5% Forumsrabatt geben:zwinker:


    P.S.: Zu Garmin vs. TomTom

    Die Seitenleiste beim TT ist recht gut (Anzeige nächste Routenpunkte, Tankestellen etc mit Entfernung), was für mich gar nicht geht ist die Bedienung mit Handschuhen während der Fahrt (macht man nicht, nicht schimpfen, weiß ich selber:zunge:). Zum zoomen erst auf das Zoom-Symbol drücken, dann erst auf + und -. Wenn man daneben tippt, gehts in den Verschiebemodus. Manchmal aus dem Verschiebemodus springt es dann in die Gesamt-Übersicht (in der 2-D Karte zumindest) und das immer kurz vor der Abbiegung. Ich war auch schon mehrfach versucht das Ding in die nächste Schlucht zu katapultieren :lol:.

    Wenn Du nach 3D-Ansicht fährst und nicht viel unter der Fahrt umstellen musst aber sicher das richtige Gerät für Dich. Ich vergleiche das gerne mit Apple (=TT) und Windows(=Garmin). Beim TT einschalten und glücklich fahren aber bitte nichts ändern wollen (z.B. Farben der Karte). Beim Garmin 1000 Möglichkeiten wenn man sich mit beschäftigt aber dementsprechend nicht so Anwenderfreundlich.

    Ich habe auch die Vogt-Erhöhung in Verbindung mit dem PP-Tankrucksack (der dem SW-Tech sehr ähnlich ist). Da stößt bei ganzem Lenkereinschlag die Erhöhung schon ordentlich in den Tankrucksack. Da sind inzwischen bei mir zwei kleine Dellen drin, die mich nicht stören. Aber beim Rangieren muss man schon aufpassen, da der volle Lenkeinschlag natürlich nur mit entsprechendem Kraftaufwand funktioniert.


    Ich werde mir mal einen zweiten Aufnahmering kaufen und das Ding einfach auf der Heckplatte montieren. Topcase light sozusagen, aber das ist ja ein anderes Thema.

    Also ich habe meinen Constands für die SAS mit PP-Bügel angepasst. Einfach in die Adapterplatte weiter innen und unten ein Loch gebohrt und das passende Gewinde reingeschnitten.

    Funktioniert eigentlich, die ganze Konstruktion ist aber wie schon gedacht recht, naja, wenig vertrauenerweckend. Die zentrale Hülse hat ein wenig Spiel, wodurch die Fuhre recht schräg steht (siehe meine Fotos oben). Habe daher mal ohne Last einen Strich auf die Hülse gemalt bis wohin sie in die Schwinge geht. Nach dem Aufbocken klafft da ein ordentlicher Unterschied.


    Hab jetzt zur Sicherung auf der Gegenseite ein Brett unter den PP-Bügel geklemmt. Schön ist aber anders.

    Das mit dem Klicksystem von SW-Motech (was ja identisch mit dem PP-KTM Tankrucksack ist) habe ich mir auch schon überlegt.

    Den Tankring einfach auf die Heckplatte geschraubt und fertig. Blöd nur, dass man den dann immer demontieren muss, wenn man doch mal das Topcase braucht:denk:

    Ich hab den CTA 3 auf meiner S@S 17 noch nicht ganz so lange drauf (nur 2 Touren mit insgesamt etwa 500 km), muss aber sagen, mir gefällt der Reifen auch.

    Ich hatte ganz am Anfang dass Gefühl (im Gegensatz zu bremsbacke, aber die S@S hat ja auch keinen 21-Zöller), der ist eher etwas weniger agil und die Kurven wollen mit geringfügigem Nachdruck eingeleitet werden. Dafür war der Geradeauslauf besser.


    Inzwischen hab ich mich dran gewöhnt und alles flutscht wie gehabt. Rückmeldung und Vertrauen sind im Überfluss vorhanden:grins:

    Nur am Hinterreifen habe ich schon jetzt einen leichten Sägezahn (Obwohl der Monteur da 3,0 bar drauf gegeben hat und ich die fauler weise nicht reduziert hab).


    Mal schauen, wi lange der hält:teuflisch:

    Ich habe die Erhöhung von Voigt MT drauf, 30 mm höher und 19 mm näher. Die könnten auch andersherum montiert werden, dann halt 19mm weiter weg. Höher bleibt aber ...:rolleyes:


    Mir taugt aber höher und näher. Viel entspanntere Haltung, da der Rücken weniger gestreckt wird (sitze aufrechter). Weiter weg mag ich nur bei der Harley, aber da sind die Füße auch viel weiter vorn:zwinker:

    Klar gibt es eine Reifenfreigabe für die SAS, auch wenn die eigentlich nicht nötig ist.

    Steht explizit auch in dem Service-Papier von Conti, das es hier auf der Webseite gibt: http://www.reifen-freigaben.de/pdf/0847.04.pdf


    EDIT: Muss mich korrigieren, ist ja die Freigabe für den CTA2 und CRA3. Aber jedenfalls steht drin, dass das eigentlich nicht nötig ist, wenn die Angaben aus dem Schein übereinstimmen mit den Reifen