Beiträge von Kuh

    Wobei die LMAR7A-9 und die LMAR7DI-10 nicht gegeneinander austauschbar sind, auch wenn die Bezeichnung das vielleicht suggeriert, oder? Soweit ich mich erinnere ist bei der einen das Gewinde 26,5 mm lang und bei der anderen nur 19 mmm.

    Wenn wir es mal zusammenfassen so haben hier doch viele mit der HPE Kette so gute Erfahrungen gemacht das die Skeptiker jetzt keine Kommentare hinzuzufügen das diese Kette das Geld nicht wert ist.

    Ich denke eher, es liegt daran, dass die Skeptiker immer direkt angegriffen werden oder deren Beiträge gelöscht werden, da ja hier nur von Erfahrungen berichtet werden darf :zwinker:


    Wenn ich das richtig verfolgt habe, haben sich hier keine 10 Leute mit dieser Kette geäußert. Repräsentativ ist das also nicht.


    Soll jeder machen was er will, und wenn man sich hier nur selbstbeweihräuchern möchte ist mir das auch recht. Die Schlussfolgerung ist für mich aber falsch.

    Das war keine Kritik von mir, sondern nur eine sachliche Schlussfolgerung. Ehrlicherweise verstehe ich sowieso nicht, warum die Abdichtung nicht wie beim Bremssattel/-kolben ausgeführt ist. Diese Lösung hat sich doch auch schon längst bewährt und ist zudem noch einfach.

    Du bekommst ihn eben nicht mehr mit EU homologiert. Es heißt nur dB compliant. Deswegen versuchen alle, die einen noch mit E-Nummer bekommen haben ihn für einen guten Kurs zu verkaufen, bevor sie ggf. wertlos werden.

    Ich musste auch noch niemanden anbetteln für das Aufziehen. Es wird ganz normal bezahlt und Gewährleistung auf die Dienstleistung gibt es auch. Es gibt ja von den hiesigen Reifenportalen auch die Montagepartner. Da ist diese Konstellation doch Standard.

    Du sollst ja deinen Service in der Werkstatt machen lassen. Die machen das dann schon nach aktuellem Stand :zwinker: :denk:


    Mal im Ernst: Ich würde es nicht so kritisch sehen. Die alten Werte sind ja nicht falsch. Es mag da vielleicht vereinzelt Probleme gegeben haben, aber in der Regel sollte das auch passen. Wäre es ein wirkliche kritischer Fehler, müsste es über einen Rückruf bekannt gegeben werden. Zwar liegt die Entscheidung darüber auch beim Hersteller, aber ein bisschen Vertrauen muss man da schon haben.

    Das finde ich schon etwas bedenklich, wenn der originale Lenkungsdämpfer nicht ordentlich funktioniert.

    Man behandelt damit zwar nicht die eigentliche Ursache, aber da hätte das Gesamtsystem besser abgestimmt sein können.

    Das Stempeln eines Hinterrads ist auch nicht schön und erfordert mehr eingreifen, als nur mehr Schräglage, um um die Kurve zu kommen. So oder so ist es reine Gewohnheit.

    Für alle, die fahren können, ist das sicherlich absolut unnötig. Für diejenigen, die ihren Führerschein machen und dann direkt offen fahren können oder erst nach Jahren sich ein Motorrad leisten, wenn sie offen fahren können, ist das ggf. eine Hilfestellung. Ich meine mal gelesen zu haben, dass diese Fälle statistisch gesehen immer häufiger vorkommen, also das unerfahrene Fahrer mit Mopeds mit >150 PS ins Motorradfahren einsteigen.


    Selbst die Fahrschulmopeds haben ja schon allerlei Helferlein. Gibt doch heute auch kaum noch jemanden, der ohne ABS fahren lernt.