Beiträge von ls650

    Kraft ist nicht das Problem, klar geht das auch mit 2 Fingern--mach ich auch--Aber in echt überraschenden Situationen wirst du dir die 2 Finger am Gasgriff einklemmen und dadurch nicht voll Bremsen können.

    Kann jeder mal selber testen--da fehlt dann ca 1cm Hebelweg

    Das Spiel ist nicht in der Lenkung sondern in der Lenkeraufnahme--das ist NORMAL und bei jedem Motorrad so. Mann soll auch nicht am Lenker rumzerren und sich während der Fahrt daran festklammern sondern damit lenken.

    Wenn du am Tank oder der Sitzbank rumzerrst werden die auch wackeln.

    Die Lenkeraufnahme ist Gummigelagert und Gummi ist eben elastisch.

    Probier es einfach mal bei Moppets anderer Marken, da ist auch Spiel.

    bevor du was tauschst--mach alle Kontakte ( Steckverbindungen ) sauber--meist ist nichts kaputt sondern nur der Stecker vermoddert.

    Und das sie hoch dreht kann an verschiedenen Sensoren liegen--das ist ja das Tolle bei elektronisch gesteuerten Maschinen.

    Früher hätte ich gesagt sie zieht irgendwo Luft--kann man heute nicht mehr sagen denn alles wird ja elektronisch geregelt und da liegt es meist an einer Steckverbindung.

    Ich glaube sie läuft nur gut, wenn der Kontakt besteht.


    Habe aber eh festgestellt, das bei modernen Autos und Motorrädern meist Sensoren bzw noch öfter die Steckkontakte an den Sensoren für Fehler sorgen.


    Ich ziehe bei Auto und Mopete die Stecker min. einmal im Jahr ab und mach einen Spritzer Wd40 rein und wieder drauf-( zumindest die an die ich rankomme )-seit dem keine Probleme

    Hab das alte Modell mit Ergositz--vom Gefühl her OK, aber das Moppet wird dadurch nicht größer--will sagen die Optik kannst du nicht ändern.

    Wenn dir wichtig ist was Andere sehen-dann ist es das falsche Moppet.

    Ich bin 183 und bringe 96kg auf die Waage - sieht also auch aus wie ein Bär auf nem Klapprad.

    Ist mit aber Furzegal, das Teil macht Spass--ENDE

    Ich hab so ein Teil wie growa1 und das kann man echt vielseitig nutzen.

    hab auch das Snowboard immer mit festgemacht. Und Jacke geht tatsächlich auch. Kanu auf dem Dachträger Fahrräder usw usw usw.

    Gibts auch von unterschiedlichen Herstellern--ich kenne bei mir den Hersteller nicht mehr , steht auch nix drauf--ist aber mit Schlüssel ( für ein Zahlenschloss bin ich zu vergesslich)

    ist die Motorentlüftung und da kommt Öl, wenn zu viel im Motor ist.

    Und wenn du im kalten Zustand das Öl in der Mitte des Schauglases siehst, ist auf jeden Fall zu viel drin.


    Warm Fahren, abstellen,

    2 Minuten warten, dann schauen.


    Bei mir sieht man im kalten Zustand gar nichts.

    Vollsynthetisch ist nicht automatisch besser--bei meienr VTR ist bei Vollsynt. Öl zB die Kupplung gerutscht.

    Viele meinen auch immer teurer wäre besser--im Handbuch stehen alle Mindestanforderungen und werden die vom Öl erfüllt bzw übertroffen ist völlig egal ob der Liter 40 oder 2 Euro kostet--denn dafür gibt es ja die Prüfungen.


    Aber nun zur Jaso MA2 : die passt auf jeden Fall ( Es gibt die Jaso MA bzw Jaso MA1 und die neuere Zertifizierung nach Jaso MA2.

    MA ist Mindestanforderung )


    Ich fahre 10W40 das tuts auch , aber wenn man die Betriebsanleitung beachtet, liegt man richtig.

    Und Jaso MA ist ne hochwertigere Prüfung--

    Meine Güte liesst du eigentlich was man schreibt ?

    Oder raffst du es nicht ?


    Es geht darum : zu Erst lernen, dann sportlich fahren.

    Und als Fahranfänger braucht man keine Supersportreifen und auch kein einstellbares Fahrwerk.

    Weil man erst mal Motorradfahren üben sollte.

    Nicht ohne Grund sind Anfänger oder Wiedereinsteiger führend in der Todesliste.


    Ist das so schwer zu verstehen ??


    Und das liegt nicht an Reifen oder Fahrwerken sondern am Fahrer--Ende und aus

    Mal im ernst, die ersten Jahre habe ich erst mal Motorradfahren gelernt.

    Wer gleich Strassenracer werden will--endet auch mit dem Besten Reifen auf dem Boden und dann entscheidet Glück oder Pech wie es weitergeht.

    Ich bin vor 40 jahren mit Reifen gefahren, die man Heute wohl als Unfahrbar bezeichnen würde--ging auch.

    Man mußte sich halt etwas aufs Fahren und auf die Beherrschung des Motorrads konzentrieren.

    Heute will man lieber Musik hören und Telefonieren und meint das die elektronischen Helferlein und die Technik alles schon irgend wie regelt.


    Ich kann Allen Anfängern nur raten--lernt erst mal richtig fahren und wenn ihr das beherrscht , dann kümmert euch um Fahrwerke und Reifen.

    Und verlasst euch nicht auf reifen und Technik--die können versagen.

    Da Sicherheit am wichtigsten ist--bei 5 Grad und Regen--Auto fahren.


    Spass Beiseite , heute hat man wieder gut sehen können was die Realität im Strassenverkehr ist--Schnee und vereiste Fahrbahn und trotz dem fährt mir so ein Depp ( Bergab kurvig ) fast in den Kofferraum

    Weil ja alle so vernünftig sind und wissen was sie tun--war ein Allrad Klotz und offenbar ein Fahrer der meint das man mit Allrad auch besser bremsen könnte.


    Falls es Einer nicht weiß , ein Allradler rutscht genau so, wie jedes andere Auto auch.


    Und bei 5° , Regen und ner Vollbremsung wird auch ein Supersportreifen die Haftung verlieren.

    Da dürfte vermutlich jeder Tourensportreifen besser sein.


    Und das Fahrwerk: sicher, wenn ich eine Mannschaft habe die Morgens bevor ich los muss, das Fahrgestell an die momentane Wettersituation anpasst und testet, dann wird das evtl. 2-3 cm Bremsweg bringen--aber wenn es dann Heimwärts geht und auf einmal Trocken und 10 ° sind :staun: Da geht natürlich mit dem auf 5° und Regen eingestelltem Fahrwerk gar nix. Verdammt

    ACHTUNG DAS WAR NATÜRLICH LEICHT ÜBERTRIEBEN:kapituliere::winke:

    Genau, Räder selber ausbauen und zu einem Monteur bringen der ne Maschine hat und nicht auf der Felge rumhüpfen muss.

    Ich bestelle Reifen im Netzt

    Zu erst lass ich mir Montagepartner in der Umgebung nennen und schau sie mir an, bevor ich bestelle und Aufträge gebe.

    Bisher war ich zufrieden.

    Und Markenwerkstätten sind immer die teuerste und schlechteste Alternative--da gehe ich nur hin , wenn nichts Anderes geht.

    Das ist zumindest meine Erfahrung seit 40 Jahren.

    Falls du einen Folierer in der Nähe hast oder einen Laden der Folien verkauft--frag da mal nach nem Farbfächer--und dann dran halten.

    Ich hab mir KTM Schriftzüge schneiden lassen--weiß aber leider die Farbnummer nicht mehr.

    Es gab auch nichts was 100% passte eine einen hauch heller und die nächste einen hauch dunkler--fällt aber kaum auf.

    Und da du vermutlich keine komplette Rolle brauchst, kann man beim Folierer auch einen Meter kaufen.

    Aber am Bildschirm oder mit nem Ausdruck, das kann man vergessen--da sind die Farbabweichungen enorm.

    Ist irgendwie witzig. Er hat weder Führerschein noch Fahrpraxis und es wird bei einem Anfänger über Fahrwerkseinstellungen philosophiert bzw über die Erstbereifung der Duke 890 R nachgedacht.

    :gute besserung:

    Da schließe ich mich an !!

    Und setze noch einen drauf--99% der Strassenfahrer kommen weder ans Limit der Reifen noch ans Limit des Fahrwerks--nicht mal mit der 390er.

    Aber Alle müßen unbedingt supercorsaqualifierextremsportreifen und am besten MotoGP Fahrwerke haben. Was glaubt ihr eigentlich warum bei den Profis nach jeder Runde die Einstellungen geändert werden ?--Weil es so einfach ist ein Fahrwerk ein zu stellen ??