Beiträge von Tourjörg

    Eventuell ist das auch ein Grund dafür, warum mancher "Rennbremsbelag" keine Zulassung hat.

    echte Rennbeläge mußt richtig einbremsen :


    sprich zum Beispiel Hockenheim Parabolica innen bleiben und dann bei 200 km/h richtig runter bremsen ,


    vorher umdrehen damit niemanden gefährdest, aber die schnellen sind sowieso in der Mitte oder außen unterwegs !


    Dies 3 mal in jedem Turn mach dann bremsen sie richtig giftig :Daumen hoch:


    Eine Straßenzulassung werden sie nie bekommen ,


    da sie bei Regen nicht bremsen !!!!!


    ich hatte immer Carbon Lorraine Beläge die sind allen normalen Brembobelägen um Lichtjahre überlegen

    wie haben seit 12 Jahren die FUJI FINE PIX S8100 ,


    nachdem damals unsere sauteure NIKON Spiegelreflex den Geist aufgab ,


    ja damals gings schon los das die Gewinde der Objektive nichts mehr taugten :Daumen runter:


    hab ich lange den Markt nach was kleinerem und praktischerem digitalen durchsucht ...


    bei der FUJI bin ich fündig geworden , Voraussetzung war kein eigner AKKU ( sie hat herkömmliche AA-Akkus , 4 Stück in jedem Supermarkt in EUROPA erhältlich )


    als Automatik gehört sie zum Mittelfeld ,


    aber sie kann auch noch manuell bedient werden und da gehört sie auch heute noch zum Spitzenfeld !


    mit ihrem optischen 18 fach Zoom von 4,7 - 84,2 mm bei Lichtstärke von 1: 2,8 - 4,5


    Größenvergleich :


    IMG_20210914_221423.jpg

    mein Händler hat mir mal gesagt das bis Sommer nur die Straßenmodelle gebaut werden


    und danach die Crosser und Enduros!


    Sollten also bald wieder einige verfügbar sein.


    Frag doch deinen Händler was er vor geordert hat und wann er damit rechnet ,


    dann kannst dir gleich deine Wunschmaschine reservieren lassen :Daumen hoch:


    Hab ich bei meiner damals auch so gemacht ,


    ok ich hab gleich den Kaufvertrag unterschrieben :peace:


    aber Probefahrt wirst mit einem Crosser sowieso nicht machen dürfen ......


    Viel Spaß mit deinem neuen :Kürbis:

    Die möglichen Schäden an den Nockenwellen der 790 sind hingegen ein Konstruktionsfehler, von dem wir alle dann später evtl. betroffen sein könnten. Dann besonders dumm, wenn die Garantiezeit rum ist.

    So schlimm wie Du tust ist das aber auch nicht,


    wenn es irgendwann selber zahlen mußt :


    Nockenwelle kostet 130 EUR mit Einbau also ein Tausender schätz ich ....


    danach kannst wieder viele Tausende Kilometer sorgenfrei weiter fahren !


    weil trotz des vielen Gejammere hier der Rest des Motors für eine Neuentwicklung sich als sehr standfest


    herausgestellt hat :Daumen hoch:

    nachdem ich immer so ab 3 Stunden fahrt in der Nässe spontanes "GHOST BLINKING " rechts hatte


    ( was lebensgefährlich enden hätte können , wenn einer denkt der will abbiegen da kann ich ja raus fahren :amen:)


    was im Tacho aber nicht angezeigt wurde ,


    ist bei mir nun auch die linke Armatur getauscht worden :


    die hat KTM wohl geändert ,


    früher konnte ich mit leichtem Antippen mich durch die Menues hangeln,


    nun ist ein richtig fester tiefer Druck nötig um eine Stufe weiter zu kommen !


    Auch der Blinkerschalter muß nun mit Druck in der Mitte zum ausschalten überredet werden....



    Darin muß nun Platin verbaut sein meine 30% Selbstbehalt waren 49,80 EUR


    das ergibt ein Preis von 166 EUR , dagegen kostet eine Nockenwelle nur 130 EUR


    bei dem Preis muß die Nockenwelle ja einlaufen :lautlach:

    75.000er


    Kosten 475,35 Öken


    mit 2,8 Liter ELF MOTO TECH 10W50 zum Literpreis von 18 EUR noch OK finde



    inklusive 30 % Selbstbehalt weil nun auch mir die linke Blinkerarmatur getauscht werden mußte


    war ganz knapp ab 80.000 hätte ich 40 % selber zahlen müssen !


    UND WEITER GEHT DIE GUTE FAHRT :wheelie:

    im Clean Park ganz normal abbrausen,


    danach gut abledern ,


    ca. 15 min warten und dann am besten bei Sonnenschein und 20 Grad +


    trocken auflegen , mit Tesa eine Seite fixieren und dann ganz langsam ( um Luftblasen zu vermeiden )


    und mit druck aufbringen !


    Nach ca. 5 cm kannst die Trägerfolie nach unten im 90 Grad winkel prima abziehen ,


    dabei leicht regulieren das auch nur da wo du aktuell bist der Klebstoff freigegeben ist .


    Bei den langen Tankflanken hilft noch ein Tesastreifen in der Mitte gegen verdrehen.


    Da finde ich auch von oben nach unten arbeiten besser , weil gleich siehst wenn es schräg wird


    und sofort korrigieren kannst -- Folie hält trotzdem bombenfest bei mir seit über 70.000 km

    Der Touratech Halter fürs 390er hatte noch die Gummipuffer, der für das XT nicht mehr. Eingespart - toll.

    da muß ich dir leider zustimmen ,


    Touratech ist schon lange nicht mehr so gut wie früher !


    Bei der Halterung für das 590er waren die Gummipuffer noch 12 mm hoch , man konnte noch alles durch verschiedene


    Schrauben auf den Millimeter genau fein justieren ,


    des weiteren war da das Schloß auch noch Regen geschützt noch praktisch auf der Seite .


    Daher klemmte auch recht schnell das Schloß bei der 396er Halterung , weil nun oben angebracht mit nur noch dünnen


    Pseudopuffern ohne große Wirkung.


    Auch ging das Navi so schwer rein und raus , das die Stromzapfen schnell verbogen waren .


    Seitdem hab ich die Touratechhalterung im Müll entsorgt und fahre ohne herum.


    Nach vielen Maildiskussionen bedarf es eines persönlichen Erscheinens vom mir bei Touratech vor Ort ,


    bis ich eine neue Garminhalterung erhalten habe.



    Man merkt schon das der alte Touratech Chef nicht mehr dabei ist ,


    der hatte noch alles selbst getestet :Daumen hoch:


    Wir müssen uns halt noch einige Zeit mit dem Navimüll rumärgern ,


    meine nächste Karre muß dann im Tacho vollständig integrierte Navigation haben


    so wie es Harley bei seiner neuen Maschine schon hat !

    ein Leihgerät gehört zur Mobilitätsgarantie

    wenn auf Urlaubstour bist dann ja !


    Bekommst eine Maschine um deine Tour zu Ende fahren zu können :Daumen hoch:


    Hab mich extra damals 2018 erkundigt ,


    da ich nach dem 1200 km einfahren auf große Schottlandtour mit 8875 km gegangen bin !


    Und ehrlich da es meine erste KTM ist , nach dem Hörensagen fest damit gerechnet habe


    das sie auf der Tour verreckt und ich nicht mit einem Leihwagen hinter meinem Fraule durch die Highlands fahren wolte :crazy:

    Meine REDE :


    Lieber ein schlechtes Moped bei einem guten Händler,


    als eine gute Maschine bei einem Murkser ( selber bei meiner 1000er GIXXER erlebt :crazy:)



    klar ist das kein Händler von jetzt auf nachher eine Ersatzmaschine für 3-4 Wochen aus dem Hut zaubern kann !


    bei meinem Nockenwellenschaden, hab ich ihn auch daher gefragt was er sich vorstellen kann mit was ich meine geplanten


    WE-Touren fahren kann ?


    Meine Idee eine gebrauchte vom Hof zu nehmen , schied sofort wegen fehlender Versicherung als Leihmaschine weg!


    - ich soll einen Kaffee trinken er überlegt sich was ;


    nach 30 min und 2 Kaffee kam er mit dem Vorführer Duke 890R ,


    die sei die nächsten 3 Tage nicht gebucht , die soll ich mal mitnehmen dann sehen wir weiter.



    Nach 2 Tage Anruf erhalten : ist verkauft soll ich zurückbringen


    bekam dafür dann die als Langzeitleihe laufende Yamaha XSR 700 ( tolle kleine Maschine noch nie so entspannt auf einem Moped gesessen )


    weitere 3 Tage später , wir waren schon am überlegen nach dem mein Fraule auch eine 60 km Runde damit gedreht hatte und es ihr Spaß gemacht hatte , die Maschine für 6500EUR zu kaufen ,


    als der Anruf kam die ist für eine Woche gebucht , soll zum tauschen kommen :


    dann eine Adventure 790 R für die restlichen 3 Wochen bis meine repariert war erhalten :Daumen hoch:


    -- bei mir kam erschwerend dazu und das weiß mein Händler , das wir am WE halt auch immer 1000 km fahren .......