Beiträge von andiwalte

    hat der Dämpfer überhaupt noch öl drin? Ich würde das Federbein mal bei einem Fachmann checken lassen! ich vermute das ist hinüber:tröst:

    Dämpfereinstellung ist auf Standard? oder alles voll offen?

    ist alles auf standart versuche mal die version vom pässefahrer mal schauen obs so funktioniert wieder bisschen mehr zudrehen..

    Natürlich kommt das von der Federvorspannung. Dreh sie wieder hoch, da merkst du jeden mm.

    Richtig eingestellt sollte sie ca 1/3 des Federwegs einsinken, wenn du draufsitzt. also ca. 8 cm.

    Okei besten dank werde das mal versuchen ansonsten bringe ich das federbein zum spezialisten oder gehe mit dem ganzen motorrad zum mech um sie auf mein gewicht einzustellen.

    das darf definitiv nicht sein! Normal wären vielleicht so 2-3cm einsacken. Du hast ja mit 75kg auch das "Idealgewicht" worauf die Fahrwerke im Basis-Serienzustand (Federrate und Däpfung) abgestimmt sind

    Wie kann ich das ändern / woran liegt das? die smc kann das eigengewicht kaum tragen sie sackt so ein auf geradem boden kippt sie fast um mit dem normalen ständer weil sie so einsackt.. kann ja nicht sein das sowas von der federvorspannung kommt so viel hab ich ja nicht umgestellt...:denk: war vorhin mal fahren zum testen also powerwheelie im 2 gang nicht mer möglich da sie so runtersackt hinten und ich hab ein 15 ritzel eingebaut:traurig: komm nurnoch mit kupplung hoch.. man fühlt sich wie auf einem poket bike so tief unten:Daumen runter:

    Feder muß eine Vorspannung haben. Sie nur locker reinzuhängen ist ungut.

    Unabhängig davon solltest du einen Service in Betracht ziehen, sofern nicht einer die letzten 12 Monate gemacht worden ist.

    Eben sie hat eine Vorspannung habe sie angezogen so das sie sich nicht bewegt aber trotzdem noch gut von hand drehen lässt.. Service wurde der 20‘000km vor 6 monaten gemacht.

    Foto von vorher und nacher man sieht das sie trotzdem noch genug angezogen ist.

    Guten Abend

    Hatte bei meinem Fahrwerk (Smc-r 2015) das Problem das die Federvorspannung vom Vorbesitzer so hart angezogen war das sich das Heck nicht ausfederte wen man das Heck anhebte.. Habe nun das Federbein ausgebaut und die Federvorspannung komplett gelöst dann wieder angezogen soweit das sie kein spiel mer hatte sich aber von hand noch drehen lässt.. nun wieder alles eingebaut jetzt ist das Problem das es so stark von anfang an einfedert das wen ich mit 75kg draufsitze fast am anschlag bin mit dem Federweg.. kann das sein das der Dämpfer luft verloren hat? oder hat das so enorme wirkungen das die jetzt nicht mer so hart angezogen ist.. Habe das youtube Video von Lass_krachen benutzt als vorlage. Ich bin 175cm und 75kg vor der Einstellung bin ich nur mit den Fussspitzen auf den Boden gekommen jetzt mit beiden Füssen flach auf dem Boden.:denk:

    Das mit dem Kabelbinder war dann wohl meine Wenigkeit :zwinker:

    Sag Bescheid wenn du den Fehler gefunden hast

    Guten Tag

    So hab jetzt alles nochmals aufgemacht alles Kontrolliert sah alles in Ordnung aus.. Hab dann alle mit 6Nm angezogen und wieder alles zugemacht.. Woala Sie läuft perfekt ohne rutschen etc.. Genau so wie es sein sollte keine ahnung woran das gelegen hat an den 6nm vieleicht:prost: jedenfals bin ich zufrieden und danke für den tipp!
    Problem somit gelöst und abgeschlossen Danke:peace::wheelie:

    Okei Danke für die Antwort werde Sie am Freitag auseinander nehmen und schauen was da passiert ist.. Hoffe nicht das eine schrauben abgebrochen ist:grins: Nein habe hier im Forum ein post gefunden wo die aufgespannte Arretierfeder vom Piraten mit einem Kabelbinder gespannt und eingebaut wurde habe es auch so gemacht und ging ohne probleme. :Daumen hoch: Ersparte mir das ausbauen des Korbes da ich auch nur die Federn tauschen wollte..

    Du weißt doch schon alles.

    Und an dir liegt es ja nicht.


    Und du hast bestimmt schon eine neue Feder ausgebaut und sie mit einer alten Feder zusammen im Schraubstock gegeneinander verspannt um zu vergleichen welche Feder die größere Federkraft hat, Schraubergott.

    Hat du doch, oder?:prost:

    Nein aber ich habe es hier schon gelesen das die von Pirate Racing stärker sind.. und sie werden ja auch als verstärkte Kupplungsfedern angeboten oder irre ich mich bei der beschreibung??:knie nieder::grins::zwinker:

    Wenn du die Federn 1-1 ausgetauscht hast und nacheinander die Schrauben festgezogen hast, ja dann kann es doch nur zu wenig Vorspannung sein.......

    Gibt es da eine andere Erklärung?

    Sind die neuen verstärkten Kupplungsfedern schwächer?

    Anfahren muss doch auch schon fast nicht möglich sein.

    Ich habe sogar die NM bei den Originalen mondierten getestet und es ist genau gleich:ja: Nein die von Pirate racing sind Länger ca. 2mm. Anfahren geht super auch im 2 ten ohne Probleme habe ich auch getestet.. Nur sobald ich Gas gebe werend dem fahren dreht es durch und ich komme nicht vom Fleck. Erreiche keine 80km/h komme nicht mal in den 5 gang da es so durchdreht.. Bergauffahren kannste knicken.. Keine Ahnung warum das so ist:Daumen runter:

    Tja, dann kannst du sie nur verbrennen.


    Da du ja leider Beratungsresistent bist, die einzige Lösung. :rolleyes:

    Mal ein ganz lustiger danke dir für den Tip:achtung ironie:

    Bin nicht Anfänger was Handwerkliches angeht hab letztes jahr 3 Motorräder mit erfolg restauriert nur hatte ich nie so ein komisches Problem wie mit den Kupplungsfedern das mit einer verstärkung alles schlechter läuft wie vorher.. :nein: Daher frage ich ja woran das liegen könnte da sie ja genau das verhindern sollten.. :applaus:

    Ich denke mal das die 4 Schrauben mit 10Nm (oder was der billige Drehmomentschlüssel vom Baumarkt anzeigt) nicht fest genug angezogen sind und die neuen Federn dadurch zu wenig Vorspannung haben.

    Nochmal Deckel runter und Schrauben aus dem Handgelenk festziehen, dann klappt es auch mit dem Anfahren!

    Leider kein Billig Drehmomentschlüssel:traurig: Anfahren geht super Kuppling kommt perfekt Gasgeben ist einfach nicht möglich sobald ich beschleunigen will dreht die Kupplung durch.. Komme heute und morgen leider nicht dazu alles wieder aufzumachen werde aber Freitag nochmal reinschauen fals sich nichts finden lässt werde ich die Originalen Kupplungsfedern wieder einbauen... Frage mich nur wieso die verstärkten Kupplungsfeder ein durchrutschen ermöglichen und die Originalen nicht.. genau aus diesem Grund habe ich sie ja eingebaut...:traurig:

    Irgendwas hast du falsch zusammengebaut.:denk:

    Kann nicht sein habe alles so gemacht wie ich es auseinander genommen habe und die Federn eine nach der anderen getauscht und mit 10NM angezogen.. Kupplung funktioniert perfekt gänge gehen sauber rein nur kann ich nicht gas geben da sie sofort rutscht... :traurig: Motorrad habe ich seitlich hingelegt und das Öl ist das Selbe Sie war vor 200km im Service..:sehe sterne:

    Guten Tag Zusammen

    Habe ein Problem und zwar hab ich mir von Pirate Racing die stärkeren Kupplungsfedern und die Arretierfeder eingebaut.. Gänge gehen jetzt super rein nur rutscht die Kupplung jetzt so dermassen das ich nicht vom fleck komme.. Kann null beschleunigen und zum 5 gang komm ich garnicht... Woran kann das liegen? Die stärkeren Kupplungsfedern sollten doch genau das verhindern...?
    Gruss Andi

    Guten Abend

    Da wir gerade beim Tema Blubbern sind...:sabber::Daumen hoch: Ich hatte vor der 1290 sdr eine 790 Duke die einen super Sound hatte und beim schalten und abtouren schön gebollert hat.. Seit 1 Monat besitze ich eine 1290 Super Duke R 2017 mit Arrow Vsd / Arrow Esd /Akra Map / sls Deaktiviert / K&N Luftfilter habe sie so gekauft... Sound ist super Leistung genügt für mich in der Schweiz nur wundere ich mich das die 0 blubbert bollert oder sonstige töne von sich gibt beim abtouren oder runterschalten...:Daumen runter: Das fehlt mir extrem zu der 790 er... Wisst ihr woran das liegt? Ist es das sls und akra map? Habe den original Brotkasten auch mal mondiert aber auch da blubbert er 0..

    Besten Dank für die Antwort:knie nieder:

    Gruss Andi